Hallo Awaine,

natürlich kannst du Russisch Blau mit BKH zusammen halten.

Die Katzen sollten, vor allem dann wenn es ältere Tiere sind, vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei fast Nebensache. Einige teilen die Meinung, das Kater/Kater und Katze/Katze am besten klappt. Aber ich finde, wer sein Tier kennt, kann auch über das Geschlecht und das Alter eines Artgenossen Urteilen/entscheiden. Ich habe selbst 2 Mädels und 5 Jungs. Kitty & Felix sind 8 Jahre, Lilly & Balou 7 Jahre, Maui & Gizmo 1 Jahr und Dante 8 Monate alt und es ist super.

Kitty ist eine Maine Coon/Hauskatzenmix, Felix ein Norweger/Hauskatzenmix, Lilly und Balou sind EHK (Europäische Hauskatzen), Maui ein reinrassiger Norweger, Gizmo ein Siam-Mix/Snowshoe und Dante ein Perser-Mix.

Wie du siehst, alles unterschiedliche Rassen.

Natürlich gibt es auch Rassen, die nicht Kompatibel sind. Du kannst z.B. zu einer Savannah keine EHK setzten, die sind der großen Katze nicht gewachsen. Wobei aber z.B. Bengalen sehr gut mit EHK, Maine Coon, Norwegern und Co. zusammen passen. Verstehst du ?

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo einzigartigacc,

ja, Katzen können sich bei uns Menschen anstecken. Aber auch wir Menschen uns bei einigen Krankheiten der Katzen.

Es ist ein fataler Irrglaube das sich unsere Katzen nicht mit Krankheiten anstecken können.

Tatsache ist:

Katzen sind natürlich auch Organismen ausgesetzt, die durch die Luft transportiert werden oder durch Schuhe und Kleider vom Katzenbesitzer in die Wohnung gelangen.

Und selbst die strikte Wohnungskatze könnte sich mal nach draußen wagen und wäre dann durch den Kontakt mit anderen Tieren oder deren Ausscheidungen ansteckenden Krankheiten und Parasiten ausgesetzt.

Es gibt auch Krankheiten, die zwischen Mensch und Katze und Katze und Mensch übertragen werden. Alle Zoonosen Erreger sind Infektionskrankheiten, die von Bakterien, Parasiten, Pilzen, Prionen oder Viren verursacht und wechselseitig, also zwischen Tieren und Menschen, übertragen werden.

Das heißt, das z.B. ein grippaler Infekt oder eine Erkältung durchaus ansteckend für Katze ist und umgekehrt. Da hier verschiedene Viren und Bakterien Auslöser sein können, die nicht wirtsspezifisch sind. Eine Erkrankung muß aber nicht zwangsläufig folgen, das hängt bei Mensch und Tier vom Erregertyp und Immunsystem ab.

Zum Beispiel können auch bestimmte Wurmarten den Menschen befallen, den die Katze mit einschleppt. Denen ist es egal, wen sie als Wirt nutzen. Es gibt aber noch andere Katzenkrankheiten, die den Menschen befallen können: Scherpilzflechte befällt Haare, Haut und Nägel. Salmonellen, die über den Kot übertragen werden, verursachen bei Menschen Darmprobleme. Auch Chlamydien können von Katzen auf den Menschen übertragen werden.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Sally808,

das gehört zur Körpersprache unserer Katzen und nennt sich Flehmen.

Flehmen: Hierbei öffnet die Katze leicht den Mund, wölbt die Zunge oder streckt diese auch etwas heraus und rümpft die Nase. Es sieht bisschen so aus, als würde die Katze abwesend sein und lächeln. So kann die Katze über den Mund Gerüche noch differenzierter und intensiver wahr nehmen. Sie riechen und schmecken in dem Moment gleichzeitig. Die Katze läßt dabei die Geruchsstoffe am Gaumen entlang leiten. Dort ist das vomeronasale Organ, welches auch Jacobson-Organ genannt wird.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo CemoScaletta,

bei uns gibt es im Prinzip „All you can eat“

Also...Morgens, Mittags und Abends feste Fütterungzeiten !

Für unsere 7 Fellnasen gibt es 1610g bis 2010g Nassfutter am Tag, ohne jetzt mal noch BARF, Trocken-Fische, Trocken-Fleisch, Mäuse (Frostfutter), oder Snacks/Leckerlies dazu zu rechnen. Also verhungert ist hier noch keiner, lach.

Mal eine Allgemeine Info zum Thema Füttern:

Die benötigte Futtermenge, hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht der Katze ab. Ebenso spielt die Qualität und die Zusammensetzung des Futters eine Rolle und natürlich auch, dass die Katze Artgerecht gehalten wird und sich ausreichend bewegt.

Von Futtermenge und Futtersorte variieren die Kalorienmengen, weshalb eben die Qualität und die Inhaltsstoffe ebenso wichtig sind. Hochwertiges Futter ist geeigneter, weil es die Kreterin besser erfüllt, da es besser verwertet und die Katze länger gesättigt wird. Und es sollten bitte 3-4 verschiedene Marken gefüttert werden, da jeder Hersteller verschiedene Zusammensetzungen hat.

