Glaubt Ihr an die Hölle?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Hallo jessica268,

nein, ich glaube nicht an die Hölle und zwar aus gutem Grund: Sie wird in der Bibel so nicht gelehrt! Das Wort "Hölle" steht zwar in einigen Bibelübersetzungen, doch ist dieses Wort keine korrekte Übersetzung der zugrundeliegenden Wörter des hebräischen und griechischen Originaltextes und vermittelt eine völlig falsche Vorstellung von dem, was nach dem Tod kommt.

Eine Feuerhölle kann allein schon aus zwei Gründen nicht existieren:

1. Die Toten sind ohne Bewusstsein

Das geht aus folgendem Bibeltext sehr deutlich hervor: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst. Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst (Prediger 9:5,10). Das an dieser Stelle unübersetzt gelassene Wort Scheol bedeutet nichts anders als das allgemeine Grab der Menschen, ein sinnbildlicher Ort, an dem ein großer Teil der Menschen im Tod schläft. Jemanden zu quälen, setzt voraus, dass er bei Bewusstsein ist. Das trifft jedoch auf die Toten nicht zu.

2. Der Mensch besitzt keine unsterbliche Seele
Die Lehre von der unsterblichen Seele ist zwar in vielen Religionen verbreitet, doch zeigt die Bibel, dass mit "Seele" kein unsterblicher Teil des Menschen gemeint ist. Das Wort "Seele" ist eine Übersetzung des hebräischen Wortes néphesch und bezieht sich in der Bibel auf den Menschen, auf Tiere oder auf das Leben selbst. Niemals jedoch beschreibt die Bibel "Seele" als einen unstofflichen Teil des Menschen, der den Tod überdauert.

In Bezug auf den ersten Menschen sagt die Bibel: "So steht auch geschrieben: ,Der erste Mensch, Adam, wurde eine lebendige Seele" ( 1. Korinther 15:45). Es heißt hier nicht, dass der Mensch eine Seele bekam, sondern dass er eine Seele wurde. Das ist ein großer Unterschied. Die Seele ist somit kein Teil des Menschen, sondern der Mensch ist die Seele. Aus diesem Grund wird die Seele in der Bibel auch als sterblich beschrieben. So heißt es beispielsweise hier: "Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben" (Hesekiel 18:4).

Dass auch Tiere als "Seelen" bezeichnet werden, zeigen folgende Bibeltexte: "Gott sprach weiter: ,Die Wasser sollen ein Gewimmel lebender Seelen hervorwimmeln .  .  .‘ Und Gott ging daran, die großen Seeungetüme zu erschaffen und jede lebende Seele, die sich regt, die die Wasser hervorwimmelten, nach ihren Arten und jedes geflügelte fliegende Geschöpf nach seiner Art. .  .  . Und Gott sprach weiter: ,Die Erde bringe lebende Seelen nach ihren Arten hervor .  .  .‘ Und Gott ging daran, die wildlebenden Tiere der Erde zu machen nach ihrer Art und das Haustier nach seiner Art und jedes sich regende Tier des Erdbodens nach seiner Art" (1.  Mose. 1:20,  21,  24,  25).
                                           ---------------

Die Lehre von einem Ort feuriger Qualen entstammt nicht der Bibel sondern hat in babylonischen und assyrischen Überlieferungen seinen Ursprung, wonach das Totenreich einen Ort darstellt, der von mächtigen Göttern und Dämonen bewohnt wird.

Manche kirchliche Lehrer und auch Bibelübersetzer wurden durch die griechische Mythologie des "Hades" - die griechische Entsprechung des Wortes "scheol" - beeinflusst, der angeblich ein Ort sei, an dem die Toten weiterleben würden und der von dem gleichnamigen Gott beherrscht werde. Hier liegen die eigentlichen Ursprünge der Höllenlehre.

Die Gesamtaussage der Bibel über den Tod ist immer die gleiche: Der Tod ist ein Zustand ohne jegliches Bewusstsein und damit die Nichtexistenz. In diesem Zustand werden die Toten jedoch nicht für immer verbleiben, da Gott in der Lage ist, sich an das Lebensmuster jedes Einzelnen zu erinnern und ihn eines Tages (in der Bibel Auferstehung genannt) zum Leben zurückbringt, indem er ihn neu erschaffen wird.

