Naja... sagen wirs mal ganz deutlich: der Widerstand hat erstmal nicht viel zu bedeuten, entscheidend ist der Leistungsbedarf. Franky hats dir ja für den 0,25er Coil des Nunchaku ausgerechnet, was da bei deinem Helix-Akkuträger rauskommen würde und da sieht es so aus, als könnte es passen.

Es gibt aber auch Verdampfer mit 0,25 Ohm-Coils, bei denen mit deinem Akkuträger nichts passieren und wieder andere, bei denen der Draht durchbrennen würde, denn für den Widerstand ist die Art und Menge des verbauten Drahtes verantwortlich. Du hast aber nur einen bedingt regelbaren Akkuträger, bei dem du 2 Spannungsstufen einstellen kannst oder den Bypass-Modus, bei dem die Akkuspannung direkt ausgegeben wird. Die Leistung (Watt) berechnet sich aber aus Spannung und Widerstand und die Physik schert sich leider nicht drum, WIE genau der Widerstand überhaupt zustande gekommen ist... so kann es schnell mal passieren, das trotz gleichem Widerstand zuviel oder zu wenig Leistung dabei rumkommt:

Die 0,25 Ohm des Nunchaku-Coils kann ich dir z.Bsp. aus einem etwa 8cm langen und 0,2mm dicken Nickeldraht basteln, der schon mit der geringstmöglichen Leistung deines Helix massivst überfordert wäre und wahrscheinlich schmelzen würde. Oder ich bau dir eine Dualcoil aus 2x13cm Kanthaldraht mit 0,7mm Durchmesser, bei dem auch die höchstmögliche Leistung zweier Helixe kaum reicht, um den genug aufzuheizen, das es auch dampft.

...zur Antwort

mit Isopropylalkohol oder Cleaner, der im Grunde auch nur Isopropylalkohol mit etwas Wasser und ggf. Farb- und Duftstoffen ist... Iso ist aber günstiger als Cleaner :-)

...zur Antwort

Ein Shot hat 18mg/ml, du hast davon 1,5ml benutzt - macht 27mg Nikotin, die du in deine 30ml Liquid gegeben hast (1ml = 18mg + die Hälfte - 9mg). 27mg/30ml = 0,9mg/ml

...zur Antwort

Da hast du kein Acrylpowder gekauft sondern reine Farbpigmente. Wenn du die nutzen willst, misch die mit klarem Acrylpowder und verarbeite sie dann wie Farbacryl.

Alternativ könntest du Gel benutzen, wenn du welches hättest - genauer gesagt einen Versiegler ohne Schwitzschicht, bei dem auf den frisch ausgehärteten und noch warmen Versiegler das Pigment mit einem Lidschattenapplikator aufreibt oder miot Gel mit Schwitzschicht, bei dem man die Pigmente mit einem weichen Pinsel in die Schwitzschicht tupft...

Nen klaren Nagellack auftragen und das Pigment aufstreuen solang der noch feucht ist, dürfte auch gehen...

...zur Antwort

Die unteren sind die bessere Arbeit. Und zwar um Klassen, auch wenn auch diese Arbeit besser sein müsste für den Preis.

fangen wir mal oben an bei den Fehlern:

  • das Makeupgel ist zu dunkel und passt weder zu deinem Hautton, noch zu deinem Nagelbett
  • der Übergang zwischen Makeup und Frenchspitze ist für French zu verwaschen und für nen Babybommer nicht verwaschen genug
  • die Smileline (Übergang Makeup/French) ist ein gerader Strich und auf dem Bild schaut es so aus, als wär das Makeup an den Nagelrändern sogar weiter gezogen als in der Mitte des Nagels
  • Der Aufbau sitzt viel zu weit vorn - wenn ich das richtig sehe ist der auf Höhe der Smileline, aber normal sollte der Nagel im hinteren Drittel ansteigen und dann nach vorn wieder sanft abfallen, auch wenn bei der "Länge" kein besonders ausgeprägter Aufbau notwendig ist....
  • der kleine Finger hat nen Himmelfahrernagel - d.h. der zeigt nach oben statt gerade aus dem Nagelbett heraus zu kommen. Wenn dein Naturnagel so wächst, hätte man den einkürzen und mit Schablone passend verlängern sollen

Und die unteren:

  • hier tippe ich mal auf eine nicht ausreichende Naturnagelvorbereitung, denn am kleinen Finger hast du trotz der recht frisch erscheinenen Modellage schon ein Randlifting
  • an allen Nägeln ist die Modellage an den Seioten zu breit und in die Nagelränder gearbeitet
  • Die Übergänge von Naturnagel zu Gel sind bei allen Fingern nicht schön gearbeitet... da steht das Gel auf einmal da wie ein Wall statt sanft ansteigender Übergänge, was nach 2 - 3 Wochen nicht mehr schön aussieht, wenn die Modelage ein Stück weit rausgewachsen ist
...zur Antwort

Primer benutzt man bei Haftungsproblemen, wenn man ALLE anderen Ursachen dafür ausgeschlossen hat und dann ist ein Ultrabond besser geeignet.

