Es fällt mir schwer mit anderen Leuten zu reden und Kontakt aufzubauen?

7 Antworten

Hallo Flower,

Danke für deine Frage!

Mit und an dir ist nichts falsch! Auch nicht wenn es dir schwer-fällt mit anderen einfach so zu quatschen und bei lustigen Dingen ungezwungen zu lachen! Du bist in Ordnung wie du bist! Jeder Mensch sammelt im Laufe seines Lebens egal ob bewusst oder unbewusst Definition, Ansichten und Bewertungen, darüber wie etwas zu funktionieren oder zu sein hat oder wie wir sein sollen bzw wie wir nicht sein sollen! Diese Ansichten, Bewertungen und Definitionen sind weder richtig noch falsch! Sondern es sind Dinge die wir entweder selbst entwickelt oder anderen abgekauft haben! Auch daran ist nichts falsch! Zum Beispiel ist es eine Ansicht das es dir schwer-fällt zu reden oder Kontakt auf zu bauen! Genauso ist es eine Ansicht das du wegen deiner Pubertäts-Pusteln auf Abstand beim reden gehen musst oder das du nicht ungezwungen lachen kannst . An diesen Ansichten o. wenn etwas nicht den Ansichten entspricht ist nichts richtig oder falsch! Die Ansichten können durch die Entscheidung sie auf zu geben oder an den Absender zurück zu schicken, aufgegeben u. zurück geschickt werden! Du musst dabei nicht mal wissen was , an wen oder wie das geht! Die Entscheidung es tun zu wollen und dann einfach zu machen reicht! Auch das Selbstbewusstsein bzw Selbstwertgefühl wird so positiv oder negativ bewertet. Und so passiert es wenn wir eine Situation in der Selbstbewusstsein zeigen und auch haben plötzlich negativ bewerten, das wir in einer ähnlichen Situation kein Selbstbewusstsein mehr zeigen! Das passiert zunächst ohne das wir es bemerken. Denn bevor wir die Ansichten über etwas bekommen und bewerten. Machen wir Dinge einfach ohne zu denken das das richtig oder falsch ist! Auch du hast das gemacht und hast dabei Selbstbewusstsein gezeigt und gehabt. Und genauso wie du vorher über dich und dein Selbstbewusstsein bzw Selbstwertgefühl Bewertung hattest kannst du diese auch wieder aufgeben gerade besonders leicht wenn dir die Ansichten und Bewertungen bewusst werden!

Unterstützend kannst du dich dazu fragen :

Was ist das was ich wahrnehme?

Wem gehört das? (Wenn es deins ist in dem es sich leicht anfühlt und schwer wenn es fremd ist)

Ist es fremd braucht es durch dich nicht geändert werden! Doch du kannst es zurück senden!

Genauso kannst du dich fragen wenn es deins ist kann ich es ändern? Wenn ja bleibt es deine Wahl es zu ändern oder auch nicht!

Wann habe ich die Wahl getroffen das ich die Ansicht abkaufe das es mir schwer-fällt mit anderen Kontakt auf zu bauen bzw nicht mehr ungezwungen lachen zu können?

Auch in Puncto Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein kund Selbstwertgefühl kannst du dich unterstützend fragen:

Was ist möglich um mein Selbstbewusstsein bzw dein Selbstwertgefühl wieder nutzen zu können?

Welche Wunder habe ich bereits durch mein Selbstbewusstsein und meinen Selbstwertgefühl kreiert und kann ich noch kreieren?

Was braucht es dafür um mein Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl wieder zu nutzen und Wunder zu kreieren?

Wie kann es noch besser werden?

Zusätzlich geh ruhig Schritt für Schritt in Situation wo du meinst das du Selbstbewusstsein bzw dein Selbstwertgefühl brauchst und frag dich was ist das beste was mir jetzt passieren kann? Oder gerade im Supermarkt wie lange will ich noch hier rum stehen bis ich mich entscheide die Verkäufer zu fragen? Und das mit den Schritt für Schritt Situationen gilt auch beim Kontakt aufbau bzw einfach an quatschen!

Das du SV brauchst ist im übrigen auch eine Ansicht! Denn wenn du dich dazu entscheidest eine Situation meistern wirst du es auch tun, ganz gleich ob du SV hast oder nicht!

Hab einfach Geduld und mach dich nicht falsch wenn du mit dem Verstand keine Antwort auf meine Fragen findest oder etwas nicht gleich so klappt wie du es dir wünscht! Denn Sprechen, Fahrrad fahren und anderes hast du schließlich auch nicht an einem Tag gelernt! Übrigens feiere deine Erfolge ruhig und schreibe dir jeden Tag ein Erlebnis auf für das du dich anerkennen kannst!

Auch mir ist es lange Zeit schwer gefallen einfach wen an zu sprechen oder gar um Hilfe zu bitten! Manchmal passiert mir das so gar heute noch! Doch in zwischen frage ich mich eben wie lange ich noch warten will bevor ich etwas tue was mich weiter bringt! Und ich bin mittlerweile auf dem Papier doppelt so alt wie du!

