Phytargoras: a²+b²=c²

Gleichungen: Man macht auf beiden Seiten das gleiche und versucht dabei, auf der einen Seite die Werte (Zahlen) zu sammeln und auf der anderen Seite die Variablen.

Haha. Du bist etwas zu spät dran. Eine Antwort wird dir jetzt nicht mehr groß helfen können. In zwei, drei Stunden könnte ich dir beides beibringen.

...zur Antwort

Nein, nicht so ohne weiteres. Du brauchtest neue Bremshebel und dazu auch neue Schalthebel.

Hast du mechanische Scheibenbremsen, die schlecht ziehen? Es gibt auch richtig gute mechanische.

Hast du V-Brakes? Dann bleibt dabei.

...zur Antwort

Stellungsnahme kannste haben, doch verstehen tue ich das Bild auch nicht.

So weit ich weiß, ist die Antarktis noch nicht touristisch erschlossen. Da läuft niemand bei den Pinguinen rum.

Spielt es auf den Klimawandel an? Der findet in der Antarktis nicht statt. Jedenfalls wird das Meereis dort nicht weniger.

Geht es um das Verhältnis von Tourismus zu exotischer Tierwelt? Wenn ja, verstehe ich es nicht. Weder die Löwen in Tansania noch die Wale vor Kalifornien führen etwas vor. Was sollen die Pinguine tun, was sie sonst nicht auch machen? Was wäre die Folklore?

Geht es gegen diesen skrupellosen Kreuzfahrttourismus an sich? Ja, tatsächlich. Google hat mir geholfen. Das Bild gehört zur Kampagne 'Fair übers Meer! Für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und mehr Umweltschutz im Seeverkehr' (Seite 34 in dem pdf-Fenster).

...zur Antwort

Heute wird nicht mehr zwischen Höhe und Breite unterschieden. Du suchst einen Reifen mit den Maßen 37-622 (Dicke-Innendurchmesser).

11/9 oder 11/4 gab es nicht. 11/9 sind 1 2/9, nie gesehen, 11/4 sind 2 3/4, auch nicht.

...zur Antwort

Ja, sie sind standardisiert. Sie passen alle und, wichtig, sie gehen alle auf beiden Seiten nach hinten auf. Nimm nicht die ganz billigen! So zwischen 12 und 17 Euro sollten sie kosten.

https://www.kurbelix.de/fahrradteile/fahrradpedale/?p=5&o=3&n=40

...zur Antwort

Das Rad auf dem Beispielbild ist genau richtig, ein optimales Cityrad. Mit den dicken Reifen ist es dazu bequem und auch für schlechte Strecken geeignet. Trotzdem ist es leicht und schnell.

...zur Antwort

Pedelecs sind sie alle, egal ob e-Mountainbike oder e-Trekkingrad.

Gerade läuft im Fernsehen die Werbung für Ampler. Die sind ganz nach meinem Geschmack. Guck dir doch mal das 'Ampler Stellar' an:

https://amplerbikes.com/de/e-bikes/stellar

...zur Antwort

Nein, denn es gibt ganz verschiedene. Zuerst die Leuchtmittel. Traditionell gibt es Glühbirnen mit einem Faden aus einem ganz dünnen Material drin. Dadurch fließt Strom, der Faden wird heiß und fängt an zu leuchten. Heute findet man in neuen Fahrradlampen aber keine solchen Glühbirnchen mehr sondern Leuchtdioden (LEDs). Die funktionieren ganz anders.

Zweitens die Stromquelle. Früher war der Dynamo weit verbreitet, der seitlich am Rad läuft, der sogenannte Seitenläufer-Dynamo. Oft ging von dem nur ein Kabel zur Leuchte. Der zweite Pol war das Fahrrad selber. Durch das ist der Strom zurück zum Dynamo gelaufen. So wurde der Stromkreis geschlossen (muss er ja immer sein).

