Darf man heutzutage kein "Träumer" mehr sein?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo :)

Kenne das.. mein Opa bekam beim Elternsprechtag der 9. Klasse auch von meiner damaligen Deutschlehrerin negativ vorgehalten, ich sei ein "introvertierter Träumer und zugleich ein unbelehrbarer Idealist"... aber das darf man an sich ranlassen & mir war das immer total egal, zumal ich mit dieser Frau auch nicht wirklich warmwurde & auf ihre Meinung pfiff, die anderen Lehrer kamen prima mit dieser Art (die ich tatsächlich an mir habe, das sagen viele^^) zurecht :) Also denn^^

Letztendlich sind wir alle, wie wir nun mal sind & das ist auch gut so. Wir sollten uns nicht sonst was einreden lassen, denn letzten Endes muss man einfach nur zufrieden sein und wenn du das doch eigentlich bist, dann ist doch die Sache geritzt und alle sollten zufrieden sein.. und denke dir -----> man kann nicht von allen geliebt werden & das soll sogar so sein^^ gewisse Ecken und Kanten sollte man sich bwahren in 'ner Gesellschaft die immer Uniformer wird.. 

Gerade Ansichten zu Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Leben sind außerdem total subjektiv & nur weil das deinen Freunden nicht passt, was du denkst und sagst, muss das nicht schlecht sein was du im Herzen hast.. ganz im Gegenteil! 

Zweifle nicht an deiner selbst & denke garnicht erst an einen psychologischen Beistand.. lass' dich nicht aus der Ruhe bringen & denke dir ... lass die anderen reden, lass die Karawane weiterziehen & sei zufrieden mit dir, wie du bist wenn doch alles passt :)

Weiterhin alles Gute!

6

Ich mag deine Art, besonders diese positive Einstellung! ^^ Danke für die hilfreichen Worte, das war genau das was ich hören musste

1
66
@GoToGo

Vielen Dank :)

Ich bin ein absoluter Optimist & muss sagen, dass ich vieles ohne diese Haltung bestimmt nicht so hinbekommen hätte :) Liebe Grüße..!

1

Also, das mit dem Geld ist als Grundeinstellung zwar verständlich, aber durchaus auch riskant. Es gibt genug Leute die nur ihrer Passion gefolgt sind und entweder pleite sind, auf staatliche Hilfe angewiesen sind, oder nebenbei Jobs arbeiten müssen, die ihnen nihct gefallen und nichts mit ihrem Traum zu tun, weil sie eben Rechnungen bezahlen müssen.

Aber ich würde mir da an deiner Stelle jetzt keine großen Sorgen machen. DU bist 16, wohnst vermutlich noch zu hause und musst keine ernsthaften Rechnungen bezahlen. Wenn du älter wirst und erste Jobs machst, wirst du lernen wie hart arbeiten seien kann, und wie wenig Geld man oft verdient.  Aber das ist völlig normal!

Und hohe Ziele zu haben ist erstmal nicht schlecht, solange du auch damit umgehen kannst, das auch mal etwas nicht so funktioniert wie du dir das vorgestellt hast.

Du kannst natürlich zu einem therapeuten gehen, aber je nach dem wo du wohnst, ist das gar nicht so leicht. Man muss sich dahin überweisen lassen und dann einen Therapieantrag stellen, der auch bewilligt werden muss. Also, wenn du das wirklich willst, solltest du rechtzeitig anfangen, denn es kann Monate dauern, besonder wenn du ohne einen akuten Grund anfragst.

Hallo,

natürlich darfst du ein Träumer sein! Eine Gesellschaft ist auf Menschen mit Träumen und Idealen angewiesen.

In einer kapitalistisch geprägten Leistungsgesellschaft tendieren viele Menschen dazu Dinge nur quantitativ zu bewerten. Wenn dein Ziel ist, dein Leben etwas zu widmen, dass dir etwas Bedeutet ist das doch tendenziell eine gute Sache.

Luther, Schiller, Einstein und Lennon - das waren alles Träumer die goßartige Dinge geleistet haben. Jeder auf seine Art. Grade das Beispiel Luther zeigt aber auch, dass es nicht immer leicht ist zu seinen Idealen zu stehen.

Ob das Geld automatisch kommt wenn man eine Sache macht die man liebt? Leider ist das nicht immer so. Aber wenn einem Geld nicht das Wichtigste ist und man Talent und Durchhaltevermögen hat ist es nicht auszuschließen.

Grade die Kreativ-Branche ist voll mit Idealisten die sich unter prekären Arbeitsverhältnisen von Job zu Job hangeln. Einige müssen sich dann auch mal in ein Callcenter setzen um ihre Miete zu zahlen. Aber wenn man am Monatsende nicht in eine Sinnkrise stürzt, weil man weiß wieso man so lebt, ist das doch vollkommen OK.

Du bist noch jung. Wer weiß wo du in zehn Jahren stehst und selbst dann ist es nicht zu spät seine Träume teilweise zu begraben und sich einem pragmatischeren Lebensunterhalt zu widmen. 

Du brauchst keine Therapie. Träumer sind wichtig!

PS: Die offizielle Hymne der Träumer:

https://youtube.com/watch?v=DVg2EJvvlF8

Warum sind Feministen zu allem aggressiv, was nicht in ihr Weltbild passt? Warum gibt es keine Antwort von "Maskulinisten"?