Wichtig ist, das Hochwertig gefüttert wird und das es Alleinfutter- und nicht Ergänzungsfutter ist !

Für meine 7er Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Animonda Carny
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch, Cosma Snacks, Trockenfleisch, getrocknete Fische oder auch mal Dreamies in Maßen.

Ich bestelle das Futter immer Online, da es dort einfach günstiger ist und ich vor Ort leider kein Fachgeschäft habe, die diese Futtersorten führen. Und man Online, durch Bonuspunktesystem, Rabattaktionen, Angebote, Sparpakete und so weiter, auch echt sparen kann.

Anmerkung: Wenn ich jemanden von euch als Kunden Werben darf, bitte bei mir melden. Danke

Gute Online-Shops sind:

http://www.zooplus.de/

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Rusa155,

mir fällt da auch der Futterautomat ein. Nutzen viele in meiner Katzengruppe. Ich kann da nur von guten Erfahrungen berichten. Der beliebteste ist der SureFeed

https://www.zooplus.de/shop/katzen/fressnapf/futterautomaten/futterauomaten_sonstige/475256

Dann zum Futter...

TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung. Warum ? Katzen sind Carnivoren , also Fleischfresser ! TroFu wurde nur für die Bequemlichkeit der Besitzer erfunden. TroFu besteht bis zu 80% aus Getreide, was von Katzen nicht richtig aufgespalten und verdaut werden kann.

Du solltest ausschließlich Hochwertiges Nassfutter füttern.

Hochwertiges Futter, bestehend aus gutem und hohem Fleischanteil, ist nun mal kein Billig-Müll-Futter, bestehend aus Schlachtabfällen, Getreide und viel Zucker. Es kostet Augenscheinlich paar Cent mehr. Aber es macht die Katze besser satt und ist gesund. Und man spart da eher, als beim Billig Futter, da man weniger braucht.

Am besten darauf achten, das:

  • mindestens ein Fleischanteil von 60% je höher, desto besser !
  • Kein Getreide
  • Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
  • Kein Zucker
  • Keine Zuckeraustauschstoffe wie z.B. Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
  • möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Gute Hochwertige Futtermarken von Nassfutter sind:

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?

Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.

Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.

Rezept für Soße oder Gelee:

http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Gute Leckerlies:

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Freigänger fressen draußen ja auch nicht nur Mäuse, sondern eben auch Vögel, Eichhörnchen, Maulwürfe und so weiter. Es ist also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für meine 7er Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Animonda Carny
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch, Cosma Snacks, Trockenfleisch, getrocknete Fische oder auch mal Dreamies in Maßen.

Ich bestelle das Futter immer Online, da es dort einfach günstiger ist und ich vor Ort leider kein Fachgeschäft habe, die diese Futtersorten führen. Und man Online, durch Bonuspunktesystem, Rabattaktionen, Angebote, Sparpakete und so weiter, auch echt sparen kann.

Anmerkung: Wenn ich jemanden von euch als Kunden Werben darf, bitte bei mir melden. Danke

Gute Online-Shops sind:

http://www.zooplus.de/

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Rusa155,

mir fällt da auch der Futterautomat ein. Nutzen viele in meiner Katzengruppe. Ich kann da nur von guten Erfahrungen berichten. Der beliebteste ist der SureFeed

https://www.zooplus.de/shop/katzen/fressnapf/futterautomaten/futterauomaten_sonstige/475256

Dann zum Futter...

TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung. Warum ? Katzen sind Carnivoren , also Fleischfresser ! TroFu wurde nur für die Bequemlichkeit der Besitzer erfunden. TroFu besteht bis zu 80% aus Getreide, was von Katzen nicht richtig aufgespalten und verdaut werden kann.

Du solltest ausschließlich Hochwertiges Nassfutter füttern.

Hochwertiges Futter, bestehend aus gutem und hohem Fleischanteil, ist nun mal kein Billig-Müll-Futter, bestehend aus Schlachtabfällen, Getreide und viel Zucker. Es kostet Augenscheinlich paar Cent mehr. Aber es macht die Katze besser satt und ist gesund. Und man spart da eher, als beim Billig Futter, da man weniger braucht.

Am besten darauf achten, das:

  • mindestens ein Fleischanteil von 60% je höher, desto besser !
  • Kein Getreide
  • Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
  • Kein Zucker
  • Keine Zuckeraustauschstoffe wie z.B. Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
  • möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Gute Hochwertige Futtermarken von Nassfutter sind:

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?

Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.

Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.

Rezept für Soße oder Gelee:

http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Gute Leckerlies:

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Freigänger fressen draußen ja auch nicht nur Mäuse, sondern eben auch Vögel, Eichhörnchen, Maulwürfe und so weiter. Es ist also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für meine 7er Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Animonda Carny
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch, Cosma Snacks, Trockenfleisch, getrocknete Fische oder auch mal Dreamies in Maßen.

Ich bestelle das Futter immer Online, da es dort einfach günstiger ist und ich vor Ort leider kein Fachgeschäft habe, die diese Futtersorten führen. Und man Online, durch Bonuspunktesystem, Rabattaktionen, Angebote, Sparpakete und so weiter, auch echt sparen kann.

