Ich geh an dieser Beziehung kaputt?

19 Antworten

Hallo Sarahmausi...,
vielleicht Bilanz ziehen?

Die Lebenserfahrung lehrt...
- Man zieh nicht gleich zusammen, wenn man sich mal n paar Wochen/Monate ganz nett fand. Auch nicht, wenn man ganz begeistert ist! Sowas, das Zusammenziehen, erzeugt unter Umständen - wie jetzt bei euch - neue Probleme und plöde Abhängigkeiten. Eine Liebe muss sich erst länger bewähren, bevor ich darauf nen Hausstand gründe. Aber okay, der Sachstand ist jetzt anders,

- In einer Beziehung kann es nur funktionieren, wenn sich beide(!) aufeinander beziehen...! Also, weniger nach dem eigenen Gefallen und den eigenen Rechten orientieren, sondern nach dem Partner schauen. So - und dann zeigen sich die ersten Risse... DARÜBER wäre dann zu reden und "beziehungsvoll" zu klären. Bei all solchen kleinen Einzelthemen darf man nie vergessen, dass sie letztlich immer mit der Grundsatzfrage verbunden sind - nicht, ob man für einander gut ist - , sondern ob ich genau diesen Mist, über den man gerade debattiert, wirklich mit der geliebten Person ausleben will...! Sein anfängliches Nähesuchen veränderte sich in ein "das eigene Ding machen", klare Aussage, nicht? Und dein lachendes, strahlendes Tanzen auf Spinnenweben wurde (für ihn vielleicht) zu einem vorwurfsvollen Blick auf die Uhr: "Und wann kommst du wieder?" Ihr lernt gerade "Gegensätzlichkeiten in der Partnerschaft" und erlebt dabei eure eigene Partnerschaftsfähigkeit.

- Nun habt ihr gerade eure aktuellen Erfahrungen gemacht und wohl auch übereinstimmend festgestellt, "...wäre ja alles okay, wenn der/die andere nur anders wäre." Ist er aber nicht! Hallo bitte genau hinschauen: Der andere IST real anders als wir ihr haben wollen - egal, wer recht hat. Und, wenn der Partner nun einmal anders ist, als gewünscht (völlig vermessene Feststellung), dann muss entschieden werden. Denn... ändern wird er sich nicht!
Übrigens... ihr seid genau in der Situation, die später Familiendramen erzeugt und verstörte und verletzte Menschen zurücklässt! Es ist müßig, über Gegebenheiten zu meckern, denn sie sind so und werden sich für uns nicht ändern.

Buddha empfahl dazu:
"Wenn du ein Problem damit hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mach auch kein Problem daraus." und riet zur Gelassenheit.
Buddha ist bitte nicht lethargisch zu verstehen: Er rät zur Ruhe und Gelassenheit ...in sich! Sich also, wenn auch in aller Traurigkeit, auf sich selbst zu be-ziehen und den inneren Frieden mit sich selbst zu finden, wenn der mit dem Partner nicht möglich scheint. Denn, den werden wir ganz sicher nicht umstricken können! Auch nicht, falls der dann jammern sollte: "...aber, ich werde mich ändern! Wirklich, kein Tropfen mehr!" (Beispiel)

Ein Zusammenbleiben hat nur dann Wert, wenn beide sich daran nähren und sich nicht daran "kaputt machen"!. Nicht ihr seid schuld, eure Beziehung hängt. Aber, das ist ja offensichtlich. Ich denke nach deinem Text, du weißt es schon und wirst den Herzschmerz nicht vermeiden können -- der Preis der Liebe! Mein Tipp heißt: "Den (Trennungs-)Schmerz aushalten und daraus lernen" :- (


„ Ich bin so nicht glücklich und trotzdem bin ich nicht in der Lage mich zu trennen. „ Wenn das tatsächlich so ist, dann kann ich meine Antwort auch entsprechend knapp halten und dich höchstens fragen, welchen anderen Rat als den dich zu trennen erwartest Du eigentlich. Nur noch ergänzend, es ist sicherlich kaum um nicht zu sagen überhaupt nicht zu erwarten, dass dein Freund sich noch ändern wird und diverse Gespräche zwischen euch beiden bringen wie aus deinen Kommentaren zu entnehmen, auch kein greifbares Positives Ergebnis und von daher gilt tatsächlich nur noch rien ne va plus. Alternativ kannst Du es auch so belassen wie es ist und irgendwann dir eingestehen, wie dumm Du doch gewesen bist dein Leben in den Abfluss zu schütten.

