Einen Corgi!

Keinen davon.

Denkst du nicht es ist noch etwas zu früh zum trollen?

Zudem was ist mit deinem alten Account passiert?

Wir hatten doch erst vor 2 oder 3 Monaten das Vergnügen wo wir auch über die fett gefütterten Corgis geredet haben und du uns allen weiß machen wolltest die haben eine Essstörung / Schwere Knochen / Wollen das so.

Zudem es unter Hunde keine Ehe Paare gibt, die beiden Hunde da oben Hassen sich

Und der Ausschnitt mit dem Shiba kommt auch aus einem Video wo du gefragt hast ob der Hund gefährlich sei.

...zur Antwort

Hund kann nicht allein bleiben?

Hallo Leute,

diesmal habe ich ein kompliziertes Problem und dementsprechend mehrere Fragen auf einmal. Das wird jetzt ne komplizierte Geschichte, aber ich hoffe jemand kann mir helfen. Mein Partner und ich haben uns vor einer Woche eine 3 Jährige Hundedame aus dem Tierschutz geholt. Diese kommt aus Rumänien und war vier Monate auf einer Pflegestelle wo wir sie abholten. Uns war bewusst, das der Hund viel Geduld braucht und das man nie weiß, was der hund schon alles erlebt hat, aber das war für uns nicht schlimm. Also haben wir uns in sie verliebt. Eigentlich ist unsere Hündin angeblich stubenrein. Nach einer Woche habe ich leider geteilte Erfahrungen gemacht. In unsere Wohnung hat sie bisher nie gemacht, da wir auch mehrmals täglich mit ihr rausgehen. Bis auf heute. Unsere Hündin kann man nämlich nicht allein lassen. Nicht Mal um für 10 Minuten einkaufen zu gehen. Sobald man sie verlässt, heult sie ununterbrochen und heute hat sie sogar in die Wohnung gemacht obwohl ich davor bisher 5 Mal mit ihr draußen war (Ja, sehr ausgiebig). Erste Frage: Was kann ich tun bzw. Wie kann ich ihr antrainieren allein bleiben zu können wenigstens für kurze Zeit? Denn in einen Supermarkt kann er nunmal nicht mit. Zweites Problem: Sie pinkelt nie. Ich bin schon am verzweifeln. Egal wie oft man rausgeht sie pinkelt nicht sondern schnuppert überall nur seeeehr lange. Wasser trinkt sie auch aber eher mittelmäßig also nicht zu viel und nicht zu wenig. Das bereitet uns schon Sorgen. Kann mir jemand erklären warum sie so selten Pipi macht? Ist es was ernstes? Drittes Problem: Manchmal macht sie direkt nach dem Gassi gehen dann erst in die Wohnung. Egal wie lange der Spaziergang war, sie schnuppert wie gesagt immer nur. Gestern kam ich nach der 4 Gassi runde eine Nachbarin besuchen wo sie mitdurfte. Sie kennen sich schon, da sie davor auch schon öfter in die Wohnung der Nachbarin mit durfte. Aber gestern hat sie einfach direkt nach dem Gassi gehen in ihre Wohnung gepinkelt. Das war sehr peinlich und ich weiß einfach nicht, woran das liegt. Warum pinkelt sie nicht draußen. Wie oben schon erwähnt macht sie seit neuestem (Heute) auch groß und klein in die Wohnung wenn man kurz einkaufen geht. Obwohl ich davor ebenfalls schon mehrmals mit ihr draußen war. Ich hoffe jemand hier hat Erfahrung und kann mir schnell Ratschläge Geben. Danke im voraus

LG

...zur Frage

Ihr habt den Hund grade mal 3 Wochen und dann ist es auch noch ein Straßen Hund!

Warum habt ihr so wenig Verständnis für das Tier?

Das allein bleiben könnt ihr erst mal von der Liste streichen.