Heute findet man diese Seitenläufer nur noch an ganz billigen Rädern, und wenn, dann gehen 4 Kabel davon ab, für vorne und hinten jeweils zwei, der Fahrradrahmen wird nicht mehr als Stromleiter benutzt. Beim wesentlich besseren Nabendynamo reichen zwei Kabel, wieder 'plus' und 'minus' (in Anführungsstrichen, weil es so nicht wirklich stimmt. Der Dynamo erzeugt Wechselstrom, ist aber egal, wenn man nur will, dass das Licht brennt). Beim Nabendynamo läuft der Strom zur Frontleuchte und wird von da zum Rücklicht weiter geleiten. Deshalb nur zwei Kabel, die vom Dynamo abgehen.

Doch beide Dynamoarten braucht man heute nicht mehr. Die modernen LEDs brauchen so wenig Strom, dass man sie gut mit Batterien betreiben kann. Kabel braucht es dann nicht mehr.

Keine Ahnung, was dein Lehrer wissen will. Wie funktioniert der Stromkreis? Wie funktionieren die Lampen? Wie funktioniert ein Dynamo? Alles ein Kapitel für sich. Du solltest eigentlich wissen, worum es geht.

Sicher bin ich mir allerdings, dass der Lehrer keinen Plan davon hat, wie heute eine Lichtanlage für Fahrräder aufgebaut ist.

...zur Antwort

Schraube den Freilaufkörper raus, spüle ihn mit WD-40 und schon ist er laut.

Im Vergleich zum Einspeichen einer neuen Hope (siehe Aluhut) ist das eine sehr einfache und billige Operation.

...zur Antwort

Leider weiß ich nicht, warum dein altes Rad so schlecht gefahren ist. Nur am Gewicht kann es nicht gelegen haben. Du hast aber recht. Gewicht ist sehr wichtig.

Wie viel willst du denn ausgeben? Hier auf was ich achten würde:

  • Rahmen: Alu
  • Gangschaltung: 3-Gang, 6-Gang Kettenschaltung oder gar keine
  • Federung: bloß nicht, auch keine unter dem Sattel
  • Licht: Nabendynamo oder Batterie-Licht, auf keinen Fall den klassischen Seitenläuferdynamo
  • Korb: besser keiner, keinen, der am Lenker baumelt
  • Gewicht: nicht über 15 kg

Hier, dieses hier hat zwar einen Stahlrahmen, ist aber das leichteste, das ich gefunden habe:

https://www.otto.de/p/adriatica-nostalgierad-rondine-6-gang-shimano-ty21-schaltwerk-kettenschaltung-703533237/#variationId=703533238

Alu, aber keine Gewichtsangabe:

https://www.real.de/product/327166330/

...zur Antwort

Das ist ein Frage der Definition von Armut und von den Zeiträumen, die man betrachtet.

Wenn man sich auf die Corona-Zeit beschränkt, ist die Armut natürlich gestiegen. Viele Leute bekomme echte finanzielle Probleme. Gucke ich mir die letzten 20 Jahre an, ist sie gesunken. Vor 20 Jahren hatte ich noch kein DSL, da will ich nicht hin zurück. Unser Lebensstandard, auch der der Armen, ist ständig gestiegen. Kein Hartz-4-Empfänger von heute würde mit Ludwig dem 14. (Sonnenkönig) tauschen wollen.

...zur Antwort

Noch nie gehört aber ergoogelt: Präpositionen sind rektionsfähig. Rektionsfähig bedeutet, sie bestimmen den Fall des Nomens, zu dem sie gehören.

Beispiel:

Er hängt das Bild an die Wand. Rektion: Akkusativ.

Das Bild hängt an der Wand. Rektion: Dativ.

http://www.foreign.nkfust.edu.tw/ezfiles/13/1013/img/919/J22_05B.pdf

...zur Antwort

Ein höheres Rad ist auch länger. Es ist insgesamt größer. Fährt sich sicherer.