Anmerkung: Wenn ich jemanden von euch als Kunden Werben darf, bitte bei mir melden. Danke

Gute Online-Shops sind:

http://www.zooplus.de/

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo random88,

warum ist es denn sooooo Wichtig, welche Rasse das ist ?

Es ist doch eine wunderschöne Fellnase.

Rassenzuordnung:

Rasse: Deutscher Randsteinadel ;-) Eine normale Hauskatze.

Du hast eine wunderschöne EHK (Europäische Hauskatze) !

Leider sagen viele EKH (Europäisch Kurzhaar) !

Aber die EKH ist eine eigenständige, anerkannte Rasse, die aus der EHK entstanden ist. Verwirrend, ich weiß.

Wenn man die ursprüngliche Form der Hauskatze erhalten möchte, dann wird aus der Hauskatze eine Rassekatze: in diesem Fall die Europäisch Kurzhaar.

http://revvet.de/katzen/europaeisch-kurzhaar-ekh

Da du die Katze offenbar nicht vom Züchter hast, somit auch keinen Stammbaum, ist es "nur" eine EHK oder ein Mix. Das bedeutet, egal welche Rasse da mit drin steckt, ist und bleibt es eine EHK (Europäische Hauskatze).

Papiere, also Stammbäume, sind die Visitenkarte einer Rassekatze.

Hier eine Seite, die das Thema auch sehr schön und Ausführlich erklärt wird:

https://schwarzzucht.de/?fbclid=IwAR1R37PJO4j3YOhL5Oeo1A1Ws_Rp3w5dmEKP_MtHrQdOILvFPwbSnqXmzFs

Du kannst aber, durch eine Rassenzuordnung, die Rasse bestimmen lassen:

Eine Rassenzuordnung wird über einen DNA Test gemacht. Dieser ist sehr Aufwendig und kostet auch dem entsprechend. Es gibt auch Gutachter, aber die sind eher für Züchter. Diesbezüglich kann man sich beim TA erkundigen, wie das mit Kosten und Möglichkeiten ausschaut.

Es gibt auch das Laboklin Labor, die Tests machen. Am besten mal bei dem Labor anrufen und sich erkundigen, da die auch nicht jede Rasse in der Datenbank gelistet haben und die Zuordnung somit auch nicht 100% ist.

Hier kannst du dich hin wenden: https://shop.labogen.com/

Hier noch eine Linkliste, mit verschiedenen Laboren, die DNA Test machen, mit ungefairer Preisangabe:

http://www.gentest-deutschland.de/katzen-dna-tests

Du hast aber eine hübsche Schildpatt.

Schildpatt ist eine Farbbezeichnung ! Die Rasse ist eine EKH = Europäisch Kurzhaar !

Schildpatt bezeichnet das gleichzeitige auftreten von rot und schwarz im Fell der Katze. Das kann sowohl einfarbig oder auch getigert sein.

Als Glückskatzen bezeichnet man die einfarbig schwarz-roten mit weiß gefärbte Katze. Glückskatzen haben also immer die Farbe Schildpatt mit weiß, aber nicht alle Schildpatt-Katzen sind auch Glückskatzen. Bei Glückskatzen müssen die Farben klar abgegrenzt sein.

Warum werden sie Glückskatzen genannt ?

Es soll Glück bringen, wenn eine Katze die drei Farben rot, schwarz und weiß trägt, wobei die Farben jeweils für einen Teil des Lebenskreislaufs stehen: Geburt, Leben, Tod.

Katzen mit einer ganz bestimmten Art dieser Farbe, also eben einfarbig Schildpatt mit weiß, auch Tricolor genannt, gelten als Glücksbringer

Genetik:

Glückskatzen wie Schildpattkatzen sind fast immer weiblich, da das Gen für die rote Fellfarbe auf dem X-Chromosom liegt und nur wenn ein Allel für rot auf einem X-Chromosom und ein Allel für "nicht-rot" auf dem anderen vorhanden sind beide Farben an einem Tier auftreten. Je nachdem welches X-Chromosom nun in einer bestimmten Zelle deaktiviert wird, tritt hier die eine oder andere Farbe auf. Wird doch einmal eine männliche Schildpattkatze geboren, besitzt auch diese zwei X-Chromosomen pro Zelle und ist meist unfruchtbar.

Der Kosemane für beide lautet „Tortie“

Beispiele andere Rassen in der Fellfarbe Schildpatt:

Maine Coon in Schildpatt: http://www.atlantic-acadia.de/news/images/september_2011/pinneberg_ro_show.jpg

Norwegisch Waldkatze in Schildpatt: http://www.arco-images.de/norwegische-waldkatze-schildpatt-bilder-fotos/407.jpg

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Coooni,

eins muss dir völlig klar sein. Mit einer Zucht, kann man KEIN Geld verdienen, man zahlt eher drauf !

