Eltern wollen nicht, dass ich studiere, wie kann ich sie überzeugen?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Studieren wäre optimal für dich mit einer abgeschlossenen Ausbildung. Besser könnte es nicht sein: Praxiskenntnisse + Studium!

Würdest du BaföG bekommen? Versuche es. Fürs Studium musst du in die Nähe der Uni oder einer Fh. Deine Eltern können dich nicht finanziell unterstützen, ab dem 25. Lj. müssen sie es auch nicht mehr.

Ob du dich mit einem Nebenjob über Wasser halten kannst ist fraglich, eher nicht.

Aber es gibt eine Alternative: suche dir einen Job als Werksstudent und melde dich bei einer Uni an, die Halbtagsstudiums anbieten.

Mein Sohn hat ein abgeschlossenes Master-Studium, bekommt kein BaföG mehr und will uns nicht auf der Tasche liegen. Deswegen studiert er halbtags an einer Uni und geht nebenher arbeiten. Er arbeitet 25 Std. pro Woche, das reicht ihm aus.

Lebe deinen Traum, nable dich ab, verzichte nicht auf Bildung, anderer Willen, auch wenn es deine Eltern sind.

Mainproblem 02.08.2017, 11:05

Danke. Ja, ich meinte auch einen Teilzeitjob oder Job als Werkstudent. 

0

Ich denke, du bist alt genug. Ich bin selbst 25 und stehe mitten im Leben mit meinem abgeschlossen Studium. Meine Eltern könnten mich auch nicht unterstützen auf Grund von privaten Dingen. Durch Nebenjobs konnte ich jedoch meine Miete für ein Wg Zimmer zahlen. Und ich meine dann muss man halt in den Semesterferien einen Job mehr machen, das klappt gut. Habe mich immer gefreut so selbstständig zu sein und meine Brötchen selbst zu verdienen. 

Was möchtest du denn gerne studieren? Vllt passt da ein Nebenjob bzgl praktischer Erfahrung prima. 

Zieh dein Ding durch 

Du mußt sie nicht überzeugen. Du machst einfach, was Du willst, studieren. Such Dir am besten ein Duales Studium, da bekommst Du genügend Geld um selbständig zu leben. Aber auch ein anderes Studium kannst Du schaffen. Zwei Jahre lang bekommst Du noch Dein Kindergeld, fang endlich an, sonst wird das nichts mehr und Du ärgerst Dich Dein Leben lang.

wilees 02.08.2017, 08:47

Kindergeld gibt es nur bis 25.

0

Ganz ehrlich: Du bist 25. Wie lange sollst du noch unter ihrer "Fuchtel" leben? Willst du noch mit 30 oder 40 bei ihnen wohnen?

Eigentlich brauchst du keinerlei Argumente, schließlich bist du volljährig. Du kannst gucken, ob du BAföG bekommst, du kannst versuchen in ein Studentenwohnheim zu gucken oder etwas ähnliches. Außerdem kannst du einen Nebenjob annehmen. Zumindest dort wo ich studiere bekommen wir über den Verteiler immer wieder E-Mails mit der Thematik, dass Werksstudenten gesucht werden.

Wenn du deine Eltern dennoch überzeugen willst, dann sag ihnen wie es ist. Du hast eine abgeschlossene Ausbildung und bist volljährig. Selbst wenn du das Studium verhauen solltest, haste noch die Ausbildung in der Hinterhand.

Du bist längst erwachsen. Such Dir da, wo Du studieren willst, einen Job und eine Wohnung.

Evt. kannst Du ein Fernstudium machen.

Die Meinung Deiner Eltern wirst Du nicht ändern können.

hefezopf01 02.08.2017, 15:15

seine eltern .....

Sie haben selbst kaum geld. Nur harz 4 und einen minijob.

vlt in zukunft erst lesen > dann überlegen > dann schreiben

0
beangato 02.08.2017, 16:07
@hefezopf01

Ja und?

Was verstehst unter "einen Job suchen" nicht?

"sie wollen immer noch nicht dass ich studiere und zwingen mich verbal arbeiten zu gehen."

Das haben Eltern bei Volljährigen überhaupt nicht zu bestimmen.

