Freilaufkatze mitnehmen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Stell die doch einmal vor, deine Katze wird einfach von jemanden mitgenommen, wie wäre dir dann zu mute ?

Es kann gut möglich sein, das sie durch eine Katzenklappe raus kann, aber es ist ja auch schön, sich woanders füttern zu lassen, doch bitte kein Trockenfutter, das macht sie durstig und wenn sie herrenlos ist, findet sie auch vielleicht kein Wasser.

Auch besteht die Möglichkeit beim Tierarzt festzustellen, ob sie einen Chip inplantiert dann lässt sich der Besitzer ermitteln, oder die Antwort mit dem Halsband und deiner Adresse finde ich sehr gut.

Wie du ja sicherlich weist, darf man etwas das man gefunden hat auch nicht einfach behalten und ein Tier ist vor dem Gesetz auch eine "Fundsache"

Wenn aber nach 6 Monaten der Besitzer nicht gefunden wird, darf der Finder das Fundstück behalten, sie käme bis dahin in's Tierheim.

Ich glaube aber nicht, dass sie herrenlos ist sondern nur ein junges Kätzchen, das neugierig herumstromert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest dir aber sicher sein, das die Katze niemand anderem gehört und bei dir halt nur gerne herumhängt, weil da Futter abfällt.

Junge Katzen sind meistens bisschen mager.

Für mich gibt es immer nur Freigängerkatzen ich halte absolut nichts davon Katzen nur in der Wohnung zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Cruistes86,

wie kommst du denn darauf, das eine Freilaufende Katze keinen Besitzer hat ? Nur weil eine Katze schlank ist, macht das sie auch nicht gleich zur Straßenkatze.

Lass bitte das Trockenfutter weg, das ist total ungesund für Katzen. Katzen darf man nicht einfach anfüttern !

Allgemeininfo zum Thema Zugelaufene Katze:

eine Zugelaufene Katze muss bei der Verbandsgemeinde gemeldet werden. Die machen für gewöhnlich dann eine Annonce im Blättchen. Auch bei der Tierhilfe und im Tierheim muss man Bescheid sagen. Gut möglich das die Besitzer ihre Katze bereits suchen. Mann kann auch selbst mal bei Tasso auf der Seite schauen, ob man die Katze da unter den vermissten Tieren findest.

Dann muss man mit dem Tier zum Tierarzt. Dieser prüft, ob die Katze bereits gechipt und registriert ist und gibt das dann auch an Tasso weiter. Oder hat die Katze ein Tattoo im Ohr ?

Eventuell entstehen kosten, die übliche Praxisgebühr.

Die kannst du aber vom Besitzer zurück fordern, wenn dieser Ausfindig gemacht wird. Die Kosten richten sich nach der GOT:
http://www.vetvita.de/tierrecht/got/gotgeb.shtml

Oft nimmt die Tierhilfe das Tier in seine Obhut und es kommt in eine Pflegestelle. Man kann aber Interesse anmelden, falls die Besitzer nicht gefunden werden. Oder auch anbieten, die Katzen so lange zu versorgen und ggf. ein Dauerhaftes zu Hause geben, falls der Besitzer sich eben nicht melden sollte.

Eine zugelaufene Katze kann man nicht einfach so behalten ! Das ist ein Straftatbestand, Diebstahl !
Nach § 973 I BGB kann man Eigentümer der zugelaufenen Katze werden, wenn sich bis zu einer abgelaufenen Frist von 6 Monaten der Besitzer nicht meldet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeininfo zum Thema Anfüttern:

Ein systematisches, gar regelmäßiges anlocken oder anfüttern, kann rechtliche Folgen haben und gerichtlich verboten werden, da es gegen die Eigentums- und Besitzesrechte des Tierbesitzers verstößt.

Wird eine Katze regelrecht angelockt, dass sie nur noch sporadisch und am Ende gar nicht mehr nach Hause kehrt, so ist das sogar ein Eingriff in die Privatsphäre des rechtmäßigen Tierbesitzers. Zudem wird die Katze so krank gefüttert, da sie zu einem Überfüttert wird und zum anderen man ja gar nicht weiß, was sie überhaupt fressen darf. Es gibt Katzen, die nur spezielle Kost bekommen dürfen z.B. Diabetes-Katzen. Der rechtmäßige Besitzer könnte also evt. sogar für entstandene Tierarztkosten verklagen.

