Hundesteuer Sinzheim?

7 Antworten

Die Kosten variieren von Gemeinde zu Gemeinde. Sowohl die Kosten für die Hundesteuer, als auch die Kosten für den Verhaltenstest.

Ansonsten muss deine Oma erst einmal ihr berechtigtes Interesse an der Haltung eines Listenhundes nachweisen. Denn sonst erhält sie die erforderliche Haltungserlaubnis gar nicht. Dieses rechtserhebliches Interesse an der Haltung von Listenhunden setzt einen Hunde-Bedarf deiner Oma voraus, der durch Hunde ohne "Kampfhundeeigenschaft" nicht angemessen erfüllt werden kann. (§ 3 Abs. 2 PolVOgH BW)

Hi,

Für welchen Enkel will sie den Hund den? 😂 Seit wenigstens so fair und sagt ihr Mal das die ein Welpen nicht ohne weiteres einfach kaufen kann, denn die dürfen in BaWü nicht gezüchtet werden, demzufolge würde sie keine Haltererlaubnis bekommen so das der Welpe vom Amt einkassiert wird. Sie würde so in Schwierigkeiten kommen und bussgeld zahlen müssen 😂 Ein Grund für die Erlaubnis wäre zb ein Hund aus dem Tierheim adoptieren, aber Welpen kaufen vom Züchter geht bei euch nicht.

Wegen der Hundesteuer Ruf am besten im Bürgerbüro an, die können die wesentlich besser helfen.

Und von den Kosten, kannst ja hier Mal schauen, sind ca 1.000 Eur im Jahr

https://www.google.de/amp/s/www1.wdr.de/verbraucher/geld/r-ausgerechnet-geld-ausgeben-100.amp

Deine Oma hat hoffentlich eine gute Rente. Frag im Bürgerbüro nach Was will eine alte Frau mit einem Hund, der viel Power hat?

Ist diese Frage echt ernst gemeint?

Was will ne Oma mit einem Pitbull? Weisst du wieviel kraft und vorallem Ausdauer so ein Hund besitzt? Keine Oma kann so einem Hund gerecht werden! Und du darfst mit dem Hund ja auch nicht raus.

Sag deiner Oma sie soll sich was kleines, handliches holen, dem sie gerecht werden kann und mit dem im Notfall auch jemand anderes Spazieren gehen kann. Aber doch kein Pitbull!

Du kannst doch nicht von Oma auf Oma schließen.

Aber leider stellen sich viele bei einer Oma eine alte, gebrechliche Frau vor.

Meine Oma würde damit locker zurecht kommen, von der Kraft her und auch von der Auslastung die so ein Hund der Rasse braucht.

1
@LukaUndShiba

Das stimmt, aber eine Oma wird auch nicht jünger und wenn etwas passiert, sei es erst in 7-8 Jahren, dann ist es mit einem „normalen“ Hund schon schwer genug den unter zu bringen, geschweige denn mit so einem Hund.

Seit dem letzten Vorfall ist das Geschrei nach nem Rasseverbot sehr gross. Und da sind 5-10 Jahre um das um zu setzen lange genug zeit.

Ich bleib dabei, eine Oma, egal ob 60 oder 80, sollte sich keinen Pitbull kaufen.

0

Was möchtest Du wissen?