2
beangato 02.08.2017, 16:10
@beangato

Nachtrag: Die Eltern sind längst raus aus der Problematik des Bezahlenmüssens.

1
Laury95 02.08.2017, 19:51

Ein Fernstudium kostet auch ne Menge Geld.

0

Die Situation wird sicher nicht besser solange du in der Abhängigkeit zu deinen Eltern lebst. Du bist alt genug um dir eine eigene Wohnung zu suchen und auf eigenen Beinen zu stehen. Wenn du dich nicht abgrenzt und dein eigenes Leben lebst ist es doch auch kein Wunder, dass sich deine Eltern in alles einmischen. Mich würde es nicht wundern, würde dir deine Mutter noch jeden Morgen die Unterwäsche rauslegen.

Du kannst doch ausziehen, Vollzeit arbeiten und nebenberuflich studieren. Oder ein duales Studium ergreifen. Dadurch kannst du für dich selber sorgen und bist nicht mehr auf die Erlaubnis deiner Eltern angewiesen.

Deine Eltern kannst du vielleicht durch ein paar Argumente überzeugen:
Such dir Statistiken zur extrem niedrigen Arbeitslosenrate von Akademikern raus
Such einen Studiengang mit sehr guten Perspektiven und leg diese dar
Such auch Stellenanzeigen in deiner Heimat raus, um zu zeigen, dass du später wieder in ihrer Nähe wohnen kannst
Such einen Studienort, der nicht weit weg ist oder ein Fernstudium
Stell einen Finanzierungsplan auf- wie du im Studium eigenständig über die Runden kommst.
Versprich, wenn du wegziehst, dich oft zu melden z B durch einen Festnetzanschluss oder eine Flatrate auf dem Handy
Und frag sie offen, welche Sorgen und Bedenken sie vllt sonst noch konkret haben.

Mainproblem 02.08.2017, 11:02

Vollzeit arbeiten UND nebenbei studieren, das ist sehr aufwendig. Aber auch mal ne überlegung wert. Jedoch finde ich es nicht so gut, da die studienzeit sich nur noch unnötiger in die länge zieht. Das ist nicht ganz so mein fall. 

Danke für deine anderen vorschläge.

1
Annikarlchen 02.08.2017, 20:50
@Mainproblem

Es gibt Studiengänge, die das ermöglichen. Ich mache das gerade im Master. Ist zwar wirklich ein bisschen aufwendiger, aber absolut machbar.

0

Hallo!

Du solltest zwar drauf achten, dass euer Verhältnis nicht komplett zerstört wird und nicht rücksichtslos alles durchziehen und damit die Eltern vor den Kopf stoßen -----> aber trotzdem solltest und musst du an dich denken & solltest das tun, was dir wichtig ist.

Informiere dich darüber, was du willst bzw. was in Frage kommen könnte & versuche, Mittel und Wege zu finden, das alles anzukurbeln damit es gut wird.

Ich würde, bevor du dich für ein Studium entscheidest, nochmal mit den Eltern drüber reden und ihnen sagen, was du planst. Einfach der Ehrlichkeit und Fairness halber.. ganz übergehen kannst du sie auch nicht, da würden sie beleidigt sein.

Alles Gute!

Du brauchst keine Argumente. Du brauchst nur den Hintern in der Hose deinen Weg zu machen auch ohne den Segen deiner Eltern. Du bist 25 Jahre alt, hast eine Ausbildung - also pack deine Klamotten und zieh aus. Natürlich musst du vorher regeln, wie du das alles finanzierst  usw. Aber deine Eltern können dich nicht hindern, du bist erwachsen. Aber dann verhalte dich auch so.

Mit 25 darfst du jederzeit ausziehen - du dürftest sogar eigenes Hartz4 beantragen, falls es mit Nebenjob und Uni nicht klappen sollte.

Beantrage also einen Studienplatz und präsentiere deinen Eltern einen fertigen Plan:

  • In welche Stadt du gehst.
  • Wo du dort wohnen wirst (WG, Studentenwohnheim, eigenes Apartment).
  • Wovon du leben wirst (Studienkredit, Bafög).

Dann können sie zustimmen oder ... tja, oder dich einsperren bist die Polizei kommt.

