Behindert als Beleidigung - Yay or Nay?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Yay 57%
Nay 43%

3 Antworten

Yay

Schon die Frage "Bist du behindert?" wird oft als Beleigung im Sinne von "Bist du doof?" genutzt und nicht, um zu erfragen, ob der Gegenüber eine diagnostizierte körperliche oder geistige Beeinträchtigung hat. Bei den anderen Beispielen ist das sogar immer herabsetzend und beleidigend gemeint.

Bist du behindert?

Das ist ein schönes Beispiel dafür, dass Beleidigungen immer kontextbezogen zu beurteilen sind.

Wenn sich zwei Menschen treffen und sich in entspannter Atmosphäre unterhalten, während der eine von einer Einschränkung berichtet, erscheint die Frage "Ach, bist du behindert? Das wäre mir gar nicht aufgefallen" keinesfalls als Beleidigung.

Auch wenn sich zwei gute Freunde treffen und der eine dem anderen auf den Rücken klopft, während dieser einen Schluck trinkt, ist die (rhetorische) Frage "Alter, bist du behindert? Hör auf mit so einem Sch***" nicht als Beleidigung.

Bei einem Streit unter Nachbarn, in dem der eine seinen Unmut über die Parkkünste des anderen äußert, kann die Frage "Bist du behindert?" eine ganz andere Bedeutung, nämlich die einer Ehrverletzung, haben. Und dann kann es auch eine Beleidigung darstellen.

Yay

Die unteren drei sind definitiv beleidigend.

Die oberen sind eher Beschreibungen.

Was möchtest Du wissen?