Darf der Fahrlehrer während den Fahrstunden sein Handy benutzen?

8 Antworten

Sorry eigentlich geht sowas überhaupt nicht, das müsste der normalerweise auch wissen.

Ein Telefonat im Auto anzunehem ist das eine, nur Daddeln während der Arbeitszeit geht gar nicht.

Ja und nein..

Er darf so lange daran, wie er nicht eingreifen muss.. Also eine Art Grauzone... Macht aber eigentlich eh fast jeder Fahrlehrer

Nein, darf er nicht, wenn er erwischt wird, zahlt er auch das Bußgeld.

Rein rechtlich gesehen, ist ER der Fahrer dieses Fahrzeuges.

Fahrstunden machen mir Stress, Fahrlehrer wechseln (A1)?

Ich hatte bis jetzt 3. Doppelstunden (insgesamt 6 Fahrstunden) und mir macht schon seit der ersten Doppelstunde Motorrad fahren nur Stress. Ich bin mit großer Vorfreude mit meiner ersten Fahrstunde eingestiegen, doch das ging schnell zunichte. Ich war bei meinen ersten Stunden auf ein Übungsplatz und habe halt die Grund Techniken gelernt.

Doch schon seit dort ist mein Fahrlehrer von mir genervt, schreit mich nur an und benimmt sich so, als wäre ich ein hoffnungsloser Fall. Ich bin ja zum lernen da, aber bei meinen Fahrstunden fühle ich mich so, als dürfte ich gar keinen Fehler machen. Er schreit mich immer sofort an und da ja noch so ein Chip an mein Helm angeklebt ist (damit er mir die Sachen sagen kann), tun mir auch immer die Ohren von sein herum Geschreie weh. Meistens schaut er nicht mal zu mir, sondern nur auf sein Handy und schenkt mir nach paar Fehlern oder wenn ich zu langsam handele keine Beachtung und ich fühle mich dann echt immer mies, weil ich mich wie Mist behandelt fühle.

Bei meiner dritten Doppelstunde war ich dann halt auf der Straße und deswegen auch etwas nervös und ich bin halt auch zum ersten Mal schneller als 25 km/h gefahren (davor war ich nie höher). Bei der Gangschaltung und Geschwindigkeitsanpassung habe ich halt Probleme (ich brauche immer so lange) und auch beim etwas schnell fahren, doch mein Fahrlehrer schreit nur, dass ich mehr Gas geben soll und alles richtig machen soll und wenn ich das nicht sofort tue, flucht er sogar und all das lenkt mich sogar ab und ich kann mich nicht richtig konzentrieren. Später ist er sogar einfach weggefahren (er ist vor mir gefahren), weil ich zu langsam für ihn wäre (obwohl ich in der Straße nicht schneller fahren wollte, da dort Straßenschäden waren und ich lieber vorsichtig gefahren bin). Als ich ihn später sogar gesagt habe, dass ich etwas Angst habe und nervös bin, hat er nur gemeint, dass es mein Problem ist und er nichts tun könnte.

Mein Fahrlehrer setzt mich nur unter Druck, ich fühle mich bei ihm unwohl und richtig helfen tut er auch nicht, nur beschweren. Außerdem beendet er immer etwas früher die Fahrstunden und als ich ihn darauf angesprochen habe, meint er nur, dass ich genug gefahren bin. Ich meine, schließlich bezahle ich dafür und die Fahrschule ist echt teuer, da will ich doch gescheit fahren.

Ich habe echt kein Bock mehr weiter zu machen und fühle mich jetzt immer so niedergeschlagen und motivationslos, wenn eine Fahrstunde ansteht. Irgendwie kann ich nicht mit meinen Eltern oder Freunden reden, da sie alle nur begeistert sind, dass ich den A1 Führerschein mache und sie meinen, dass mir später das fahren Spaß machen würde.

Ich überlege echt, den Fahrlehrer zu wechseln, vielleicht sogar die Schule, denn ich würde gerne mein Führerschein weiter machen. Aber wenn ich wechseln soll, wie genau soll ich das machen ? Was würdet ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Ist das Verhalten des Fahrlehrers okay?

Hallo, ich habe seit gestern wieder Fahrstunden, da ich nun mit der "Hauptschulung" beginnen kann. Meine Grundschulung Fahrstunden hatte ich schon vor fast einem Jahr. Ich habe den selben Fahrlehrer den ich schon bei der Grundschulung hatte. Schon damals ist mir aufgefallen, dass er sehr schnell die Tonlage änderte. Da ich nun letzte Woche die PC - Prüfung bestanden hab, konnte ich also die Woche mit der Hauptschulung beginnen, mir wurde wieder der selbe Fahrlehrer eingeteilt weil ich den ja schon bei der Grundschulung hatte, obwohl ich mir wirklich gewünscht hätte den anderen zu bekommen.. wollte aber nichts sagen.. dachte das wird schon.. Nun gestern bei der ersten Fahrstunde seit einem Jahr wollte er mit mir im normalen Verkehr fahren, aber er merkte schnell dass das nichts wird und so ist er mit mir auf den Übungsplatz gefahren... er war aber sehr genervt, dass ich es nicht besser hinbekommen hab und hat auch genervt gefragt wieso ich mir so lange Zeit gelassen habe mit der PC - Prüfung.. auf jeden Fall ist er dann vom Beifahrersitz aus zum Übungsplatz gefahren... während der Fahrt meckerte er auch dass wir noch viele Fahrstunden brauchen werden... jedenfalls am Übungsplatz angekommen, meckerte er weiter bei jedem Fehler den ich gemacht habe, einmal war ich auch schon den Tränen nahe und musste mich so zusammen reißen, dass ich nicht gleich heulte... hat aber dann wieder gemeint ich darf es nicht persönlich nehmen wenn er so redet.. als ich dann einmal beim Gang schalten vergessen hatte die Kupplung zu treten, schrie er mich an, dass ich ihm das Schaltgetriebe kaputt mache und das 6000 € kostet... das fand ich auch sehr demotivierend da ich noch mehr Angst vor ihm bekam... auch davor auf der Straße wenn ich einen Fehler gemacht habe, hat er immer so komisch geschluchzt... und mich angeschrieen, dass ich schon schauen muss wo ich hin fahre... ich meine das war doch meine erste Fahrstunde nach einem Jahr, da konnte ich mich nicht auf alles gleichzeitig konzentrieren... und er sagt immer ganz oft zu mir: "bitte konzentrier dich, bitte bemüh dich!" Als würd ich das nicht tun... würde am liebsten den Fahrlehrer wechseln.. aber am Mittwoch muss ich wieder mit dem fahren und er denkt ich werde die ganze Zeit mit ihm fahren, und da es in meiner fahrschule nur zwei Fahrlehrer gibt, würde er es auch sofort mitbekommen wenn ich ihn wechslen würde... und der vom Büro der das einteilt meint immer es ist besser mit dem selben zu fahren..was meint ihr zu dem Verhalten vom Fahrlehrer? Ist es normal, dass er so genervt ist und auch manchmal herum schreit? Am Ende der Fahrstunde hat er auch gemeint ob ich nicht jemanden hab der mit mir daheim fahren kann, denn wir wären ja schon in der Hauptschulung und müssen aber jetzt wieder von null beginnen ... -.- das sagte er weil es ihm auch leid tut weil ich jetzt mehr Fahrstunden nehmen muss wegen dem Geld... aber trotzdem ist es ja seine Aufgabe mir das fahren bei zu bringen..Danke für eure Antworten!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?