Hallo Ayran567890

der Laserpointer ist als Katzenspielzeug BITTE mit Vorsicht zu genießen.

Ja, viele Katzen springen sofort auf den roten Punkt an, der sich da wild bewegt, da er nun mal den Jagdinstinkt weckt. Doch der Laserpointer hat auch seine Tücken.

  1. Ist es für die Katze zwar im ersten Moment ein Spaß, aber im nächsten Augenblick doch sehr, sehr Frustrierend. Da der rote Punkt, sich nicht fangen läßt. Selbst wenn die Katze mit den Pfoten drauf steht, taucht der rote Punkt gleich wieder auf. Das kratzt am Nervenkostüm. Die Katze erlegt keine Beute und es fehlt einfach das Erfolgserlebnis.
  2. Der Laserpointer ist eine Gefahr für die Augen, nicht nur beim Tier ! Laserstrahlen sind hochkonzentriertes Licht und können bleibende Schäden an Netzhaut und Sehnerv verursachen. Und Katzenaugen sind viel empfindlicher, als unsere menschlichen Augen. Daher BITTE immer gut Aufpassen, das der Laserstrahl NICHT ins Auge geht !

Laserpointer gibt es in verschiedenen Farben wie, blau, rot, grün, lila und so weiter. Hier BITTE, auch wenn Katze kein rot erkennen können, den ROTEN Laserpointer nutzen. Denn grünes Licht ist deutlich stärker als rotes und damit eine größere Gefahr für die empfindlichen Katzenaugen.

Und damit die Katze auch den Spaß nicht am Spielen mit dem Laserpointer verliert, sollte man immer paar Leckerlie zur Hand haben, um eben das Erfolgserlebnis zu ersetzten !

Da man bei Laserpointer leider nur schwer beurteilen kann, wie stark der Laserstrahl wirklich ist, sollte man BITTE auf die Herstellerangaben achten. Grundsätzlich bitte keine Pointer bei fragwürdigen Hersteller/Herkunft kaufen. Es gibt inzwischen einige tolle, speziell für Katzen Hergestellte Laserpointer, die weniger Lichtstark sind.

Im Handel sind Laserpointer in Klasse 1, 2 und 3 eingeteilt. Hier bitte unbedingt auf Klasse 3 verzichten, da hier die Lichtbündelung zu Intensiv ist.

Wir nutzen z.B. den Laserpointer von Zooplus:

https://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenspielzeug/laserpointer/188423

Wenn du zum ersten mal bei Zooplus bestellst, nutze bitte den folgenden Link, dann hast du 10% Abzug, auf deine erste Bestellung von mir:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1

Den Link könnt ihr sogar mit Cahsback kombinieren: https://de.igraal.com/?werber=AG_5dc0d142e500e

Dieser Fisch-Laserpointer, hat einen schwachen Laserstrahl und da ist blau/lila auch in Ordnung...

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Ilker1994692

es ist sehr gut, das die Katze die Transportbox als Rückzugort und Schlafplatz nutzen kann. Denn so wird mit der Box selbst, nichts negatives, wie z.B. der TA-Besuch verbunden.

Keine Sorge, Katzen können Hitze besser ab, als viele denken. Sie sind schließlich ehemalige Wüstentiere. Ein Studie aus dem Jahr 2006 erklärt, das die Wohlfühltemperatur von Katzen bei 30-36 Grad liegt. Bei dieser Wärme müssen Katzen keine zusätzliche Energie aufbringen, um ihre Körperwärme zu halten.

Wenn es der Katze zu warm wird, sucht sie sich für gewöhnlich ein kühles Plätzchen.

Ihr könnt das Ganze aber natürlich Unterstützen. Bietet den Katzen einfach Ausweichmöglichkeiten an, wie z.B.

  • Bad offen lassen (kühle Fliesen)
  • eine Schüssel kühles Wasser mit Spielzeug
  • feuchte Tücher auf dem Boden (BITTE nicht auf die Katze legen)
  • Eiswürfel zum spielen
  • Katzeneis, kann auch selbst machen z.B. von Schleckpaste
  • mehrere Näpfe mit kühlem Wasser
  • Ventilator/Klimaanlage einschalten
  • Kühlmatten für Tiere
  • Fenster abdunkeln
  • gesicherten Balkon mit Schattiger Ecke
  • ...

Das Thema feuchte/nasse Tücher auf die Katze zu legen, da gehen die Meinungen sehr auseinander.

Viele verweisen auf den Blog von Katzen-Fieber, das ein Hitzestau eher unwahrscheinlich sei: https://blog.katzen-fieber.de/2016/07/vom-nassen-handtuch-und-dem-hitzestau/

ABER, laut Züchterin von Norwegischen Waldkatzen, Frau Sirit Greta Winter:

Zitat:“da wir hier von Katzen mit Unterwolle und Deckhaar sprechen, ist's tatsächlich etwas anders. Bei unseren Katzen wandert die Feuchte in die Unterwolle und nicht über das Handtuch nach außen.

Der vielzitierte Wadenwickel: Leg Dir ein Fellchen um deine Waden und pack ein nasses Handtuch drüber. Du wirst feststellen, sobald es warm wird, wird die Wolle nass.

Bei Halblanghaar- oder Langhaarkatzen (also Katzen mit Unterfell) ist es tatsächlich nicht angeraten, ihnen ein feuchtes Handtuch auf den Pelz zu legen. Es sollte Luft dazwischen sein, wie z.B. das Foto mit den Wäschekörben schön zeigt. Oder, - die absolut beste Methode, mit Wasser Abkühlung zu verschaffen: Einfach das Fell feucht machen, ähnlich dem Speichel der Katze. Durch das Verdunsten nach außen kann die Katze tatsächlich abkühlen.“

Fell schneiden/scheren:

Unnötiges Scheren sollte man unbedingt unterlassen ! Das man Katzen im Sommer, der Hitze wegen Hilft, wenn man sie geschoren hat, ist ein Fataler Irrglaube ! Denn das Fell der Katzen ist so konzeptiert, das es die Katzen im Sommer kühlt und im Winter wärmt. Schert man nun die Katze, greift man in die Regulierung ihrer Körpertemperatur ein.

Man sollte Katzen also generell nur dann scheren lassen, wenn z.B. das Fell stark verfilzt ist und so Hautentzündungen entstehen können, die Katze mittel bis stark von Parasiten im Fell befallen ist wie z.B. Flöhe, Haarlinge (Läuse), Milben. Oder wenn die Katze mit Farbe, Teer und solchen Stoffen in Kontakt kam und das Fell davon arg verschmutzt ist.

Katze kalt/eiskalt abduschen ?

Die Katze kalt abduschen, ist ebenfalls eine sehr schlechte Idee. Denn wie bei uns Menschen auch, kann das im schlimmsten Fall zu einem akuten Schockzustand führen, wie Kreislaufkollaps und Herzstillstand. Denn es ziehen sich die kleinen Blutgefäße bei einer plötzlichen Verringerung der Hauttemperatur reflexartig zusammen, der Blutdruck wird zu schnell erhöht und es kann zum reflektorischen Herzstillstand kommen.

Kitten:

Keine Sorge, das Wetter tut den Kitten ebenfalls nix !! BITTE Kitten und Katzenmama ganz in Ruhe lassen. Die Katzenmama wird ihre Kitten weg tragen, wenn es an der Stelle, wo sie sich ein Nest gebaut hat, zu heiß werden sollte. Kitten können ihre Körperwärme noch nicht selbst regulieren und brauchen daher Wärme sogar. Kälte ist schädlich für ihre kleinen Körper ! Daher kuscheln Kitten auch immer so eng zusammen, um sich eben zu wärmen.

Bei uns schaut das bei Hitze z.B. so aus....

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Ayran567890

wie alt sind denn die Katzen ?

Alle Katzen kommen mit blauen Augen zur Welt. Erst mit dem öffnen der Augen, fünf bis zehn Tage nach der Geburt, beginnen die Pigmentzellen mit der Produktion von Melanin.

Mit 6 Wochen verschwindet die Färbung der "Baby blauen Augen" und die Iris beginnt, sich vom inneren Rand, langsam nach außen hin, mit der späteren Augenfarbe zu färben. Drei bis vier Monate nach Geburt, hat die Katze ihre endgültige Augenfarbe. Allerdings braucht z.B. die Farbe "Grün" bis zu 4 Jahre, bis sie vollständig ausgebildet ist.

Die Augenfarbe wird durch Pigmentzellen, retinale Pigmentepithel und Stroma, in der Regenbogenhaut (Iris) bestimmt. Die Melanozyten (Pigmentzellen) erzeugen den Farbstoff Melatonin. Es kommt also auch auf die Konzentration des Melanins an, diese bestimmt die Augenfarbe und deshalb färben die Augen oft auch noch nach. Zusätzlich wird durch Lichtbrechung und Reflektion durch die Linse, die Augenfarbe beeinflusst.