LG

Sirka

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite als Coach für Frauen mit kranken Personen

Ich kenne das Problem. Ich hatte es nicht so stark wie du aber ich hatte es über einen längeren Zeitraum und kann mittlerweile ganz gut damit umgehen. Auch wenn ich kein schüchterner Mensch bin, lag oder liegt es trotzdem an einer gewissen Unsicherheit und die versuche ich zu bewältigen. Ich hab ne Psychotherapie gemacht, allerdings nicht aus diesem Grund aber es wurde gleichzeitig besser. Man glaubt es vielleicht gar nicht aber nur durch das reden mit einem Psychotherapeuten fühlt man sich aufgehoben und verstanden was einen großen Unterschied macht. Ich würde Dir eine Verhaltenstherapie empfehlen, keine Tiefenpsychologie. Ansonsten, wenn das für dich in keinem Fall eine Option wäre, würde ich mit Freunden drüber sprechen und die können helfen dich zu unterstützen.

Liebe Grüße und viel Erfolg :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was du meinst, ist Small Talk und da bist du weiß Gott nicht die einzige, der das schwer fällt.

Einfach über Nichtigkeiten reden, dabei lächeln und Standardsätze überzeugend sympatisch raushauen, das fällt vielen schwer!

Mittlerweile kann ich das recht gut aber das war auch nicht immer so! Übung macht den Meister und man darf sich einfach nicht zu blöd sein dafür! Dann klappt es irgendwann!

Beobachte andere Menschen beim Small Talk und nimm das für dich mit, was dir besonders gut gefällt. Jeder hat seinen eigenen Stil. Wichtig ist, dass die Floskeln, die du dabei verwendest zu dir passen und du dich damit identifizieren kannst.

Es werden in deinem Leben noch Menschen auftauchen, mit denen du dich gut verstehen wirst.

Ich fand die Themen während meiner Schulzeit auch äußerst uninteressant. Aber wenn man einfach versucht über aktuelle Themen zu reden ist das okay. Manchmal kommen die Anderen auch auf Themen und darüber kann man was sagen.

Momentan ist es so, dass ich gerne über Dinge rede die man gemeinsam hat.

Du könntest beispielsweise über Schulfächer, über die eine Hausaufgabe reden oder etwas, wovon du weißt, dass ihr es sonst auch gemeinsam habt.

Diese gemeinsamen Dinge kann man aus dem Kontext entnehmen oder man redet einfach über das was man am Wochenende machen wird und wie man sich fühlt. Das machen andere auch mal ^^ Und so findet man auch gemeinsamkeiten oder man hat zumindest ein neues Gesprächsthema.
Wichtig zu wissen ist aber: In deinem Alter ist es normal, dass auch andere nicht so gut kommunizieren können. Das bedeutet, dass du, selbst wenn du es richtig machst, mal in geschweige hinein kommst oder dir dumm vor kommst, obwohl du alles irchtig gemacht hast.

mit so 20 solltest du aber schon deutliche Fortschritte machen und wenn du da noch Probleme hast, würde ich wieder Fragen stellen ^^

Ach und mit Hautproblemen mach dir mal keine Sorgen. Das hat man halt in deiner Phase. Das geht aber vorbei. Falls das ganz schlimm wird... geh zum hautarzt! Ansonsten musste das die nächsten Jahre aushalten, leider. Haben wir aber alle durch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was noch gut ist, ist wenn du in diesen Momenten, wo schweigen herrscht, du einfach mal deine Unsicherheit ansprichst und sagst, dass du nie weißt worüber man reden soll. Das ist auch ein Gesprächsthema und die anderen können darauf antworten. Zugleich findest du vielleicht Zustimmung. Ich bin da sehr offen mit meinen Gefühlen, das klappt gut. Aber kann auch verletzend sein, wenn keiner antwortet ^^ Daher musste das ggf. mit humor nehmen. :D Würde dann sagen: Ihr seid ja überhaupt nicht besser als ich xD Und würde die dann auslachen und einfach gehen und meinen, dass sie schlechte Gesprächspartner sind oder so :D haha

Also so tun, als würde es dich nicht jucken

1

Gibt es eine Tierart, die du liebst? z.B. Hunde oder Katzen - nun bei mir, war es immer so, dass sobald ich einen Hund sah, ich schon als kleines Kind zu ihm gegangen bin und ihn gestreichelt habe. ich habe keine Angst vor Hunden, WEIL ICH HUNDE LIEBE.

Ähnlich ist es mit der Kommunikation mit Menschen. Wenn du Menschen LIEBST, haben Ängste keine Macht über dich.

MEINE Meinung: Wenn du Jesus Christus ansprichst und nach den Heiligen Geist fragst, kannst du jederzeit Jesus darum bitten, dass er dir die Liebe und Weisheit schenkt mit Menschen zu sprechen und er wird dir hier und da auch Menschen zeigen, die gerade zu leuchten vor Ehrlichkeit, Liebe, Treue...

Trau dich und bleib dran, DENN wer Gott sucht, den wird Gott sich auch finden lassen.

Wichtiger Hinweis: Wenn du eine dunkle Präsenz spüren solltest, die dich z.B. am Beten hindern will, dann solltest du das folgende Sagen: Mein Herr Jesus Christus ist größer als der Herr dieser Welt. Amin

Der Herr dieser Welt = Teufel

0

Was möchtest Du wissen?