Noch was: Falls es mit Studienkredit/Bafög und Nebenjob nicht klappen sollte, kannst du auch in deinem Beruf arbeiten und in Hagen teilzeit-studieren: www.fernuni-hagen.de

Du bist 25 Jahre. Dir kann egal sein, was deine Eltern wollen. Zieh aus, studier und such dir einen Nebenjob. Als Werkstudent mit Berufsausbildung bist du kein schlechter Fang für Arbeitgeber und kannst dir hierdurch eigenständig dein Leben neben dem Studium finanzieren, insbesondere wenn du keinen Luxus benötigst. 

Oder du arbeitest halt voll, bzw. nur ein wenig weniger als voll und studierst nebenher. Zum Beispiel an einer Fernuni.

Du hast Möglichkeiten, an denen dich deine Eltern nicht hindern können. Du musst nur selbst aktiv werden.

akademische taxifahrer gibt zu hauf , nur die schweigen lieber .

mit einer guten ausbildung und abitur kann man mehr als studieren , man muß sich nur kümmern . im berufsleben 32% des netto beiseite legen , dann je nach anforderung  abendvorlesungen machen . für den gehobenen aufstieg .


Und wieviel Rücklagen hast Du in den vergangenen Jahren gebildet um jetzt diesen Wunsch umsetzen zu können

Mainproblem 01.08.2017, 22:56

Ich habe etwas gespart aber Das hat damit nichts zutun. Die frisch von der schule in die uni kommen haben doch auch keine rücklagen.. Und studieren.

Und bafög kann ich noch beziehen wenns eng wird.

0
wilees 01.08.2017, 23:06
@Mainproblem

Auch für eine Studentenbude benötigt man eine Kaution, einiges zum Einrichten etc. Außerdem bekommst Du im Gegensatz zu den Frischlingen nicht noch 10/12 Semester monatlich knapp 200 Euro Kindergeld. ( In 5 Jahren über 11.500 Euro - die musst Du erst einmal zusätzlich verdienen ).

Bafög während einer Zweitausbildung kann man nicht mal eben schnell beantragen, wenn es mal eng wird. - Ergo man braucht Rücklagen um dann Zeiten überbrücken zu können.

0
Mainproblem 01.08.2017, 23:08
@wilees

Okay. Danke, für die Infos. 

Das kindergeld hätte ich sowieso nie bekommen...

0
wilees 01.08.2017, 23:13
@Mainproblem

Ach ja und eine studentische Krankenversicherung ca. 90 Euro incl.
Pflegeversicherung musst Du auch noch zusätzlich stemmen - im Gegensatz zu den Frischlingen, die bis zur Vollendung des 25. LJ. weiter kostenfrei familienversicherungsfähig sind.

Das kindergeld hätte ich sowieso nie bekommen...

Selbstverständlich hättest Du es bekommen - denn Du hättest, da Deine Eltern keinen Unterhalt zahlen können, bei der Familienkasse eine Direktauszahlung an Dich beantragen können.

1
Akka2323 02.08.2017, 08:43
@Mainproblem

Wenn Du studierst und nicht mehr zu Haus wohnst, bekommst Du das KIndergeld. Was bist Du für ein Hasenfuß! Setz Dich durch, Du wirst ja regelrecht ausgebeutet.

1
wilees 02.08.2017, 08:44
@Akka2323

Dieser FS bekommt kein Kindergeld ausgezahlt.

0
Mainproblem 02.08.2017, 10:56
@Akka2323

Kindergeld kriegt man nur bis zum 25 lebensjahr.  Und ich würde bzw hätte ich paar jahre vorher schin studiert, bei meinen eltern gelebt. Die mein kindergeld einbehalten hätten,was für mich kein problem ist, da sie das schin immer als haushaltsgeld benutzt haben.

0

Du solltest doch schon elternunabhängiges Bafög bekommen, hast du das mal geklärt?

Du könntest auch ausziehen, wenn sie sich so extrem weigern.

Ich denke mal sie haben einfach Angst, weil für sie nur ehrliche Arbeit zählt. Sie können dich sicher nicht auffangen, falls etwas falsch läuft.

Mit 25 bist Du alt genug selbst zu entscheiden. 

Du kannst ja sagen ein Studium bringt Dich Bildungsmässig vorwärts ,ist für eine Karriere Obligatorisch.