Ihr kennt dieses altgetretene Thema. Ich erlebe es schon in vielen verschiedenen Gruppen, dass immer wieder 1-2 Frauen, die sich als benachteiligt sehen und auf es ihr Geschlecht schieben. Egal wo. In jedem Programmierforum, Film/Fotografie-Club, Sportverein und sogar Games wie Pokemon Go oder Lol. Eigentlich in jedem Bereich, der nicht durchweg zu 90% Frauenterritorium ist.

Man kennt die Beweggründe, Pay-Gap und Vergewaltigung und nicht 50/50 an der Spitze der Macht. (Und weitere Sachen wie die Qual des Kindererziehens.)

Bitte nicht hart sehen, mich interessiert es wirklich. Ich hab auch das Gefühl, dass es heutzutage Trend ist, dass man in einigen (nicht alle!) Bereichen das Geschlecht als Vorwand nimmt, um sich Vorteile zu verschaffen (sowahl Mann als auch Frau)

...zur Frage

Hat Gott sich verändert?

Hallo mich plagt seit einer Woche eine sehr schwierige Frage:

Hat sich Gott, aus der Sicht der Menschen, für uns in den letzten 2000 Jahren verändert?
Ich meine damit, ob wir heutzutage, in einer globalisierten Welt, grundlegend anders von Gott denken ?

Wenn man sich den biblischen Schöpfungsbericht aus dem AT und NT durchliest muss einem bald die Frage kommen, ob die Menschen früher anders von Gott gedacht haben als heute.

Ich habe mir dazu die Projektionsthese nach Feuerbach und "Opium des Volkes" von Karl Marx durchgelesen.
Sie sagen beide, dass Gott lediglich eine Projektion des Menschen ist um Wunschvorstellungen zu haben an denen sie festhalten können
Und finde ganz unrecht haben sie nicht, aber viele Ansichten von ihnen haben eine eingeschränkte Sicht auf Religion (Christentum).

...zur Frage

Welcher Traum wird sich für dich nicht mehr erfüllen?

Träume und Wünsche begleiten uns. Manche erfüllen sich , manche erfüllen sich nicht. Von welchen Träumen hast du dich bereits verabschiedet?

...zur Frage

Könnte der Moderne Mensch seinen Neid, Habgier, Egoismus und Missgunst jemals komplett ablegen und so ein Soziales miteinander ermöglichen?

Servus GuteFrage Community.

Bitte lest meine Frage komplett, anstatt der Einfachheit irgendwelchen Schwachsinn zu antworten! Danke schon mal im voraus!

Ich frage mich dies ehrlich gesagt immer wieder:

Könnte sich der Moderne Mensch von heute so grundlegend ändern und seine Negativen Werte wie: Missgunst, Habgier, Neid und Egoismus komplett ablegen und somit ein Soziales miteinander ermöglichen?

Will sagen: Könnte sich der Mensch so sehr ändern, dass eine solche Ideal Gesellschaft irgendwann in naher Zukunft tatsächlich funktionieren kann:

Alles Wichtige was eine Gesellschaft am Laufen hält wird entweder weiterhin von Menschlichen Arbeitskräften produziert oder von ausgereifter Künstlicher Intelligenz und wird an Vergabestellen (heutzutage Supermärkte oder Baumärkte genannt) verteilt und ein jeder nimmt sich wirklich nur das, was er gerade wirklich braucht, damit zu jederzeit für alle genug Resourcen in den Geschäften vorhanden sind.

Diese Ideal Gesellschaft wie ich sie mir vorstelle würde natürlich ohne Handel und Kapitalismus System funktionieren, indem die Waren einfach produziert werden ohne, dass jemand dafür etwas als Gegenleistung vom anderen will.

Mir ist klar, dass ein solches System mit dem heutigen Egoismus in der Gesellschaft nicht zu machen ist.

Aber meine Frage ist ja auch: Könnte sich der Mensch so sehr ändern, dass er seine Negativen Eigenschaften wie Egoismus und Habgier komplett ablegt?

Und BITTE erspart euch irgendwelche Troll Antworten, die dazu führen, dass meine Frage gelöscht wird!

Denn sowas ist einfach Idiotie der Gesellschaft, eine weitere Negative Eigenschaft von uns Menschen heute!

Danke

...zur Frage

Warum ist das Leben so lang?

Ständig sagen alle Menschen, das Leben wäre viel zu kurz. Ich verstehe das einfach nicht, ich finde es unheimlich lang! Ich bin 18 Jahre alt und weiß jetzt schon nichts mehr mit meiner Zeit anzufangen. Ich habe weder irgendwelchen konkrete Ziele, noch irgendwelche Pläne für meine Zukunft. Zwar würden meine beste Freundin und ich, da wir grade unser Abitur gemacht haben, unheimlich gerne ein Work-and-Travel-Jahr in Australien machen, doch das wird uns ständig ausgeredet. Ich habe das Gefühl schon ewig hier zu sein und fühle mich einfach alt und kraftlos. ich wünschte ich könnte die Zeit, die ich noch habe, meiner kürzlich verstorbenen Tante, oder meinem darauf verstorbenen Onkel schenken. Ich weiß ganz sicher, dass sie genug damit anzufangen gewusst hätten. Sie hätten die Zeit verdient und zu nutzen gewusst. Nicht darauf gewartet, dass es endlich vorbeigeht, so wie ich.

Was soll ich nur tun? ich bin einfach so müde und wünsche mir nur endlich auf Ewig einzuschlafen, damit ich nicht mehr aufwachen muss. Jeder Tag ist der Horror für mich. Ich weiß einfach nicht was ich mit meinem Leben anfangen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?