Findet ihr es asozial draußen Barfuß zu laufen?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo MaraSt788,

barfußlaufen ist keineswegs asozial sondern es ist gesund, gelenkschonend, beugt Fußfehlstellungen vor und kann vorhandene Fußfehlstellungen ggf. wieder rückgängig machen. Es gibt also vom gesundheitlichen Aspekt keinen Grund nicht barfußzulaufen und wird von vielen Ärzten und Physiotherapeuten dringend empfohlen.

Auch gibt es kein Gesetz welches das Barfußlaufen in der Öffentlichkeit verbietet. Selbst barfuß Autofahren darf man entgegen den Behauptungen Unwissender.

Auf privatem Grund kann es passieren dass Barfüßer per Hausrecht verwiesen werden wird aber nur ganz selten gemacht und mir ist es noch nicht passiert. In meinen 5 Barfußjahren war ich im Kino, im Theater, in Discotheken und anderen Großveranstaltungen, Gastätten, Einkaufsläden. Außerdem gehe ich barfuß Wandern und mache barfuß Laufsport. Verletzungen durch barfuß? Naja mal einen Brombeerdorn oder am Strand ein kleiner Schnitt durch eine scharkantige Muschel - halt Bagatellsachen. Dafür aber keine Blasen keinen Fußpilz, keine verhornten Stellen durch Druckstellen im Schuhwerk - naja leider nicht ganz denn ich muss berufsmäßig Sicherheitsschuhe tragen die doch meine Füßen ganz schön zusetzen was ich aber in meiner Freizeit durch barfußlaufen einigermaßen kompensiere.

Und es ist vollkommen richtig dass Du jetzt mit Deiner offenen Wunde keine Schuhe anziehst. Denn die Keime in Deinen Schuhen die den Schweiß zersetzen (bitte alle Barfußgegener mitlesen hier sind die Keime und nicht drauße wo wenn man barfußläuft) können zu einer Entzündung der Wunde führen. Solche Entzündungen können in seltenen Einzelfällen sogar bis zur Amputation des Fußes führen.

Bitte mache Deinem lieben Vati das klar warum Du keine Schuhe anziehen kannst!

Ich würde mich freuen auch wenn Du jetzt zwangsweise barfuß warst dass Du am Barfußlaufen vielleicht gefallen gefunden hast und es jetzt öfters tun wirst (muss ja nicht im Beisein Deines Vatis sein).

Gute Besserung dass Deine Wunde gut verheilt!
Tobi

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – seit 2013 in der Freizeit barfuß immer und überall

Vielen Dank für das Sternchen! Ist die Wunde gut verheilt? Läufst Du dieses Wochenende wieder barfuß?

0

Sie ist noch da, aber es tut nicht mehr weh wenn ich Schuhe trage. Und ja, ich hab mich recht gut daran gewöhnt Barfuß zu laufen. Ich finde es sehr angenehm 😊

2
@MaraSt788

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Barfußlaufen macht süchtig. Konntest Du mit Deinem Vati nochmal reden?

1
@BarfussTobi

Ja schon. Aber mit mir nach draußen zu gehen während ich Barfuß herumlaufe, würde nur wieder zum Streit führen. Ich kenne ihn dafür viel zu gut.

0

Nein, es ist überhaupt nicht asozial. Es ist eine Sache, die halt net jeder macht - aber es spricht ja auch nix dagegen - im Gegenteil. Es ist gesund, macht Spaß und ich finde, es sieht auch (mit einigermaßen ansehnlichen Füßen) gut aus, und Mädels, die barfuß laufen, sind mMn auch sehr sexy. Also ich seh das immer gerne und mache es auch selber, wann immer es möglich ist. Nur weil es die meisten Menschen in der Öffentlichkeit nicht machen wollen, oder sich einfach nur net trauen (was vermutlich wirklich ziemlich viele sind, wenn man sich mal die Gesamtheit der Leute betrachtet), heißt das nicht, dass man es nicht machen kann oder dass es gar asozial ist. Man ist anders als die Masse, fällt dadurch vllt ein bisschen auf - aber mir persönlich und vermutlich sogar den meisten Menschen durchaus positiv. Also mach es einfach und lass dir net so einen Unsinn einreden, dass es asozial wäre. :)

Das stimmt absolut dass sich die Leute einfach nicht trauen. Haben mich schon viele angesprochen "ich würde ja gerne und es ist ja auch gesund, aber..."

1
aber mir persönlich und vermutlich sogar den meisten Menschen durchaus positiv

Das kann ich nur bestätigen. Ganz selten mal einen wirklich dummen Spruch, alá: kann sich keine Schuhe leisten, zwei Mal tatsächlich eine Beleidigung deswegen (letztens von so ein paar Kids...), aber sonst interessierte Nachfragen und positives Feedback. Das: ich würde mich das ja nicht trauen, aber ich finde es gut; höre ich auch wirklich oft ;).

1

Dein Vater scheint nicht so ganz die Bedeutung des Wortes asozial zu kennen. Wahrscheinlich gehört er zu den vielen Menschen die glauben, dass die finanzielle Situation ein Indikator ist, ob ein Mensch asozial ist. Wenn jemand meint barfuß laufen zu wollen oder zu müssen, dann soll er es verdammt nochmal tun (können). Es werden keine Rechte Anderer eingeschränkt und niemand hat einen persönlichen Nachteil davon.

Es mag ein gesellschaftlicher Konsens sein, Schuhe zu tragen, damit hat es ich aber auch. Dieses hatten wir schon wenn Männer lange Haare tragen, wenn sich Schwule küssen oder ähnlichem. Es wird immer Leute geben die sich darüber aufregen, weil es nicht in ihr Weltbild passt, aber damit müssen sie leben.

Wobei ich in den Städten nicht barfuß laufen würde, es aber sonst sehr häufig tu.

Laufe seit Frühjahr letzten Jahres mehr oder weniger mit nackten Füßen. Selbst im Sport und auch heute in öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit oder späterem Einkaufen nach dem Job. Meine Rückenprobleme sind halt jetzt weg und das ist gut für mich. In meinem Umfeld stören die nackten Füße keine Leute. Muss aber auch dazu erwähnen, dass ich meine Füße schon intensiv pflege.

Ob du sozial oder asozial bist, hat nicht das geringste damit zu tun, ob du etwas an den füßen trägst. Sozial zu sein bedeutet, einen freundlichen umgangston zu haben, andere zu respektieren, ihre bedürfnisse zu erkennen und rücksicht darauf zu nehmen, niemandem lästig zu fallen, andere positiv zu überraschen.

Das alles kannst du völlig unabhängig davon, ob du barfuß gehst oder beliebige fußbekleidungen trägst. Ich will mich nicht zu der aussage versteigen, barfußgänger seien automatisch die besseren menschen, es spielt nur eine völlig untergeordnete rolle, was für kleidung/schuhe du trägst; viel wichtiger ist, wie du mit anderen in deiner umgebung umgehst.

Und jemanden zu zwingen, schuhe zu tragen, die schmerzen und blutende wunden bereiten - ja das ist asozial.

Was möchtest Du wissen?