In den meisten Hotels und Hostels wird das streng gehandhabt und Du kannst das im Fall der Fälle das der Rezeption melden.

...zur Antwort

"Jedoch ist es mittlerweile so das ich von meinem Freunden der Einzige bin der noch keine Kinder hat. Sie haben sich alle die letzten Jahre für Kinder entschieden."

Deine Freunde sind kein Maßstab.

Willst Du ein Kind oder nicht? Bist Du bereit, Deine quasi Junggesellenfreiheit aufzugeben, beruflich und finanziell kürzer zu treten, deiner Frau zur Seite zu stehen, wenn sie in der Anfangszeit vor Erschöpfung zusammenbricht, siehst Du Dich in der Lage, Zugang zu einem Säugling zu finden, der noch wenig interagiert und Deinen täglichen Rhythmus komplett an den eines anderen, völlig unselbständigen Wesens anzupassen? Bist Du bereit, auf Schlaf und Freiheiten und Hobbys zu verzichten, auch aus Solidarität mit deiner Freundin, die auch, vor allem in den ersten Monaten, auf so vieles verzichten muss? Damit sie nicht das Gefühl hat, alles bleibt an ihr hängen?

Ich habe so Fälle in meinem Umfeld, wo v.a. späte Väter das irgendwie noch ganz angemessen finden, dass Kinder kommen. Aber die nicht bereit sind, auch nur einen Meter von ihren bisherigen Gewohnheiten abzuweichen. Mit dem Effekt, dass sich für die Frau das komplette Leben ändert, für den Mann nichts - aber er sich ständig "gestört" und "eingeschränkt" fühlt.

Ich schreibe dir das so drastisch, weil ich dir klarmachen will, was die Entscheidung für ein Kind bedeutet. Ob Du Dich für oder gegen ein eigenes Kind entscheidest, ist egal, aber Du solltest ihn beiden Fällen auch voll hinter der Entscheidung stehen und sie selber wollen, nicht, "weil Freunde das so machen".

...zur Antwort

"Findet ihr, dass Frauen kochen und putzen müssen, und generell bedacht auf den Komfort des Mannes sein sollten?" - Nein.

Bei uns ist es auch eher umgekehrt: er ist der viel bessere Hausmann, ich arbeite mehr Stunden und verdien auch mehr Geld. Das Vorbild Hausfrau hab ich bei meiner Mutter gesehen und es würde mich einschläfern.

Das heißt nicht, dass ich ihn nicht auch gerne bekoche und verwöhne. Aber sicher nicht als Jobbeschreibung.

"Und seid ihr der Meinung, dass eine Frau dann auch immer den Mann zb. zum Blasen zur Verfügung stehen sollte? " - Das ist nicht konservativ, das ist Prostitution oder Sexsklavenhaltung.

...zur Antwort

Stimmungsschwankungen aufgrund der Hormone sind in der Schwangerschaft normal, das ist im Grunde wie ein langes PMS. Solange Du körperlich fit bist, solltest Du in der Schule bleiben. Diese Art von Stress kann ein Ungeborenes schon aushalten, es ist ja nicht so, dass Du jetzt durch eine schwer traumatisierende Situation musst. Es gibt viele Schwangere, die im Berufsleben stehen und Alltagsstress haben, das ist völlig normal.

...zur Antwort

Bei der WM 2006 hat das gut funktioniert.

...zur Antwort

Politiker sind eine heterogene Menge an Menschen. Da gibt es welche, die mehr auf den eigenen Vorteil bedacht und viele, die sich wirklich mit Leidenschaft für ihre Themen einsetzen. Das Problem ist nur, dass Politik ein sehr komplexes Metier ist, wo man halt sehr viele Faktoren und Seiten berücksichtigen muss und viele in ihrer Leidenschaft auch ausgebremst werden.

...zur Antwort

Kenn ich. Mach früh Feierabend, hol Dir Schokolade und ab auf die Couch :D

...zur Antwort

" Ich bin nicht bereit Vater zu werden hab grade mein Studium angefangen und weis nicht was ich machen soll."

Manchmal fragt die Natur nicht. Nimm die Situation an. Wenn Deine Freundin das Kind möchte, ist das Vaterwerden nunmal eine Tatsache.

