E-Zigarette Gerährlich?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da wirst du wahrscheinlich von allen Dampfern ein Pro bekommen, von allen Nichtdampfern ein Kontra.

Prinzipiell kannst du aber eines sagen: Du ziehst dir was in die Lunge, was da nicht hingehört. Ob sowas generell ungefährlich sein kann, bezeifle ich. Auf lange Sicht hinaus ist das mit Sicherheit auch nicht gesund.

4

Ist das Dampfen gefährlich für Jugendliche?

0
31
@12Cam12

Das ist eine Scherzfrage nehm ich an... Darauf geh ich gar nicht erst ein.

0
14
@12Cam12

Ich versuche es mal. Ja es ist "Gefährlich". Substanzen auf Hoher Temperatur zu inhalieren ist sicherlich nicht gesund auch wenn noch nicht viel über eventuelle Folgen bekannt ist.

0
36
@Antitheismo

Da haben sich 2 gefunden. Substanzen auf hoher Temperatur zu inhalieren wäre ziemlich dumm. Wer macht denn auch so etwas. Meinen Dampf inhaliere ich nicht wärmer als Zimmertemperatur. Was die Folgen betrifft, die sind gut erforscht. Wie viele Studien soll es noch geben....?

3
36

Du erzählst ziemlich viel Unsinn, dafür dass Du keine Kenntnis von dem Thema hast.

Bezweifeln lässt sich alles. Das war noch nie anders. Die Erde ist eine Scheibe...

Man muss nur laut genug rufen. Irgendwer wird sich finden für Verschwörungstheorien. Das ist der Kern Deiner Aussage.

Mit Konjunktiven hat man noch nie die Welt gerettet.

Deine Antwort ist am Thema vorbeigeschrieben. Die Frage lautet ob E-Zigaretten schädlich sind. Ob E-Zigaretten gesund sind ist nicht von Belang. Das müssen sie auch nicht. Es reicht völlig aus, wenn sie nicht ungesund sind.

2
14
@RayAnderson

Versteh mich nicht falsch aber ich glaube du misst hier mit zweierlei Maß. Was ist mit den gefühlt 100 Anderen Studien die behaupten E-Zigaretten seien ungesund ? Verlieren die durch die 100 Plakativen Artikel der Mainstream Presse an Kredibilität ? Das nimmt hier langsam Religiöse Formen an :D Ich denke aber du weißt worauf ich im ersten Kommentar hinaus wollte. PG zum Beispiel verdammt bei ca. 200° Celsius (die genauen Werte müsste ich heraussuchen) Natürlich inhaliere ich keinen 200 Grad heißen dampf aber damit besagter dampf überhaupt entsteht bedarf es dieser Temperatur. Das Problem ist nun das bei Temperaturen in dem Bereich, nicht ungefährliche Stoffe entstehen, jetzt sind wir wieder bei den Studien die eine Seite behauptet die Menge an z.b. Formaldehyd ist zu gering um Gefährlich zu sein. Die andere behauptet das Gegenteil.

Nun ist es einfach zu Früh um pauschal zu behaupten Dampfen wäre nicht ungesund. Die Wahrscheinlichkeit vom Dampfen schäden zu erleiden mag gering sein, das gelbe ich zu. Absolut aber wir haben noch nicht den Zeitraum erreicht in den mit ausreichender Sicherheit gesagt werden kann das diese Möglichkeit nicht vorhanden ist.

Bei manchen dampfern ist es mittlerweile so das diese in einer Art von "confirmation bias" gefangen sind. Jeder schlecht verfasste Artikel wie Gefährlich dampfen doch ist lässt einen an den Quellen zweifeln. Jede Person die sagt das Dampfen nicht ungefährlich ist, ist von Medien verblendet. Ich will das nicht von dir behaupten, ehrlich nicht. Aber es ist eine Beobachtung die zu denken gibt.

Achja der Unterschied zwischen der Behauptung das die Erde eine Scheibe ist und der das Dampfen potenziell gefährlich ist, ist folgender: Die Theorie das die Erde Flach ist, ist widerlegt ! Nicht komplett das wäre nicht möglich aber soweit das die Wahrscheinlichkeit das dem so ist, so gering ist das wir die Möglichkeit einfach ignorieren können. Vom Dampfen kannst du das zumindest jetzt noch nicht behaupten !

