Hallo,

es kommt auf die Form des Genderns an.

Das auf den (Gender)Stern oder sonstige Zeichen reduzierte Gendern sowie das Gendern durch substantivierte Partizipien (Studierende, Mitarbeitende, Lehrende usw.) sowie andere "Wortungetüme" lehne ich ab!

Deshalb nutze, spreche und schreibe ich den Genderstern auch nicht, und es nervt mich ungemein, wenn ich Nachrichtensprecher und Fernsehmoderatoren ihn aussprechen höre - was heißt aussprechen, es ist ja vielmehr eine Kunstpause.

Ich gendere nur - wie schon lange vor dem Gender-Stern-Wahn üblich - in der Form von Studentinnen und Studenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer usw., obwohl ich persönlich auch kein Problem mit dem generischen Maskulin habe.

Daneben verwende ich je nachdem, ob ich jemanden duze oder sieze, bei der Anrede die Pronomen du, dein, dir, dich oder Sie, Ihr, Ihnen, Sie, und als Personalpronomen ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie.

Das ist meiner Meinung nach völlig ausreichend; für manche Leute sogar schon viel zu viel.

AstridDerPu

 

...zur Antwort

Hallo,

Lernen und Lernen sind zwei Paar Schuhe! Wenn man die Vokabeln auswendig lernt, weiß man z. B. für einen Vokabeltest am Montag höchstens noch - wenn überhaupt - die Hälfte. Bis zu einer möglichen Schulaufgabe am Freitag weiß man beim Auswendiglernen vielleicht noch 2 oder 3.

Vokabeln sollte man regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als Marathonsitzungen - lernen. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht!

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern 

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem V + Adj; etc.) , z. B.

- attraction - attract - attractive

Bears are shy. Conflicts arise when they are ....attracted............ to human food. (attraction)

Weitere Beispiele:

- safety - save - safe

- aggression - aggressive - aggressor

- suggestion - suggest -suggestible

usw.

(de.scribd.com/doc/21322908/Cambridge-Dictionary-Word-Families-Building-Possibilities)

Weitere Möglichkeiten:

-Vokabeln mit ihren gegenteiligen Bedeutungen (opposites) gemeinsam lernen:

Adjektive: groß - klein, kalt - warm, jung - alt, arm - reich usw.

Verben: suchen - finden, aufwachen - einschlafen, (hin)setzen - aufstehen

-Vokabeln mit Synonymen gemeinsam lernen:

(an)wachsen, steigen, klettern, nach oben schnellen, zunehmen, größer werden, ...

reduzieren, schrumpfen, abfallen, (ab)stürzen, abnehmen, weniger werden, ...

Beispielsätze bilden 

Redewendungen aufschreiben 

Phrasal Verbs lernen: - Verben, die je nachdem mit welcher Präposition sie verwendet werden, unterschiedliche Bedeutungen haben - lernen,

z. B. look = schauen, sehen - aber

  • look at = anschauen
  • look for = suchen
  • look after = sich kümmern um, aufpassen auf
  • look forward to = sich freuen auf
  • ...

 

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen, z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw. 

•Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen engl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc. o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten oder elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

(siehe: phase-6 . de / opencms / Homepage /)

Pons bietet eine kostenlose Vokabeltrainer-App an, siehe: de . pons . com / specials / apps

oder gib bei Google - Vergleich Vokabeltrainer ein und folge den Links, z. B. diesen hier:

- http://fremdsprachenweb.net/tipps/vokabeltrainer.htm

- https://www.sprachheld.de/besten-vokabeltrainer-apps/

- https://www.pcwelt.de/a/download-die-10-besten-vokabeltrainer,2558959

Auch Stiftung Warentest hat Vokabeltrainer getestet. https://www.test.de/Apps-Vokabeltrainer-Englisch-Lernhaeppchen-4236368-0/

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist die Regelmäßigkeit (s.o.). 

•Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt+ am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythm, in Versen + geturnt werden (typ. Handbewegung). 

Denk nur mal an das Lied 'Head + shoulders, knees + toes', das die Kinder - du vlt auch - heute schon im KiGa o in der GS lernen. 

•Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten engl. Tiere usw.?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

engl. Fernsehen schaut 

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download) 

engl. Podcasts hört- Engl ganz leicht 

- Der neue Hörkurs, Hueber- BBC Podcast 6 Minute Engl 

- Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast

- Randall's ESL Cyber Listening Lab 

engl. Bücher liest

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen 

penguinreaders.de (Level Easystarts – Adv) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen 

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen 

•Krimis/Thriller: H.MacInnes, C.Forbes, K.Follet, S.Sheldon, J.Fielding, E.George, R.Ludlum usw. 

Liebesromane z.B. R.Pilcher usw. 

Diese sind meist auch auf Dt erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt. 

Tipp z. Lesen engl. Bücher: 

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. 

Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext. 

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B. 

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg 

•(Business) Spotlight (mit Worterklärung) 

World + Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus engl.sprachigen Tageszeitungen m. Vokabular) 

DVDs auch mal auf Engl schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Dt eh schon in + auswendig kennt.) 

•Engl Sprach- o Konversationskurs (z.B. VHS), Theatergruppe, Lesezirkel o. Stammtisch sucht. 

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl spricht + Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw. 

- Beim Spazierengehen, auf dem Schulweg, beim Einkaufen usw. überlegt, wie die Dinge, die man sieht auf Engl heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschaut 

•sich Skype einrichtet + engl Muttersprachler als Gesprächspartner sucht 

•engl Brief/Email/Chat/Tandempartner sucht 

•engl Tagebuch schreibt

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u . de + englisch-hilfen . de.

Für das Englisch-Vokabular empfehle ich: 

1.Die 2000 wichtigsten Wörter Englisch, SilverLine, Compact Verlag.

(compactverlag . de/wrterbcher/englisch/die-2000-wichtigsten-woerter

2.Englischer Wortschatz in Sachgruppen, Hueber Verlag (amazon . de/Englischer-Wortschatz-Sachgruppen-Armin-Blass/dp/3190020779

3. Joanne Popp: Key words in context, thematischer Mittelstufenwortschatz Englisch

4.Louise Carleton-Gertsch: Words in context, thematischer Oberstufenwortschatz Englisch 

5.Wortschatztrainer Englisch, Klett Verlag (klett . de/produkt/isbn/3-12-519940-9

6.Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch, Klett Verlag 

7.Besser in Englisch (10. Klasse, Oberstufe etc.), Cornelsen Verlag 

8.English Vocabulary in Use (elementary - advanced), siehe amazon 

9.Der große Lernwortschatz Englisch (Hans G. Hoffmann, Marion Hoffmann; Anaconda Verlag); siehe amazon

https://www.youtube.com/watch?v=FUW_FN8uzy0

Aber vielleicht versuchst du es mal mit der Methode von Oliver Geisselhart. Er verspricht, dass man sogar 100 Vokabeln pro Stunde lernen kann.

https://www.focus.de/wissen/experten/geisselhart/der-geisselhart-trick-englisch-vokabeln-behalten-leicht-gemacht_id_4040368.html

:-) AstridDerPu

PS: Diese Tipps gelten ähnlich auch für andere Sprachen, wobei sich nicht alle Tipps sofort umsetzen lassen. Mit der Zeit und von Schuljahr zu Schuljahr aber immer mehr.

...zur Antwort

Hallo,

crush ist nicht unter den Top Ten Kandidaten, die in der Auswahl zum Jugendwort 2021 stehen, siehe:

(Münchner Merkur, 10.08.2021)

So häufig, wie das Wort in Beiträgen hier bei gutefrage.net auftaucht, ist es für mich cringe; obgleich ich gedacht hätte, dass es schon länger in der Jugendsprache herumgeistert.

AstridDerPu

...zur Antwort

Gute Laune Songs!