Je mehr Pigmentzellen/Melanin, desto intensiver die Farbe. So variiert grün, in einem fahlen Blassgrün, bis zu einem kräftigen Tiefgrün. Und das Gelbspektrum von Blassgelb, über Bernstein zu einem kräftigen Kupferton.

Grüne Augen = Grün hat einen Durchschnittlichen Melanozyten Gehalt. Je mehr Melanin , desto intensiver oder dunkler das grün.

Kupferfarbene Augen = die Iris hat besonders viel Anteil an Melanin und die Augen wirken dunkel.

Blaue Augen = Hier sind keine Pigmentzellen in der Iris vorhanden. Die Augen sind farblos, scheinen blau, da das einfallende Licht durch die Linse gebrochen wird.

Rote Augen = In Iris und Aderhaut, hinter der Netzhaut (Retina) befinden sich keine Pigmentzellen. Vom Augenhintergrund die Blutgefäße scheinen durch die Netzhaut und lassen die Augen somit rötlich wirken.

Schwarze oder Schokobraune Augenfarbe kommt bei Katzen nicht vor.

Verschieden farbige Augen = bei Odd Eyes (Iris-Heterochromie) entwickeln beide Augen unterschiedliche Farben. Einem Auge fehlen die Pigmentzellen und es leuchtet blau. Das andere Auge entwickelt durch Einlagerung von Melanin in der Iris, die tatsächliche Farbe. Zum Teil gibt es zentrale Ringe oder Flecke mit einer anderen Farbe in der Iris.

Unser Dante, ein roter Perser-Mix, hatte auch als Kitten blaue Augen, heute gelbe.

Unser schwarzer, reinrassiger Norwegischer Waldkater Maui, hatte sogar eine Zeit lang Odd-Eyes (zwei verschieden Augenfarben) und heute auch gelbe Augen:

Titus, hell getigerter Bauernhofkater (EHK=Eurpäische Hauskatze) hatte als Kitten blauen Augen. Und heute...nicht ganz klar ob grün, gelb oder doch blau:

Yoda, der weiß/schwarze Bauernhofkater/Kuhkatze (EHK) hat heute gelbe Augen.

Und unser Opakater Felix hat heute gelben/grünen Augen.

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Anonym2748801

erst mal ist es nicht ganz unüblich, wenn in einem Wurf ein oder zwei Kitten kleiner sind. Denn Katzen können von mehreren Katern Gleichzeitig gedeckt werden. So sind bei der Geburt welche kleiner. Du solltest mal den TA zu euch nach Haus rufen, das er sich Katzenmutter & Kitten einmal anschaut.

Bitte nicht einfach los legen und meinen Zufüttern zu müssen, ohne das der TA die Kitten gesichtet hat. Zudem musst du die Kitten, morgens und Abends wiegen. Eben damit du beurteilen kannst, ob die Kitten wirklich zu wenig Milch bekommen oder einfach nur etwas kleiner sind. Wenn Ersatzmilch benötigt wird, dann solltest du dir diese vom TA geben lassen oder im Zoofachhandel kaufen.

Wiegetabellen findest du hier, mit Anleitung: https://www.rassekatzen-stuttgart.de/index.php/downloads/zucht/gewichtsprot-xlsx

oder: http://sealperser.de/resources/Gewichtskontrolle+f$C3$BCr+Kitten+mit+Tolleranzwert.pdf

Die Kitten sollten in der ersten Woche ihr Geburtsgewicht verdoppeln, ab dann pro Woche mindestens um 100g.

Hier mal eine Übersicht:

Gewicht Katze

8Wochen: 890g

9Wochen: 980g

10Wochen: 1260g

11Wochen: 1520g

12Wochen: 1680g

13Wochen: 1900g

14Wochen: 2070g

15Wochen: 2200g

16Wochen: 2370g

17Wochen: 2500g

18Wochen: 2600g

19Wochen: 2680g

Gewicht Kater

8Wochen: 900g

9Wochen: 1000g

10Wochen: 1300g

11Wochen: 1520g

12Wochen: 1680g

13Wochen: 1920g

14Wochen: 2140g

15Wochen: 2300g

16Wochen: 2580g

17Wochen: 2720g

18Wochen: 2850g

19Wochen: 3010g

  • Ab der 2. Woche gehen die Augen auf, manche brauchen auch etwas länger.
  • Ab der 3. Woche beginnen die Kitten sich auf zu stellen und machen erste versuche zu laufen. Und die Kitten können, NUR vom TA, das erste mal Entwurmt werden. Da nicht jede Wurmkur, jede Wurmart abdeckt und da nicht jedes Mittel auch für jede Katze geeignet ist.
  • Ab der 4. Woche sind bereits die Milchzähnchen komplett da und du kannst mit gutem, Hochwertigem Nassfutter zufüttern.
  • Ab der 5. Wochen fangen die Kitten an, sich selbst zu putzen
  • Ab der 6 Woche beginnen die Kitten ihre Umwelt zu erkunden.
  • Ab der 7. Woche folgt meist die zweite Entwurmung
  • Ab der 8. Woche folgt die erste Impfung, meist wird 3x geimpft. Und die Grundimmunisierung ist erst mit der Abschluss Impfung nach 1 Jahr abgeschlossen.
  • Und ab der 8. Woche sind die Kitten meist von der Muttermilch entwöhnt und können mit gutem, Hochwertigem Nassfutter gefüttert werden. Viele Katzenmütter stillen aber weit über diesen Zeitraum hinaus, bitte die Katze das regeln lassen.
  • Bis zur 12-14 Wochen müssen Kitten bei Mutter & Geschwister bleiben, um Richtig Sozialisiert zu werden und alle ersten wichtigen Lebensphasen und Nähr- und Abwehrstoffe über die Mutter zu erhalten. Von einer Abgabe vor dieser Zeit, ist dringend ab zu Raten !! Kitten sind also erst ab der 12. Woche zur Abgabe bereit !!
  • Katzen bitte NIE in Einzelhaltung geben !

Entwicklung:

Woche 1 – 2: Die Neugeborenen-Phase

Die blinden und tauben Welpen sind vollständig auf ihre Mutter angewiesen Außerdem ist diese Phase vor allem durch Schlafen und Trinken geprägt.

Ab der zweiten Wochen entdecken Kitten ihren eigenen Körper, die Geschwister und ihre direkte Umgebung. Ihre Koordination, sowie ihr Kraft verbessern sich. Sie fangen an zu spielen und tragen ihre ersten Kämpfe mit den Wurfgeschwistern aus. Sie lernen, unter den Pfoten ihrer Mutter, wie andere Katzen auf Fauchen, Miauen, beißen oder Flucht reagieren.

Woche 3 – 7: Die Sozialisierungs-Phase

Ab 3 Wochen können sie schon ganz gut stehen und fangen an das Klettern und Sitzen zu erproben. Dann passen sie sich nach und nach dem Rhythmus (z.B. Schlafrhythmus) der Mutter an. Ab jetzt werden die Kitten immer lebhafter, verspielter und neugieriger und werden nach wie vor von der Mutter unterstützt. So über nehmen die kleinen z.B. wie man sich putzt und vieles mehr.

Woche 8 – 28: Die Jugendphase

Dann folgt die Jugendphase, die weiterhin durch lernen und Sozialisierung geprägt wird. Katzen die viel zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt werden, weisen oft ihren Artgenossen gegenüber eine Verschlossenheit auf. In der Jugendphase lernen Kätzchen also Selbstbewusstsein und Vertrauen auch den Artgenossen gegenüber. In dieser Zeit Entwickelt sich auch das Verhältnis zwischen Mensch und Katze.

Die Kitten sind, bei viel zu früher Abgabe, meist in der Entwicklung gehemmt. Oft werden solche Kitten auch Verhaltensauffällig, weil ihnen die Lebenswichtigen Entwicklungsphasen fehlen.

Katzen sollen nicht alleine gehalten werden. In einem Fall, wo ein Kitten viel zu früh von Mutter & Geschwistern getrennt wurde, ist es um so hilfreicher, ein älteres Kitten von mindestens 14 Wochen oder älter, schnellst Möglichst dazu zu holen. So kann das zu junge Kitten, von dem älteren lernen.

Hier kannst du dir die Pränatale Entwicklung, der Embryo (Fötus) bei Katzen, mal anschauen. Tolle Ultraschallbilder und toll Erklärt: http://www.edelkaetzchen.de/informatives/traechtigkeit.htm

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Maujela55

es tut mir Leid, aber viel Hoffnung solltest du dir nicht machen. Aber ich drücke dir alle Daumen, das er gesund zurück kommt.