Hier kannst du mal gaaaanz Ausführlich, auch zum Thema Kosten lesen:

https://melsmeldung.wordpress.com/diskussionen/mythos-rassekatzen-die-wahrheit-uber-zuchter-kosten-papiere-und-deren-standarts/

Zuerst solltest du mal wissen, mit welcher Rasse du überhaupt Züchten möchtest. Dann mal abklären, ob es in deiner Gegend schon Züchter gibt und wie viele. Denn du musst bedenken, wenn in deinem Umkreis schon 10 Züchter z.B. von Maine Coon vorhanden sind, solltest du besser eine andere Rasse züchten. Dann solltest du dich mal bei diversen Zuchtvereinen umschauen, denn jeder Verein hat auch seine Zuchtregeln und Preise. Aber auch hier musst du aufpassen. Es gibt sehr gute und sehr schlechte Vereine.

Hier mal eine Liste, mit GUTEN Zuchtvereinen:

https://www.vom-taubertal.de/blog/katzenvereine-deutschland-oesterreich/

Und noch ein bisschen Info, was man zur Zucht Wissen sollte:

Züchter sind für den Rassenerhalt Zuständig.

Fakt ist: Eine seriöse Zucht ist es erst dann, wenn

  • diese einem eingetragenen Verein zugehörig ist, denn es gibt Zuchtrichtlinien die eingehalten werden müssen und Überprüft werden.
  • die Cattery registriert ist, man also als Züchter auch selbst eingetragen ist
  • im günstigen Fall einen Mentor zur Seite steht
  • die Katzen über lückenlose Stammbäume verfügen
  • die Katzen alle tierärztlichen Untersuchungen, insbesondere auch auf Rassespezifische- und Erbkrankheiten verfügen
  • das alles Problemlos nachgewiesen werden kann

Gibt es das alles nicht, zählt man als Vermehrer ! Und die Katze gilt „nur“ als ein Mix !

Züchter stecken enorm viel Aufwand in ihre Arbeit. Ein Züchter muss z.B.:

  • Kenntnisse in Anatomie vorweisen
  • medizinisches Grundwissen vorweisen
  • Kenntnisse des Rassestandards haben
  • über Grundwissen in der Vererbungslehre verfügen
  • über Umfangreiches Wissen in Zuchtgenetik
  • Fortpflanzungs- und
  • Aufzuchtsmedizin und bilden sich darin auch weiter.

Das sind unabdingbare Voraussetzungen !

Die Tiere müssen regelmäßig und nachweisbar, tierärztlich Versorgt werden.

Alle Tiere werden auf:

  • Zuchttauglichkeit getestet
  • Regelmäßige Bluttests
  • Ultraschalle
  • DNA-Tests
  • Tests auf Erbkrankheiten und Rassespezifische Erkrankungen

Das ist was völlig anderes, als mal eben zum TA zu gehen. Und hier wird wirklich noch vieles, vieles mehr gemacht.

Kaufpreis, warum so teuer ?

Die Summe ist KEIN Kaufpreis, sondern eine Schutzgebühr.

Sie setzt sich aus dem zusammen, was die Tiere an Versorgung schon bekommen haben. Züchter machen, für den Rassenerhalt, einige wichtige Tests. Rassenspezifische Erkrankungen und einige Erbkrankheiten werden so dezimiert, da mit kranken Tieren auch NICHT weiter gezüchtet werden darf. Es wird z.B. getestet auf

  • HCM (Hypertrophe Kardiomyopathie = Herzerkrankung durch Vergrößerung eines Teiles des Herzens, meist der linken Herzkammer )
  • BEAR-Test (Taubheit bei weißen und Bicolor-Katzen)
  • HD (Hüftdysplasie, Missbildung des Hüftgelenkes)
  • PKD (Polycystic kidney disease = Zysten in den Nieren)
  • PRA (Progressive Retina Atrophie = fortschreitende Verkümmerung der Sehzellen in der Netzhaut)
  • Verkümmerung oder Fehlen des Tapetum lucidum und Schielen (Untersuchung der Augen mit einem Ophthalmoskop)
  • Pyruvatkinase-Defizienz (Fehlen des Enzyms Pyruvat-Kinase in den roten Blutkörperchen)
  • Glykogenspeicherkrankheit Typ IV (GSD-IV) (Fehlfunktion des Glukosestoffwechsels)

Im weiteren erhält das Tier die ersten Impfungen, wird einmal Entwurmt und wird gechipt. Und in der Regel werden keine unkastriete Tiere ausgestellt, bzw. NUR mit Auflage, Nachweisbar, bis zum Zeitpunkt XY Kastrieren zu lassen. Dies wird auch oft in Schutzverträgen festgelegt.

Mit der Schutzgebühr soll auch eine unüberlegte, voreilige Entscheidung sich eine Katze an zu schaffen, vermieden werden. Wer nicht bereit ist, eine Schutzgebühr zu zahlen, hat Erfahrungsgemäß auch kein Interesse, sein Tier Artgerecht und vernünftig zu versorgen.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo elisA166,

die Farbgenetik und die Fellmuster der Katzen sind sehr umfangreich. Aber mal kurz erklärt...

Bei der getupften Zeichnung (englisch spotted) sind die Tigerstreifen in Punkte aufgelöst. Ein getupftes Tabbymuster zeichnet sich durch klar abgegrenzte runde oder ovale Flecken auf dem Fell der Katze aus. Es wird als "spotted tabby" bezeichnet.