Durch die Lehre von einer Feuerhölle, in der der Teufel Menschen für immer quält, hat man sich von der klaren Lehre der Bibel leider weit entfernt. Jahrhunderte lang und bis auf den heutigen Tag hat man mit dieser Lehre unter den Gläubigen Angst und Schrecken verbreitet. Kirchliche Lehrer haben sich auch keine Gedanken darüber gemacht, welches Bild von Gott sie damit ihren Anhängern vermitteln.

Wie könnte ein Gott, von dem gesagt wird, dass er "Liebe ist" , Menschen für ein relativ kurzes sündiges Leben von 70 oder 80 Jahren dann für immer bestrafen (1. Johannes 4:8)? In welcher Relation steht eine ewige Bestrafung zu einem zeitlich begrenzten Leben in Sünde? Und würde Gott wohl seinen Hauptgegner, Satan den Teufel, dazu gebrauchen, seinen Willen ausführen zu lassen und auf diese Weise eng mit ihm zusammenarbeiten?

Außerdem: Kein normal denkender und normal fühlender Mensch käme je auf die Idee, jemandem auch nur für kurze Zeit Qualen durch ein Feuer zuzufügen! Das Rechtssystem einiger Länder sieht für die schlimmsten Verbrecher "lediglich" die Bestrafung durch den Tod vor, niemals jedoch eine Bestrafung durch Qualen irgendeiner Art.

Gott solch ein Handeln zu unterstellen, gehört mit zu den schlimmsten Gotteslästerungen, die je begangen wurden. Das macht aus ihm einen rachsüchtigen und äußerst grausamen Gott, mit dem man am liebsten nichts zu tun haben möchte. Wie gegensätzlich ist doch das Bild, das die Bibel in Wirklichkeit von Gott zeichnet! Sie beschreibt ihn beispielsweise als einen Gott "barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit" (2. Mose 34:6). Oder wie es in einem anderen Bibeltext heißt: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; Gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4). Denkst Du nicht auch, dass es viel leichter ist, an einen solchen Gott zu glauben und ihn zu lieben?

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich bin fest davon überzeugt, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat, der unserem Leben Sinn und Bedeutung gibt und der einen Plan für uns hat, der weit über die irdische Existenz hinaus in ein wunderbares ewiges Leben in Herrlichkeit reicht.

Für mich gibt es viele Gründe, daran zu glauben, dass die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Einige Gründe dafür werden in dem folgenden sehr interessanten und empfehlenswerten Artikel aufgeführt: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Wenn die Bibel recht hat... 

 - gibt es einen Gott
 - ist dieser Gott erfahrbar
 - hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
 - kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
 - trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
 - bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
 - gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
 - sind Himmel und Hölle Realitäten
 - gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
 - können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Holger1002 24.03.2016, 23:55

Das hast Du sehr gut und knapp zusammengefasst!

4

Doch, die Hölle gibt es. Wenn Du darüber etwas wissen willst, dann lies die Geschichte vom reichen Mann und armen Lazarus in Luk 16, 19-31

Das ist eine der wenigen Stellen, in der wir mal einen kleinen Einblick in diese bittere Realität bekommen. Ansonsten hält die Bibel sich sehr zurück mit diesen finsteren Aspekten. Und wir tun uns auch was Gutes, wenn wir diese Warnung ernst nehmen uns dann aber schnell wieder mit den Segensseiten des Lebens befassen.

Hölle ist in etwa dasselbe wie eine Fehlentscheidung, die man nie mehr revidieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hooks 23.03.2016, 21:21

Das Problem ist nur, daß wir alle dem Teufel folgen müssen, wenn wir keine Entscheidung treffen - wenn wir uns nicht davor retten lassen. Hier gibt es keinen neutralen Boden! Und in der Hölle werden einst nur Freiwillige sein...

2
ProfFrink 23.03.2016, 22:35
@Hooks

Ja, das merkt man auch an dieser Geschichte mit Lazarus, dass der reiche Mann zwar seine Situation sehr bedauert und auch noch bemüht ist andere davor zu bewahren. Aber mit keiner Silbe sagt er, dass er sich zu Unrecht an diesem Ort wiederfindet.