- It's a beautiful day - Michael Bublé - https://www.youtube.com/watch?v=RfrdufzXKlQ

- Pharrell Williams - Happy - https://www.youtube.com/watch?v=JRMOMjCoR58

- Probiers mal mit Gemütlichkeit – youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc

- In the Summertime - Mungo Jerry (1970) – https://www.youtube.com/watch?v=wvUQcnfwUUM

- Like Ice in the Sunshine – youtube.com/watch?v=EQGgm1oK0GE

- Summer Dreaming (Bacardi Feeling) – youtube.com/watch?v=He-d2zXYWSQ

- Don't worry be happy - Bobby McFerrin – youtube.com/watch?v=yv-Fk1PwVeU

- Always look on the bright side of life – youtube.com/watch?v=SJUhlRoBL8M

- Oh happy day – youtube.com/watch?v=YXsGplQ6DZA

- Mana Mana Song – https://www.youtube.com/watch?v=PW9T88c6sVo

- Here comes the Sun - The Beatles – youtube.com/watch?v=Y6GNEEi7x4c

Das gibt es auch auf Deutsch:

- Da kummt die Sunn' (STS) - youtube.com/watch?v=lwA8FBcd3yw

- Superkalifragilistikexpialigetisch - youtube.com/watch?v=iqAYcmnddsw

;-) AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

das ist richtig. Es geht um das Past Simple und das Past Progressive.

das Past Simple wird bei regelmäßigen Verben durch Anhängen von -ed ans Verb gebildet (work - worked).

Für unregelmäßige Verben findest du die Form in der zweiten Spalte der Liste mit unregelmäßigen Verben.

Das Past Simple benutzt man für abgeschlossene Handlungen oder Ereignisse in der Vergangenheit.

Das Past Progressive/Continuous wird gebildet mit was (I, he, she, it) / were + Verb + ing

___________________

I was singing. / I was not singing. / Was I singing?

You were singing. / you were not singing. / Were you singing?

He/She/It was singing. / he/she/it was not singing. / Was he/she/it singing?

We were singing. / we were not singing. / Were we singing?

You were singing. / you were not singing. / Were you singing?

They were singing. / they were not singing. / Were they singing?

1.im Normalfall hängt man ing an den veränderten Stamm des Verbes: work -----> working

2.ein stummes End-e fällt weg: write -----> writing

3.Der Endkonsonant (Mitlaut) nach kurzen, betonten Vokalen wird verdoppelt; z.B. cut - cutting, get - getting, hop - hopping, put - putting, run - running, sit - sitting, swim - swimming, hit - hitting, drop - dropping.

4.End ie wird zu y: lie -----> lying

----------------------------

Es wird verwendet für:

- lang andauernde Handlungen in der Vergangenheit

(The baby was crying all afternoon. He was waiting for the train.)

- wenn zwei vergangene Handlungen gleichzeitig verlaufen:

Father was reading the news while mother was cooking.

- eine lange Handlung, die von einer kurzen (meist plötzlich) unterbrochen wird.

Die längere Handlung steht im progressive, die kürzere im simple.

They were eating when suddenly the bell rang.

- wenn eine Handlung zu einem bestimmten vergangenen Zeitpunkt, oder innerhalb einer genau begrenzten Zeitspanne verlief:

On Friday between four and five I was having tea with my grandmother.

Signalwörter für die Past Tenses: yesterday, last (week, month, year, etc.) in September (last year), on Monday (last week), at five o'clock, ago

Die Grammatik und Übungen zum Past Simple und Past Continuous, sowie zu allen anderen englischen Zeiten findest du auch im Internet bei ego4u.de und englisch-hilfen.de.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

:-) AstridDerPu

https://www.youtube.com/watch?v=9uQWxiywr6g

...zur Antwort

Hallo, 

da gibt es viele Möglichkeiten! 

Martin Luther King's I have a dream speech August 28 1963 werdet ihr wohl schon im Unterricht besprochen haben. 

Ansonsten z.B.: 

 - The American Dream: Reading John F. Kennedy’s Inaugural Speech against Whedon’s The Avengers

 - The 1961 JFK Speech That Kicked the American Dream Into High Gear

 - Bill Clinton’s speech on the 50th anniversary of the March on Washington 

Gib bei Google - speeches American dream ein und folge den Links. 

AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

auf folgender Webseite wird die Frage, ob es wen oder wenn heißt - wie ich finde - gut erklärt:

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/deutsch/artikel/wenn-wen

:-) AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

die Wendung heißt

to be allowed to (do sth.) - may = dürfen

Etwas anderes ist es mit dem Verb allow, es kann vom Gerund oder von Nomen + Infinitive gefolgt werden:

Ireland doesn't allow smoking in bars. (... erlaubt das Rauchen ... nicht.) oder Ireland doesn't allow people to smoke in bars. (... erlaubt den Menschen nicht zu rauchen)

(https://www.englishpage.com/gerunds/gerund_list.htm)

:-) AstridDerPu  

...zur Antwort

Hallo,

einschließlich der Progressive / Continuous Zeitformen gibt es insgesamt 17 englische Zeiten und diese können auch im Passive vorkommen. Nicht alle aber werden auch im Passive verwendet.

  1. Present Simple
  2. Present Progressive
  3. Past Simple
  4. Past Progressive
  5. Present Perfect Simple
  6. Present Perfect Progressive
  7. Past Perfect Simple
  8. Past Perfect Progressive
  9. Future 1 Simple (will-Future)
  10. Future 1 Progressive (will + be + verb + ing)
  11. going-to Future
  12. Future 2 Simple
  13. Future 2 Progressive
  14. Conditional 1 Simple
  15. Conditional 1 Progressive
  16. Conditional 2 Simple
  17. Conditional 2 Progressive

Damit von den Zeiten auch etwas im Hirnkastl hängenbleibt, erstellst du dir am besten eine Tabelle mit folgenden Angaben:

- die Namen der Zeiten (deutsch und englisch)

- positive Beispielsätze

- negative Beispielsätze

- Beispiel-Fragen

- in allen Personen (I, you, he/she/it, we, you, they)

- mit je einem regelmäßigen und einem unregelmäßigen Vollverb und allen Hilfs- und Modalverben 

- im Aktiv und im Passiv

- Signalwörter (https://www.mein-lernen.at/englisch/tenses/signalwoerter)

Auch Signalwörter bieten aber keine 100 %ige Sicherheit für die Bestimmung der Zeiten. Da viele von ihnen in verschiedenen Zeiten vorkommen. Es kommt halt immer auf den Kontext an.

- Verwendung

Jedes Mal wenn du eine neue Zeit lernst, solltest du die Tabelle entsprechend erweitern.

Lies englische Texte, bestimme die Zeiten und versuche zu verinnerlichen, warum welche Zeit verwendet wurde. Übung macht den Meister!

Alle englischen Zeitformen, sowie die Grammatik und Übungen dazu findest du im Internet bei ego4u.de und bei englisch-hilfen.de.

Unter folgenden Links findest du auch Zeiten auf Video erklärt:

- bildunginteraktiv.com/p/englisch-videos.html

- englishbee.net/category/tenses/

Hier noch ein paar Eselsbrücken zu den englischen Zeiten

- He, she, it – ein "s" muss mit. (3. Person Singular in Simple Present) Doch sei klug, ein (1) s ist genug. – nach does (not) steht der Infinitive (Grundform des Verbes)

Das gibt's auch auf Englisch: He, she , it – No "s" is shit. (Die kennst du ja schon.)

- Did und Grundform ist die Norm nach "did" steht nie die Past Tense Form. 

(das gilt auch für andere Formen von "to do") 

Beispiel dazu: Did you go shopping? (Simple Past) 

- Yesterday, ago und last erfordern stets das Simple Past

Oder auf Englisch: 

- Yesterday, ago and last always want the Simple Past

- Never, ever, yet, so far, present perfect ist doch klar! 

(Nie, immer, noch und bisher sind Signalwörter für das present perfect

- Es ist vorbei, tut nicht mehr weh, klebe am Schluss ans Verb -ed (Simple Past regelm. Verben) 

Und zu den Zeiten in if-Sätzen 

  • „Would“ macht den If-Satz kaputt. (auch: „If“ und „Would“–Satz kaputt!) 
  • If and will is a kill. 
  • If plus would or will makes teachers ill.
  • Willst du nicht die Briten schrecken, darf kein will im if-Satz stecken.

Auch mit solchen Eselsbrücken muss man aber immer vorsichtig sein. Denn es sind immer nur die Basics, von denen es jede Menge Ausnahmen gibt!  