Ist die Katze Kastriert, gechipt oder hat ein Tattoo im Ohr und ist auch registriert ? Bitte bei Tasso melden, müsste auch ohne Registrierung der Katze gehen und in der Suche eintragen. Oder auch bei findefix:

https://www.tasso.net/

https://www.findefix.com/

Bitte bei allen Nachbarn nachfragen und in Keller, Schuppen, Garagen, Gewächshäusern, Gartenhäusern ect. nachsehen lassen...alles schon vor gekommen, das eine Katze irgendwo eingesperrt saß. Tierärzte in der Umgebung, Tierhilfe, Tierheim anfragen und informieren...bei Tasso auf der Seite kann man sich auch Suchzettel ausdrucken. Diese kannst du dann an den Geschäften und Kneipen/Gaststätten/Restaurants in deiner Umgebung aushängen lassen.

Du kannst in den Sozialen Medien, allen vor weg Facebook, auch einen Aushang Posten. Es gibt ja auch für jeder Ortschaft Spotted Gruppen. Es gibt extra Gruppen für vermisste Tiere, falls jemand deine Katze einfach aufgenommen, aber nicht gemeldet haben sollte.

Versucht es mal mit der Heimwegschleppe.

Diese wurde bereits 2015, in dem Tierschutzmagazin Chico, von Alexandra Grunow vom K-9 Suchhundezentrum, Vorgestellt. Ursprünglich um entlaufene Hunde wieder nach Hause zu führen, klappt diese Methode aber auch sehr gut bei Katzen.

Heimwegschleppe - so funktioniert es:

Sinn dieser Schleppe ist es, die Katze daran zu erinnern, dass sie wieder nach Hause kommen soll. Weil auch Katzen anscheinend manch mal vergessen, dass da ja auch noch jemand ist, der wartet. Man nehme ein getragenes T-Shirt, oder ein anderes Kleidungsstück und geht von zu Hause aus los. Das am besten Abends und man macht das sternförmig mit allen Wegen, die nach Hause führen.

Zum Beispiel kann man sich das T-Shirt an eine Leine binden und mit dem Fahrrad ca. 500m von zu Hause weg fahren. Dann das T-Shirt auf den Boden lassen und zurück nach Hause fahren.

So werden die Katzen aus dem Instinktverhalten zurück in die Realität geholt und finden den Weg nach Hause, wo es zu Essen gibt und wo es der Katze ja eigentlich ganz gut geht.

Hier noch ein Link zu einer Tierschutzseite, mit vielen hilfreichen Tips und weiteren Links, um die Katze/Kater schnell wieder zu finden:

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts_tipps_katze_entlaufen.html

Wenn die Katze wieder da ist und noch keinen Chip trägt, Rate ich dringen dazu, dies schnell machen zu lassen.

Eine Katze die durch einen transplantierter Chip gekennzeichnet ist, ist Sicherer. Und ganz wichtig, bitte nicht die Registrierung bei Tasso vergessen, sonst ist der Chip Sinnlos. Den Chip setzt zwar der TA, die kostenfreie Registrierung muss der Besitzer, auf der Tasso Homepage, selbst vornehmen !!

https://www.tasso.net/

Wichtig: Katzen müssen vor dem ersten Freigang (ob gesichert oder nicht) gechipt, registriert, kastriert sein und zumindest die Grundimmunisierung (Impfung) haben.

Viele lassen ihre Katzen schon mit 6-7 Monate das erste mal raus, in den ungesicherten Freigang. Ich persönlich würde keine Katze einfach in den ungesicherten Freigang raus lassen und erst Recht nicht unter einem Jahr !! Denn die Grundimmunisierung ist erst mit der zweiten Impfung nach 1 Jahr abgeschlossen.

Außerdem sind zu viele junge, noch übermütige, oder auch ängstliche Fellnasen öfter Opfer von Verkehrsunfällen, Pools, Gartenteich und andere Gefahren. Daher bitte nur gesicherten Freigang !

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Oliviaanastasia

lasst es bitte bleiben. Geld würde da nur der TA mit verdienen. Ihr habt NULL Ahnung, KEINE besonderen Rassekatzen mit Stammbaum, seit keine eingetragenen Züchter und zudem ist es in vielen Städten und Gemeinden Pflicht, sein Tier zu Registrieren und frühzeitig kastrieren zu lassen !!

Übersicht der Kastrations- und Kennzeichnungspflicht:

https://www.tasso.net/Tierschutz/Tierschutz-Inland/Kastration-von-Katzen/Katzenschutzverordnungen/Staedte-und-Gemeinden

https://www.tierschutzbund.de/information/hintergrund/heimtiere/katzen/katzenschutz/gemeinden-mit-katzenkastrationspflicht/

Der Paarungsakt ist für die Katze schmerzhaft, da der Penis des Katers sogenannte Hornpapillen (Widerhaken) an der Penisspitze hat, womit er den Eisprung der Katze auslöst. Alle männlichen Tiere haben einen solchen Widerhaken am Penis.

Und auch eine Trächtigkeit ist für Katzen nicht ohne. Viele Katzen werden viel zu früh Trächtig, oft noch unter 1 Jahr. Nicht selten kommt es dann zu Komplikationen was Mutter und Kitten in Lebensgefahr bringen kann. Selbst wenn bei der Geburt alles gut läuft, sind viele Katzen (vor allem zu junge) mit der Aufzucht der Kitten überfordert, haben eventuell nicht genug Milch und viele weitere Schwierigkeiten. 

Die Katzen müssen VOR einer Verpaarung z.B. auf Blutgruppenkompatibilität getestet werden. Da bei einer Blutgruppenunverträglichkeit die Kitten keine Überlebenschance haben. Sie werden zwar gesund geboren, versterben aber in den nächsten Stunden nach der Geburt. Könnt ihr Grundkenntnisse in Anatomie der Katze, medizinisches Grundwissen/Geburt und Aufzuchtsmedizin vorweisen ? Habt ihr die Katzen BEIDE auf Erkrankungen und Erbkrankheiten testen lassen ?

Könnt ihr im Notfall Katzenmutter & Kitten schnell und gut, auch tierärztlich Versorgen ? Seit ihr da auch finanziell fest ? Ein Kaiserschnitt kostet locker mal 700€, dann sind aber Praxisgebühr, Material und Stundenlohn noch nicht dabei.

Was wird aus den Kitten ? Eine Katze kann bis zu 7 Kitten werfen, wobei 4 Kitten so der Durchschnitt ist. Kitten brauchen 12-14 Wochen bei Mutter & Geschwister, damit sie alle Notwendigen ersten Lebensphasen und Nährstoffe über die Mutter mit bekommen. Unter 12 Wochen darf kein Kitten abgegeben werden. Dies ist auch im TSG verankert.

Sich einfach mal zwei Tiere kaufen und mit dem verpaaren los legen, ist keine Zucht. Das ist schlichtweg Sinnlose, Unverantwortliche Vermehrung !! Und dabei sind IMMER die Tiere die Leidtragenden.

Du möchtest Züchter werden ? OK. Du musst:

  • nach deutschem Recht dein Gewerbe/Dienstleistung anmelden. Die Gebühren hier für liegen zwischen 40€ bis 600€
  • einem Verein zugehörig sein. Die Gebühr liegt zwischen 30€ bis 100€
  • an Ausstellungen Teil nehmen. Die Gebühren liegen alleine pro Käfig ab 40€
  • dein Zwingername muss im Verband, ab ersten Wurf, registriert werden. Die Gebühren liegen hier ab 50€
  • die Tiere müssen regelmäßig zum TA. Die Kosten liegen hier zwischen 80€, 120€ oder mehr.
  • Fremddeckung, Gebühren liegen bei 250€ bis 500€ oder mehr.
  • Stammbaumantrag pro Kitten 20€

Seriöse Züchter haben im Prinzip mehr Kosten als Einnahmen. Es sind feste, so wie variabele Kosten, die nicht selten bei monatlich 2000€-3000€ (TA, Futter, Anzeigenschaltung, Homepage...) liegen. Züchter ist auch kein Beruf, geschweige das man damit Geld verdienen könnte, man zahlt eher drauf und muss es auch versteuern.

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo Chantal229

das sind zwei völlig Unterschiedliche Spezien. Die Wildkatze ist vom Aussterben bedroht, die Hauskatzen sind in der Überzahl.

Hier mal eine tolle, bebilderte PDF:

https://www.wildtierportal.bayern.de/mam/cms12/wildtiere_bayern/dateien/unterscheidungsmerkmale_web.pdf

Oder bebilderte Internetseiten, zur Aufklärung Unterschied Wild- und Hauskatze:

https://www.bund.net/themen/tiere-pflanzen/wildkatze/europaeische-wildkatze/wild-oder-hauskatze/

http://www.xn--europischewildkatze-kwb.de/wildkatze-hauskatze.html

https://www.wildtier.ch/projekte/wildkatzenmonitoring/wild-oder-hauskatze

https://www.petspremium.de/inspiration/story/unterschiede-wildkatze-hauskatze

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Oliviaanastasia

sind das beide deine ? Dann könnte man für ein Geschwisterpaar Namen Vorschlagen. Oder holst du nur den Kater ? Hat der Kater denn bereits einen Artgenossen zum toben, raufen, Kräfte messen und spielen ?

