Haben viele Menschen einfach keine Ahnung von Politik und wählen einfach?

13 Antworten

Hallo GoNewLife,

nein, ich denke, das hast Du richtig erkannt. Die Meisten haben ihre Bildung aus der Bild, und die ist für CDU. Politik ist ein kompliziertes Geschäft, deshalb wollen die Meisten zwar schlau mitreden, aber da kann nicht viel gescheites kommen, wei die Themen viel zu komplex wsind. Sieh Dir doch einmal an, wie die CSU die Maut hochgespielt hat, nun ist wieder Wahl und es ist noch nicht klar ob die kommen wird. Viel zu kompliziert. Aber es gibt ganz vile, für die ist alles ganz einfach.

LG

Klar, es haben ja auch viele Leute keine Ahnung Hamstern oder Hunden und halten welche, oder vom Autofahren, vom Kochen oder von sonstwas. 

Deshalb sind ja auch die oft gefordeten Volksentscheide kritisch zu sehen, weil die Leute dann nicht zum Wohl des Volkes entscheiden (weil sie gar nicht wissen, was das wäre), sondern emotional nur zu ihrem eigenen Wohl. 

Der Vergleich hinkt ziemlich, Hamster haben wohl keine Konsequenzen für mein Leben.

0
@D0nut4ever

Der Vergleich zeigt einfach, dass Leute dauernd Dinge tun und entcheiden, von denen sie keine Ahnung haben. Das gilt auch für Wahlen. 

0

Na ich denke da gibt es mehr Wahrheiten dazu.

Einmal sind viele Menschen sehr einseitig war ihre Wahrnehmen betrifft. Und daher haben sie dann auch eine eher einseitige Einstellung. Wie beispielsweise "Alles Flüchtlinge raus" oder "Wir müssen alle Flüchtlinge rein lassen". Das sind dann entsprechend Extreme die oft aus einer Emotion basieren und nicht auf Vernunft.

Dann gibt es die Leute die der Regierung eh nichts mehr glauben. Wie oft wurden Wahlversprechen gegeben und nicht gehalten. Es ist dann oft eh egal wen man wählt, da oft genug nicht das passiert was eben zugesichert wurde. Demnach reicht es oft, dass Programm nur grob zu überfliegen und zu hoffen das wenigstens eine Sache durchgesetzt wird. Wie beispielsweise "Ich kann dann legal Gras rauchen".

Dann gibt es jene Leute die eben Angst vor Veränderungen haben. Deshalb wird immer wieder die CDU/CSU oder die SPD gewählt.

Ich selbst gehöre zu den Leuten die nicht mehr an unsere Regierung glauben. Ich schau mir schon Wahlprogramme an und werde entsprechend mein Kreuz machen. Aber Hoffnung das sich was verändert habe ich nicht. Dafür sind wir viel zu sehr auf die wirtschaftlichen Faktoren und nicht auf die menschlichen Faktoren fixiert.

Wenn Menschen halbwegs intelligent wären und sich mit den politischen Themen auseinandersetzen würden, bräuchten wir keine Parteien, sondern könnten tatsächlich direkte Demokratie und Volksentscheide haben.

Weil das aber nicht so ist und wahrscheinlich 80 % aller Deutschen einfach nur strunzendoof sind und weitere 10 % auch nur glauben, sie hätten Ahnung, wird das nichts.

Das Problem ist, dass auch Du nicht allwissend bist, denn Du hast Deine eigene Meinung und Dich entsprechend dieser weitergebildet. Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Blase.

Keiner weiß heute mehr, was wirklich wahr und richtig ist - und das kann man auch nicht mehr ändern. ;)

Keiner weiß heute mehr, was wirklich wahr und richtig ist - und das kann man auch nicht mehr ändern.

Abgesehen davon, dass ich, was zukünftige Entwicklungen angeht, nicht allzu pessimistisch bin  -  schließt "keiner" auch unsere Politiker mit ein?

0
@ArnoldBentheim

Natürlich. Das sind auch nur Menschen, die allzu oft leider keine Ahnung von der Materie haben, bzw. korrupt sind. 

Was wahr und was richtig ist definiert jeder für sich selber - auch Politiker.

0

Das Trifft auf die meisten zu ja Menschen verurteilen die man gar nicht kennt nur weil jemand anders was über Ihn sagt.

Aussagen treffen die einen suggeriert werden obwohl der derjenige es nicht gesagt hat aber es dir eingepflanzt hat das du es so denkst.

Richtig zuhören und zwischen den Zeilen lesen können die meisten nicht mehr.

Wen ich sage du spielst in einen Pornofilm mit denken 90 % du hast sexuelle Handlungen vollzogen und ich ziehe dich in den dreck.

Das du vielleicht nur 5 Minuten im Bild warst und einen Kaffee getrunken hast sage ich nicht.

Sich mit den dingen auseinander zu Sätzen zu hinterfragen auch mal die andere Seite zu beleuchten ist den meisten zu ansträngend.

Wie die Schafe(Bankkunde) die zum Wolf(Bankberater) gehen und fragen wo es die besten Weidegründe gibt er muss es ja wissen.

In der Politik ist es nichts anderes.

Ich gehöre ja nicht zur Rechtschreib- oder Grammatikpolizei, aber ich bitte dich, drück dich verständlich aus! Setz mal ein Komma, und dann noch der Tipp: "Auseinandersetzen" ist ein Wort und man schreibt es klein, wenn es nicht am Satzanfang steht. Mit "Sätzen" (plural von Satz) hat das nix zu tun. 

0
@Bitterkraut

Zur ist genau so ein Nonsens wie tut. Du kennst den Spruch mit alles was vor ABER steht ?

Recht hast du ABER :) 

Meine Rechtschreibung ist sagen wir mal Interessant :)

Es tut mir leid das die Integration in diesen Punkt bei mir versagt hat.

Das wirst du leider nicht ändern.

Ich komme aus Spanien aber ich würde nie sagen das ich Spanier bin, weil es Schwachsinn ist wen man in Deutschland aufgewachsen ist.

0

Was möchtest Du wissen?