0
36
@Antitheismo

Wurdest Du von Sarah vorgeschickt oder warum versuchst Du den an sie gerichteten Kommentar zu beantworten?

Glauben heißt nicht wissen. Für mich gibt es keinen Grund mit zweierlei Maß zu messen. Ich halte mich lediglich an Fakten. Es sind genügend seriöse Studien vorhanden. Da ist es nicht nötig mit zweierlei Maß zu messen.

Welche Studien sollen Deiner Meinung nach an Bedeutung verlieren? Es gibt viele Studien die hatten nie eine Bedeutung. Wenn eine Studie dilettantisch geführt wird, kann sie ab einem gewissen Punkt nicht mehr als seriös bezeichnet werden.

Du scheinst den Unterschied von Dampf und Rauch nicht zu kennen.

Das Liquid ist eine Flüssigkeit, die keine Feststoffe enthält. Durch die Erhitzung und dabei ist es fast irrelevant welche Temperatur zwischenzeitig erreicht wird ändert sich lediglich der Aggregatzustand. Es findet kein Verbrennungsprozess statt. Deswegen kann überhaupt kein Formaldehyd entstehen. Auch andere Stoffe können nicht entstehen, weil die vorhandenen Stoffe lediglich ihren Aggregatzustand verändern.

Gefährliche Stoffe können allenfalls bei unsachgemäßer Nutzung entstehen. Bei unsachgemäßer Nutzung wird selbst Wasser lebensbedrohlich. Was soll das für ein Argument sein....

Schade, dass Du nicht ausgeführt hast, was Dir zu denken gibt. Aber das ist wieder typisch für Euch. Da Du für Sarah schreibst beziehe ich sie jetzt Mal mit ein. Da wird etwas angefangen, aber wenn es konkret werden sollte wird geschwiegen. So lässt sich Stimmung machen. Passt es Dir nicht wenn sich Menschen an Fakten halten statt Verschwörungstheorien aufzugreifen? Weil ich mich an Fakten halte und etwas verteidige soll ich nun eigene Interpretationen einbringen? Ich muss Dich schon wieder enttäuschen. Dafür liegt kein Grund vor. Dafür gibt es mittlerweile so viele seriöse Studien, dass Ihr schreiben könnt was Ihr wollt. Nur müsstet Ihr konkret werden um sachlich zu diskutieren. Anderenfalls bleibt es bei Konjunktiven, hätte, wenn und aber... es könnte sein, vielleicht ist aber doch und wer weiß in 30 Jahren....

Ich halte mich an Fakten. Seriöse Aussagen unabhängiger und unterschiedlichster Fachleute und damit sind Toxikologen gemeint, die alle auf einen Nenner kommen, die möchtest Du nun bezichtigen, dass sie Informationen manipulieren.... Soso.... Deiner Meinung nach verdrehen alle Toxikologen die sich mit dem Thema befassen die Daten damit es zu dem führt was sie ursprünglich berichten wollten. Für diese Behauptungen hast Du hoffentlich Beweise. Anderenfalls nennt man so etwas Verleumdung.

Die Theorie, dass die Erde eine Scheibe wäre, ist Deiner Meinung nach auch noch nicht widerlegt. Ok, langsam verstehe ich das Niveau Deiner Thesen.

Deiner Meinung nach gibt es keine Studien zu E-Zigaretten oder sie sind Dir nicht lang genug oder was passt Dir persönlich nicht an den Studien? Nun bin ich gespannt....

2
44
@Antitheismo

Der Körper stellt jeden Tag selbst Formaldehyd her. Mehr als durch eine funktionsfähige E-Zigarette entsteht. Formaldehyd ist auch in Äpfeln vorhanden. Sogar in höherer Dosis als in der E-Zigarette. Äpfel sind also gefährlich. Das macht Sinn (nicht).

Formaldehyd entsteht bei verschmorter Watte. Gefunden wurde es bei den so genannten "Kokelstudien". Verdampfer wurden absichtlich so sehr überhitzt, dass sie kein Laie mehr nutzen würde. Solche Studien sind realitätsfern und das muss man einsehen.