...zur Antwort
  1. Schlauch flicken kostet 18.00€, soll es sofort passieren 23, das sind 5 € Expresszuschlag. Der Schlauch wird gegen einen neuen getauscht. Geflickt wird nicht. Kannst du nur selber machen.
  2. Ein einzelner Schlauch kostet im Radladen 8 Euro oder mehr, im Internet 4.
  3. Ein neues Fahrrad kostet allgemein so 600 Euro, sollte man jedenfalls bereit sein auszugeben. Manche Typen sind auch billiger, die Fixies/Singlespeeder z. B. weil nichts dran ist.
  4. Du befürchtest, dass du beschissen wirst, wenn ich dich richtig verstehe. Nun, Profis sind erfolgreich, weil sie eben nicht bescheißen. Außerdem kannst du dir Kostenvoranschläge machen lassen. Dann kannst du selber entscheiden, ob es dir zu teuer ist oder nicht. Allerdings klappt das nicht immer. Meine Kostenvoranschläge sind oft zu niedrig, weil ich Schäden erst später entdecke. Auch das kannst du als Kunde vermeiden, indem du mit dem Techniker abmachst, dass er dich anruft, wenn er noch etwas zusätzlich findet.
...zur Antwort

Wo auf der Bremse? Auf der Bremsscheibe, auf der eigentlichen Bremse unten an der Scheibe oder auf dem Bremshebel? Auf dem Hebel und auch auf der Bremse steht außer dieser nichtssagenden Nummer auch der Name, Hersteller und Modell. Andernfalls könnte man die richtigen Beläge nicht googlen. Nimm dir vielleicht mal ein Lappen und mach die Teile sauber, dann findest du die Namen auch. Schiebe das Rad ins Licht!

Auch die Nummer könnte helfen, wenn sie denn exakt so auf der Bremse steht mit den zwei Punkten, dem Bindestrich und der Leerstelle. So wie sie da steht, findet Google nichts.

...zur Antwort

Du hast 12 Gänge. 8 in der Mitte, zwei zusätzliche kleine auf dem kleinen Kettenblatt (links '1'), zwei zusätzliche große über das große Kettenblatt (alle anderen Gänge gibt es doppelt und teilweise sogar dreifach).

Die beiden kleinsten Gänge, deinen ersten und deinen zweiten, bekommst du nur, wenn du links auf '1' schaltest.

Deine beiden größten Gänge, den elften und den zwölften, bekommst du nur, wenn du links auf '3' schaltest.

Meist reichen die mittleren Gänge vom dritten bis zum zehnten voll aus. Du kannst also links auf '2' bleiben.

Man sollte aber möglichst alle Zahnkränze benutzen, also auch links schalten, damit nicht einzelne Zahnkränze zu schnell verschleißen.

Wenn du jetzt noch bedenkst, dass die Kette bei Schräglauf zu laut wird, verschleißt und nicht ganz so gut die Kraft überträgt, hast du es langsam drauf. Die Kombinationen links '1' - rechts '8' und links '3' rechts '1' soll man nicht nehmen.

Eins fehlt allerdings noch. Man möchte, dass die Kette über möglichst viele Zähne läuft. Das schont Kette und Zähne. Beim Schalten fährt man also gern das größere Blatt vorn, schaltet spät links runter.

Alles klar? Du hast dir diese Schaltung ausgesucht! Ist gut, solide und super Gänge.

...zur Antwort

Da kommen doch solche Kabel aus den Schalthebeln raus. Wo gehen die eigentlich hin? Was passiert, wenn man so einen Hebel drückt? Wo bewegt sich da etwas am anderen Ende des Kabels?

Wie kommt eigentlich ein großer Gang zustande? Wie ein kleiner?

Es ist ein bisschen verwirrend am Anfang, weil es so viele Teile sind, für die man noch nicht einmal Wörter hat, aber man kann alles sehen und anfassen.

Erklärungen helfen dir erst weiter, wenn du es selber versucht hast.

...zur Antwort