Mit der Fütterung oder gar mit der Gewährung von Unterkunft, übernimmt man als Drittperson quasi die Rolle des Betreuers und damit die Rechte des Tierhalters, wodurch dieser geschädigt wird. Der rechtmäßige Besitzer kann also eine Zivilklage einreichen und die Fremdfütterung und Unterkunft Gewährung verbieten lassen. Er kann sogar, wenn seine Katze bei einer fremden Person im Haus ist, auf Herausgabe der Katze Klagen.

Wird durch die Fütterung dem Berechtigten ein erheblicher Nachteil zugefügt, besteht sogar die Möglichkeit einer Bestrafung wegen strafrechtlich relevanter „Entziehung“ der Katze (Art. 141 und Art. 110Abs. 4 StGB).

Wenn jemandem eine Katze zuläuft, oder vermeintlich Besuchen kommt, sollte man erst mal schauen, wo sie hin gehört. Niemals eine Katze einfach anfüttern oder Unterkunft gewähren !!

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Cristes86,

wenn sie wirklich niemanden gehört, kannst Du sie adoptieren. Aber lass bitte das Trockenfutter weg. Das ist nicht gesund für Katzen.

Aber an einer Sache könnte es scheitern. Man kann einen Freigänger nicht einfach so einsperren. Das wäre dann wieder Quälerei für eine Katze, die unbedingt raus will.
Also es kann funktionieren aber auch nicht. Das liegt dann an der Katze. Du kannst sie/ihn aber 1-2 Monate drin lassen und danach raus lassen. Dann sollte sie/er sich daran gewöhnt haben ein Zuhause zu haben und kommt wieder.  

Auf jeden Fall muss sie/er aber kastriert werden.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cristes86
13.04.2016, 20:42

Ok, ich werde mal was an die Laternen hängen ob jemand die Katze gehört. Ich halte nichts von freigängern da hier einige katzen rum laufen und nachts höre ich ab und an wie sich die katzen draußen lautstark "prügeln" und anschließend dannach ein langes andauerndes miaun. Ich könnte mit dem Wissen das meine Katzen das gleiche passieren kann nachts nicht schlafen

0
Kommentar von Cristes86
13.04.2016, 20:57

und was ist wenn die katzen das garnicht anders kennen als nur zuhause zu sein? Damit mein ich das sie vorher noch nie draußen waren?

0
Kommentar von Cristes86
13.04.2016, 21:13

Ich danke dir sehr, da wir derzeit eine zweite suchen auch ebenfalls eine Hauskatze so werden wir wohl ins tierheim gehen müssen, denn ein freigängern können wir dann nicht zum haustiger ummodeln Danke für deine Hilfe :)

0

Mein Kater ist auch draußen und fast schon mager, dennoch hat er ein zu Hause...

Du kannst nicht einfach eine katze behalten, selbst wenn sie vlt kein zu Hause hat, musst du den Fund meldeb, tust du das nicht, ist es strafbar. 

Und bitte hör auf Katzen an zufüttern, ich hasse es wenn fremde meine Katzen füttern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Eltern haben als sie umgezogen sind auch eine "Freilauf Katze" mitgenommen... Vorher haben sie jedoch überall gefragt wem sie gehört...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
14.04.2016, 17:05

Super, was ist wenn die Katze nicht aus der Nachbarschaft kommt? Gerade Kater wandern extrem weit

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
14.04.2016, 17:08

Die Katze war davor Monate dauernd da und ist in der Straße rumgeiirt... meine Eltern haben sich überall informiert... und wer sich Monate nicht kümmert hat wohl Pech gehabt...

0

es gibt katzenhalsbänder (bitte mit einem verschluss, der sich auf zug leicht löst, so dass sich die katze nicht erwürgen kann) mit einer kapsel für eine nachricht: da könntest du deine telefonnummer rein tun mit der bitte, dich anzurufen und dich wissen zu lassen, falls die katze ein zuhause hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir ne 2. Katze aus dem Tierheim die freut sich über ein neues Zuhause !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cristes86
13.04.2016, 20:44

Ja schon aber wenn die draußen auch kein zuhause haben

1

Was möchtest Du wissen?