Hier kannst du dich mal bisschen einlesen:

https://www.katzengenetik.com/farbbestimmung-katze/

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Mayze,

bitte lass den Blödsinn, erst Katzenminze dann Beruhigungsmittel ? Himmel noch mal.

Wenn DU selbst ruhig bleibst, bleibt es auch deine Katze.

Und bei einem Umzug gilt:

Eine Katze braucht eine Eingewöhnungszeit von mindestens 4-8 Wochen, manche Raten sogar zu 8-16 Wochen. Und zwar deswegen, damit die Katze sich wohl und geborgen fühlt und eine Bindung zu dem neuen Ort aufbauen kann. Sollte die Katze, nach einem Umzug zum Beispiel, allerdings plötzlich die Wände hoch gehen, weil sie das Eingesperrt sein nicht erträgt, bleibt leider keine andere Wahl, als die Katze evt. früher raus zu lassen. Um einer Katze die Eingewöhnung in ihr neues zu Hause zu erleichtern, sollte man die Katze gut beschäftigen, viel kuscheln, mit ihr reden und spielen.

Wenn die Katze in ihr neues zu Hause kommt, stellt sie mit der Transportbox ins Wohnzimmer und öffnet die Tür der Box. Setzt euch aufs Sofa und wartet ab. Lasst die Katze von ganz alleine kommen und ihr neues zu Hause erkunden. Das schafft vertrauen.

Die Katze wird sich, vermutlich, erst mal ein sicheres Versteck suchen. Zum Beispiel unter einer Kommode, unterm Bett ect. Bitte NICHT die Katze da raus holen. Einfach in Ruhe lassen. Die Katze kommt auf euch zu, wenn sie im neuen Zuhause angekommen ist. Denn für die Katze bedeutet ein neues zu Hause erst mal Stress. Es ist eine neue, fremden Umgebung, neue Gerüche, Gegenstände, Eindrücke. Lasst der Katze Zeit. Das kann sogar paar Tage dauern.

Stellt der Katze bitte Futter und Wasser in die Nähe, sie wird sich Nachts raus trauen und fressen, wenn ihr schlaft. Auch ein KaKlo sollte Anfangs bitte erst mal in der Nähe stehen.

Wenn sich die Katze dann heraus traut, sprecht sie immer mit ihrem Namen an. Bitte in leisen, sanften Tönen sprechen. Bitte immer nur so viel machen, wie die Katze es zu läßt. Lasst die Katze an der Hand schnuppern, bevor ihr sie streichelt.

Gleich Loben, wenn sie es zu läßt. Alles andere passiert dann von ganz alleine.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo mulano,

weil BARF die gesündeste und Artgerechteste Form der Ernährung für Katzen ist.

BARF = „Biological Appropriated Raw Food“

zu deutsch: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Es wird zwar auch ein gewisser Anteil an Gemüse zugegeben, aber eigentlich kann die Katze dies nicht wirklich verwerten. Denn Katzen sind Carnivoren, Fleischfresser. Na ja, man baut quasi eine Maus nach... Und wer ausschließlich BARF gibt, MUSS das Fleisch auch Suplementieren.

Allgemeine Info zu BARF:

Schweinefleisch sollte nicht roh gegeben werden !!

Das kann, das für Katzen tödliche, Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut) enthalten.

Bei einheimischen Bauern und Metzgern die selbst Schlachten, braucht man allerdings keine bedenken zu haben.

Aber was du geben kannst und darfst sind wertvolle Muskelfleischsorten wie Rind-, Schaf-, Pferde-, Wild- und Geflügelfleisch.

Geflügel:

ganze Hühner, Puten, Enten, Gänse, Wachteln oder Küken. Mit Haut ist das ganze eher fetthaltig, ohne Haut eher mager. Geflügelfleisch ist leicht verdaulich und beliebt bei den meisten Katzen

Rind:

Muskelfleisch, Kopffleisch, Backenfleisch, Maulfleisch, Lefzen, Herz, Leber, Niere, Pansen, Blättermagen, Saumfleisch, Stichfleisch (gibts oft umsonst beim Metzger), Kronfleisch. Rindfleisch ist eher mager.

Rindfleisch und Rinderherzen sind gut für die Zahnpflege !

Lamm:

Vom Lamm kann eigentlich alles ähnlich wie beim Rind verfüttert werden, nur Magen und Därme soll man nicht verfüttern, da sich dort viele Parasiten tummeln. Lammfleisch ist eher fett.

Pferd:

Muskelfleisch, Fleischabschnitte (möglichst Pferdefleisch nur füttern, wenn eine Nahrungsmittelallergie auftritt bzw. sich das "aufsparen" für den Fall einer auftretenden Allergie)

Kaninchen, Hasen: Alles außer Gedärme

Wild:

Muskelfleisch. Wildfleisch ist sehr kalorienarm und leicht verdaulich. Hier kein Wildschwein füttern

Fisch: bitte nur in geringen Mengen füttern, da roher Fisch ein Enzym (Thiaminase) enthält, welches das wichtige Vitamin B im Organismus der Katze aufspaltet und zerstört... Fisch sollte daher besser gekocht oder gebraten gegeben werden ! Und natürlich ungewürzt.