E-Zigaretten sind natürlich nicht gesund. Ray hat nie versucht diesen Eindruch zu erwirken. Sie aber als Gefährlich oder schädlich zu bezeichnen ist auch falsch. Sie sind ungesund, aber was ist es nicht? In einer Stadt zu leben ist es auch. Sollen wir nun in Stuttgart mit einer Gasmaske herum rennen, da der Feinstaub der Benzinmotoren hochgradig krebserregend ist? In Stuttgart zu leben hat sogar ein höheres Schadenspotential als auf dem Land zu leben und zu dampfen.

Aus meiner Sicht ist das meiste nur Panikmache und es gibt weitaus wichtigere Dinge welche Vorrang haben.

1

Hallo,

E-Zigaretten sind weder mit, noch ohne Nikotin gefährlich und auch nahezu nicht schädlich. Wer das Thema sachlich betrachtet, kann zu keinem anderen Schluss kommen.

Wer ohne Nikotin dampft, bei dem entfällt auch die theoretische Gefahr einer Abhängigkeit.

Jeder Spaziergang an einer befahrenen Straße ist deutlich schädlicher als zu dampfen, egal ob mit oder ohne Nikotin.

Wer sich über E-Zigaretten informiert stößt leider oft auf unseriöse Berichte. In der Regel sind es Berichte von Autoren die direkt oder indirekt von der Pharma- oder Tabaklobby bezahlt werden. Leider gehört dazu auch das DKFZ. Von dem britischen Gesundheitsministerium gibt es eine Studie die über einen Zeitraum von 2 Jahren lief. Dort wird sehr deutlich, dass das Dampfen nahezu unschädlich ist. Alle Fachleute und damit meine ich weltweit anerkannte Toxikologen, bestätigen diese Studie.

Nikotin wird gerne als DER giftige Stoff dargestellt, ist er aber nicht. Wie bei allen Stoffen, ist es auch beim Nikotin, die Dosis macht das Gift.

Nikotin hat ohne die tausenden Zusatzstoffe, die sich in herkömmlichen Tabakzigaretten befinden, keine veränderte Wechselwirkung.

Nikotin in Reinform, so wie es im Liquid der E-Zigaretten verwendet wird, verfügt einerseits über ein nur sehr geringes Suchtpotential, vergleichbar mit dem von Tomaten und Kartoffeln, in denen sich ebenfalls Nikotin befindet und ist in der Konzentration und Menge auch nicht giftig.

Nikotin ist konzentrations- und mengenabhängig wechselwirksam. In geringen Mengen und der Konzentration, wie es im Liquid verwendet wird, ist Nikotin eine Stimulans und vergleichbar mit Koffein im Kaffee. Bei mittlerer Menge wirkt Nikotin beruhigend. Nur bei wesentlich größeren Mengen wird Nikotin irgendwann toxisch. Beim Dampfen ist man weit davon entfernt dass es toxisch werden könnte.

Krebserregend ist Nikotin sowieso nicht.

Wie bei allem anderen auch, sollte man sich als Neueinsteiger bereits vor einem Kauf mit E-Zigaretten etwas auseinandersetzen und sollte Geräte immer sachgemäß nutzen. Dann stellen sie keine Gefahr dar.

Was die Schädlichkeit betrifft, sind E-Zigaretten auch mit Nikotin zu mindestens 95% weniger schädlich wie herkömmliche Tabakzigaretten.

Zu diesem Schluss kommen alle seriösen Studien. Auch Langzeitstudien über 2 und 3,5 Jahren belegen dies.

Die theoretischen 5% an Schädlichkeit behandeln primär eine eventuelle Abhängigkeit durch Nikotin. Jeder ehemalige Raucher, der zum Dampfen umgestiegen ist, weiß nach kurzer Zeit, dass die Abhängigkeit trotz weiterer Nutzung von Nikotin, sich beim Dampfen automatisch, sukzessive abbaut.

Was völlig unter den Tisch fällt sind positive Aspekte bei einer Nikotinaufnahme. Ja, die gibt es durchaus. Die Frage die sich nun stellt ist, was überwiegt, negative Aspekte oder die positiven. Nach dem nahezu alle negativen Aspekte beim Dampfen, im Vergleich zum Rauchen wegfallen, könnte man theoretisch auch zu dem Schluss kommen, dass dampfen gesund sein könnte. Schließlich bedeutet das Wort "gesund" nichts anderes als das die positiven Aspekte überwiegen.