Primer ist eine säurehaltige Chemikalie, die die Oberfläche der Nagelplatte "aufbricht" und sie rauher macht... die Nagelplatte besteht aus lauter "zusammengeklebten" Hautschüppchen und der Primer löst diese Verbindung an, so das die Schüppchen sich aufrichten. Auf dieser rauheren Oberfläche soll das Gel dann einen besseren Halt finden. Nimmt man zuviel davon, kann man den Nagel beschädigen. Ultrabon wirkt dagegen wie ein doppelseitiges Klebeband und kommt auch ohne Säure aus und ist daher nagelschonender.

Normal ist die Abfolge einer Modellage:

  1. Hände und Nägel desinfizieren
  2. Nagelvorbereitung
  3. Haftgel/Grundiergel ganz dünn auftragen und aushärten
  4. mit Aufbaugel den Aufbau modellieren, ggf. in 2 oder 3 dünneren Schichten. Bei längeren Nägeln und Frenchdesign kann man die Nagelbettabdeckung mit Covergel mit Aufbaueigenschaften machen oder mit einem deckenden Makeupgel auf den Aufbau auftragen
  5. Modellage in Form feilen
  6. Farbgel und Deko
  7. Versiegler

Cleaner benutzt man NIE auf dem Naturnagel - da ist Wasser drin und man cleanert auch nur, wenn man feilen will und wenn nötig zum Abschluss das Versieglergel.

...zur Antwort
Was anderes

Ja stimmt nicht, Nein aber auch nicht wirklich - jedenfalls nicht für Kinder wie es deine Freundin biologisch noch immer ist.

Dampfen ist für normalgesunde Erwachsene relativ unschädlich - egal ob mit oder ohne Nikotin, bei Kindern kann das ganz anders aussehen. All die Studien hat man nämlich nicht mit Kindern gemacht.

...zur Antwort

Falsch... dafür nimmt man kein Acrylliquid... das Zeug nennen die gern Slip-Solution oder so ähnlich, aber im Grunde ist es nichts anderes als Isopropylalkohol/Isopropanol - am bessten das reine mit 99,9%.... das bekommst du literweise schon für nen guten Preis.... und auf 70% mit Wasser verdünnt ist das Zeug ein prima Desinfektionsmittel :-)

...zur Antwort

mit nem Coil-Tool so wie das hier z.Bsp.: https://www.dampferbude.de/Selbstwickler-Zubehoer/Wickelzubehoer/Coil-Master-Wickelhilfe-Coiling-Kit-V4::2871.html

Damit kriegst du den Draht etwas besser und vor allem fester gewickelt als mit der Hand... und sicherheitshalber das 2,5er nehmen, wenn du 3mm Durchmesser haben willst :-)

Wenn du Kanthal hast, kannst du auch versuchen, den Draht vor dem Wickeln mal mit nem (Sturm)Feuerzeug vorzuglühen... das nimmt ein wenig die Spannung raus...

...zur Antwort

Nein.

  1. brauchst du dafür einen Pinsel aus Echthaar - Rotmarder oder Kolinsky, Kunsthaarpinsel würden vom Liquid angegriffen und früher oder später zersetzt werden
  2. brauchst du einen Pinsel, der genug Volumen hat um ausreichend Liquid zu speichern und auch wieder abzugeben... die Größe sollte 8 - 10 betragen, für kleine Nägel geht auch noch eine Größe 6
  3. brauchst du einen Pinsel, der eine gewisse Spannkraft hat, um damit modellieren zu können
  4. bauchst du einen Pinsel mit der passenden Form - meisst oval oder rund und eher spitz zulaufend

guck mal:

  • https://www.cospado.com/Kolibri-Classic-10-Acrylpinsel
  • https://www.cospado.com/Kolibri-Star-8-Acrylpinsel
  • https://www.cospado.com/Kolibri-Tension-8-Acrylpinsel
  • https://www.tailorednails.de/Zubehoer/Pinsel/Rotmarder-Modellage-Pinsel-fuer-Acryl.html
  • https://www.tailorednails.de/Zubehoer/Pinsel/Modellagepinsel-Deluxe-Rotmarderhaar-Groesse-8.html
...zur Antwort

wenn die rausgewachsen sind, gehören die entweder aufgefüllt oder abgefeilt und nicht einfach überlackiert!

Der Bereich wo noch Gel drauf ist, ist viel stabiler als der dahinter ohne Gel... stößt du jetzt irgendwo blöd gegen oder knickst nen Nagel um, bricht der dir HINTER der Modellage im Nagelbett und das willst du unter Garantie nicht haben...

...zur Antwort

Wenn du im Sommer dein Zimmer ein wenig abkühlen möchtest, häng dir tagsüber feuchte Tücher vor die Fenster.. am bessten helle.... da ist die Oberfläche groß genug um beim Trocknen (ist ja auch ein Verdampfungsprozess im Endeffekt) einen kühlenden Effekt zu erzeugen und die helle Fläche reflektiert noch zusätzlich die Sonnenstrahlen etwas. Verstärken kannst du das noch, wenn du einen Ventilator auf die Fläche richtest, der die etwas kühlere Luft im Raum verteilt.

