Einschläfern , oder nicht?

22 Antworten

Ich würde als erstes Mal einen anderen Tierarzt konsultieren. Dieses "wahrscheinlich kommt´s durch den Krebs und man kann nichts machen" gibt als Diagnose nicht viel her.

Wenn der Hund leidet und auch keine Behandlung möglich ist, ist es sicher besser für das Tier, es einschläfern zu lassen. Was deine Eltern da aber sagen mit der Sauerei, DAS ist die eigentliche Sauerei. Abgesehen davon gibt es ja auch "Windeln" für Hunde, die verhindern, daß was eingedreckt wird. Wenn´s der alten Dame also nicht schlecht geht und sie klarkommt, gibt es in meinen Augen keinen Grund, sie einschläfern zu lassen.

Ich habe meinen Eltern schon vorgeschlagen Windeln zu kaufen und da kam dieser dumme Kommentar: Wir kaufen doch für nen Hund keine Windeln , da bezahlen wir lieber gleich 20€ fürs einschläfern , als andauernd Windeln zu kaufen. Ich hab mich schon gefragt ob sie für das Tier überhaupt keine Liebe oder so empfinden , schließlich haben sie sie ja schon 11 Jahre lang und ich bin auch mit ihr aufgewachsen , und es belastet mich schon sehr das dann sowas passiert und meine Eltern auch noch dumme Kommentare rauslassen.Sie binden sie jetzt ja nur noch an die Leine ungefähr 1,50m lang an das Körbchen , und sie darf nicht mehr in der Wohnung laufen , weil sie halt immer rein macht.

Ich werde denke versuchen einen anderen Tierarzt aufzusuchen , um die genaue Diagnose rauszubekommen , sollte es ihr jetzt von der Diagnose her, also ist sie wirklich schlecht dran und würde sie leiden , würde ich jetzt auch zustimmen , aber nicht nur weil sie ""hinmacht"". Danke dür die Antwort (:

0
@Jasiichenx3

Was deine Eltern machen, ist Tierquälerei! Das tut mir sowohl für dich als auch den Hund leid. Versuch, sie irgendwie zu überzeugen, zur Not wende dich an eine Tierschutzorganisation, wenn du die Windeln nicht selbst bezahlen kannst. Deinen Eltern sollte mal dringend jemand die Meinung sagen!

0
@Jerne79

Ich streite mich seit über einem Monat andauernd mit meinen Eltern wegen dem Hund , weil sie nicht verstehen das es Tierquälerei ist den hund an eine 1,50m leine zuhängen... usw. ich geh ja auch abends um 11 nochmal mit dem hund raus, was ich schon für mich ziemlich schlimm empfinde , weil ich schon seehr angst im dunkeln habe ,aber für den hund mach ich das. Naja. Meine Eltern wecken mich jetzt IMMER früh um 6 , damit ich den Hund rausbringe... stresst ganzschön aber ich machs.... Sie lassen sich einfach nicht überzeugen , und sie wollen sie nächste woche einschläfern lassen , aber das versuche ich zu verhindern , grade weil es ihr ja noch gut geht , zur not würde ich samt hund auch zu ner freundin gehn... :/// schon echt schweer. ://

0
@Jasiichenx3

weil sie nicht verstehen das es Tierquälerei ist den hund an eine 1,50m leine zuhängen

das verstehen die sehr wohl, glaub mir!

Meine Eltern wecken mich jetzt IMMER früh um 6 , damit ich den Hund rausbringe.

ist es dein hund, oder der hund der familie?

0

Einer vorherigen Frage von Dir entnehme ich, daß Du 13 bist. Da sind Deine Möglichkeiten natürlich leider beschränkt (schon aus finanziellen Gründen). Eure Hündin ist mit Dir alt geworden. Schön von Dir, daß wenigstens Du - im Gegensatz zu Deinen mitleidlosen Eltern - ein Herz für das Tier hast. Obwohl (sorry, wenn ich das sage) aus Deiner Frage auch nicht gerade Mitleid herausklingt. Ob es jetzt der richtige Zeitpunkt ist, das Tier einschläfern zu lassen, kann hier niemand beurteilen. Und ein Tierarzt, der sowas per Telefon sagt, auch nicht. Leider hast Du nicht geschrieben, welcher Art der Krebs Eures Hundes ist. Somit lässt sich auch schlecht beurteilen, ob der blutige Urin damit etwas zu tun hat oder vielleicht nur eine relativ harmlose, also behandelbare Sache ist. - Würde der Hund mir gehören, würde ich erstmal abklären, woher das Blut kommt. So lange der Hund frisst, trinkt, weite Strecken gehen kann, also offenbar nicht leidet (???) würde ich keinen Grund zum Einschläfern sehen. Aus Bequemlichkeit jedenfalls schon mal garnicht!!!! Übrigens: Mein Hund muß neuerdings auch oft pinkeln und manchmal schafft er es auch nicht rechtzeitig hinaus. Bei ihm ist es einfach das Alter! Drum tragen auch alte Menschen Windeln! Also habt ein wenig Erbarmen mit dem Hund. Alles Gute.

Also ich würde zum TA gehen lassen und wenn dieser sagt das das nicht mehr ok. ist und der hund schmerzen hat ist das eindeutig wenn er sagt das das noch geht und die inkontinenz mit dem alter kommt würd ich den eltern eine drüberzimmern & die 20 euro im monat für windeln ausgeben und den hundsein weiterleben lassenn

da kann ich dir nur raten, deine eltern zu fragen, ob sie dir nicht zeigen wollen, wie man mit einem lebewesen verantwortungsvoll umgeht.

es sei denn, sie wünschen sich von dir später eine ähnliche behandlung.

der richtige zeitpunkt, einen hund einschläfern zu lassen, ist, wenn der hund leidet und keine aussicht auf verbesserung besteht. und das kann am allerbesten ein liebevolles "frauchen/herrchen" mit hilfe des tierarztes (den ihr mal wechseln solltet) entscheiden, dem das wohl des tieres an erster stelle steht.

Grundsätzlich muss bei dieser Diskussion festgestellt werden, dass ein Einschläfern von Hunden heute ein sehr humaner Akt der Beendigung eines Hundelebens ist. Dies insbesondere, wenn der Hund ein liebes und wertvolles Familienmitglied war. Was vielen Menschen nicht vergönnt ist, dürfen wir bei unsern Hund tun, nämlich ihr Leben immer dann beenden, wenn es für die Tiere nicht mehr lebenswert ist und sie leiden müssen.

Éin guter TA wird feststellen, wie weit der Krebs Deines Hundes fortgeschritten ist. Beim Abtasten des Leibes ist zweifelsfrei festzustellen, ob und in welchem Umfang der Hund schmerzempfindlich ist. Wenn dies der Fall ist und eine ordnungsgemäße und verantwortungsvolle Pflege und Behandlung im Haus nicht möglich ist, sodass der Hund nicht mehr versorgt werden kann, ist das Einschläfern eine richtige Entscheidung. Alle moralischen Diskussionen sind in diesem Fall dann überflüssig und schädlich. Du kannst diesen Text ruhig abschreiben und Deinen Eltern zeigen, um dann in aller Sachlichkeit das weitere Vorgehen zu besprechen. Es nutzt Dir in diesem Fall überhaupt nichts, dass Du Deine Eltern hier heruntermachst. Bei aller Liebe zu unseren Haustieren ist es gefährlich, sie auf eine Stufe mit uns Menschen zu stellen, aber auch das muss jeder für sich entscheiden.

Was möchtest Du wissen?