.

Rauchen und dampfen, worin bestehen die Unterschiede?

Beim Rauchen entsteht ein Verbrennungsprozess, ein Schwelbrand. Dabei entstehen sehr giftige Stoffe. Im Rauch einer Tabakzigarette finden sich 9.000-12.000 verschiedene Stoffe. Darunter werden beispielsweise folgende Verbindungen nachgewiesen: Kohlenmonoxid, Blausäure, Formaldehyd, Aceton, etc.. Im Tabakrauch sind mindestens 69 als krebserregend eingestufte Stoffe enthalten. 

Zigarettentabak, selbst dem Zigarettenpapier, werden eine Vielzahl von Zusatzstoffen und Chemikalien beigesetzt. Darunter befinden sich Sucht verstärkende Verbindungen, wie auch Betäubungsmittel.

Beim Dampfen gibt es keinen Verbrennungsprozess. Die genutzte Flüssigkeit (Liquid) wird lediglich erhitzt, bis sie verdampft und inhaliert wird. Deswegen können keine giftigen oder krebserregenden Stoffe entstehen. Die Bestandteile des Liquid sind innerhalb der EU per Gesetz reguliert. Abgesehen vom Nikotin, dürfen ausschließlich Inhaltsstoffe verwendet werden die sowohl in erhitzter als auch unerhitzter Form kein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen.

.

Ist der Umstieg vom Rauchen auf Dampfen gesund?

Laut der aktuellen Studien lässt sich scheinbar eines mit Gewissheit sagen, der Umstieg vom Rauchen auf das Dampfen ist gesund. Es ist ein Umstieg bei dem Jemand von einem sehr schädlichen Genussmittel auf ein zumindest nahezu unschädliches umschwenkt. Das kann mit ruhigem Gewissen als gesund bezeichnet werden. Warum gesund? Weil die gesunden Aspekte den schädlichen deutlich überwiegen.

.

Wie schädlich ist eine E-Zigarette im Vergleich zu einer Tabakzigarette?

Aktuelle Studien gehen von nahezu keiner schädigenden Wirkung beim Dampfen von E-Zigaretten (E-Shisha's) aus. Darüber ist sich die Fachwelt einig. Im Vergleich zu herkömmlichen Tabakzigaretten ist eine E-Zigarette mindestens um 95% weniger schädlich. Dabei wird immer Bezug genommen auf dampfen mit Nikotin im Liquid. Es sollte immer das MINDESTENS beachtet werden. Die 5% eines Restrisikos werden primär mit einem möglichen Risikos eines Suchtpotentials begründet. Dabei wird außer Acht gelassen, dass Erfahrungen zeigen, dass durch einen Umstieg die Abhängigkeit nicht ansteigt sondern sich sukzessive abbaut.

https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/studie-e-zigaretten-sind...

.

Welche Gefahren gehen von E-Zigaretten aus?

Die schädigende Wirkung von Tabakzigaretten ist seit Jahrzehnten bekannt.

Auch das Dampfen mit E-Zigaretten Liquid ist bereits weitestgehend untersucht. Selbst auf zellulärer Ebene wurden Studien betrieben um mögliche Veränderungen aufzuspüren. Auch mehrjährige Studien mehren sich.

Seit der TPD 2 sind die Bestandteile von Liquid in der EU reglementiert.

Bestandteile von Liquid:

  • 1.   PG (Propylenglycol) (E1520 Lebensmittelzusatzstoff)
  • 2.   VG (vegetable Glycerin) (E422 Lebensmittelzusatzstoff)
  • 3.   destilliertes Wasser
  • 4.   Aroma (Lebensmittelaromen)
  • 5.   Nikotin (wahlweise)

Positive Aspekte des Nikotins:

  • Steigerung der psychomotorischen Leistungsfähigkeit
  • Steigerung der Aufmerksamkeit (Konzentration)
  • Steigerung der Gedächtnisleistung
  • Verringerung des Appetits (fördert die Regulierung des Körpergewichtes)
  • Erhöhung des Stoffwechsels
  • Überlebensfähigkeit von Zellen wird erhöht
  • Erhöhung der Ausdauer (Sport)
  • Positive Wirkung auf Morbus Parkinson
  • Positive Wirkung bei Depressionen