Namensvorschläge Kater:

Jiji, Snorre, Boomer, Chilli, Onkel, Pepper, Tutnix, Gimli, Gizmo, Percy, Campino,

Bubbles, Monty, Filou, Luzifer, Rufus, Tiger, Taxi, Whiskey, Carlo, Rocco, Joop, Rusty,

Titus, Berlioz, Lennox, Mr. Wilson, Tequila, Herr Kater, Linus, Severin, Kenai, Finn,

Ezrael, Azrael, Bommel, Cappuchino, Snow, Einstein, Muffin, Ole, Cooper, Milton, Idefix,

Aron, Gilbert, Bob, Figaro, Janosch, Quintus, Tito, Fenris, Binx, Gideon, Milo, Timon

Theon, Eirik, Fyonn, Finnegan, Dante, Maui, Yoda...

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo xXWonderlandxX

handelt es sich um ein bewohntes Grundstück ? Hast du mal die Leute dort angesprochen, ob es die Kitten von denen sind ?

Du musst das einer Katzen/Tierhilfe melden, die kommen sich das dann anschauen, stellen ggf. eine Lebendfalle für die Mutterkatze zu fangen, falls sie noch da sein sollte.

Allgemeine Info Fund-Tier/Zugelaufen:

Eine Zugelaufene oder Fund-Katze BITTE niemals einfach sofort ins Haus lassen bzw. mit nach Hause nehmen. Ebenfalls bitte KEIN Futter anbieten, sondern höchstens eine Schale Wasser.

Fundtiere bitte immer erst mal eine Zeit (mehrere Stunden/Tage) beobachten. Denn vielleicht ist es nur ein Freigänger auf seinem Streifzug.

Bei Kitten erst mal, mit Abstand, Ausschau nach der Mutter halten ! Kommt die Mutter auch nach Stunden nicht zum Kitten zurück, ist der erste Weg mit dem Kitten sofort zum TA !! Gut Möglich, das ein Kitten unterkühlt, voller Parasiten und hungrig ist. Der TA hat Aufzuchtsmilch, Kitten dürfen KEINE Kuhmilch trinken.

Oft verrät der Zustand des Fells und der Allgemeinzustand der Katze, ob es sich um eine Straßenkatze handelt. Struppiges Fell, ungepflegtes, schmutziges Erscheinungsbild, Wunden, verklebte Augen, verschnotterte Nase, ausgezehrt, ausgehungert ect. sind alles Hinweise auf Streuner, können aber auch auf eine Erkrankung hinweisen.

Wenn klar ist, das es sich um ein Fundtier handelt:

Ein Fundtiere muss nach §965 BGB bei der Verbandsgemeinde/Stadtverwaltung gemeldet werden und zwar unverzüglich !

Die machen für gewöhnlich dann eine Annonce im Blättchen. Auch bei der Tierhilfe und im Tierheim muss man Bescheid sagen. Gut möglich das die Besitzer ihre Katze bereits suchen und dort Angefragt haben. Mann kann auch selbst mal bei Tasso (oder auch findefix) auf der Seite schauen, ob man die Katze da unter den vermissten Tieren findest:

https://www.tasso.net/

https://www.findefix.com/

Dann muss man mit dem Tier zum Tierarzt. Dieser prüft, ob die Katze bereits gechipt und registriert ist und gibt das dann auch an Tasso weiter. Oder hat die Katze ein Tattoo im Ohr ?

Eventuell entstehen kosten, die übliche Praxisgebühr.

Die kannst du aber vom Besitzer zurück fordern, wenn dieser Ausfindig gemacht wird. Die Kosten richten sich nach der GOT:

http://www.vetvita.de/tierrecht/got/gotgeb.shtml

Oft nimmt die Tierhilfe das Tier in seine Obhut und es kommt in eine Pflegestelle. Man kann aber Interesse anmelden, falls die Besitzer nicht gefunden werden. Oder auch anbieten, die Katzen auf eigene Kosten, so lange zu versorgen und ggf. ein Dauerhaftes zu Hause geben, falls der Besitzer sich eben nicht melden sollte.

Eine zugelaufene Katze kann man nicht einfach so behalten ! Das ist ein Straftatbestand, Diebstahl !

Nach § 973 I BGB kann man Eigentümer der zugelaufenen Katze werden, wenn sich bis zu einer abgelaufenen Frist von 6 Monaten der Besitzer nicht meldet.

Du kannst auch in den Sozialen Medien einen Aufruf starten, ob jemand die Katze vermisst oder sie kennt. Bei Facebook gibt es tolle Gruppen für Vermisste Tiere, du kannst auf deiner Timeline einen Beitrag Posten, es gibt Spottet-Gruppen zu deiner Ortschaft und der Umgebung, da kann man doch heute so viel machen !

Bei uns gibt es schon seit langen, ein gutes Netzwerk von Leuten, ob Tierschutz oder Tierliebhaber, die ein Lesegerät zu Hause haben. Einer ist ja irgendwie immer bei FB unterwegs, oder schaut mal rein. Dank der Vermissten-Gruppen, bekommen wir oft genug auch Anfragen, ob jemand ein Tier Sichern und nach einem Chip gucken fahren kann. Vielleicht baut ihr auch bei euch so etwas auf.

JEDER Tierhalter, dem sein Tier mal weg gelaufen/ausgebüxt ist, freut sich, wenn sein Tier wieder nach Hause kommt.

Auch bei einem Totfund gilt es, die Behörden, sowie Tierarzt und Tierheim zu Informieren ! Katze Sichern, bestenfalls Chip auslesen lassen, damit die Besitzer Bescheid wissen ! Fotos machen, sofern die Katze noch Ansehnlich ist und bei FB und Co. mal ausschreiben, wem das Tier gehört.

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo DieKatzengang

man sagte dir MEHRFACH in deinem anderen Post zu deinen Katzen, das es sich um Mischlinge, also Mixe handelt. Das ist KEINE reinrassige Ragdoll, also nur ein Ragdoll-Mix und somit nur eine EHK=Europäische Hauskatze ! Für die Katze Ragdoll nenn zu dürfen, müsstest du einen Stammbaum, über mehrere Generationen haben. Hast du aber nicht, ihr wisst ja nicht mal, wer der Vater der 3 Kitten ist. Und zu deiner Lola hast du auch keine Angaben zur Rasse gemacht. Es ist also höchstens ein Ragdoll-Mix ! Zu Namensvorschlägen komme ich zum Schluss, muss erst noch was anderes los werden.

Auf Grund der Knickohren, wird da wohl ein Scottish Fold, eine Qualzucht, mit drin stecken. Mehr als traurig. Ihr habt dermaßen Verantwortungslos und Sinnlos Vermehrt und Leidtragende sind dabei immer die Tiere.

Erkrankungen & Erbkrankheiten der Scottish Fold: Skelettanomalien, Hängeohren, Gelenkdeformationen, Knochendefekten und Osteochondrodysplasie inklusive Schmerzen. 

Deine Ausrede, das ihr keine Zeit und kein Geld hatten, Lola Kastrieren zu lassen ist eine Frechheit, weil es einfach Dessinteresse am Wohle des Tieres ist. Ihr hättet euch an eine Katzenhilfe wenden können, oder mit dem TA eine Ratenzahlung Vertraglich festhalten können. Ihr hättet einen Verwandten, oder Freund bitten können, euch zu helfen und die Katze zum Kastrationstermin bringen lassen können. Es gibt IMMER Wege das zu Regeln. Was wäre denn gewesen, wenn es bei der Geburt Komplikationen gegeben hätte ? Hätte das Lola, im schlimmsten Fall dann das Leben gekostet, weil ihr keine Zeit und Geld und vor allen kein Interesse für einen TA habt ? Und wenn da wirklich ein Scottish Fold drin steckt, na dann kannst du schon mal mit Regelmäßigen Arztterminen rechnen.

In Österreich ist der Handel und die Zucht mit Scottish Fold verboten. Und wird bei Verstoß auch mit Bußgeldern geahndet, da die Rasse als Qualzucht eingestuft wurde. In Deutschland wird Zucht als Tierschutzwidrig betrachtet, der Kauf und die Haltung sind aber nicht generell verboten. Man sollte auf jeden Fall, bei einem eingetragenen und seriösen Züchter kaufen, wenn es denn unbedingt eine SF sein sollte. Aber es ist schon so, das man Qualzuchten NICHT Unterstützen sollte, also verzichte bitte auf eine Scottish Fold.