Wie oft habe ich schon in verhärtete Gesichter geschaut und wollte den Leuten Mut machen. Einfach nur so auf menschliche Art und Weise. Aber das prallt dann ab und wird gar nicht mehr wahrgenommen. So als wollten diese Menschen sich selbst für irgendwas bestrafen. Das ist doch nicht okay, oder?

3
Holger1002 24.03.2016, 23:42
@ProfFrink

Ich hörte eibst eine Auslegung zu diesem Text mit der Überschrift: Der reiche Msnn ist nun ein wissender oder ähnlich. Dort wurde dann aufgezählt,  was er nun alles weiß, ja dass er sogar Missionseifer entwickelt.

2

Gehenna heisst die Ebene die als Hölle bezeichnet wird. Dort verweilen die stark Erdgebundenen. D.h. solche die ihren Süchten nachgehen wollen aber keinen Körper dafür mehr haben, daraus resultieren Höllen-qualen. Also kein Feuer sondern einfach sozusagen Entzugserscheinungen quasi.

Die Hölle existiert, aber darin ist man nicht auf ewig gefangen. Nichtsdestotrotz ein nicht erstrebenswertes Schicksal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich als Geistchrist glaube natürlich an die Hölle.

Allerdings glaube ich nicht an das Fegefeuer und an die Ewigkeit der Hölle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jessica268 27.03.2016, 04:24

an das Fegefeuer glaube ich auch nicht.

1

Da hilft nur erkenntnis!

---wenn du stirbst, ist doch nur dein physischer körper weg.
du bist noch da mit all einen gelüsten, neigungen, trieben, süchten usw., die sich nur mit irdischen dingen befriedigen lassen.

---da du aber keinen körper mehr hast, mit dem du diese "negativen" seelenbedürfnisse befriedigen kannst, mußt du sie dir abgewöhnen, bevor du als ein reiner mensch in deine geistige heimat aufgenommen werden kannst.

---das tut immer sehr weh, denn es ist einer entziehungskur gleich.

---jeder, der sich das rauchen abgewöhnt hat, kann davon ein lied singen.

---diese sphäre, wo man sich die schlechten erdengewohnheiten abgewöhnt, nennen alle unwissenden menschen" HÖLLE.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Holger1002 24.03.2016, 23:37

Beim Sterben bekommen wir einen Geistleib, der in Ewigkeit nicht stirbt! Und wo dieser sich dann aufhalten darf, das entscheiden wir zu Lebzeiten.

1

Alle Höllen sind von Menschen für Menschen erdacht und gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich glaube an die Existenz der Hölle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, es geht um Glauben ..

Ich finde das unlogisch. Da zettelt einer einen Aufstand an, es geht wirklich hart auf hart, bis er unterliegt. Und als abgebliche Strafe kriegt er sein eigenes Reich zugewiesen?

Da braucht es eine Menge Glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hooks 23.03.2016, 21:22

Reich? Was denn für ein Reich?

Meinst Du, der Teufel sei Chefkoch in der Hölle oder so etwas?

Er ist besiegt, und die Hölle ist die Strafe für ihn - und wer sich nicht auf die Seite des Heilandes stellt, der bleibt auf der Seite des Teufels und muß mit ihm siene Strafe teilen.

0
tanzegern 25.03.2016, 09:24
@Holger1002

Deine Wahrheit mag für dich die richtige sein. Für mich ist sie zu klein.

0
Hooks 26.03.2016, 22:33
@tanzegern

Es gibt nur eine Wahrheit, und das ist eine Person.

0
jessica268 27.03.2016, 04:27
@Hooks

Er kann nicht besiegt sein. Es geht immer weiter. 

0
tanzegern 27.03.2016, 11:09
@Hooks

Wenn euer Gott verlangt, vor ihm auf den Knien rumzurutschen für eine Chance auf Seelenheil, dann tut das doch.

Ich bin katholisch. Mein Gott ist ein Gott der Freiheit, des Selbstbewusstseins, der Eigenverantwortung und des Kehrens-vor-der-eigenen-Tür.

0

Die Hölle ist bereitet für den Teufel und seine Engel. Steht in der Bibel.