Negative Aspekte des Nikotins:

  • Nikotin sollte bei einer Schwangerschaft vermieden werden, da es sich negativ auf das Embryo auswirken kann.
  • Nikotin ist nicht krebserregend, aber kann bei vorhandenen Karzinomen das Wachstum dieser begünstigen. Deswegen sollte bei Verdacht auf Krebs auf das Nikotin verzichtet werden.
  • verfügt über ein Sucht Potential (in Reinform minimal)

Lebensmittelzusatzstoffe dürfen per Gesetz kein Risiko darstellen. Ihnen begegnen wir mit unserer täglichen Nahrung. Selbst Nikotin (falls überhaupt vorhanden) ist in der Dosierung nicht giftig, sondern eher vergleichbar mit Koffein. Die Dosis macht das Gift. Das Nikotin toxisch wirken könnte, dafür sind die Mengen an Nikotin weit entfernt von einer kritischen Dosierung.

PG und VG sind seit Jahrzehnten hinreichend untersucht.

Die Fachwelt geht laut neustem Wissenstand von keinen oder keinen ernsthaften Schädigungen des Organismus durch dampfen aus.

Ein "Passivdampfen", wie man es vom "Passivrauchen" kennt, ist nicht gegeben, da es zu keinem Passivdampfstrom kommt und der ausgeatmete Dampf über keine zusätzlichen Schadstoffe verfügt.

Ich schreibe bewusst von keinen zusätzlichen Schadstoffen, weil jeder Mensch, ob Raucher, Nichtraucher oder Dampfer, mit seiner Atemluft unwillkürlich Giftstoffe ausstößt. Die sind natürlich und nicht auf das Dampfen zurückzuführen.

Nikotin verfügt in Reinform über ein nur sehr geringes Sucht Potential. Dieser Fakt und der relativ einfache Umstieg von Tabakzigaretten auf E-Zigaretten, macht E-Zigaretten zu dem einzig erfolgreichen Hilfsmittel (Studie der EUROSTAT).

E-Zigaretten könnten ein Segen für jeden Raucher sein, um nach oft Jahrzehnten der erfolglosen Versuche, endlich mit dem Rauchen zu stoppen. Erste positive Veränderungen der Gesundheit werden bereits nach wenigen Tagen deutlich spürbar.

Die Überregulierung von E-Zigaretten im Vergleich zu Tabakzigaretten ist ein Skandal.

Eine Förderung könnte jährlich viele Milliarden Euro im Gesundheitswesen einsparen.

Die Einsparungen wären so immens, dass es als Argument auch für eine zukünftige Steuerfreiheit taugt.

Es wird immer wieder als Gefahr des Dampfens bezeichnet, dass Rituale einstudiert werden und Jemand auf das Rauchen umsteigen könnte, der vorher nicht geraucht hat. Das ist Unsinn und wird von jeder Statistik widerlegt. Allein der kausale Zusammenhang fehlt bereits.

Nicht einmal die vielen fruchtigen Geschmacksrichtungen wirken erfolgreich auf Jugendliche oder Nichtraucher um über das Dampfen später mit dem Rauchen zu beginnen. Auch diese These wird von allen seriösen Statistiken widerlegt.

Dampfen ist kein Einstieg für späteres rauchen. Mehr als 90% der Dampfer sind ehemalige Raucher. Alle Thesen diesbezüglich wurden widerlegt.

Ich hoffe meine Abhandlung konnte etwas zur Aufklärung beitragen.

Die aktuelle Gesetzeslage hat nichts mit einer vermeintlichen Schädlichkeit zu tun. Es ist eine politische Entscheidung, die von zwei starken Lobbyverbänden beeinflusst wurde.

Alles Gute Dir....

Gruß, RayAnderson  😏

4

Ist das Dampfen für Jugendliche Gefährlich?

0
36
@12Cam12

.

Nein!

