Ungutes Gefühl vor Fahrstunden! Was tun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

das kann ich gut mittfühlen- ein ungeduldiger Fahrlehrer ist echt das Letzte! Es ist sicher gut, wenn du ihn darauf ansprichst, vielleicht merkt er das selbst gar nicht. Ansonsten würde ich mit jemanden ab und zu auf einen Übungsplatz (ADAC) fahren, um ein bisschen zu üben, das bringt sicher was!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
spritehero 04.04.2010, 12:33

Ich denke so werde ich es machen! Danke für eure Antworten :)

0

also was ich auch denke ist, dass es nicht an dir liegt sondern nur an seiner stimmung. das mit dem ansprechen finde ich auch gut. aber ich würde ihn dann konkret in einer situation ansprechen und nicht generell vorher weil sobnst hast du nichts in der hand. ich wüsste sonst auch nichts nur bleib innerlich ganz ruhig, nimm dir zeit für dinge: du MUSST die nicht können, dazu bist du da um die zu lernen und er ist dazu da, sie dir beizubringen! mein fahrlehrer sagte immer: ja zügig und nicht trödeln, aber das heißt nicht hetzen, und man kann alles mit ruhe machen, dann gelingt es gleich besser! viel glück =) jojo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich es ist deine Entscheidung, ich bin jemand der gefordert werden will, deshalb habe ich damals nicht den Schweizer Fahrlehrer, immer lustig immer nett genommen, sondern den ehemaligen Mathelehrer. Streng, strenger, am strengsten. Er hat mal gebracht in meiner 4 Fahrstunde sich einen Becher Kaffee ( randvoll ) mitzunehmen, sich gemütlich auf den Beifahrersitz zu setzen. Dreht sich zu mir um und sagt ich treffe mich mit meiner Frau nachher und ich habe vor mit seiner weißen Hose dort zu dem treffen zu gehen. Mit dem Sinn, wehe du wirgst den Wagen, auch nur einmal ab. Also mein Tipp an dich, schätz dich wie ich damals, welcher Typ Mensch du bist, wenn du nicht mit seiner Art nach einem Gespräch mit ihm klarkommst, wechsele ihn - es ist dein Geld. Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist deine entscheidung, mein C/CE Fahrlehrer hat mich von Anfang an mitten in den Verkehr geschickt (genau wie mein B FL, er hat mit mir aber erst noch anfahren geübt, inkl. dem anfahren in einer steigung auf nem parkplatz) Generell gilt aber...wenn es schief geht shit happens dafür biste inner Fahrschule, dass man nicht von anfang an am berg anfahrenkann ist normal. Ungeduldig sollte er aber nicht sein, rede aufjedenfall mit ihm. Auf den Verkehrsübungsplatz würde ich nicht mit FL fahren (es sei denn ihr gehört zu denwenigen Fahrschulen, die einen eigenene haben)..aber mit bekannten kannst du dort super üben. Für alle aderen sachen..von einfach bis schwer.. er soll halt nicht mit die auf ner Hauptverkehrsstraße anfangen, sondern in nem weniger stark befahrenene gebiet...dort gibt es meist auch steigungen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann ist immer das erste Mal. Ich denke, dass Dein Fahrlehrer Dir das einfach zugetraut hat, dass Du das kannst (Berg anfahren) oder Dich einfach fordern wollte.

Wenn Du Dich überfordert fühlst, dann sprich ganz klar mit ihm darüber. Dass Du vor gewissen Situationen angst hast, dass auch was passiert usw. und Du alles lieber ruhiger angehen lassen würdest.

Vor den Fahrstunden hatte ich auch immer totale Angst und mein Fahrlehrer hat mich bereits in der ersten Stunde von meiner Arbeit quer durch die Stadt nach Hause fahren lassen. OBWOHL ich vorher noch NIE im Auto saß. Da kam ich auch ins Schwitzen. Aber nur so verliert man auch die Angst vorm Fahren und in brenzligen Situationen greift er ja auch ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Variante mit dem Ansprechen würde ich befürworten. Aber ein Sprung ins kalte Wasser ist nicht unbedingt schlecht - ich wurde in meiner ersten Fahrstunde sofort durch die Stadt gejagt,da ging mir erst die Muffe ;) Deine Aufregung wird sich mit der Zeit noch legen,selbst wenn du ihn nicht ansprichst. Alles ne Frage der Zeit ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hatte vor jeder fahsrunde ein ungutes gefühl, obwohl ich einen eigentlich guten fahrlehrer hat. man muss das einfach über sich rgehen lassen, so habe ich das jedenfalls empfunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ist nicht ungeduldig. Er bringt Dir das Fahren - situationsbezogen - an den richtigen Stellen bei.

Verkehrsübungsplatz ist nonsens. Du brauchst auf der Straße die Kenntnis, wie es ist, wenn 10 Fahrzeuge hinter Dir hupen. Sieh es als positiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Red einfach mit ihm. Ein Fahrlehrer muß das aushalten und sollte sich im Idealfall auch ein bißchen auf das Temperament des Schülers einstellen können. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?