Merksätze, Eselsbrücken und Signalwörter muss man einfach auswendig lernen. 

Außerdem muss man mit Merksätzen, Eselsbrücken und Signalwörtern immer vorsichtig sein. Denn es sind immer nur die Basics, von denen es jede Menge Ausnahmen gibt!  

Deshalb ist es immer auch wichtig, die Grammatik, Zeiten usw., die dahinterstecken auch zu verstehen und in der Praxis anzuwenden. Nur dann setzt sich das Gelernte auch im Hirnkastl fest und lässt sich auch auf andere Aufgaben usw. übertragen 

:-) AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

das funktioniert schon beim 'schriftlichen' Übersetzen mit dem Google Übelsetzer und seinen tr.tteligen Kollegen nicht und beim Übersetzen von 'gesprochenen' Sätzen und Text und Audio- und Videodateien schon gleich gar nicht!

Auch wenn der Deepl Übersetzer - dessen sich scheints auch Pons inzwischen bedient - der beste Übersetzer sein dürfte, ist auch dieser bzw. sind auch dessen Übersetzungen mit Vorsicht zu genießen, und bleibt derweil der beste Übersetzer immer noch der aus Fleisch und Blut - also der Mensch - denn der Babelfisch (engl. Babel Fish), das fiktive Lebewesen aus dem Roman Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams, das man sich ins Ohr einführt, und das dem Träger ein Verständnis aller gesprochenen Sprachen ermöglicht, ist noch nicht entdeckt und/oder erfunden.

Und der populäre Internet-Übersetzungsdienst Babel Fish, der nach diesem Vorbild benannt wurde, reicht - wie andere online Übersetzer – bei weitem nicht an sein Vorbild heran.

On- und offline Text- bzw. Satz-Übersetzer, Text- bzw. Satz-Übersetzer-Apps, Text- bzw. Satz-Übersetzer-Programme usw. tun sich schwer, weil:

 - Sprache lebendig ist und sich ändert

 - die meisten Wörter mehr als eine Bedeutung haben

 - Wörter je nach Kontext unterschiedliche Bedeutungen haben

 - maschinelle Übersetzer i.d.R. die am häufigsten vorkommende Übersetzung eines Wortes verwenden

 - maschinelle Übersetzer nicht zwischen den Zeilen lesen können

 - maschinelle Übersetzer die Grammatik und die unterschiedliche Satzstellung im Deutschen und in der Fremdsprache nur bedingt berücksichtigen

Deshalb können maschinelle Übersetzungen - v.a. bei längeren Texten - höchstens als Gerüst für eine Übersetzung dienen und müssen immer sorgfältig geprüft und nachgebessert werden.

Meist geht es schneller, Übersetzungen gleich mit Hilfe eines guten Wörterbuches (Pons, Collins, etc.)  oder mit online-Wörterbüchern (pons.com, dict.cc, leo.org, etc.) selbst zu machen. Das setzt aber natürlich ein gewisses Maß an Grundkenntnissen in der jeweiligen Sprache voraus.

   :-) AstridDerPu 

PS: Übersetzer findet man über die Gelben Seiten, beim Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (bdue.de) und

beim Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VdÜ) (literaturuebersetzer.de)

und online bei proz.com, Translator´s Café und TraduGuide (da findet man auch die, die weder in den   Gelben Seiten noch im BdÜ sein wollen und/oder nicht in Deutschland sind)

 

...zur Antwort

Wir kochen nicht nur Sonntags selbst. Essen kommen lassen und Essen gehen ist uns zu teuer bzw. kommt nur zu besonderen Anlässen in die Tüte.

AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

wie wäre es z. B. mit

  • soeben
  • gerade (eben)
  • vorhin
  • vor Kurzem
  • kürzlich
  • vor Langem
  • neulich

AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

es kommt auf die Form des Genderns an.

Das auf den (Gender)Stern oder sonstige Zeichen reduzierte Gendern sowie das Gendern durch substantivierte Partizipien (Studierende, Mitarbeitende, Lehrende usw.) sowie andere "Wortungetüme" lehne ich ab!