Dieser Hund braucht die nächsten Monate nun erst mal um bei euch anzukommen, Bindung aufzubauen und vertrauen zu euch. Selbst mit einem nicht Straßen Hund würde das nicht so schnell gehen.

Plant Minimum mal ein halbes Jahr ein wo immer wer bei dem Hund sein muss.

Und dann könnt ihr irgend wann anfangen das allein bleiben langsam im Tempo des Hundes in Minuten schritten aufzubauen. Und da fängt man nicht mit 10 Minuten an sondern wirklich mit EINER Minute.

Dafür könnt ihr auch noch mal mehrere Monate einplanen bevor ihr mit Glück mal bei 4-5 Stunden seit.

Manche Hunde, grade mit Vergangenheit, lernen es auch nie.

Da hilft nur eine dauerhafte Betreuung.

Dann zum Thema Pipi machen. Der Hund löst sich drinnen weil er sich dort sicher fühlt, draußen tut er das eben nicht. Auch das verlangt viel Zeit und Geduld.

Ernsthafte Frage habt ihr euch ernsthaft damit beschäftigt was es bedeutet einen Straßen Hund zu adoptieren?

...zur Antwort

Welche Hunderasse als Ersthund?

Hallo liebe Hundeliebhaber.

Ich möchte mir einmal gerne einen Hund (als Welpe) als Haustier zulegen. Ich weiss halt irgendwie nicht welche Hunderasse ich da am besten nehmen soll. Ich selbst bin ja ein wahnsinniger (Siberian) Husky Fan, da ich persönlich einfach finde, dass dies die schönsten Hunde sind. Nur braucht dieser sehr viel Auslauf, man kann ihn auch nicht mal einen Tag lang alleine lassen und die Erziehung des Welpen soll noch etwas schwierig sein, unteranderem weil dieser Husky einen ausgeprägteren Jagdinstinkt als andere Hund hat. Und bezüglich eben des Auslaufs, weiss ich nicht, ob ich dann (im Moment) auch genügend Zeit hätte um mit ihm Gassi zu gehen, von der Erziehung des Welpen mal ganz abgesehen.

Der Hund welchen ich mir gerne also anstelle des Huskies als Welpe kaufen möchte, sollte auch wie der Husky ein etwas längeres Fell, ein Familienhund und auch etwas anhänglich sein. Von der Grösse her, wäre mir ein mittelgrosser Hund lieber, es kann aber auch eine kleinerer Hund sein. Was das Alter des Hundes betrifft, wäre es schön wenn er als Ersthund nicht gleich 15 Jahre alt wird. Ich dachte dabei an eine Hunderasse, wie oben beschrieben und die etwa 7-10 Jahre alt wird.

Ich habe auch bereits etwas Erfahrung mit Hunden, da ich bis ich etwa 12 oder 13 Jahre alt war mit dem Hund meiner Taufpatin aufgewachsen bin. Bin schon von klein an mit ihm in Berührung gekommen und habe mich dann während der Grundschule in den Ferien 2-3 mal im Jahr während 1-2 Wochen quasi um ihn gekümmert.

Was könnt ihr mir da also für eine Hunderasse empfehlen, die möglichst alle oben genannten Kriterien erfüllt?

Danke schon im Voraus für eure Antworten und

Tatzige Grüsse

scharap

...zur Frage

Keinen Hund kannst du mal einen Tag alleine lassen.

Und bei deinen Wünschen bist du schlichtweg nicht geeignet für einen Hund.

Deine Erwartungen an die Hunde Haltung sind absolut unrealistisch und du erwartest unmögliche Sachen.

Alleine wenn man sich einen Hund wünscht der bitte möglichst früh stirbt sollte man merken das man es lassen sollte.

Bevor du über einen Hund nachdenkst solltest du dir die nächsten Monate mal ordentliche Bücher zum Thema Hund kaufen und die ALLE ordentlich lesen.