Thiaminase enthalten alle karpfenartige Fische (Karpfen, Rotfeder, Plötze, Goldfisch, Schleie, Elritze), Stint, Schmerle, Wels, Weissfisch, Hering, Hai, wahrscheinlich auch Makrele und Merlan.

Thiaminasefrei sind Lachsartige Fische (Forelle, Lachs,Saibling) Aal, Hecht, Barsch, Brasse, Kabeljau, Schellfisch, Seehecht, Heilbutt, Seezunge, Scholle, Sprotte, Rochen

Salzwasserfische sind Süßwasserfischen vorzuziehen. Lachs dient als Supplement für Vitamin D

Fischölkapseln: Mit Fischöl bitte Vorsichtig umgehen. Fischöl enthält einen sehr hohen Anteil mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist daher sehr anfällig für Oxidation. Solche Fette werden also schnell ranzig. Die Oxidation hört leider nicht auf, wenn das Tier dieses Öl gefressen hat und kann zur Gelbfettkrankheit (Pansteatitis) führen. Fischöl wird zwar auch bei BARF genutzt, aber es werden dann auch weitere Ergänzungen und Vitamine zugemischt.

Thunfisch ist mit Methylquecksilber belastet, was der Katze schaden kann. Ab und an mal ist in der Regel völlig harmlos, die Menge macht das Gift.

Dem Fleisch kann man z.B. mal Reis, Lachsöl (in geringen Mengen), Sonnenblumenöl, Ei, Möhre zufügen. Ebenso kann das Fleisch auch gegart, gegrillt, gedünstet oder gekocht gegeben werden. Es muss also nicht immer roh sein.

Die Knochen sind gut für die Zähne ! Die dürfen auch mit verfüttert werden. Denn in der Natur geht ja auch keiner hin und entfernt erst mal die Knochen, bevor die Katze die Maus oder den Vogel fressen darf. Bloß gekochten Geflügelknochen splittern sehr gerne, darauf bitte verzichten.

Und beim BARF werden dem Fleisch wichtige Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente ect. zugemischt.

BARF, wenn es richtig gegeben wird, kann als Alleinfutter gefüttert werden. Doch für gewöhnlich wird nur Teil geBARFt und mit gutem Hochwertigem Nassfutter zugefüttert !

Mal eine kleine Übersicht, über die Supplemente:

Vitamin A: Leberpulver, Eigelb, Dorschlebertran

Vitamin B: Bierhefeflocken, Edelhefe, Vitamin B Komplex

Vitamin D: Vigantoletten, Lammherz, Dorschlebertran

Vitamin E: Vitamin E Tropfen, Weizenkeimöl

Mineralstoff Kalzium: Eierschale, Calzium Carbonat, Calzium Citrat, Knochenmehl

Mineralstoff Phosphor: Dicalciumphosphat

Mineralstoff Magnesium: Wasser, Spirulina, Magnesiumgluconat

Mineralstoff Natrium: Meersalz, Himalayasalz, Blut

Suppelement Eisen: Fortain, Blut, Eisentabletten, Eisentropfen, Milz

Suppelement Jod: Seealgenmehl, Jodetten, Blut, Fisch

Ballaststoffe/Gemüse: Möhren, Reis, Kürbis, gequollene Leinsamen, ungeschälter Sesam, Kokosflocken, Flohsamen

Suppelement Fett: Schweineschmalz, Gänseschmalz, Rinderfett, Fettpulver

Fettsäuren: Lachsöl

Aminosäuren: Taurin, Grünlippenmuschel Extrakt, Putenherzen

Hier gibt es paar Rezepte zum nach machen, mit Supplementen:

https://www.katzen-fieber.de/rohfleischfuetterung-methoden.php

Die Katzen-Barf-Seite, mit vielen hilfreichen Tipps:

http://www.lillysbar.de/

Online Grundkurs BARF:

https://katzvard.de/blog/course/grundkurs-katzen-barfen-die-einfuehrung/

BARFen nach dem Frankenprey Modell:

http://frankenprey.de.tl/

Hier gibt es einen kostenfreien BARF-Kalkulator mit Anleitung:

http://www.barf-kalkulator.de/

Eine BARF-Broschüre:

http://barf-broschuere.de/

Es gibt inzwischen aber auch gute und bereits fertig zugemischte BARF-Produkte zu kaufen:

http://www.haustierkost.de/katze.html

http://www.tackenberg.de/shop?refID=adCenSearch&utm_source=BingAds&utm_medium=cpc&utm_campaign=barf_allgemein

https://www.juni-barf.de/barf-angebote/filter/juni_geniesser/fur-katzen?gclid=EAIaIQobChMIsN6_-Zb41QIVwpUbCh2yewAYEAAYASAAEgJHePD_BwE

https://www.futterklick.net/epages/63847691.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63847691/Categories/Katzen_Barf

https://ebarf.de/de/pakete/das-komplettpaket-menu-fur-katzen-253.html?gclid=EAIaIQobChMIg8Cvr5b41QIVEZ0bCh1TTg84EAYYBCABEgJWDfD_BwE

http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/rohfuetterung_b_a_r_f?gclid=EAIaIQobChMIsN6_-Zb41QIVwpUbCh2yewAYEAAYAiAAEgKi1PD_BwE

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Amara35,

ich persönlich halte nichts von solchen Versicherungen und habe für meine 7 auch keine. Dann lieber ein Sparbuch oder auch eine geschlossene Spardose, wo was für die Katzen rein kommt.

