Führerschein mit Automatik machen, vorteile nachteile?

16 Antworten

Ich habe meine ersten Fahrversuche in den USA unternommen, natürlich mit Automatik. Einfach Fuß aufs Pedal und los geht's. Klar, ist einfacher...

Als ich dann nach Deutschland kam und hier den Führerschein gemacht hatte(hab den in USA nicht fertig machen können), war das für mich Grobmotoriker schon eine Riesen-Herausforderung mit der Kupplung. Kann dich also voll verstehen. Ich habe mich aber durchgebissen und - oh Wunder - auch ich habe es gelernt.

Jetzt, nach einigen Jahren Fahrpraxis, macht es mir immer noch Riesenspaß komplett frei Gänge vorgeben zu können. Ich bin der Herr über das Getriebe, das finde ich schon klasse. Ich kann mittlerweile in so jedes Auto einsteigen, egal ob ein kleiner alter Renault oder ein MAN-40-Tonner und komme ohne abzuwürgen vorwärts.

Und wie schon geschrieben... es gibt immer wieder Situationen in denen man manuell fahren können sollte. Je nachdem, was du beruflich machen wirst... die Wahrscheinlichkeit ist da, dass du irgendwann mal ein Auto hingestellt bekommst, das drei anstatt zwei Pedale hat.

Vorteil: Es ist etwas leichter zu lernen, da Schaltvorgänge wegfallen

Nachteil: Du darfst ausschließlich Autos mit Automatikgetriebe fahren. Sehr unvorteilhaft, falls man später z.B. mit einem Firmenfahrzeug unterwegs ist, einen Mietwagen benötigt oder einfach nur mal das Auto eines Bekannten fahren soll/muss/darf.

Meine Empfehlung daher: Mit Schaltgetriebe lernen, dann hast Du mehr Möglichkeiten. (zumindest falls Du kein kompletter Grobmotoriker bist - aber dann solltest Du eh nicht Auto fahren)

Ich fahre schon seit Urzeiten Automatik (logisch, bin ja USA). Aber ich war auch schon in D stationiert und damals rümpften die Leute noch die Nase wenn man Automatik und 'ne AC im Auto hatte. Einmal hielt mich einer an und sagte unter meinem Auto tropft Wasser 'raus. Kein Witz.  Sogar meine Panzer hatten damals Automatik (leider kein AC, heute ja). Einmal war ich dienstlich in Köln und der Taxifahrer hatte 'ne Automatik aber er schaltete jeden Gang selbst. Als ich meinte er soll das Ding doch einfach in "D" lassen, sagte er das müsste man so machen. Auch kein Witz.

Wie sich die Zeiten ändern. Meine Harley hat keine Automatik, aber irgendwie ist das Unterbewusstsein mit dem Motorengeräusch (Drehzahl)verbunden u. man zieht die Kupplung u. schaltet. Bei der zieht man die Kupplung mit der Hand und schaltet mit dem Fuß (mit der Sohle hoch und mit dem Zeh runter). Nicht einfach.

Ich vermute dass in 10 Jahren Schaltgetriebe ausgestorben sind bzw. nur noch in speziellen Fahrzeugen eingebaut werden. Ist auch gut so. Eigentlich sind Schalter überflüssig.

Noch was, es gibt auch Automatik mit denen du manuell schalten kannst. Z.B. im Mercedes C63 AMG. Aber kuppeln brauchst du nicht mehr. Das ist was für die, die das geil finden. Jedem das Seine.

0

Handgeschaltete Fahrzeuge mögen Jemandem überflüssig erscheinen der eigentlich nicht fahren kann (eigentlich logisch wenn man es in USA gelernt hat).

0
@machhehniker

Ich hatte als Dienstfahrzeug einen Jeep (die älteren Modelle) und der war 4Gang mit 4 wheel drive (der 1te Gang war nicht synchronisiert) in Grafenwöhr und in der Mojave Wüste. Dann hatte ich einige Jahre einen TR3 (dasselbe ohne 4 wheel)).  Hatte kein Problem damit, aber Automatik wäre trotzdem besser gewesen.

0
@berieger

Natürlich hattest Du kein Problem mit den Fahrzeugen, weil es eben keine Automatik waren! Wenn Du glaubst dass Automatik besser gewesen wäre hast Du die Fahrzeuge ohnehin nie wirklich benutzen müssen, daher wirst Du den Ersten wahrscheinlich auch durch den ohne 4 wheel (wahrscheinlich ohne Allradantrieb gemeint) ersetzt bekommen haben.

Du bestätigst also eigentlich gar nicht fahren zu können.

0

Was möchtest Du wissen?