Hi, stirbt man wenn man 1 Monat langt nichts isst?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Antwort: die magische DREI

DREI Minuten ohne Sauerstoff und das Hirn stirbt ab

DREI Tage ohne jegliches Wasser und man verdurstet

DREI Wochen ohne jegliche Nahrungszufuhr und man verhungert

Ja, es gibt immer wieder mal Ausnahmefälle, aber das ist die Regel.

Viel Spass beim "einen Monat lang abnehmen"....

Na logisch ist das schädlich für den Körper.

Der Körper muss sich tsänig regenerieren, wofür er Rohstoffe braucht. Daher ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Hat er diese Stoffe nicht ausreichend zur Verfügung, hört er auf mit der Reparatur und nach und nach stellt er die Funktionen der Organe ein.

Das mag in manchen Dingen wieder reparabel sein, sobald er wieder Nahrung zu sich nimmt, aber sicher nicht in jeder Hinsicht.

Einen Monat lang kann man überleben. Gesund ist das sicher nicht.

Es ist auf jeden Fall keine empfehlenswerte Diät. 

Abhängig von Deinen Körperfettreserven ist es aber möglich. Solange man genug trinkt, kann der Mensch sehr lange ohne Nahrung auskommen. Zwar nicht ohne Probleme ( Kreislaufprobleme, Müdigkeit u.ä.), aber der menschliche Körper kann das schon schaffen. Sonst wäre die Menschheit nicht bis heute gekommen. 

Edit: es gibt Fastenvarianten, die machen das. Aber die nehmen dann durchaus auch Gemüsenbrühen, verdünnte Säfte u.ä. zu sich, um die Nährstoffversorgung sicherzustellen. Dieses lange Fasten sollte man aber nur unter ärztlicher Aufsicht machen oder wenn man bereits Fastenerfahrung gesammelt hat.

Was möchtest Du wissen?