Leider musste ich schon zu oft mit bekommen, das diese Katzenversicherungen nicht alles übernehmen, was sie übernehmen sollten.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo San4ok,

was meinst du damit, das ihr euch einen Namen ausdenken sollt ? Und wie so will der Verkäufer euch den per Post zuschicken ? Den bekommt man doch, wenn man das Kitten gebracht bekommt oder selbst abholt !!

Hast du dir die Zucht denn mal anschauen können ?

Stammbaum gefälscht ?

Ein echter Stammbaum muss folgendes vorweisen...

  1. Trägt er Original-Stempel und eine Original-Unterschrift der Zuchtbuchstelle. Ein echter Stammbaum ist auch NIE eine Kopie oder ein einfacher PC-Ausdruck (Ausnahmen gibt es hier aber leider unter amerikanischen Vereinen züchtenden Züchter, dazu gibt es dann aber eine Registrierungskarte,wo man in den USA den Original Stammbaum anfordern kann.)
  2. wenn irgend etwas seltsam ist, am besten bereits VOR dem kauf, mal einfach beim angegebenen Verein nach dem Züchter erkundigen. Dort wird man wissen, ob die Zucht existiert, der Wurf auch Ordnungsgemäß gemeldet wurde.
  3. der Stammbaum geht gewöhnlich über mindestens 4 Generationen (Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, Ururgroßeltern)
  4. Von den Eltern sind alle Daten wie, Name, Titel, Fellfarbe, Geburtsdatum, Zuchtbuchnummer und von den anderen Generationen Name, Titel, Fellfarbe eingetragen.
  5. Ein Stammbaum enthält Name und die Anschrift des Züchters und des Vereines, bei den meisten Stammbäumen wird auch noch die Wurfstärke angegeben.

Wenn das alles nicht vorhanden ist, bzw. nur ein Punkt fehlt, könnt ihr davon ausgehen, das der Stammbaum gefälscht wurde.

Außerdem bitte auch drauf achten, das alle Rassenspezifischen Erbkrankheiten, Nachweislich, abgeklärt wurden und alle wichtigen Impfungen gemacht wurden.

BITTE Unterstützt keine Vermehrer !! Dann geht lieber ins Tierheim, zur Tierhilfe, Katzenhilfe, oder zum echten und seriösen Züchter !

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo ccookkiiee,

TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung unserer Katzen. Und wenn dann auch noch Durchfall besteht, ganz, ganz, ganz schlechte Kombi ! Ansonsten ist deine Nassfutter Auswahl schon mal sehr gut.

Bist du Sicher, das es die kleine ist mit Durchfall, die nur TroFu frisst ? Denn es ist unter Erfahrenen Katzenhalter lange schon bekannt, das es von Animonda Carny schon mal Durchfall gibt. Und im weiteren wird Carny meist nur Zeitweise sehr gerne gefressen, da Animonda leider sehr viel Euter in ihrem Futter verwendet. Vielleicht findest du noch eine gute Alternative, das Animonda immer mal aus zu tauschen.

Hier mal noch ein bisschen gutes Futter:

Zum Durchfall: MORGEN unbedingt zum Tierarzt gehen !!

Durchfall (Diarröh) sollte man keinesfalls einfach so hin nehmen. Katzen können dadurch dehydrieren und im schlimmsten Fall sterben. Kitten und Senioren-Katzen sind da noch gefährdeter, da sie schneller austrocknen.

Ein TA-Besuch ist unumgänglich !!

Vor allem, wenn der Durchfall länger als ein Tag anhält.

Zur Untersuchung wird nicht nur eine Kotprobe, sondern auch eine Blutprobe gemacht. Manchmal auch ein Ultraschall oder eine Röntgenuntersuchung, um die Ursache eingrenzen zu können.

Die häufigste Ursache von Durchfall bei Katzen sind Infektionen mit Bakterien, Viren oder Parasiten. Weitere mögliche Ursachen sind:

  • Entzündung des Darms
  • Futterunverträglichkeit
  • Stoffwechselerkrankung
  • Vergiftung
  • Tumor
  • Unverträglichkeit gegen ein Medikament
  • Nervosität ect.
  • um nur mal ein Paar zu nennen !

Je nach dem wie stark der Durchfall ist, behält der TA die Katze auch in der Praxis, um eine Infusion zu legen. Damit der Flüssigkeits- und Elektrolyte-Haushalt wieder ausgeglichen wird. Im weiteren sollte die Katze, solange Durchfall besteht, Schonkost bekommen. Dazu berät ein guter TA was zu beachten ist.

