Autokauf (privat) - Anzahlung?

10 Antworten

Es gibt überhaupt keinen Grund für eine Anzahlung wenn ein ordentlicher, schriftlicher Kaufvertrag gemacht wird.

Seit wann kommt denn der Verkäufer zum Käufer wenn auch noch andere an dem Fahrzeug Interesse haben ?

Was ist bloss immer so schwierig am Autokauf ?

Na klar "Reservierung" und bestimmt gibt es auch "den anderen" Käufer. Damit setzt er dich nur unter Druck, dass du 3.000 Euro dabei hast für ihn.

Die ganze Masche stinkt deutlich nach Betrug. Die Anzahlung ist weg, der Ausweis gefälscht.

Lass mal lieber gleich die Polizei im Hintergrund warten, wenn er kommt. Vielleicht ist sogar das angebliche Fahrzeug als gestohlen gemeldet.

"Es gibt andere Käufer" kenne ich ja schon, man kennt das ja das mit der Wagen schneller weg ist ;) ich schaue ihn mir morgen an

mal gucken

1

...das Verfahren mit Anzahlung ist so üblich. Einen Kaufvertrag mußt du da auf

jeden Fall machen (über Google downloaden), das du abgesichert bist. Ausweis-

daten festhalten ist auch ein Muß.

Du hast nicht geschrieben, wie er sein Geld sichern kann!

Die Sicherung gibt es nämlich nicht.

1

Wenn du anzahlst, bist du in jedem Fall immer 2. Sieger.

Eine Anzahlung in der Höhe halte ich für völlig ausgeschlossen.

Es gibt auch kopierte und gefälschte Persos.

Es gibt keine Möglichkeit sich bei Anzahlungen vor Betrug zu schützen.

Lass` es sein!

ich wäre da vorsichtig, alleine schon der Verkäufer kommt bei dir vorbei, nein das läuft andersrum. Du gehst zum Verkäufer mit ausgedrucktem ADAC Kaufvertrag, den gibt es gratis online. Begutachtest das Fahrzeug, machst eine Probefahrt nimmst Schein und Brief unter die Lupe zahlst, nimmst das Auto und meldest es um. Der fährt nicht nur bei dir morgen vorbei, sondern auch noch bei drei anderen, die gleiche Masche macht locker 9-12000 € für nichts.

Was möchtest Du wissen?