Und weiter steht: Die Teufel glaubens auch und zittern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jessica268 24.03.2016, 17:51

wo steht das genau? Und wieso Engel?

0
Holger1002 24.03.2016, 23:48
@jessica268

Hooks, Du hast da etwas durcheinandergebracht, Du meinst wahrscheinlich Jak. 2,19, dort steht "Du glaubst, dass nur einer Gott ist? Die Teufel glaubens auch und zittern."

1
Holger1002 24.03.2016, 23:51
@Holger1002

Das andere ist, dass der Feuersee bereitet ist für den Teufel und seine Engel. Das steht in Matth. 25, 14 und Offb. 12, 9, wo es darum geht, dass der Teufel und seine Engel auf die Erde geworfen werden.

Engel sind einfach Boten, Abgesandte. Als der Teufel sich von Gott abwandte, ging ein Drittel der Engel mit ihm. Man nennt sie auch Dämonrn, von Gott abgefallene Engel.

2
Hooks 26.03.2016, 22:28
@Holger1002

Ja, da hast Du recht. Das war unsauber zitiert.

0

Wofür braucht es einen Teufel und eine Hölle und diesen ganzen metaphysischen Quatsch? Reicht es nicht, daß es genug Menschen gibt, die bereits zu Lebzeiten unsere Welt in einen Haufen Ⴝcheiße verwandeln?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Holger1002 24.03.2016, 23:45

Und genau diese Menschen dürfen nur in Gottes reiner Gegenwart erscheinen, wenn sie bildlich ein weißes Kleid tragen, also Vergebung ihrer Sünden gebeten haben.

Dieser Haufen Sch.... hat im Himmel nicht zu suchen!

0

Wie ich bereits schon einmal geschrieben habe:

Das Wort Hölle kommt aus dem altgermanischen und leitet sich von der germanischen Totengöttin Hel ab. Das griechische Wort Hades wurde 

von Luther mit dem germanischen Wort Hölle übersetzt.

Aber was ist mit Hades oder Hölle gemeint?

Die Griechen glaubten an eine unsterbliche Seele. Der Hades war gemäß
dem griechischen Glauben ein Ort in der Unterwelt, in dem die Seelen
ALLER Verstorbenen ohne Unterschied kamen, egal ob gut oder böse.

Was sagt die Bibel?

Gemäß 1. Mose 2:17 war die Strafe für die Gesetzesübertretung bzw.
Sünde der Tod. Mit einer ewigen Qual in einer Feuerhölle hat Gott hier
schon einmal nicht gedroht.

Weiterhin wird z.B.in Hesekiel 18:4 gesagt:

„Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters,
ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie.Die Seele, die sündigt —
sie selbst wird sterben.“

Demnach gibt es keine unsterblichen Seelen.

Was sagt die Bibel weiter über den Zustand der Toten?

Psalm 146:4:

"Sein Geist geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; An jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich."

Prediger 9:5:

"Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterbenwerden; was aber
die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch
haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen."

Psalm 115:17:

"Die Toten selbst preisen Jah nicht Noch irgendwelche, die ins Schweigen hinabfahren"

Gemäß diesen Bibelstellen haben die Toten somit keine Gedanken und
Gefühle mehr, der Tod ist somit ein Zustand der Nichtexistenz, die Toten
schlafen.

Dies wird zum Beispiel auch im Bericht über die Auferstehung des

Lazarus gestützt. Als Lazarus starb, sagte Jesus folgendes (Johannes
11.11-14):

„Diese Dinge sprach er, und danach sagte er zu ihnen: „Lạzarus, unser
Freund, ist zur Ruhe gegangen, doch begebe ich mich dorthin, um ihn aus
dem Schlaf zu wecken.“ Deswegen sagten die Jünger zu ihm: „Herr, wenn
er zur Ruhe gegangen ist, wird er gesund werden.“Jesus hatte jedoch von
seinem Tod gesprochen. Sie aber meinten, er rede von der Ruhe des
Schlafes. Nun sagte Jesus daher freiheraus zu ihnen: „Lạzarus ist
gestorben,“.