Und schön das du einen Welpen möchtest, wer kümmert sich denn die ersten Monate 24/7 um ihn?

Bis ein Welpe 5-6 Monate alt ist braucht er DAUERHAFT Betreuung. Erst dann baut man langsam das allein bleiben auf.

Dafür plant man dann Minimum noch mal ein halbes Jahr ein (kann je nach Hund auch länger dauern) bis er mal halbwegs 4-5 Stunden alleine bleiben kann (das Maximum für einen Erwachsenen Hund)

Wer ist also mindestens ein Jahr dauerhaft bei dem Hund?

...zur Antwort

Wenn du dir sicher sein kannst das das Weibchen vorher definitiv nicht mit Männchen zusammen gelebt hat (die Weibchen können die Samen für sehr lange Zeit speichern und bei Bedarf drauf zurück greifen ) dann kannst du sie einfach weg werfen.

Hast du allerdings die Bedenken das sie doch befruchtet sein könnten leg sie vor dem wegwerfen 1-2 Tage ins Gefrierfach.

...zur Antwort

Wirst du nicht bekommen.

Diese Leute die solche Mixe vermehren denen geht es nur ums Geld, die wollen ordentlich damit verdienen.

Also Geh eher mal von einem Preis aus von 1.500-3.000€

Aber selbst einen richtigen Rassehunde würdest du für 1.000€ nicht bekommen.

Für unter 1.000€ bekommst du meist kranke Welpen, die Verhaltens auffällig sind.

Im Tierheim bekommst du günstige mischlinge, nichts anderes ist der Pomsky

...zur Antwort

So ein verhalten deutet häufig auf erheblichen Stress hin und dies dient dem Hund als Ventil diesen Stress raus zu lassen.

Auch unter oder Überforderung kann dazu führen.

Also heißt es nun dieses Verhalten zu unterbinden und den Auslöser zu finden und zu beseitigen.

...zur Antwort

Der Vermieter darf Katzen und Hunde mit gutem Grund verbieten.

Legt er keinen Grund vor darfst du dir aber nicht einfach ein Tier zulegen.

Das einzige was Dir bei einem verbot bleibt ist zu klagen.

Das ist teuer, zeitaufwendig und danach wird der Vermieter dich nicht mehr mögen.

Also wäre es sinnvoller sich eine neue Wohnung zu suchen.

...zur Antwort

Einer von euch sollte verzichten und bei dem Hund zuhause bleiben.

Fliegen ist für Hunde extremer Stress.

Das hättet ihr euch vorher überlegen sollen.

...zur Antwort

Rasse Hunde nur bei seriösen Züchtern kaufen, nicht auf Seiten wie Ebay und ähnlichen Plattformen.

Du findest Züchter z.B. über www.vdh.de

...zur Antwort

Das ist vieles, aber zu 100% kein Pinscher. Weder passt die Kopf oder Körperform, noch die Farbe.

Das ist ein Mix und so wie er aussieht waren seine Eltern auch schon Mix Hunde und deren Eltern vermutlich auch und so weiter.

Da gibt es keine Rasse mehr zu erkennen.

...zur Antwort

Um Dir was zu empfehlen weiß man noch viel zu wenig über dich und was du dem Hund bieten kannst.

Und das mit dem kuscheln ist von jedem Hund individuell abhängig. Selbst von der anhänglichsten Rasse kannst du den bekommen der nur das nötigste an körperkontakt möchte.

Aber hast du auch einen Erwachsenen Hund aus dem Tierheim in Betracht gezogen? Vor allem große Hunde sitzen häufig da.

Und Bedenke bei so großen Rassen immer du musst passend wohnen oder in der Lage sein die Hunde Treppen rauf und runter zu tragen wenn sie noch zu jung sind, krank oder sogar alt.

Kannst du das mit einem Rottweiler oder einer deutschen Dogge mehrmals täglich?

...zur Antwort