...zur Antwort

Wenn du nen Selbstwickler hast, musst du die Coil nicht unbedingt wechseln - warum auch?

Die Coil selber ist ja nur ein Stück Draht... mal dicker, mal dünner, mal kürzer, mal länger, mal ein Gebilde aus mehreren Einzeldrähten und bestehend aus unterschiedlichen Materialien. Jetzt kommt es auf deine Dampfgewohnheiten an: so lang eine Coil noch so funktioniert wie DU es willst, gibt es keinen Grund die zu tauschen.

Guck dir die Coil von Franky an - einfacher Runddraht, der sich immer und immer wieder recht einfach sauber "brennen" lässt... die kannst du so lang verwenden, bis die mal durchbrennt. Ich verwende Clapton-Coils, die sich nicht ganz so einfach sauber brennen lassen, weil die eine unebene Oberfläche mit vielen kleinen Vertiefungen hat in denen sich Reste hartnäckiger halten... irgendwann ist die in den feinen Rillen so verkrustet, das die komplette Coil auch immer schneller neu verdreckt. Dazu kommt bei mir noch, das ich Edelstahl verwende und im TC-Modus dampfe und durch das doch eher stärkere Erhitzen beim Ausglühen habe ich das Gefühl, das sich auch die Eigenschaften des Drahtes verändern - zuuu oft kann ich den nicht freibrennen, denn irgendwann arbeitet der nicht mehr so wie ein Neuer im TC-Modus und dann tausch ich den eben aus.

...zur Antwort

Ähh.... nochmal langsam: "basecoat, Farbe, topcoat" - das klingt nicht nach Gel sondern nach UV-Lack... Gel geht grob abgekürzt so: Haftgel, Aufbaugel, Farbgel, Versiegler... und zwar OHNE Primer.

Ich weiss ja nicht, was du jetzt mit Basecoat meinst... hast du tatsächlich Basecoat für UV-Lack verwendet? Und "Farbe" - was war das für Farbe - Farbgel oder ein UV-Lack?

Waren beides UV-Lack Produkte, dann passt das zusammen, beim nächsten Mal nur bitte OHNE Primer, der hat darunter NICHTS zu suchen! Und dann ist es auch keine Naturnagelverstärkung sondern nur eine Lackierung mit UV-Lack. Eine Naturnagelverstärkung ist eine richtige Modellage mit Gel oder Acryl.

Hast du dagegen ein richtiges Farbgel auf einem Basecoat für UV-Lack verwendet, dann wird das nichts: Gel ist zu spröde, um in einer dünnen Schicht verarbeitet zu werden, unter Farbgel gehört IMMER ein Aufbau, damit das ganze "System" stabil genug ist.

Willst du tatsächlich eine Naturnagelverstärkung arbeiten, dann besorg dir als erstes ein Haftgel und entsorge den Primer in der hintersten Schubladenecke. Wichtig ist eine genaue und gründliche Naturnagelvorbereitung, dann eine dünne Schicht Haftgel, darauf der Aufbau mit Aufbaugel... dieser wird dann in Form gefeilt und dann kannst du mit Farbgel oder auch Farb-UV-Lack weitermachen. Zum Abschluss dann entweder ein Gelversiegler oder ein UV-Topcoat .

Guck dich hier mal um, da bekommst du jede Menge gute Tipps: https://www.youtube.com/user/LyniNails/videos

...zur Antwort

Naja... Dampfen ist um Klassen besser als Rauchen - daher wärs schön, wenn du dich entgültig fürs Dampfen entscheiden könntest :)

Aber: jede nichtgerauchte Kippe ist ne "gute" Kippe... von daher lebst du schonmal gesünder als würdest du nur rauchen :-)

...zur Antwort

Nein... benutze Unterwäsche kannst du ja auch nicht zurück geben.

Natürlich gelten im Onlinehandel etwas andere Bedingungen, weil man die Ware ja erst dann richtig begutachten kann, wenn man sie in Händen hält. Das Widerrufsrecht gilt aber grundsätzlich nur für unbenutze Waren, Benutzte kann der Händler ja nicht wieder verkaufen bzw. nur mit Verlust und er kann ja nichts dafür, das dir die Ware nicht gefällt.

Bei E-Zigaretten sieht es nochmal anders aus: die Verdampfer und Coils sind Hygieneprodukte, die grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen sind, es sei denn es handelt sich um einen Fall, wo die Garantieansprüche greifen.

...zur Antwort

Sorry... aber du bist ein KIND - erwartest du im Ernst, das du ein auch nur halbwegs vernünftiges Studio findest, das dir Gelnägl macht?! Dann bist du im Irrtum - vernünftige Studios machen das erst ab 18 und die, die das machen sind unseriöse Pfuscher.

...zur Antwort