Sprich mit Deiner Partnerin, welche Optionen Ihr habt. Hat sie denn einen Job und Einkommen? Will sie mit Dir zusammen bleiben und das Kind gemeinsam aufziehen?

Geh ruhig auch mal zu einer Beratungsstelle wie Pro Familia oder ähnlichem, die können dir auch erklären, wie das finanziell aussehen wird.

...zur Antwort

Bitte schau nochmal nach, was genau "Meinungsfreiheit" bedeutet.

...zur Antwort
  1. Fändet ihr es gut, wenn der Mann beim ersten Date die Rechnung zahlt? Wäre es schlimm, wenn er es nicht tut?

>> Muss nicht sein.

  1. Was haltet ihr vom typischen Auftreten eines „Gentlemans“ (Tür aufhalten, Stuhl zurückziehen, sehr zuvorkommend sein, der Frau in den Mantel helfen, ….)?

Find ich angenehm, ist aber kein Muss und sollte aus einer ehrlich verstandenen Höflichkeit heraus kommen, nicht als "Masche".

  1. Wie sollten Spaziergänge mit dem Partner aussehen? Händchen halten oder eher einfach nebeneinander gehen? Mögt ihr es, wenn er seine Hand auf euren Rücken legt und euch durch die Gegend schiebt?

>> Partner oder Date? Händchen halten mal so, mal so. Mich durch die Gegend schieben geht hingegen GAR NICHT.

  1. Wie stellt ihr euch das Zusammenleben vor? Wollt ihr eher Augenhöhe oder sollte der Mann auch mal führen können?

>> Das eine schließt das andere nicht aus. Auf Augenhöhe heißt für mich genau das: dass mal der eine der führende oder stärkere ist, dann mal wieder der andere.

  1. Wollt ihr für euer Aussehen Komplimente bekommen?

>> Schadet nicht. Komplimente für meinen Charakter sind mir aber lieber.

  1. Findet ihr es attraktiv, wenn der Mann regelmäßig in (körperliche) Auseinandersetzungen mit anderen Männern gerät?

>> Es gibt wenig, was mehr abtörnt. Was ist das bitte für ein primitiver Umgang?

  1. Fändet ihr es gut, wenn der Partner Konflikte möglichst ruhig und sachlich mit euch löst oder wollt ihr auch mal streiten?

>> Man kann auch ruhig und sachlich streiten.

...zur Antwort

Hat sich irgendwas geändert seit Weihnachten? Nimmst Du Medikamente, die den Appetit anregen, hast Du Stress oder irgendwelche anderen signifikanten Veränderungen in deinem Leben?

WARUM isst Du? Langeweile, Frust, Trost, tatsächlicher Hunger?

WAS isst Du? Vollwertige Nahrung oder doch eher süß, fettig, hochkalorisch ohne nennenswerten Nährwert?

Machst Du Sport?

Das sind die drei Faktoren: Rausfinden,warum Du soviel isst und evt.Ursache bekämpfen; dann Ernährung umstellen und Bewegung steigern.

...zur Antwort
Ja

"Ich dachte Deutschland ist unfähig so viel zu zahlen. "

Deutschland zahlt keine Gehälter in der Privatwirtschaft.

...zur Antwort

Anstatt nach acht Jahren mal bei jedem Detailmodul nachzufragen, ob das für einen bestimmten Job nötig sei, hättest Du einfach das Studium absolvieren können.

Oder Du machst mal den Realitätscheck und bewirbst Dich einfach. Dein Rumgeiere bringt Dich einfach null weiter.

...zur Antwort

"Sie sind aber nichts besonders."

"Sie haben aber Masterabschluss von deutschen Unis erlangt. "

Wie viele Masterabschlüsse an deutschen Unis hast Du denn erreicht, dass Du von "nichts besonderem" sprechen kannst? Wenn das so simpel ist, hättest Du doch längst einen MA machen können.

...zur Antwort

Wenn du keinen Anspruch auf Bafög hast, heißt das, dass die Eltern genug Geld haben, um den Unterhalt zu finanzieren.

Du kannst auf jeden Fall das Kindergeld auf dein Konto umleiten lassen. Die Differenz dann über Nebenjob aufstocken. Oder über einen Studienkredit, aber das wäre eher dämlich, solange es finanzstarke Eltern gibt.

...zur Antwort