Deshalb nutze, spreche und schreibe ich den Genderstern auch nicht, und es nervt mich ungemein, wenn ich Nachrichtensprecher und Fernsehmoderatoren ihn aussprechen höre - was heißt aussprechen, es ist ja vielmehr eine Kunstpause.

Ich gendere nur - wie schon lange vor dem Gender-Stern-Wahn üblich - in der Form von Studentinnen und Studenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer usw., obwohl ich persönlich auch kein Problem mit dem generischen Maskulin habe.

Daneben verwende ich je nachdem, ob ich jemanden duze oder sieze, bei der Anrede die Pronomen du, dein, dir, dich oder Sie, Ihr, Ihnen, Sie, und als Personalpronomen ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie.

Das ist meiner Meinung nach völlig ausreichend; für manche Leute sogar schon viel zu viel.

AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

schade, dass du gemeinsames Essen mit der Familie rund um den Tisch sitzend nicht (mehr) zu kennen scheinst.

Von mir gibt es hier nur Hilfe zur Selbsthilfe:

Vielleicht helfen dir auch diese vier Schritte bei der englischen Bildbeschreibung:

1.Erster Eindruck - Was siehst du? - ganz allgemein.

In the picture / photo you can see ... - Das wird gerne falsch gemacht! / there is / there are

The photo shows ...

2.Schau genauer hin - Was siehst du im Detail?

In the foreground / background, at the top / bottom, on the right / left, in front of, next to, ...

3.Vermutungen

Maybe / Perhaps, I guess / expect that

4.Deine Meinung:

Was würdest du in dieser Situation machen?

Wärest du gerne eine der Personen auf dem Bild?

Gefällt dir, was du siehst?

Ansonsten findest du (weitere) Tipps und Wendungen zu englischen Bildbeschreibungen unter folgenden Links:

- ego4u.de/de/cram-up/writing/picture-description

- fosbosenglisch.de/new/

- englisch-hilfen.de/en/words/describing_pictures.htm

Speziell für die Beschreibung der Atmosphäre eines Bildes:

  • https://mareikeen903.wordpress.com/2009/09/02/20-words-to-descibe-a-pictures-atmosphere/

Die wichtigsten Zeitformen in einer englischen Bildbeschreibung sind das Present Progressive / Continuous (dynamic verbs: actions); für die Beschreibung, was auf dem Bild geschieht) und das Present Simple (stative verbs: Verben des Sagens; für die Aussage; say, tell, ask, seem usw.)

:-) AstridDerPu

 

...zur Antwort

Hallo,

ja, auch.

Das Present Participle ist die ing-Form des Verbs,

es wird verwendet:

- in der Verlaufsform der Zeiten (z.B. Present Progressive / Continuous) – I am writing.

- im Gerund – He is afraid of flying.

- nach Verben der Ruhe und Bewegung, um diese näher zu beschreiben: come, go, sit, etc.

Beispiel: The girl sat crying on the sofa.

- nach Verben der Sinneswahrnehmung,

um einen Verlauf der Handlung bzw. eine Wertung (Bewunderung, Missbilligung) deutlich zu machen.

feel, find, hear, listen to, notice, see, smell, watch, etc.

Beispiel: Did you see him leaving?

- als Adjektiv - zur Beschreibung von Personen, Gegenständen, und Vorgängen.

- Beispiel: The book was boring. She was a loving mother.

- um Aktiv-Sätze zu verbinden bzw. verkürzen, wenn zwei Sätze bzw. Satzteile das gleiche Subjekt haben.

- Beispiel: She sat on the sofa and cried. – She sat on the sofa crying.

- Anstelle von Relativsätzen

- Beispiel: Most children who live in slums are ill. (Relativsatz) Most children living in slums are ill. (Partizipialkonstruktion)

- Anstelle von adverbialen Nebensätzen

- Beispiel: When we passed the church, we saw a wedding carriage. (adverbialer Nebensatz) Passing the church, we saw a wedding carriage. (Partizipialkonstruktion)

Die Grammatik und Übungen hierzu findest du auch im Internet, z.B. bei

- https://www.kapiert.de/present-participle/

- https://www.ego4u.de/de/cram-up/grammar/participles

:-) AstridDerPu

...zur Antwort

Ja, sagt man. Ich bin in Bayern dahoam.