Dafür gibt es keinen sachlichen Grund. Keine der Bestandteile des Liquids wirken sich negativ auf die Entwicklung aus. Es sind zugelassene und offizielle Lebensmittelzusatzstoffe die Du sowieso täglich mit der Nahrung zu Dir nimmst.

Auch wenn das Liquid inhaliert wird, die Lunge kommt wunderbar damit zurecht. Das ist ein großer Unterschied zum Rauchen. Rauchen und Dampfen ist so gegensätzlich, dass es sich kaum miteinander vergleichen lässt.

Vorausgesetzt eine E-Zigarette wird sachgemäß genutzt, können auch keine giftigen Stoffe entstehen. Giftige Stoffe entstehen immer dann, aber auch nur dann, wenn ein Verbrennungsprozess abläuft.

Beispiel: Die Watte im Verdampferkopf kokelt. Das verschmoren der Watte ist gesundheitsschädlich und sollte deshalb immer verhindert werden. Wer aufpasst kann das problemlos vermeiden.

ABER.... in Deutschland sind sowohl die E-Zigaretten, wie auch das Liquid, unabhängig vom Nikotin, erst ab 18.

3

Ja !

Ich bin selber Dampfer und mir sind die 100 Nachrichtenartikel die Dampfen als Risiko darstellen bekannt. Diesen solltest du nicht glauben ! Das ist nur Angstmacherrei, damit die Leute übertriebene Nikotinkaugummis oder Pflaster kaufen.

Was aber stimmt ist das beim Dampfen unter Umständen ungesunde Stoffe entstehen können, vor allem bei abgenutzter Watte in Fertigcoils ist die Gefahr hoch das Schadstoffe entstehen. Propylenglykol welches einer der Hauptbestandteile von Liquid ist, ist ebenfalls für sein hohes Allergiepotenzial bekannt.

Außerdem ist von diversen unabhängigen Medizinischen Institutionen bekannt das Liquid nachweislich beim Inhalieren. Den Blutdruck ansteigen lässt. Dazu wurden diverse Aromen aus besonders Schädlich deklariert.

Alles in allem, würde ich dir nicht zum Dampfen raten wenn du nicht von den Zigaretten loskommen willst. Es ist erheblich gesünder als Rauchen dadurch aber nicht ungefährlich !

36

Was denn nun...? Du erzählst, dass Du wüsstest, dass alles nur Angstmacherei wäre und dann bezeichnest Du das Dampfen selbst als gefährlich?

Unter Umständen können gefährliche Stoffe entstehen? Wie soll das bei sachgerechter Nutzung passieren. Es wird nichts verbrannt.

Abgenutzte Watte in Fertig-Coils....? Ist dort andere Watte enthalten als in Selbstwicklern? Bio Watte bleibt Bio Watte. Was soll mit der Watte geschehen, außer das sie mit dem Coil zusammen ausgetauscht wird?

PG Propylenglycol soll für ein hohes Allergiepotential bekannt sein....? Wer hat Dir diesen Unsinn erzählt? Propylenglycol (E1520 PG) ist ein Lebensmittelzusatzstoff. Dieser Stoff wurde über viele Jahre in Asthma Sprays verwendet. Dann kann es nicht sehr weit her sein mit einem Allergiepotenzial. PG ist ein Stoff der seit Jahrzehnten verwendet wird. Vereinzelnd können Reizungen der Augen auftreten. Das finde ich bei vielen anderen harmlosen Stoffen auch, wenn ich sie mir ins Auge reibe.

Seit wann ist es schädlich wenn der Blutdruck steigt....?

Abgesehen davon, es gibt keinen Grund warum Liquid den Blutdruck ansteigen lassen sollte.

Schädliche Aromen...? Soso... dann solltest Du das schnellstens melden. Schließlich isst Du diese Aromen jeden Tag mit Deinem Joghurt. Wenn die schädlich sind, dann sollten die aus dem Verkehr genommen werden. Ich hoffe Du hast schon bei der Gesundheitsbehörde angerufen, sonst muss ich das nämlich.

Bei schädlichen Stoffen in unseren Lebensmitteln sollte man nicht spaßen. Wo Du dann schon am telefonieren bist, PG findet sich auch in vielen Lebensmitteln. Wenn das ein hohes Allergiepotential besitzt dann muss das aus den vielen Lebensmitteln verschwinden.