Die Fédération Internationale Féline, die internationale Dachorganisation von Katzenzuchtverbänden, hat die Rasse aus diesem Grund bis heute nicht als Rasse anerkannt. Auch in Deutschland empfiehlt ein Gutachten im Auftrag des zuständigen Ministeriums ein Verbot der Zucht nach § 11b TierSchG.

Doch bislang ist nichts passiert, da zum einen da die Formulierung zu lasch ist, ob die SF nun als Qualzucht gilt oder nicht. Und zum anderen, weil sich die Bundesregierung mit schwammigen Versprechen raus redet.

Eine Infoseite zu Scotisch Fold:

https://scottish-fold-kittens.info/de/sollten-scottish-fold-katzen-verboten-werden/

Ihr habt Verantwortung für eure Haustiere, man muss sich da auch mal mit Auseinander setzten. Lola gehört ganz bald Kastriert, zudem sie in den ungesicherten Freigang darf. Und die Kitten, sofern ihr diese Vermitteln möchtet, die brauchen 12-14 Wochen bei ihrer Mutter, bevor sie Vermittelt werden können. Das ist auch im TSG fest gehalten. Dazu kann ich gerne Auskunft geben.

Lass Lola also bitte ganz bald kastrieren ! Katzen müssen bereits vor dem ersten Freigang (ob gesichert oder nicht) gechipt, registriert, kastriert sein und zumindest die Grundimmunisierung (Impfung) haben. Inzwischen haben 800 Städte und Gemeinden (Stand: Nov. 2020) in Deutschland die Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht: https://www.tasso.net/Tierschutz/Tierschutz-Inland/Kastration-von-Katzen/Katzenschutzverordnungen/Staedte-und-Gemeinden (nach unten Scrollen, euren Kreis auswählen, schauen ob es bei euch eine Kastrapflicht gibt)

Namensvorschläge Kater:

Jiji, Snorre, Boomer, Chilli, Onkel, Pepper, Tutnix, Gimli, Gizmo, Percy, Campino,

Bubbles, Monty, Filou, Luzifer, Rufus, Tiger, Taxi, Whiskey, Carlo, Rocco, Joop, Rusty,

Titus, Berlioz, Lennox, Mr. Wilson, Tequila, Herr Kater, Linus, Severin, Kenai, Finn,

Ezrael, Azrael, Bommel, Cappuchino, Snow, Einstein, Muffin, Ole, Cooper, Milton,

Idefix, Aron, Gilbert, Bob, Figaro, Janosch, Quintus, Tito, Fenris, Binx, Gideon, Milo,

Timon, Theon, Eirik, Fyonn, Finnegan, Dante, Maui, Yoda...

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Binnysfragen

die Katzen werden da durch zwar nicht aggressiv, aber man sollte NIEMALS Katzen dazu ermutigen, mit Händen, Fingern, Füße oder Zehen zu spielen. Denn so lernt die Katze, das das völlig OK ist und wird dich irgendwann auch im vorbei gehen, einfach anspielen/attackieren.

Es ist schon Richtig, das die Halter das gesehen haben und gebeten haben, das dies Unterlassen wird. Ihr könnt ja mal mit den Haltern sprechen, ob ihr eine Katzenangel nutzen könnt, oder ob man euch was geben kann und es euch erlaubt, womit ihr mit dem Kitten mal spielen dürft.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Anina906

wenn du dein Kitten mit guten, Hochwertigen Nassfutter fütterst, Leckerlie nur ab und an und auf TroFu verzichtest, ist alles OK.

Ich hoffe die kleine Fellnase hat auch einen Artgenossen zum toben, rangeln, spielen, Kräftemessen ? Katzen sind KEINE Einzelgänger, nur Einzeljäger und brauchen die Gesellschaft von ihren Artgenossen. Dazu kann ich dir auch gerne Ausführlich Info geben.

Zum Trinkverhalten unserer Katzen:

Als erstes sollte man Wissen:

Katzen nehmen die meiste Flüssigkeit über ihre Nassnahrung auf ! Daher ist es nicht ungewöhnlich, wenn die Katze nicht viel am Wassernapf trinkt.

Ganz im Gegenteil, wenn dir Katze viel trinkt, ist dies ein Indikator für CNI=Nierenerkrankung !

Da Katzen also die meiste Flüssigkeit über ihre Nahrung beziehen, bitte auf Trockenfutter verzichten. Denn Trockenfutter entzieht dem Körper die Flüssigkeit ! Und gehört ohne hin NICHT zur Artgerechten Ernährung der Katze.

Hochwertiges Nassfutter (Alleinfutter KEIN Ergänzungsfutter) oder BARF sind viel gesünder.

Alle Nassfuttersorten in Form von Patè, lassen sich sehr gut auch mal mit etwas Wasser strecken/verdünnen. Aber bitte nicht Dauerhaft strecken, das man in einem Notfall auf diese Methode zurück greifen kann ! Zum Thema Futter, kann ich gerne auch mehr sagen, wenn du da Tipps und Anregungen brauchst.

Flüssigkeitsbedarf:

Der Flüssigkeitsbedarf einer ausgewachsenen Katze liegt bei etwa 50-60ml pro Tag und Kilo Körpergewicht. Das sind z.B. bei einem 6 kg Stubentiger 250 bis 300 ml !

WO soll das Wasser stehen ?

Das kommt auf die Katze an. Generell sagt man, das Wasser bitte nie direkt neben das Futter stellen ! Das kann zwar gut gehen, aber oft gibt das Probleme, das die Katze gar nicht mehr trinkt, den Napf verschiebt oder gar umschmeißt. In der Natur würde kein Tier sein Futter direkt neben dem Wasserloch erlegen, um die Wasserstelle nicht zu verunreinigen. Dieser Gedanke ist auch heute noch bei unseren Hauskatzen verankert, auch wenn sie ganz schön vermenschlicht sind.

Probleme mit dem Napf ?

Ein falscher Napf kann ein Grund sein, warum die Katze ständig mit den Pfoten in das Wasser haut, den Napf verschiebt, oder um schmeißt. Katzen erkennen bei stehendem Wasser oft die Tiefe nicht. Es passiert, das sich die Katzen verschlucken, weil sie zu tief in den Napf tauchen.

Dann das Material. Viele Katzen mögen nicht aus Plastiknäpfen speisen. Lieber Keramik oder Melamin. Man muss also etwas ausprobieren, was der Katze am bestes gefällt.

Alternativen bieten:

Man sollte der Katze mehrere Trinkmöglichkeiten bieten. Also mehrere Näpfe Wasser in der Wohnung zur Verfügung stellen, oder auch einen Trinkbrunnen, da viele Katzen einfach fließendes Wasser viel lieber trinken.

Trinkbrunnen:

Fresh Flow: http://www.zooplus.de/.../fre.../katzentraenke/brunnen/72634

Lucky Kitty: http://www.zooplus.de/.../katzentraenke/topseller/145141

Keramik im Hof: http://www.keramik-im-hof.de/.../alles-fuer.../trinkbrunnen

Welches Wasser ?

Es kommt auch auf das Wasser selbst an. Viele Katzen mögen kein Leitungswasser, sondern leiber abgekochtes Leitungswasser. Andere Katzen trinken wieder rum lieben gerne am Wasserhahn.

Viele Katzen mögen eher Regenwasser, Teichwasser oder stilles Wasser.

Eigene Erfahrung:

Bei 5 Katzen und immer mal Katzen vom TS als Pflegegäste, hab ich schon alles mit gemacht, lach. Meine eigenen Katzen kennen es, das der Wassernapf neben dem Futter steht und zwei Näpfe gegenüber. Alles kein Problem. Es wird getrunken, wenn sie dazu Lust haben. Unser Norweger Maui liebt es allerdings, am Wasserhahn zu trinken und hat das unserem Persermix Dante und dem EHK Kater Yoda auch bei gebracht. Trotzdem das wir inzwischen auch wieder einen Trinkbrunnen, den Catit Design Fresh & Clear Trinkbrunnen, 3 Liter haben.

Unser kleinster EHK, der Titus und unser EHK Kater Felix trinken brav am Napf. Alle trinken aber auch gerne mal draußen an der Wasserbütte auf dem Balkon. Und das ist ja abgestandenes Wasser.

Die Wahl des Napfes hat etwas gedauert. Ich hatte Plastik, Glas, Trinkspender... bis ich Keramiknäpfe ausprobiert habe. Die LIEBEN die Fellnasen.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Garfield5

ich bestelle Futter, Leckerlie und Zubehör immer Online, da es dort einfach günstiger ist, es immer Testpakete, Sonderangebote, Rabattaktionen, Bonusprogramme und zukaufbare Dauerrabtte gibt und ich vor Ort leider nur ein Fachgeschäft habe, wo ich leider nichts alles bekomme. Schlecht wird da nix, auch im Hochsommer bei 40 Grad Hitze nicht. Warum auch ?