Grüß Gott mag ursprünglich ein christlicher Gruß gewesen sein, ist es aber schon lange nicht mehr. Heute ist es in Bayern genauso eine Begrüßung, wenn man ein Geschäft, ein Büro, eine Arztpraxis usw. betritt oder sich auf der Straße begegnet, wie anderenorts Guten Tag.

Wer sich durch diesen Gruß angegriffen fühlt, der stört sich auch an der Fliege an der Wand.

Es gibt Witzbolde, die sich etwas darauf einbilden, auf Grüß Gott! mit Wenn ich ihn sehe. zu antworten.

AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

die Präpositionen  ab    aus    bei    mit    nach   seit    von    zu brauchen den Dativ. (https://mein-deutschbuch.de/praepositionen-mit-dativ.html)

https://www.youtube.com/watch?v=31zwzdBhYS8

https://youtu.be/bw1O_Z9Wo-8

Die Präpositionen - bis, durch, für, gegen, ohne, um, entlang - brauchen den Akkusativ.

(mein-deutschbuch.de/lernen.php?menu_id=82)

https://www.youtube.com/watch?v=8Nu6FO4fnuc&list=RDz5FCe8ozMg4&index=11

Bei der Frage Wohin? wird der Akkusativ

und bei der Frage Wo? wird der Dativ verwendet.

https://deutschlernerblog.de/lokale-praepositionen-deutsch-ortsangaben-wo-wohin-woher/

:-) AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

die Präpositionen

bis, durch, für, gegen, ohne, um, entlang

brauchen den Akkusativ, hier also für mich.

(mein-deutschbuch.de/lernen.php?menu_id=82)

Das hat viel mit auswendig lernen zu tun und das geht oft einfacher mit einem Lied als "Eselsbrücke".

https://www.youtube.com/watch?v=8Nu6FO4fnuc&list=RDz5FCe8ozMg4&index=11

AstridDerPu

...zur Antwort

Hallo,

Lernen und Lernen sind zwei Paar Schuhe! Wenn man die Vokabeln auswendig lernt, weiß man z. B. für einen Vokabeltest am Montag höchstens noch - wenn überhaupt - die Hälfte. Bis zu einer möglichen Schulaufgabe am Freitag weiß man beim Auswendiglernen vielleicht noch 2 oder 3.

Vokabeln sollte man nicht speziell für einen Vokabeltest, sondern regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als Marathonsitzungen - lernen. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht!

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern 

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem V + Adj; etc.) , z. B.

- attraction - attract - attractive

Bears are shy. Conflicts arise when they are ....attracted............ to human food. (attraction)

Weitere Beispiele:

- safety - save - safe

- aggression - aggressive - aggressor

- suggestion - suggest -suggestible

usw.

(de.scribd.com/doc/21322908/Cambridge-Dictionary-Word-Families-Building-Possibilities)

Weitere Möglichkeiten:

-Vokabeln mit ihren gegenteiligen Bedeutungen (opposites) gemeinsam lernen:

Adjektive: groß - klein, kalt - warm, jung - alt, arm - reich usw.

Verben: suchen - finden, aufwachen - einschlafen, (hin)setzen - aufstehen

-Vokabeln mit Synonymen gemeinsam lernen:

(an)wachsen, steigen, klettern, nach oben schnellen, zunehmen, größer werden, ...

reduzieren, schrumpfen, abfallen, (ab)stürzen, abnehmen, weniger werden, ...

Beispielsätze bilden 

Redewendungen aufschreiben 

Phrasal Verbs lernen: - Verben, die je nachdem mit welcher Präposition sie verwendet werden, unterschiedliche Bedeutungen haben - lernen,

z. B. look = schauen, sehen - aber

 

·        look at = anschauen

·        look for = suchen

·        look after = sich kümmern um, aufpassen auf

·        look forward to = sich freuen auf

·        ...

 

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen, z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw. 

•Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen engl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc. o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten oder elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

(siehe: phase-6 . de / opencms / Homepage /)

Pons bietet eine kostenlose Vokabeltrainer-App an, siehe: de . pons . com / specials / apps

oder gib bei Google - Vergleich Vokabeltrainer ein und folge den Links, z. B. diesen hier:

- http://fremdsprachenweb.net/tipps/vokabeltrainer.htm

- https://www.sprachheld.de/besten-vokabeltrainer-apps/

- https://www.pcwelt.de/a/download-die-10-besten-vokabeltrainer,2558959

Auch Stiftung Warentest hat Vokabeltrainer getestet. https://www.test.de/Apps-Vokabeltrainer-Englisch-Lernhaeppchen-4236368-0/

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist die Regelmäßigkeit (s.o.). 

•Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt+ am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythm, in Versen + geturnt werden (typ. Handbewegung). 

Denk nur mal an das Lied 'Head + shoulders, knees + toes', das die Kinder - du vlt auch - heute schon im KiGa o in der GS lernen. 

•Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten engl. Tiere usw.?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

engl. Fernsehen schaut 

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download) 

engl. Podcasts hört- Engl ganz leicht 

- Der neue Hörkurs, Hueber- BBC Podcast 6 Minute Engl 

- Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast

- Randall's ESL Cyber Listening Lab 

engl. Bücher liest

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen 

penguinreaders.de (Level Easystarts – Adv) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen 

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen 

•Krimis/Thriller: H.MacInnes, C.Forbes, K.Follet, S.Sheldon, J.Fielding, E.George, R.Ludlum usw. 

Liebesromane z.B. R.Pilcher usw. 

Diese sind meist auch auf Dt erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt. 

Tipp z. Lesen engl. Bücher: 

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. 

Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext. 

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B. 

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg 

•(Business) Spotlight (mit Worterklärung) 

World + Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus engl.sprachigen Tageszeitungen m. Vokabular) 

DVDs auch mal auf Engl schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Dt eh schon in + auswendig kennt.) 

•Engl Sprach- o Konversationskurs (z.B. VHS), Theatergruppe, Lesezirkel o. Stammtisch sucht. 

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl spricht + Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw. 

- Beim Spazierengehen, auf dem Schulweg, beim Einkaufen usw. überlegt, wie die Dinge, die man sieht auf Engl heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschaut 

•sich Skype einrichtet + engl Muttersprachler als Gesprächspartner sucht 

•engl Brief/Email/Chat/Tandempartner sucht 

•engl Tagebuch schreibt

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u . de + englisch-hilfen . de.

Für das Englisch-Vokabular empfehle ich: 

1.Die 2000 wichtigsten Wörter Englisch, SilverLine, Compact Verlag.

(compactverlag . de/wrterbcher/englisch/die-2000-wichtigsten-woerter

2.Englischer Wortschatz in Sachgruppen, Hueber Verlag (amazon . de/Englischer-Wortschatz-Sachgruppen-Armin-Blass/dp/3190020779

3. Joanne Popp: Key words in context, thematischer Mittelstufenwortschatz Englisch

4.Louise Carleton-Gertsch: Words in context, thematischer Oberstufenwortschatz Englisch 

5.Wortschatztrainer Englisch, Klett Verlag (klett . de/produkt/isbn/3-12-519940-9

6.Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch, Klett Verlag 

7.Besser in Englisch (10. Klasse, Oberstufe etc.), Cornelsen Verlag 

8.English Vocabulary in Use (elementary - advanced), siehe amazon 

9.Der große Lernwortschatz Englisch (Hans G. Hoffmann, Marion Hoffmann; Anaconda Verlag); siehe amazon

https://www.youtube.com/watch?v=FUW_FN8uzy0

Nicht vorenthalten möchte ich dir aber den Oliver Geisselhart-Trick, mit dem man 100 Vokabeln pro Stunde lernen können soll.

https://www.focus.de/wissen/experten/geisselhart/der-geisselhart-trick-englisch-vokabeln-behalten-leicht-gemacht_id_4040368.html

:-) AstridDerPu

PS: Diese Tipps gelten ähnlich auch für andere Sprachen, wobei sich nicht alle Tipps sofort umsetzen lassen. Mit der Zeit und von Schuljahr zu Schuljahr aber immer mehr. 

...zur Antwort