Die Eltern haben wohl Angst vor unvorhersehbaren Kosten. Bei der Behörde würdet ihr wohl als Bedarfsgemeinschaft angesehen werden, wobei dann dein Einkommen mit ihren Bezügen verrechnet werden würden - also gar nicht so günstig für die Eltern. Besser wäre, du ziehst aus und finanzierst dein Leben und Studium allein.

Mainproblem 01.08.2017, 22:51

Ich bin aber schon lange aus der bedarfsgemeinschaft raus. Hmm, danke für deine antwort. 

Aber das ausziehen werden sie nie zulassen.

0
Harald2000 01.08.2017, 22:53
@Mainproblem

Ich weiß nicht, wie du oder ihr das geschafft habt. Da musst du dich wohl entscheiden: Dein Fortkommen oder der häusliche Frieden. Irgendwann würdest du doch sowieso ausziehen - warum nicht jetzt ?

0
Akka2323 02.08.2017, 08:41
@Mainproblem

Wieso müssen sie das zulassen? Du ziehst einfach aus. Du brauchst keine Erlaubnis. Du bist erwachsen. Lass Dich von Drohungen nicht abhalten.

1

Du bist 25! Fang mal besser an erwachsen zu werden und deine eigenen Entscheidungen zu treffen. - Wird langsam Zeit.

Mainproblem 01.08.2017, 22:46

So einfach ist das in unserer Kultur nicht.

Glaub mir,ich will es ja. Aber sie sind nunmal meine Eltern und ich will mich nicht mit ihnen streiten. 

0
TrudiMeier 02.08.2017, 14:08
@tryanswer

Das ist keine Ausrede. Unabhängig von der Kultur der Fragestellerin - es gibt halt Menschen, die ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn sie sich in irgendeiner Form gegen ihre Eltern stellen. Das liegt am Charakter und an der Erziehung. Aber das ist nicht immer eine Ausrede. Das ist manchmal einfach so.

1
tryanswer 02.08.2017, 14:12
@TrudiMeier

Das ist auch vollkommen legitim sich so zu entscheiden. Nur kann man sich dann nicht darüber beschweren, die Eltern (oder wer auch immer) würden verhindern, daß man dies oder jenes tut. Eine erwachsene Person ist durchaus befähigt ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und kann die Verantwortung für ihr Leben nicht so einfach auf andere schieben - außer sie sucht eine Ausrede.

2

Dein Wunsch ist absolut verständlich. Kümmere dich mal um Bafög, das solltest du bekommen. Und du solltest unbedingt von zuhause ausziehen! Mit Bafög und Nebenjob solltest du ein WG-Zimmer und deinen Lebensunterhalt finanzieren können, das machen viele Studenten so! Du musst nicht deine Eltern überzeugen! Mach einfach dein Ding! Alles Gute für dich!

Mainproblem 01.08.2017, 23:02

Ja um bafög werd ich mich alle fälle kümmern.

Es ist schwierig. Keine ahnung warum die so kletten. 

Ich denke es sind andere probleme, weil wenn ich ausziehe, sind die beiden mit meinem kranken bruder allein. Und sie streiten sich sowieso schon bei jeder kleinigkeit. Und ich bin sozusagen der puffer,der alles etwas erträglicher macht. Und den wollen sie nicht verlieren und ich bringe es nicht übers herz sie allene zu lassen 😶

Meinst du man bekommt mehr bafög mit einer eigenen wohnung?

0
Harald2000 02.08.2017, 12:41
@Mainproblem

Für den Bruder müsste sich ja wohl auch eine Lösung finden -  je nachdem, was er für ein Problem hat.

0

Einfach die Sache selbst in die Hand nehmen und Studieren. Dein schritt zum erwachsen werden. 

Später auf BROT schmieren!

Ein Bachelor- oder Masterabschluss ist heutzutage auch kein Garant mehr für einen sicheren angemessen bezahlten Job. Heutzutage ist es am besten man hat Vitamin B oder macht sich mit einer guten Idee selbständig oder bekommt anders wie Geld sei es durch Kreativität (beispielsweise als Rapper) oder reich heiraten oder so.

Was möchtest Du wissen?