Dürfen Muslime mit nicht Muslimen befreundet sein?

24 Antworten

Sie darf sich mit jeden anfreunden mit den sie will als muslima. Warum sie nie mit auf Partys mitkommt wo es Alkohol gibt? Ganz einfach wir muslima dürfen kein Alkohol trinken ( schadet uns und das ist soweit ich weiß verboten ) man ist dann nicht gleich entkonventiert aber im Koran steht dass wir uns nicht selbst Schäden zufügen dürfen .. Und Schwimmbäder? Naja als muslima darf mein eigentlich schwimmen gehen aber wenn man Kopftuch trägt ist dass eine ganz andere Sache , da darf man nichtmals nackte Menschen ansehen. Du musst akzeptieren dass sie gläubig ist und dass dazu gehört hoffe konnte dir helfen (: lg Asli 

Bzgl. Freundschadft dürfte sich da nichts finden lassen. Der Rest ist allerdings nachvollziehbar. Abgesehen von der Religion, dürfte es immer schwierig sein, sich in diesbezüglich gefährdender Umgebung an seine Prinzipien oder sonste Regeln zu halten. Da sollte man sich dann lieber die passenden Umgebung oder die passenden Leute suchen.

Danke sehr guter Beitrag ich vermute dass sie sich vielleicr eher deshalb abkapselt. Weil ich gerne feiere , Alkohol trinke , (Wochenende) etc

0

Natürlich darf sie auch mit anderen befreundet sein.Nur ist es wichtig,das du es akzeptierst ,wie sie leben will und nicht versuchst sie überreden zu wollen,mit dir feiern zu gehen oder gar zu trinken.Denn das kann gut der Grund sein,das sie sich zurück zieht.

Da gibt es jedwede Schattierung. Unter fanatischen Salafisten ist selbst das Grüßen von Nichtmuslimen schon nicht gern gesehen. Ein moderater Muslim hingegen wird keine Probleme mit Freundschaften über Religionsgrenzen hinweg haben.

Es ist Pflicht den Gruß eines Kafirs zu erwidern, egal ob der negativ positiv war mit "Wa Aleikum" (Und dir auch)

0
@MahmudBriyani

"Berühmte saudische Gelehrte, wie Ibn al-Uthaimin, haben diverse Abhandlungen zu den Verboten verfasst, "Friede sei mit dir" (al-salam alaikum) zu einem Nicht-Muslimen zu sagen oder auch eine Handbewegung zu einem "Ungläubigen" als Grußzeichen zu machen, ohne dabei etwas zu sagen."

Wagemakers, Joas: Salafistische Strömungen und ihre Sicht auf al-wala' wa-l bara (Loyalität und Lossagung) In Said, Behnam T. Said/ Fouad, Hazim (Hrsg.) "Salafismus - auf der Suche nach dem wahren Islam", Bonn 2014.

Dir auch einen schönen Gruß.

1

Kann ich mir nicht vorstellen, dass das auf Zeit gut geht. Ist garantiert Sünde - wie fast alles. Sio hart es klingen mag: Such dir eine Neue.

Freundschaften gibt man nicht so schnell auf. Nicht wenn man die Person sehr gern hat. Ich kenn sie seit 20 Jahren. Sind zusammen durch dick und dünn. Hatte mich halt nur gefragt ob ihre Distanzierung damit zutun hat dass ich kein Moslem bin. Im Gegenteil , bin haide oder Heide oder wie es geschrieben wird .

0
@86StylePolizei

Bestimmt ist ihr die Religion wichtiger als die Freundschaft. Christ wäre schon schlimm, aber ganz ungläubig.. o-oh...

0

Ich sage mal so : ich hab keinen Plan ob es "ihn" gibt oder nicht. Lasse es offen und hoffe nicht in die Hölle zu kommen

0
@86StylePolizei

Denke ich auch und... vielleicht kannst du dir ja aussuchen, wohin du kommst später.

0

Das wäre schön. Ins Schokoladenland wäre perfekt

0

Was möchtest Du wissen?