Internet Störung Ursache Powerline von Nachbarn?

5 Antworten

Ein paar Straßen weiter das halte ich für ziemlich ausgeschlossen. Immerhin kann es allen Versuch wert sein, den Nachbarn mal zu bitten, das Gerät mal für eine Zeitspanne stillzulegen, damit man das testen kann. Aber letztlich sind das zugelassene Geräte. Ich kann mir aber wirklich nur sehr schlecht vorstellen, dass dein Stromkreis irgendwie Verbindung mit einem Stromkreis ein paar Straßen weiter haben soll.

Mal wieder die EMV-Dreckschleuder Powerline, der Problembär unter den Netzwerkverbindungen...

Powerline ist als Verursacher von DSL-Störungen bekannt.

Nur in diesem Fall etwas merkwürdig als Ursache der Störung, wenn Powerline in Deinem Fall "ein paar weiter Straßen" betrieben wird.

Da muss man dann wohl zwischen 2 Fällen unterscheiden:

  1. Powerline als WAN (Wide Area Network), also für die "letzte Meile" vom Internetprovider zu den Häusern
  2. Powerline als LAN (Local Area Network), also Heimnetz zwischen Router und Endgeräten

Fall 1 würde ggf. zur Reichweite der Störung passen, aber Powerline-WAN ist eigentlich ein Exot der wenig verbreitet ist.

Fall 2 kommt als Anwendungsfall öfter vor, da viele(?) Leute Powerline-LAN z.B. als Ergänzung zum WLAN nutzen. Aber da erscheint mir die Reichweite der Störung etwas unwahrscheinlicher.

Wie dem auch sei - wenn die Telekom den Verursacher entdeckt hat (oder zumindest eine Vermutung hat) gibt es für Dich schon die Aussicht auf eine Lösung Deines DSL-Problems.

Und wenn sich die Bundesnetzagentur einschaltet, werden sie den Powerlinenutzer nicht nur "bitten, dass Powerline nicht mehr zu verwenden" :-)

ROFL im Leben nicht

Daß DSL bei Powerline einströmt, DAS ist bekannt und damit hat gerade Devolo in der Vergangenheit zu kämpfen gehabt, drum gabs auch nen Firmware-Update

ABER Powerline soll angeblich nen kompletten Straßenzug lahm leben!?

Wer hat Dir denn DEN Bären aufgebunden?

Telekom techniker waren zwei

0
@CaseinNitrate

Sorry im LEBEN NICHT

ich hatte schon total defekte Powerline-Adapter und alles und selbst die haben nicht ins DSL eingeschossen

Das würde ja behaupten, daß die Powerline-Adapter so ins DSL einschießen, daß es über den Rückkanal in die Vermittlungsstelle geht und dort auf alle dort angehängten DSL-Leitungen überspringt

Ich bleib bei meiner ersten Aussagen: im LEBEN NICHT

1
@MichaelSAL74
Das würde ja behaupten, daß die Powerline-Adapter so ins DSL einschießen, daß es über den Rückkanal in die Vermittlungsstelle geht und dort auf alle dort angehängten DSL-Leitungen überspringt

Wot?

Du weisst (nicht), dass Fernmeldekabel in Bündeln verseilt sind?

Dass Übersprechen somit ein Thema ist bzw. zumindest ein Thema sein kann?

0
@fb1701

DOCH weiß ich, natürlich

ABER ich hatte schon nicht zugelassene Powerline und Router und DSL-Modems gesehen und die haben nicht eingestrahlt

Aber gut. Was weiß ich auch schon. Hab ja erst an DSL gebastelt als die Merhheit in Deutschland die Abkürzung noch nicht kannten

0
@MichaelSAL74
ABER ich hatte schon nicht zugelassene Powerline und Router und DSL-Modems gesehen und die haben nicht eingestrahlt

Die Abwesenheit eines Beweises ist nicht ein Beweis der Abwesenheit.

Und ob die Anwesenheit bzw. Abwesenheit einer Zulassung eineindeutig in Verbindung mit der Anwesenheit bzw. Abwesenheit von Störungen steht...

Aber lassen wir das. Alles gut.

0

den Ausführungen des Users MichaelSAL74 ist nichts hinzuzufügen - genau so ist es.

Powerline kann DSL empfindlich stören - das ist Fakt, aber nur begrenzt beschränkt auf das entsprechende Gebäude.

Das waren bestimmt auch keine "Techniker" - sondern eine beauftragte Firma durch die Telekom...

Kann sein.

Am Ende regelt das die Bundesnetzagentur.

Was möchtest Du wissen?