Willkommen im Alltag!

Vielen Paaren geht es so, wenn das erste große "Verliebtsein" vorüber ist.

Dass Ihr viel zu früh in eine gemeinsame Wohnung gezogen seid, ist Dir ja offensichtlich bewußt.

Nicht selten passiert es, dass man nach einiger Zeit merkt, dass der Partner doch nicht der perfekte Lebensgefährte ist.

Es ist allerdings auch nicht unüblich, wenn in einer Beziehung jeder der Partner seinen Interessen und Hobbies nachgeht.

Wenn Du so unglücklich bist, Dein Partner uneinsichtig (wenn die Gespräche daürber im Streit enden), dann bleibt Dir nur, deinen eigenen Weg zu gehen - Dich zu trennen und nach vorne zu blicken.

Frage Dich, wo und wie Du Eure Beziehung in 2 oder 5 Jahren einschätzt - bist Du der Meinung, es bessert sich oder denkst Du, es wird immer schlimmer?

Ziehe die Konsequenzen, auch, wenn es momentan schwer fällt - das Leben ist zu kurz, um in einer unglücklichen Beziehung festzusitzen.

Alles Gute!

Danke für deine Antwort.

Ich warte ja schon seit Monaten dass es sich ändert oder bessert aber das tut es nicht, ich kann ja auch ihn nicht ändern und verbiegen, er ist wohl einfach so (was ich leider nicht ganz nachvollziehen kann).

Ich häng sehr an ihm, daher fällt mir eine Trennung nicht leicht und ich denke auch nicht dass ich es momentan durchziehen kann.

1
@Sarahmausii11

Niemand wird einen 32 Jahre alten Mann ändern.

Dass er das Gefühl hat, dass Du es trotzdem versuchst, nervt ihn natürlich.

Es ist natürlich schlimm, dass Du so sehr an ihm hängst - ich frage mich nur, warum, da er Deine Bedürfnisse nach Zuneigung und Zweisamkeit nicht stillt. Was also hält Dich wirklich? Wohl eher mangelndes Selbstvertrauen...

1
@Sarahmausii11

Lerne: Man kann niemals einen anderen verändern, nur sich selbst und wie man mit situationen umgeht.

Er geht allein auch mal weg? 
Such dir Mädels mit denen du auch mal einen Mädelsabend machen kannst... Such dir selbst eine Beschäftigung.

Allerdings habt ihr anscheinend unterschiedlich viel bedürfnis nach Nähe...

Bei der sache mit dem Fest würde ich einfach mal fragen, warum er dich nicht gefragt hat... sag das wertungs und vorwurfsfrei.... es kann auch sein, dass diese freunde dich vielleicht nicht mögen, er aber trotzdem mit ihnen befreundet bleiben mag...

Ich habe früher sehr geklammert, habe aber jetzt gelernt, dass man nunmal nicht 24/7 zusammen sein kann...das man auch mal für sich allein glücklich sein muss, bevor man von andren erwartet dass sie einen glücklich machen...

1
@Xirain

Die mögen mich schon, waren ja letztens auf dem Geburtstag. Er wird nur sagen weil er halt nicht fragen wollte und alleine dort hin wollte. Soeben hab ich ihn auch gefragt ob wir diese Woche ein Tag zusammen verbringen, direkt macht er mich dumm an.

0
@Sarahmausii11

Dann hast Du doch den Beweis, dass er nichts (mehr) mit Dir unternehmen möchte - sonst würde er Dich nicht "dumm" anmachen.

Fange wieder an zu leben und - verlasse ihn.

1
@Samika68

Das ist halt echt leichter gesagt als getan. Mit einer Trennung wäre ich auf Dauer vielleicht wirklich glücklicher. Ich klammer mich an jede kleine Hoffnung ://

0
@Sarahmausii11

Vorallem eben schrieb er mir: Ich würde ihm ständig sagen dass er keine Zeit für mich habe, das wüsste er selber.

Ich versteh nicht, Zeit für Freunde, Fitness oder oder nimmt er sich doch auch - aber ihm das nun wieder vorhalten bringt ja auch nichts?

0

Was möchtest Du wissen?