Fahrradschaltung - 24 Gänge - Gegenteiliges Schalten an beiden Seiten normal?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist bei vielen Schaltungen so, dass du durch Drücken am Hebel hinten auf einen kleineren Gang, sprich größeres Ritzel schaltest. Bei sogenannten Invers-Schaltungen ist es anders herum, d.h. man schaltet auch rechts durch Drücken auf einen größeren Gang bzw. kleineres Ritzel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hasibert
19.05.2016, 19:23

Nennt sich bei Shimano übrigens Top Normal für reguläre und Low Normal für inverse Schaltwerke.

1

Ja das ist normal, weil bei den Kettenblättern (3 Gänge) das größte für den größten Gang zuständig ist.

Hinten ist das kleinste "Ritzel" für den größten Gang zuständig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üblicherweise schaltet man mit der kleineren Hebelwirkung auf kleiner Zahnkränze, mit stärkeren auf die größeren. Die WEirkung auf die Übersetzung ist natürlich vorne und hinten (nicht links und rechts) umgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne ich, hab auch so ein Modell. Ist immer wieder eine Darangewöhnungssache und selbstverständlich verschalte ich mich immer mal wieder, vor allem, wenn ich vom anderen Rad umgestiegen bin, mit dem ich gestern fuhr.

Was kann man tun? Nicht viel denke ich. Einfach konzentrierter schalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?