1
14
@RayAnderson

Uh, das ist mal so einiges.

Es gibt einen Unterschied zwischen Angstmacherei und gesundem Skeptizismus. In großen Roten Buchstaben geschrieben: "Verursachen E-Zigaretten krebs ?" Das ist Angstmacherei. Aussagen wie "Es gibt keine Repräsentativen Langzeitstudien die widerlegen das Krebserregende Stoffe nicht in signifikanten im Dampf vorhanden sind" sind es nicht. Da ist ein erkennbarer Unterschied. Nun aus folgenden Gründen ist dampfen "gefährlich".

Sehen wir uns mal an was passieren würde wenn Dampfen tatsächlich Krebserregend ist. Nun die Leute die auf die Personen gehört haben welche behaupten Dampfen wäre nicht gefährlich. Hätten nun ein Problem.

Stellen wir uns nun vor es stellt sich heraus das vom Dampfen keinerlei Gefahr ausgeht oder eine so geringe das diese zu vernachlässigen wäre.

Die Leute welche auf Personen wie mich gehört haben tragen keinen Schaden davon !

(Das wird sicher ein Roman :D)

----

Es gibt messbare Mengen von Aldehyden in E-Zigaretten Dampf das ist Fakt. Das kann auch jeder mit einem geeigneten Messgerät nachprüfen. Hierzu gibt es eine empfehlenswerte Studie: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0273230015301549

---

Leute die Fertigcoils verwenden sind meist Anfänger und vor allem diese Wissen teilweise nicht wann ein Coil durch ist und wann nicht. Dies passiert natürlich auch bei Selbstwicklern nur ist es bei Fertigcoils halt häufiger.

---

Propylenglykol hat ein vorhandenes Allergiepotenzial. Das geht nicht nur aus Einzelfällen heraus. Nun ich denke das du mich hier allerdings etwas falsch verstanden hast. Ich meine damit nicht das dir der Hals zu schwillt und du erstickst wie bei anderen Allergien.

---

Aus diversen Studien geht hervor das Dampfen den Blutdruck erhöht. Über deren Repräsentativität lässt sich erneut streiten und diese alle zu erwähnen würde den Rahmen sprängen. Google einfach mal :D

Nun ist es nicht bewiesen aber es sind einige Fälle aufgetreten in denen Dampfen eben den Blutdruck erhöht. Bei Menschen mit einem Normalen Blutdruck würde eine Erhöhung um 30% zum Beispiel das Schlaganfall Risiko ansteigen lassen. Salz zum Beispiel erhöht in hohen Mengen bekanntermaßen den Blutdruck signifikant. Da Senioren grundsätzlich an Bluthochdruck leiden, wird auch in Altersheimen auf die Menge an Salz im Essen geachtet. Ich will darauf hinaus das für Patienten von Bluthochdruck eine erhöhung durch das Dampfen potenziell gefährlich ist. Und Bluthochdruck ist eine Volkskrankheit.

---

Einige Aromen (nicht viele) enthalten nachweisbar mehr potenziell Gefährliche Stoffe als andere. Das ist auch in Dampferkreisen bekannt. z.b. Zimt Aroma um nur einen zu nennen.

Nun ist der unterschied das beim inhalieren mehr im Körper bleibt als beim Verdauen. Wenn man davon ausgeht das ich 50ml Liquid am Tag dampfe (das ist ungefähr die Menge die ich dampfe) dann komm ich bei 5% Dosierung 2.5ml Aroma die in meine Lunge geraten. Das mag nach wenig klingen ist es aber nicht.

Einige Aromen wurden übrigens bereits in Deutschland verboten. Das passiert gar nicht so selten und die Wahrscheinlichkeit das dies mit als schädlicher geltenden Aromen demnächst auch passiert ist durchaus da.

---

Ich denke wir sollten die Diskussion zu dem Thema nicht so weiter führen das sich unsere Antworten immer in der Länge duplizieren. Das könnte etwas schwer werden. :D

Vape on.

0
36
@Antitheismo

Das was Du hier betreibst hat mit einer gesunden Skepsis nichts gemeinsam.

Du stellst Behauptungen auf die längst widerlegt wurden. Das wiederum streitest Du ab ohne Quellen nennen zu können.

