Hund frisst Fussel und Staub, was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Fressen von "rauen Gegenständen" wie Fusseln, Sand, vertrocknetem Gras, Teppichfransen, belecken von Stoffen, kleinen Ästchen bei welcher der Hund wie "manisch" wirkt wird als Zwangshandlung bezeichnet.

Dafür gibt es unterschiedliche Ursachen welche in Frage kommen können:

- Hund hat extremen Stress gehabt, "es wirkt beruhigend"

- Mandelentzündung/Halsentzündung

- Magenschleimhautentzündung

- Nebenwirkung von Medikamenten/ Magenschmerzen

- Darmprobleme, Darmentzündung (meist im Dünndarm)

- Aura vor oder nach epileptischen Anfall

Euer Hund benötigt eine ganz genaue, tiermedizinische Untersuchung zur Abklärung der tatsächlichen Ursache.

Ihr könnt versuchen, ob es von Magenschmerz oder Magenschleimhautentzündung herrühren könnte, indem ihr dem Hund 30 Minuten vor dem Füttern 1 EL Siliciumgel - Magen/Darm mit einer Einwegspritze seitlich in die Lefzenfalte eingebt....

Wenn es sich deutlich bessert nach mehreren Gaben ist der Magen die Ursache oder der Dünndarm (Darm röntgen)

Unsichere, gestresste Hunde neigen dazu um ihren Magen "zu beruhigen" und sich selbst. Hier müsste man einen Hundetrainer mit Fachrichtung Verhalten hinzuziehen.

Ihr kommt um den Weg zu einem ggf. zweiten Tierarzt nicht herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdbeersahne16
02.02.2017, 23:25

Okay, dankeschön für deine Antwort :)

0

Ich hatte einen Hund, der an Epilepsie erkrankt ist, aber dieses Verhalten hat er nicht gezeigt.

Mein erster Impuls war, Dir augenzwinkernd zu empfehlen, mehr zu putzen. Aber das Ablecken des Bodens kann ein ernsthaftes Anzeichen dafür sein, dass der Hund Schmerzen hat. Ist ein CT/MRT gemacht worden? Sofern ein Tumor Auslöser für die Epilepsie ist, kann es sein, dass der Hund einfach nur höllische Kopfschmerzen hat. Falls das Geld für eine solche Untersuchung nicht da ist (kann schnell bis zu 1.000€ kosten), würde ich den Tierarzt fragen, ob er dem Hund testweise ein Schmerzmittel verschreiben kann. Ich würde es einfach mal probieren und gucken, ob sich das Verhalten des Hundes damit bessert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdbeersahne16
02.02.2017, 19:07

Erstmal danke für die Antwort! :D

1.Am putzen sollte es zunächst nicht liegen, da wir dies sogar schon sehr verstärkt tun, seit er dieses Verhalten zeigt. ;D Trotzdem findet er immer in irgendeiner Ecke, sei es durch ein Kissen oder eine Decke, irgendwelche Fussel.

2. Nein sowas wurde bei ihm nochnicht gemacht. Er wurde aber mehrfach abgetastet und Blut wurde auchschon abgenommen, wobei aber nichts außergewöhnliches festgestellt werden konnte.

3. Er hat für dieses Problem ein Nahrungsergänzungmittel bekommen, weil die Tierärztin vermutete ihm würde etwas im Futter fehlen. Aber auch dadurch wurde es leider nicht besser. :/

0

Wenn ja, was habt ihr dagegen unternommen? 

ich vermute dass es eine Vorstufe der Demenz ist.

ich hatte 2 alte Pudeldamen die sich ähnlich verhalten haben. Das Verhalten kann sich natürlich auch noch intensivieren.

besser Ihr geht mal zu einer Tierklinik die entsprechend ausgstattet ist. Normale Tierärzte verfügen nicht über die notwendigen Gerätschaften.  

http://www.hundkatzepferd.com/archive/986057/Das-kognitive-Dysfunktionssyndrom-senile-Demenz-beim-Hund.html

wenn Du bei Google "Hund Demenz" eingibst, findest Du viele gute Infos dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdbeersahne16
02.02.2017, 19:13

Okay darauf werden wir unsere Tierärztin auf jeden Fall mal ansprechen! In letzter Zeit zeigt er dieses Verhalten leider immer öfter, wobei es früher nur selten Vorkam. In letzter Zeit tut er dies sogar fast täglich, was uns ernsthafte Sorgen bereitet. :/ Also denkst du es ist sinnvoll, einen anderen Tierarzt aufzusuchen?

0
Kommentar von YarlungTsangpo
02.02.2017, 22:54

Der Link ist gut, hab ihn mir gespeichert

1

Wie wird der Hund gefüttert ?

Passiert das eher aus Futtersuche oder aus Langeweile ?

Bei 1. öfter füttern, dabei die Menge natürlich anpassen. Trockenfutter evtl. mit Wasser anfeuchten, das macht gefühlt satter.

Ihr könntet bei 2. besser putzen, damit der Hund nicht so viel Staub und Fussel sammeln kann. Und dann für genug andere Beschäftigung sorgen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdbeersahne16
02.02.2017, 19:11

Danke fürs Antworten! ;) Also Futter bekommt er eigentlich genug. Die Tieräztin meinte auch an der Menge würde es nicht liegen. Auch bekommt er sein Futter halb/halb, das heisst die hälfte Nass-, und die andere Hälfte Trockenfutter.

2. Am Putzen kann es eigentlich nicht liegen da wir dies seit er dieses Verhalten zeigt, schon sehr vermehrt tun. Er findet trotzden immer, sei es durch eine Decke oder ein Kissen, irgendwelche Fussel. :/

0

wie wäre es mit einer art maulkorb?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdbeersahne16
02.02.2017, 19:14

Wir würden natürlich gerne erstmal Versuchen das Problem anders zu beheben, da er trotz seines Alters ein sehr aktiver Hund ist, der auch gerne Ball spielt. ein Maulkorb würde ihn da schon sehr massiv einschränken. :/

0

Was möchtest Du wissen?