Als Jesus dann zur Schwester des Lazarus kam, berichtet die Bibel weiter: (Johannes 11:23, 24):

„Jesus sprach zu ihr: „Dein Bruder wird auferstehen.“ Martha sagte

zu ihm: „Ich weiß, daß er auferstehen wird in der Auferstehung am
letzten Tag.““

Wenn also die Toten schlafen und keine Gedanken und Gefühle
haben,macht eine Feuerhölle als Bestrafung keinen Sinn. Auch sagte Gott
selbst in Bezug auf menschliche Feueropfer (Jeremia 7:31):

„Und sie habendie Höhen des Tọphet gebaut, das im Tal des Sohnes
Hịnnoms ist, um ihreSöhne und ihre Töchter im Feuer zu verbrennen,
etwas, was ich nicht geboten hatte und was in meinem Herzen nicht
aufgekommen war.“

Was ist mit den Bibelstellen, wo vom Feuersee usw. gesprochen wird?

Nun, zumindest der Feuersee in der Offenbarung muss sinnbildlich als
ewige Vernichtung verstanden werden, denn in diesen Feuersee werden auch
der Tod und der Hades geworfen. Also kann der Feuersee nicht der Hades
(oder Hölle sein).

Gemäß den genannten Bibelstellen komme ich deshalb zu folgenden Schluss: 1. Die Strafe für die Sünde ist der Tod.

2. Die Toten sind in einem Zustand der Nichtexistenz ohne Gedanken und Gefühle.

3. Wenn man die Hölle oder den Hades als ein allgemeines Grab der
Menschheit versteht, kommen alle Verstorbenen in den Hades (oder Hölle).

4. Es gibt keine Feuerhölle, in der die unsterblichen Seelen der Bösen gequält werden.

Was mit der Auferstehung gemeint ist, wovon die Bibel spricht, ist ein anderes Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, so ein konstrukt wie die Hölle dient/diente einfach nur dazu, Menschen solange sie noch leben Angst zu machen und sie gehörig zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Holger1002 24.03.2016, 23:39

Nein, das ist dummes Zeug. Gott will uns retten. Die Kirche maßte sich später viel schlimmeres an als mit einer Hölle zu drohen. Auf die Kirche solltest Du nicht hören, wenn es um göttliche Dinge geht. Sie hält sich selbst für Gott und missachtet die Bibel.

1

Hölle ? Natürlich existiert die ! Es führt ja sogar ein von der ADAC zugelassener Highway dorthin...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Machtnix53 23.04.2016, 22:38

Meinst du die gelben Engel dürfen ihn auch benutzen?

4
TimeosciIlator 24.04.2016, 08:05
@Machtnix53

Warum nicht ? Und sie werden dies bei den höllischen Preisen bestimmt auch sehr gerne tun... :)

4

Es gibt weder einen Himmel noch eine Hölle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, daran glaube ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas ist eine Erfindung der Kirche, damit die Menschen ihr viel Geld für die Erlassung von "Sünden" geben. Wenn dein Körper aufhört zu leben, wirst du wieder Teil der Natur wie jedes andere Lebewesen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KaeteK 23.03.2016, 20:43

Sowas ist eine Erfindung der Kirche

Nein, darüber spricht Gottes Wort.

3
Ufosein 26.03.2016, 13:01
@KaeteK

Welches Wort? Allah, Wodan, Jehova? Ist alles dasselbe. Etwas woran der Mensch glaubt. Glauben heißt aber nicht wissen. Die Hölle wird sich auftun, wenn in ein paar milliarden Jahren die Sonne stirbt. Bis dahin ist die Menschheit aber längst ausgestorben. Daran können auch die vielen Götter auf Erden nichts ändern!

0
Holger1002 24.03.2016, 23:57

Die Kirche spricht zwar davon, aber sie hat Gottes Wort verfälscht, um daraus Geld zu machen.

Das Evangelium selbst ist kostenlos und die Erlösung auch. Aber sie hat den Sohn Gottes -Gott selbst- den Tod am Kreuz gekostet, damit wir frei ausgehen  - falls wir das überhaupt wollen.

1

An die Hölle auf Erden glaube ich, allerdings die Hölle und den Teufel? Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Holger1002 25.03.2016, 00:00

Die wirkliche Hölle wird viel schlimmer sein als alles, was wir hier erleben können,  denn Gott ist noch hier. Es gibt noch Liebe. In der Hölle nicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?