Eine sehr umfangreiche, sehr Informative Website, die unter anderem Futtertests macht, ist die Seite der lieben Andrea Frank, von den Taubertalperser:

https://www.vom-taubertal.de/blog/neu-katzenfuttertests-bei-den-taubertalpersern/

Gute Online-Shops sind:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1 mit diesem Link hast du 10% Rabatt von mir, auf deine erste Bestellung ! Den Link könnt ihr sogar mit Cahsback kombinieren: https://de.igraal.com/?werber=AG_5dc0d142e500e

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Ich finde es sehr gut, das du deine Katze Hochwertig Fütterst. Habe da noch bisschen Info für dich.

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Jeder Hersteller hat eine andere Zusammensetzung des Futters. Daher ist es also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für meine 5er Kater Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Zoolove (Ergänzungsfutter)
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro
  11. Premiere Meat
  12. Real Nature Wilderness
  13. MjamMjam
  14. Calimba
  15. GranataPet
  16. ...

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch

  1. Cosma Snacks
  2. Miamor Snacks
  3. Dreamies verschiedene Sorten
  4. Catz Finefood Meatz in verschiedenen Sorten
  5. Felix Play Tubes verschiedene Sorten
  6. Felix Mini-Filetti Mixpaket mit Huhn, Ente, Rind
  7. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Ente 50g
  8. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Huhn 50g
  9. JR Farm Mehlwürmer in der Dose 70 g
  10. Trockenfleisch
  11. getrocknete Fische
  12. Dokas Hühnerherze
  13. Dokas Hühnermägen
  14. oder ich mache selbst Snacks
  15. ...

Über den Tag verteilt, gibt es bei uns ca. 1610g Nassfutter.

Also im Prinzip gibt es bei uns „All you can eat“ !!

Wobei wir aber schon mittags, Abends und zur Nacht nach den Näpfen schauen und da feste Zeiten für haben, da ja auch bei jedem Napf nachfüllen, ein anderes Futter genommen wird.

Alles Gute
LG

...zur Antwort

Hallo NarutoUzu

tja. Damit muss man nun mal Rechnen, wenn man Katzen in den ungesicherten Freigang läßt. Zudem waren starke Unwetter angekündigt, da hätte man mal am Abend die Katze mit Futter oder Leckerlie locken können.

Die kleine Fellnase wird sich versteckt haben und erst wieder kommen, wenn die Gewitter weg sind und es aufhört zu Regnen.

Wichtig: Katzen müssen vor dem ersten Freigang (ob gesichert oder nicht) gechipt, registriert, kastriert sein und zumindest die Grundimmunisierung (Impfung) haben. Inzwischen haben 800 Städte und Gemeinden (Stand: Nov. 2020) in Deutschland die Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht: https://www.tasso.net/Tierschutz/Tierschutz-Inland/Kastration-von-Katzen/Katzenschutzverordnungen/Staedte-und-Gemeinden (nach unten Scrollen, euren Kreis auswählen, schauen ob es bei euch eine Kastrapflicht gibt)

Viele lassen ihre Katzen schon mit 6-7 Monate das erste mal raus, in den ungesicherten Freigang. Ich persönlich würde keine Katze einfach in den ungesicherten Freigang raus lassen und erst Recht nicht unter einem Jahr !! Denn die Grundimmunisierung ist erst mit der zweiten Impfung nach 1 Jahr abgeschlossen.

Außerdem sind zu viele junge, noch übermütige, oder auch ängstliche Fellnasen öfter Opfer von Verkehrsunfällen. Wenn die Katze bis morgen nicht zurück ist...

Bitte bei Tasso melden, müsste auch ohne Registrierung der Katze gehen und in der Suche eintragen. Oder auch bei findefix:

https://www.tasso.net/

https://www.findefix.com/

Bitte bei allen Nachbarn nachfragen und in Keller, Schuppen, Garagen, Gewächshäusern, Gartenhäusern ect. nachsehen lassen...alles schon vor gekommen, das eine Katze irgendwo eingesperrt saß. Tierärzte in der Umgebung, Tierhilfe, Tierheim anfragen und informieren...bei Tasso auf der Seite kann man sich auch Suchzettel ausdrucken. Diese kannst du dann an den Geschäften und Kneipen/Gaststätten/Restaurants in deiner Umgebung aushängen lassen.

Du kannst in den Sozialen Medien, allen vor weg Facebook, auch einen Aushang Posten. Es gibt ja auch für jeder Ortschaft Spotted Gruppen. Es gibt extra Gruppen für vermisste Tiere, falls jemand deine Katze einfach aufgenommen, aber nicht gemeldet haben sollte.

Versucht es mal mit der Heimwegschleppe.

Diese wurde bereits 2015, in dem Tierschutzmagazin Chico, von Alexandra Grunow vom K-9 Suchhundezentrum, Vorgestellt. Ursprünglich um entlaufene Hunde wieder nach Hause zu führen, klappt diese Methode aber auch sehr gut bei Katzen.

Heimwegschleppe - so funktioniert es:

Sinn dieser Schleppe ist es, die Katze daran zu erinnern, dass sie wieder nach Hause kommen soll. Weil auch Katzen anscheinend manch mal vergessen, dass da ja auch noch jemand ist, der wartet. Man nehme ein getragenes T-Shirt, oder ein anderes Kleidungsstück und geht von zu Hause aus los. Das am besten Abends und man macht das sternförmig mit allen Wegen, die nach Hause führen.

Zum Beispiel kann man sich das T-Shirt an eine Leine binden und mit dem Fahrrad ca. 500m von zu Hause weg fahren. Dann das T-Shirt auf den Boden lassen und zurück nach Hause fahren.

So werden die Katzen aus dem Instinktverhalten zurück in die Realität geholt und finden den Weg nach Hause, wo es zu Essen gibt und wo es der Katze ja eigentlich ganz gut geht.

Hier noch ein Link zu einer Tierschutzseite, mit vielen hilfreichen Tips und weiteren Links, um die Katze/Kater schnell wieder zu finden:

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts_tipps_katze_entlaufen.html

Wenn die Katze wieder da ist und noch keinen Chip trägt, Rate ich dringen dazu, dies schnell machen zu lassen.

Eine Katze die durch einen transplantierter Chip gekennzeichnet ist, ist Sicherer. Und ganz wichtig, bitte nicht die Registrierung bei Tasso vergessen, sonst ist der Chip Sinnlos. Den Chip setzt zwar der TA, die kostenfreie Registrierung muss der Besitzer, auf der Tasso Homepage, selbst vornehmen !!

https://www.tasso.net/

Wichtig: Katzen müssen vor dem ersten Freigang (ob gesichert oder nicht) gechipt, registriert, kastriert sein und zumindest die Grundimmunisierung (Impfung) haben.

Viele lassen ihre Katzen schon mit 6-7 Monate das erste mal raus, in den ungesicherten Freigang. Ich persönlich würde keine Katze einfach in den ungesicherten Freigang raus lassen und erst Recht nicht unter einem Jahr !! Denn die Grundimmunisierung ist erst mit der zweiten Impfung nach 1 Jahr abgeschlossen.

Außerdem sind zu viele junge, noch übermütige, oder auch ängstliche Fellnasen öfter Opfer von Verkehrsunfällen, Pools, Gartenteich und andere Gefahren. Daher bitte nur gesicherten Freigang !

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Didikong2004

mit Persische Katze, meinst du wohl eine Perser ?

Ja, ich habe einen Persermix mit Nase. Dante ist ein ganz besonderer Rotschopf :-)

Ein ganz lieber Kater, der mit weiteren 4 Katzenkumpels bei uns zu Hause ist. Er kuschelt gerne, schnurrt viel, ist Neugierig, kann aber auch ein ganz schöner Dickkopf sein. Hat auch seine Brummelphasen, wo er motzig ist und man ihn besser in Ruhe läßt.

Jede Katze ist anders, jede Katze hat ihren eigenen, individuellen Charakter. Wenn dir hier jetzt 10 Leute Schreiben, ihre Perser ist so toll, lieb, kuschelig und Menschenbezogen, kann es aber auch passieren, das du eine Perser erwischst, die genau das Gegenteil davon ist. Das sollte dir klar sein. Daher sollte man auch beim kauf einer Katze immer auf den Charakter schauen, das es keine böse Überraschung gibt.

Das ist Dante, 3 Jahre alt:

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Ayran567890

Extra Futter für

  • Kitten
  • Senioren
  • Freigänger
  • Indoor-Katzen
  • Kastraten (Kastriert/Sterilisiert)
  • Kurzhaar- oder Langhaarkatzen
  • Spezielle Rassen

ist eine Erfindung der Futtermittelindustrie. Wenn man das mal logisch angeht: In der Natur fressen alle Katzen rohe Beute wie Mäuse, Vögel, Insekten und so weiter. Da gibt es auch keine extra Kitten- oder Seniorenbeute ! Oder gar anderes Futter für spezielle Rassen.

