Frage richtet sich vor allem an Veganer: Angenommen ihr bekommt zum Geburtstag z.B. einen nicht-veganen Kuchen von einer Person, die davon nichts wusste.?

9 Antworten

Solange keine tierische Gelatine im Spiel ist, würde ich einen kleinen Bissen davon essen.

Davon ausgehend, dass der Kuchen selbstgemacht ist, hat sich die schenkende Person Zeit genommen ihn zu backen und ihn herzustellen. Das soll natürlich auch gewürdigt werden.

Dankbar wäre ich auf jeden Fall. Ob man den Kuchen isst hängt von seinen eigenen Prioritäten ab.

In manchen Fällen mache ich eine Ausnahme. Ich bekam auch einmal einen selbst gebackenen Kuchen geschenkt. Es steckte so viel Liebe drin und er sah so gut aus, dass ich ein paar Stücke gegessen habe. Aber bevor ich etwas wegwerfe was ich nicht esse, gebe ich es lieber jemand Anderem.

Ich kaufe keine tierischen Produkte mehr ein und esse nur rein vegan - allerdings mache ich in solch seltenen Fällen ggf. auch mal ein Ausnahme und kann es mit meinem Gewissen vereinbaren :-D

Ich würde ihr sage, dass ich den Kuchen leider nicht essen kann, da ich vegan lebe und der Kuchen tierische Inhaltsstoffe enthält. Das finde ich nicht unhöflich. Was ich tatsächlich unhöflich finde ist, wenn man von jemandem erwartet dass er etwas isst, dass er aus persönlichen Gründen nicht essen will.

Würdet ihr euch bedanken

Natürlich würde ich mich bedanken.

oder ein Stück essen

Nein. Man kann dem Schenkenden erklären, dass man sich ausschließlich vegan ernährt.

Zur Verdeutlichung ein extremeres Beispiel:

Angenommen Du wärest trockener Alkoholiker und würdest zum Geburtstag z.B. eine Flasche teuren Weins bekommen von einer Person, die davon nichts wusste. Würdest Du dich bedanken und einen Schluck trinken um nicht unhöflich zu sein?

Angenommen Du wärest Nichtraucher und würdest zum Geburtstag z.B. eine Kiste sehr teurer Cohiba Zigarre bekommen von einer Person, die nicht wusste dass Du Nichtraucher bist. Würdest Du dich bedanken und einen Zigarre rauchen um nicht unhöflich zu sein?

Alex

Alkoholiker ist ein anerkannte Krankheit , das kenne ich von Veganer nicht

0
@Leisewolke
Alkoholiker ist ein anerkannte Krankheit

deswegen schrieb ich dazu, es sei ein "extremes Beispiel". Dann versuch, das zweite Beispiel zu verstehen. Nichtraucher zu sein ist keine anerkannte Krankheit.

1
@EinAlexander

nein, jedoch auf Dauer ziemlich kostspielig und das ist ein Grund aufzuhören oder garnicht erst anzufangen

0
@Leisewolke
nein, jedoch auf Dauer ziemlich kostspielig und das ist ein Grund aufzuhören oder garnicht erst anzufangen

Und das hat jetzt mit der eingangs gestellten Frage noch genau was zu tun?

0
@EinAlexander

damit nichts , ist nur eine Erwiderung auf deinen Einwand bezügl (Nicht-) raucher, wusste nun nicht das das erklärungsbedürftig ist

0

Hey

ich ernähre mich vegan

ich würde den Kuchen nicht essen. Klar die Person hat es nett gemeint aber ich könnte auch keine tierischen Produkte essen ohne das alles wieder hoch kommt🥴

Was möchtest Du wissen?