Es gibt genügend Studien die belegen, dass es keinen Anhaltspunkt gibt, dass befürchtet werden muss, dass vom Dampfen ein Krebsrisiko ausgeht.

Genauso könnte man behaupten das von Bananen ein Krebsrisiko ausgehen würde. Welche Langzeitstudien gibt es über Bananen bzgl. Krebsrisiko....? Genau... KEINE

Da behaupten wir doch schnell Mal und fegen sie vom Markt.

5 Liter Wasser zu trinken ist gesundheitsschädlich. Ab einer gewissen Menge wird Wasser tödlich. Vielleicht sollten wir für Dich Warnhinweise ausgeben. Das ist das was Ihr damit bezweckt. Es ist reine Stimmungsmache.

Bzgl. E-Zigaretten ist es untersucht und es gibt keinen Grund von einem nennenswerten Risiko auszugehen.

Warum stellen wir nicht gleich alles unter Generalverdacht.

Die Menge macht das Gift.

Wenn man so exzessiv dampft wie Du darf man sich allerdings nicht wundern wenn es irgendwann doch schädlich wird. Wer 1,5 Liter im Monat inhaliert, sollte sich nicht wundern.

Dafür wurde jedoch keine E-Zigarette erfunden und dafür sind auch keine Studien relevant. Studien halten sich an normale Größen, aber niemals an Extremfälle.

Stellen wir uns vor... NEIN, wir stellen uns nichts vor. Zumindest ich halte mich an Fakten und nicht an Fantasien.

Mit dieser Herangehensweise wäre alles potenziell gefährlich.

Messbare Mengen... UND? Wie wurden sie gemessen?

Wenn ich einen Dampf Roboter an einer E-Zigarette ziehen lasse und ziehen lasse... natürlich wird es irgendwann zu einem Liquid Nachfluss Abriss führen und dann wird die Watte trocken. Das führt zum kokeln der Watte und erzeugt schädliche Stoffe. ABER so dampft kein Mensch.Deswegen sind solche Studien unseriös und lediglich als Stimmungsmache zu gebrauchen.

Das Fertig Verdampferköpfe primär von Anfängern benutzt werden ist Unsinn. Sie werden von Dampfern benutzt die keine Lust auf Bastelstunde haben. Die es nicht nötig haben selber zu wickeln, weil sie auch nicht jeden Tag 50 ml Liquid durchziehen. Dann halten Köpfe auch länger und man wird nicht genötigt aus Kostengründen zu wickeln.

Nicht jeder meint sich mit einem Nebelwerfer beweisen zu müssen.

Propylenglykol vorhandenes Allergiepotenzial? Wo liest Du nur diesen Unsinn. PG wurde über viele Jahre in Asthma Spray verwendet. Das es jetzt nicht mehr für Asthma Spray verwendet wird, hat den Hintergrund, dass ein günstigeres Mittel gefunden wurde.

Wenn PG allergische Reaktionen hervorrufen würde wäre es niemals für Asthma Spray verwendet worden.

Dampfen hebt auch nicht den Blutdruck. Warum sollte es. Es ist kein Stoff vorhanden der den Blutdruck steigert.

Jetzt schreibst Du es wäre nicht bewiesen. Auf dieser Basis lässt sich nicht diskutieren. Du solltest Dich vernünftig informieren, bevor Du Behauptungen aufstellst.

Beim Inhalieren bleibt mehr im Körper als beim Verdauen??? Wo soll das bleiben? In der Lunge? Oder fließt das dann bei Dir irgendwo in den Körper....

Wo beziehst Du Deine Informationen? Du solltest Dich erstmal belesen. Eine Diskussion auf diesem Niveau macht keinen Sinn.

Beim Inhalieren bleibt überhaupt nichts im Körper. Es wird ein Tel von der Lunge aufgenommen. Der größte Teil wird durch die Selbstheilungskräfte der Lunge automatisch wieder ausgeschieden.

Die Länge der Antworten sind kein Problem. Das einzige Problem ist, dass Du Dich nicht mit dem Thema auskennst, aber Behauptungen aufstellst, ohne seriöse Quellen nennen zu können. Das macht das Ganze ziemlich sinnfrei.....

1

Was möchtest Du wissen?