Es ist schon Richtig, das Kitten einen anderen Nähstoffbedarf haben als Adult, oder Senioren. Doch der Unterschied macht sich in der Menge und nicht in der Sorte bemerkbar.

Kitten sollten Kalorienreicher futtern und brauchen daher mehr, was aber auch nur in der Wachstumsphase wirklich gut tut. Kitten sollten bitte "All you can eat" haben und nicht hungern, damit sie einerseits ordentlich wachsen und anderseits keine "Futtermangelängste" entwickeln, die später im Leben dazu führen, dass sie "ohne Ende" fressen.

250g - 350g pro Tag, auf mehrere Mahlzeiten aufgeteilt, sollten Kitten mindestens bekommen.

Wichtig ist, das Hochwertig gefüttert wird und das es Alleinfutter- und nicht Ergänzungsfutter ist !

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten !

TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung unserer Katzen. Warum das so ist, kann ich auch gerne Ausführlich erklären, wenn gewünscht.

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Jeder Hersteller hat eine andere Zusammensetzung des Futters. Daher ist es also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für meine 5er Kater-Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Zoolove (Ergänzungsfutter)
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro
  11. Premiere Meat
  12. Real Nature Wilderness
  13. MjamMjam
  14. Calimba
  15. GranataPet
  16. ...

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch

  1. Cosma Snacks
  2. Miamor Snacks
  3. Dreamies verschiedene Sorten
  4. Catz Finefood Meatz in verschiedenen Sorten
  5. Felix Play Tubes verschiedene Sorten
  6. Felix Mini-Filetti Mixpaket mit Huhn, Ente, Rind
  7. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Ente 50g
  8. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Huhn 50g
  9. JR Farm Mehlwürmer in der Dose 70 g
  10. Trockenfleisch
  11. getrocknete Fische
  12. Dokas Hühnerherze
  13. Dokas Hühnermägen
  14. oder ich mache selbst Snacks
  15. ...

Über den Tag verteilt, gibt es bei uns ca. 1610g Nassfutter.

Also im Prinzip gibt es bei uns „All you can eat“ !!

Wobei wir aber schon mittags, Abends und zur Nacht nach den Näpfen schauen und da feste Zeiten für haben, da ja auch bei jedem Napf nachfüllen, ein anderes Futter genommen wird.

Ich bestelle das Futter immer Online, da es dort einfach günstiger ist, es immer Testpakete, Sonderangebote, Rabattaktionen, Bonusprogramme und zukaufbare Dauerrabtte gibt und ich vor Ort leider kein Fachgeschäft habe, die diese Futtersorten führen.

Gute Online-Shops sind:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1 mit diesem Link hast du 10% Rabatt von mir, auf deine erste Bestellung ! Den Link könnt ihr sogar mit Cahsback kombinieren: https://de.igraal.com/?werber=AG_5dc0d142e500e

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo poppedelfoppe

die Scottish Fold = Schottische Faltohr Katze entstand durch einen Genetischen Defekt. Mit dieser Mutation wurde dann ab 1963 weiter gezüchtet.

Die Vielfalt der Farb- und Fellzeichnung ist erstaunlich. An Farbe ist alles Möglich.

Und es gibt sie auch in Langhaar, als Highland Fold.

Wichtig: In der Scottisch Fold Zucht dürfen keine zwei Hängeohrkatzen miteinander verpaart werden, sondern immer eine Fold mit einer anderen Rasse.

Erkrankungen: Skelettanomalien, Hängeohren, Gelenkdeformationen, Knochendefekten und Osteochondrodysplasie inklusive Schmerzen.

In Österreich ist der Handel und die Zucht mit Scottish Fold verboten. Und wird bei Verstoß auch mit Bußgeldern geahndet, da die Rasse als Qualzucht eingestuft wurde. In Deutschland wird Zucht als Tierschutzwidrig betrachtet, der Kauf und die Haltung sind aber nicht generell verboten. Man sollte auf jeden Fall, bei einem eingetragenen und seriösen Züchter kaufen, wenn es denn unbedingt eine SF sein sollte. Aber es ist schon so, das man Qualzuchten NICHT Unterstützen sollte, also verzichte bitte auf eine Scottish Fold.

Die Fédération Internationale Féline, die internationale Dachorganisation von Katzenzuchtverbänden, hat die Rasse aus diesem Grund bis heute nicht als Rasse anerkannt. Auch in Deutschland empfiehlt ein Gutachten im Auftrag des zuständigen Ministeriums ein Verbot der Zucht nach § 11b TierSchG.

Doch bislang ist nichts passiert, da zum einen da die Formulierung zu lasch ist, ob die SF nun als Qualzucht gilt oder nicht. Und zum anderen, weil sich die Bundesregierung mit schwammigen Versprechen raus redet.

Eine Infoseite zu Scotisch Fold:

https://scottish-fold-kittens.info/de/sollten-scottish-fold-katzen-verboten-werden/

Alles Gute

LG  

...zur Antwort

Hallo XHimmelsfederX

wenn eine gesunde, Grundimmunisierte (geimpft) Katze Mäuse frisst wird sie nicht krank. Auch ungeimpfte werden nicht Zwangsläufig krank. Was aber passierten kann, das sie sich mit Würmern infizieren, wie bei jeder anderen Beute auch. Dagegen kann man aber nicht Impfen, oder Vorsorgen. Bei Verdacht auf Wurmbefall geht man mit der Katze zum TA. Ideal mit einer Kotprobe und läßt die Wurmart bestimmen.

Einfach ein Wurmmittel kaufen, ist keine gute Idee. Denn nicht jede Wurmkur ist auch für jede Katze geeignet, ebenso deckt auch nicht jede Wurmkur, jede Wurmart ab. Und es kommt auch auf das Alter, das Gewicht und eventuelle Erkrankungen der Katze an, WAS man geben darf !

Unsere bekommen Frostfutter/Maus, da unsere auch nur in den gesicherten Freigang dürfen. Auch davon werden Katzen nicht krank. Mit Springmäusen wird z.B. auch nur gespielt, da diese ein Moschusartiges Sekret absondern, was die Maus für Katzen ungenießbar macht.

Alles Gute

LG

...zur Antwort

Hallo Merdan458

wenn man sich ein Haustier anschafft, muss man sich VORHER mal Gedanken machen, sich Informieren und zumindest mal die Grundkenntnisse zur Artgerechten Haltung und Ernährung drauf haben.

Das Kitten ist mit gerade mal 8 Wochen, viel zu früh von Mutter & Geschwister getrennt worden. Dazu gleich noch etwas mehr Info. Die Leute die dir die Katze verkauft haben, gehören dem Tierschutz/Vetamt gemeldet.

Das Kitten braucht ganz dringend einen Artgenossen von mindestens 14 Wochen. Denn Katzen sind KEINE Einzelgänger, nur Einzaljäger und brauchen die Gesellschaft von Artgenossen.

Zum Futter:

Kitten im Alter bis zu 1 Jahr:

Wichtig: Kitten sollen bitte „All you can eat“ haben und nicht hungern, damit sie einerseits ordentlich wachsen und anderseits keine "Futtermangelängste" entwickeln, die später im Leben dazu führen, dass sie "ohne Ende" fressen.  

Katzen sollten generell nur mit Hochwertigem Nassfutter gefüttert werden und da es eben Haustiere sind, bestimmst nun mal DU, als Verantwortungsbewusster Tierhalter, was in den Napf kommt ! Und da kommt es auch mit drauf an, was dir denn beim Futter Wichtig ist.

Fakt ist aber: Es sollte Zucker und Getreidefrei sei. Und Extra Futter für Kitten, Senioren, Langhaar, Kurzhaar und so einen Quatsch, braucht man auch nicht, das ist eine Masche der Futtermittelindustrie. Dazu kann ich auch gerne bisschen mehr erklären, wenn gewünscht.

Hochwertiges Futter, bestehend aus gutem und hohem Fleischanteil und ist nun mal kein Billig-Müll-Futter, bestehend aus Schlachtabfällen, Getreide und viel Zucker. Es kostet Augenscheinlich paar Cent mehr, aber Hochwertig heißt nicht immer gleich Teuer ! Es macht die Katze besser satt und ist gesünder, als Supermarktfutter. Und man spart da eher, als beim Billig Futter, da man weniger braucht.

Wichtiger Hinweis: Viele empfehlen leider immer noch Animonda als super Futter.

BITTE achtet GUT darauf und zerkleinert das Futter, bevor ihr es füttert ! Animonda hat seit Jahren, ob Hunde- oder Katzenfutter, Massive Probleme mit Plastikteilen im Futter. Ich musste leider auch selbst schon die Erfahrung machen ! Auf deren Facebook Seite, unter Community braucht man nur mal etwas scrollen, dann kann man sich auch selbst ein Bild dazu machen. Und Animonda bleibt einfach untätig. KEINE Entschuldigung, KEIN Rückruf, NICHTS ! Passt also auf, wenn ihr trotzdem Animonda füttern möchtet.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Wichtig ist, das Hochwertig gefüttert wird und das es Alleinfutter- und nicht Ergänzungsfutter ist !