Bitte auf keinen Fall Trockenfutter gegen Durchfall geben ! Denn das bringt nichts, außer weitere Probleme. TroFu entzieht dem Katzenkörper massiv Wasser. Durch den Durchfall ist der Flüssigkeitshaushalt aber schon beeinträchtigt. Wenn jetzt ausschließlich TroFu, meist vom TA trauriger Weise als Spezialfutter verkauft, gegeben wird, kann die Katze (im schlimmsten Fall) an Austrocknung sterben.

Heilerde bei Durchfall:

Die Heilerde ist ein völlig naturreines Mittel und ein sehr fein gemahlener Sand. Er bindet Giftstoffe schon im Mäulchen, im Schlund und Magen und seine volle Kraft entfaltet sie im Darm. Durch das Binden der Gifte wird die Darmflora wieder gefördert, Blähungen und Durchfall so vermindert. Pro 200 Gramm Futter Portion, anfangs einen halben, später einen ganzen Teelöffel voll Heilerde untergemischt !

Wenn der Durchfall weg ist, kann man die Heilerde auch wieder weglassen. Einige Tierärzte empfehlen zur Darmpflege hin und wieder etwas Heilerde ins Futter zu mischen. Gerade bei Katzen mit Verdauungsstörungen, damit der Durchfall erst gar nicht kommt. Heilerde bekommt man beim TA, Drogeriemarkt, oder im Internet (http://www.luvos.de/)

Grüne Heilerde: https://www.blattgruen.blog/mineralerde/

Die weiße Heilerde bindet viel zu stark Mineralstoffe, da sie selbst mineralstoffarm ist! Super für Gesichtsmasken, auf schlecht heilende Wunden etc.

Aber, innerlich: immer die grüne (natürlich) oder die braune ("gebackene" grüne)

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo RubyRaven,

oft heißt es, das Katzen die zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt wurden, nuckeln. Doch auch Katzen, die bis zum Richtigen Abgabealter von 14-16 Wochen bei der Mutter und den Geschwistern geblieben sind, können Nuckler sein.

Bitte NICHT das Nuckeln abgewöhnen. Das ist nichts schlimmes und schadet auch keinem.

Es ist ein Zeichen des Wohlbefinden, der Zuneigung, Vertrauen und es hat auch eine beruhigende und entspannende Wirkung für die Katze. Oft wird dabei auch ausgiebig geschnurrt und Milchtritt gemacht. Genuckelt wird gerne an Decken, Stofftieren, Klamotten, an Artgenossen oder am Besitzer.

Wie gesagt, sieht man das nuckeln genauso auch bei Katzen, die lange genug bei ihrer Mama waren. Es kann sein, das die Katze das mit der Zeit verliert, oder es ein Leben lang bei behält.

Unser Dante nuckelt zum Beispiel total gerne an Maui...

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Sabrije08,

holt euch BITTE, noch heute, eine zweite Meinung ein. Denn mit dramatisch hohen Nierenwerten warten bis Montag ? Worauf ? Gab es denn ein Medikament, was da gegen steuern soll, oder nur was gegen die Schmerzen für die Blasenentzündung ? Denn sonst ist es am Montag eventuell für die Katze zu spät, wieder völlig gesund zu werden.

Fahrt BITTE sofort in eine Tierklinik, die sind 24 Stunden da !!!

Nicht das ihr Riskiert, das die Katze an Nierenversagen stirbt.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Teufelchen,

auch hier kann ich dir weiter helfen :-)

Im weiteren kann ich dir noch ANIfit Ährenfisch, Catz Finefood Meatz empfehlen oder auch was selbser machen:

Thunfisch Kekse

1 Dose Thunfisch und 1 Ei. Beides gut vermengen.

Dann winzig kleine Kleckse auf Backpapier setzen, und ca 3= Minuten bei 170 Grad im Backofen trocknen. Holzlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Mittlerweile habe ich mir dafür diese Backmatte gekauft - ist einfacher.

Im Kühlschrank halten die Kekse ca. 3 Wochen

Quelle: Facebook by Tina Unity

Backmatte von Amazon: https://www.amazon.de/Collory-Silikon-Backmatte-Dauer-Backunterlage-Lebensmittelecht-Antihaftbeschichtet/dp/B077X244YD/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1527712863&sr=8-5&keywords=Backmatte

Alles Gute

LG

...zur Antwort
Mehr als 50€

Hallo Teufelchen,

es kommt ja auch drauf an, wie viele Fellpopos man hat :-)

Wir haben ein festes Budget, von Monatlich 150€, liegen aber oft auch etwas drüber.

Für meine 7er Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Animonda Carny
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch, Cosma Snacks, Trockenfleisch, getrocknete Fische oder auch mal Dreamies in Maßen.

Ich bestelle das Futter immer Online, da es dort einfach günstiger ist und ich vor Ort leider kein Fachgeschäft habe, die diese Futtersorten führen. Und man Online, durch Bonuspunktesystem, Rabattaktionen, Angebote, Sparpakete und so weiter, auch echt sparen kann.

Anmerkung: Wenn ich jemanden von euch als Kunden Werben darf, bitte bei mir melden. Danke

Gute Online-Shops sind:

http://www.zooplus.de/

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG

...zur Antwort