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?

Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.

Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.

Rezept für Soße oder Gelee:

http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten !

TroFu gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung unserer Katzen. Warum das so ist, kann ich auch gerne Ausführlich erklären, wenn gewünscht.

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Jeder Hersteller hat eine andere Zusammensetzung des Futters. Daher ist es also zu Empfehlen, mehrere Marken und Sorten zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut möglich ab zu decken.

Für meine 5er Kater Bande gibt es z.B.:

  1. Catz Finefood
  2. MAC`s
  3. O`Canis
  4. ANIfit
  5. Bozita
  6. Grau
  7. Schmusy Nature
  8. Zoolove (Ergänzungsfutter)
  9. Wild Freedom
  10. Leonadro
  11. Premiere Meat
  12. Real Nature Wilderness
  13. MjamMjam
  14. Calimba
  15. GranataPet
  16. ...

und ich gebe TeilBARF oder auch mal eine Maus (Frostfutter) :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch

  1. Cosma Snacks
  2. Miamor Snacks
  3. Dreamies verschiedene Sorten
  4. Catz Finefood Meatz in verschiedenen Sorten
  5. Felix Play Tubes verschiedene Sorten
  6. Felix Mini-Filetti Mixpaket mit Huhn, Ente, Rind
  7. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Ente 50g
  8. ZooRoyal Minkas NaTuerkost Mini Streifen Huhn 50g
  9. JR Farm Mehlwürmer in der Dose 70 g
  10. Trockenfleisch
  11. getrocknete Fische
  12. Dokas Hühnerherze
  13. Dokas Hühnermägen
  14. oder ich mache selbst Snacks
  15. ...

Über den Tag verteilt, gibt es bei uns ca. 1610g Nassfutter.

Also im Prinzip gibt es bei uns „All you can eat“ !!

Wobei wir aber schon mittags, Abends und zur Nacht nach den Näpfen schauen und da feste Zeiten für haben, da ja auch bei jedem Napf nachfüllen, ein anderes Futter genommen wird.

Ich bestelle das Futter, Leckerlie und Zubehör immer Online, da es dort einfach günstiger ist, es immer Testpakete, Sonderangebote, Rabattaktionen, Bonusprogramme und zukaufbare Dauerrabtte gibt und ich vor Ort leider nur ein Fachgeschäft habe, wo ich leider nichts alles bekomme.

Eine sehr umfangreiche, sehr Informative Website, die unter anderem Futtertests macht, ist die Seite der lieben Andrea Frank, von den Taubertalperser:

https://www.vom-taubertal.de/blog/neu-katzenfuttertests-bei-den-taubertalpersern/

Gute Online-Shops sind:

https://www.zooplus.de/invitations/Nina.Wenig/1 mit diesem Link hast du 10% Rabatt von mir, auf deine erste Bestellung ! Den Link könnt ihr sogar mit Cahsback kombinieren: https://de.igraal.com/?werber=AG_5dc0d142e500e

https://www.bitiba.de/

https://www.fressnapf.de/

https://www.anifit.de/content/index_ger.html

https://www.zooroyal.de/

https://www.sandras-tieroase.de/

Kitten und Richtiges Abgabealter:

Kitten brauchen mindestens 12-14 Wochen bei Mutter & Geschwistern.

Dies ist sogar im TSG verankert § 1-3: https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html

Da eine viel zu frühe Abgabe, folgen für die Katzenmutter & Geschwister hat ! Viele verweisen gerne auf die Katzenschutzverordnung, da man der Meinung ist, es gäbe kein Gesetz dazu. Aber das ist eben falsch. Die Katzenschutzverordnungen, beziehen sich nicht nur auf Kastrations- und Kennzeichnungspflicht bei Freigängern und sind eine Rechtsverordnung der deutschen Landesregierung und Rechtsgrundlage ist das TSG. Somit sind wir also wieder beim TSG.

Um es noch klarer zu sagen: laut TSG dürfen Säugetiere, nicht ohne ersichtlichen Grund vor dem abstillen und der selbstständigen Lebensfähigkeit vom Muttertier getrennt werden. Alles drunter ist ohne Grund, z.B. durch tot des Muttertier o.ä, ein Verstoß gegen das TSG und wird geahndet. In Österreich sind 10 Wochen für Kitten sogar ausformuliert. Und Katzen gehören nun mal zu den Säugetieren ! 

Die Abgabe von Jungtieren ist erst ab einem Alter von 12-14 Wochen erlaubt, wenn diese gesund, frei von Parasiten und voll gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen schutzgeimpft sind. Unter zehn Wochen darf ein Jungtier keinesfalls ausgestellt werden.

Sie lernen in dieser Zeit ihr Sozialverhalten und viele, viele andere Dinge fürs ganze Leben. Im weiteren bekommen sie über die Muttermilch alle Lebenswichtige Nährstoffe und Abwehrstoffe. Die Entwöhnung der Muttermilch beginnt, ganz natürlich und von ganz alleine, zwar schon ab der 4. Woche und ist bis zur 8. Woche meist abgeschlossen und die Kitten sind dann fähig auch feste Nahrung zu sich zu nehmen, aber ALLE Katzenmütter stillen ihre Jungen weit über diese Zeitspanne hinaus. Solange eine Katzenmutter Milch hat, solange stillt sie meistens auch. Eine Abgabe vor der 12. Woche, kommt der Tierquälerei gleich und erfüllt somit den Straftatbestnd. Denn eine zu frühe Abgabe ist weder für die Mutter-Katze, Geschwister oder dem Kitten selbst, alles andere als Ratsam. Die Mutter-Katze kann, durch die zu frühe Trennung von den Kitten, eine Gesäugeentzündung (Mastitis) bekommen, die durch Milchstau ausgelöst wird. Die Kätzin hat starke schmerzen, Fieber und das Allgemeinempfinden ist stark gestört. Wird dies zu spät oder gar nicht erkannt, kann es zur lebensbedrohlichen Blutvergiftung (Sepsis) kommen.

Entwicklung:

Woche 1 – 2: Die Neugeborenen-Phase

Die blinden und tauben Welpen sind vollständig auf ihre Mutter angewiesen Außerdem ist diese Phase vor allem durch Schlafen und Trinken geprägt.

Ab der zweiten Wochen entdecken Kitten ihren eigenen Körper, die Geschwister und ihre direkte Umgebung. Ihre Koordination, sowie ihr Kraft verbessern sich. Sie fangen an zu spielen und tragen ihre ersten Kämpfe mit den Wurfgeschwistern aus. Sie lernen, unter den Pfoten ihrer Mutter, wie andere Katzen auf Fauchen, Miauen, beißen oder Flucht reagieren.

Woche 3 – 7: Die Sozialisierungs-Phase

Ab 3 Wochen können sie schon ganz gut stehen und fangen an das Klettern und Sitzen zu erproben. Dann passen sie sich nach und nach dem Rhythmus (z.B. Schlafrhythmus) der Mutter an. Ab jetzt werden die Kitten immer lebhafter, verspielter und neugieriger und werden nach wie vor von der Mutter unterstützt. So über nehmen die kleinen z.B. wie man sich putzt und vieles mehr.

Woche 8 – 28: Die Jugendphase

Dann folgt die Jugendphase, die weiterhin durch lernen und Sozialisierung geprägt wird. Katzen die viel zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt werden, weisen oft ihren Artgenossen gegenüber eine Verschlossenheit auf. In der Jugendphase lernen Kätzchen also Selbstbewusstsein und Vertrauen auch den Artgenossen gegenüber. In dieser Zeit Entwickelt sich auch das Verhältnis zwischen Mensch und Katze.

Die Kitten sind, bei viel zu früher Abgabe, meist in der Entwicklung gehemmt. Oft werden solche Kitten auch Verhaltensauffällig, weil ihnen die Lebenswichtigen Entwicklungsphasen fehlen.

Katzen sollen nicht alleine gehalten werden, immer mindestens zu zweit !

In einem Fall, wo ein Kitten viel zu früh von Mutter & Geschwistern getrennt wurde, ist es um so hilfreicher, ein älteres Kitten von mindestens 14 Wochen oder älter, schnellst Möglichst dazu zu holen. So kann das zu junge Kitten, von dem älteren lernen.

Hier kannst du dir die Pränatale Entwicklung, der Embryo (Fötus) bei Katzen, mal anschauen. Tolle Ultraschallbilder und toll Erklärt: http://www.edelkaetzchen.de/informatives/traechtigkeit.htm

Alles Gute

LG  

...zur Antwort