Ich brauchte halt irgendein Auto und der gefiel mir einfach

Fahre jetzt seit 1995 meinen 4 Toyota RAV4 und hatte NIE einen außergewöhnlichen Werkstattaufenthalt, trotz sehr vieler KM (bis zu 660.000). Das ist in meinem Leben bisher das beste Fahrzeug überhaupt. Jetzt gerade Modell 2019 bekommen und der sieht wieder sehr gut aus.

Im Unterhalt ist er auch nicht teurer als ein vergleichbarer Kombi.

...zur Antwort
Ja, so lässt sich CO2 reduzieren und es gibt weniger Unfälle

Ob sich CO2 dadurch wirklich reduzieren lässt, keine Ahnung. Darum geht es mir auch gar nicht. Ich fahre jetzt schon meistens nicht mehr als 130/140 und bin damit zufrieden und auch immer rechtzeitig am Ziel.

...zur Antwort

Mache erstmal ein Gründungsseminar bei der IHK. Du brauchst ein Gelände / Gebäude, Mitarbeiter die sich mit Fahrzeugtechnik auskennen, Eine gute Buchhaltungskraft oder auch guten Steuerberater. Ganz wichtig, viel frei verfügbares Eigenkapital. Autohändler sind keine gern gesehenen Kunden bei der Bank.

Außerdem ist der Jahreswagenmarkt überlaufen mit schon bestehenden großen Händlern.

...zur Antwort

Was willst du denn dort arbeiten ? im kaufmännischen oder gewerblichen Bereich ?

Es wäre sicher sinnvoller gewesen du hättest deine Ausbildung schon in einem Autohaus gemacht.

In welcher Branche machst du denn die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann ?

...zur Antwort
Ich bin für ein Tempolimit

130 wäre für mich ok.

...zur Antwort

Wenn der Schaden wirklich vorhanden ist, dann kann der Käufer fordern was er will, er wird es aber nicht bekommen. Ich bin sicher, dass er auch nicht auf Erfüllung klagen wird. Da muss er nämlich erst mal in Vorkasse gehen und eine richterliche Entscheidung ist ungewiss bei so einem Fahrzeug für "nur" 2.000,- Euro. Außerdem kann das bis zu 2 Jahre dauern. Dann will er das Auto eh nicht mehr.

Du musst ihm z.Zt. auch keine 200,- Euro anbieten. Macht keinen Sinn für dich.

Was würdest du denn machen wenn er kommt, das Auto sieht, und dann auch sagt, ich will es nun doch nicht weil es mir nicht gefällt ?

Da würdest du auch nicht auf Erfüllung klagen.

...zur Antwort

Keine Werkstatt bestellt Teile ohne das es überhaupt einen Werkstatttermin gibt.

...zur Antwort
Auf keinen Fall Umschuldung

Eine Umschuldung ist immer teurer als 2 schon länger bestehende Kredite.

Ich bin mir fast sicher, dass du an einer anderen Stelle auch vielleicht sparen kannst. Gehe mal deine Einnahmen und alle Ausgaben genau durch.

So ein Problem hatte ich auch mal mit 22 Jahren. Habe einfach dann meine Lebensversicherung ruhen lassen und schon hatte ich 246,- DM mehr in der Tasche.

...zur Antwort

Wenn du für MB Autos verkaufen willst, dann wird das mit deiner jetzigen Vorstellung nichts klappen.

Autoverkäufer ist zwar kein Ausbildungsberuf aber eine Weiterbildung mit der Qualifizierung zum geprüften Autoverkäufer Neu- und / oder Gebrauchtwagen. Diese dauert ca. 9-12 Monate und findet im Autohaus und auch beim Hersteller statt. Ferner wird ein Ausbildungsabschluss (Branche ist fast egal) von dir erwartet.

Nur mal so nebenbei nachmittags geht das nicht. Außerdem müsste dein jetziger Ausbilder auch zustimmen. Da du dich aber auf deine jetzige Ausbildung konzentrieren sollst und musst, wird er diese nicht geben.

Mache deinen Abschluss und danach kannst du dich bei MB als Juniorverkäufer bewerben. Allerdings wäre eine Berufsausbildung zum Kfz-Mechatroniker oder Automobilkaufmann der bessere Start für dich.

Welche Ausbildung geht denn bei dir nur bis 14 Uhr ?

...zur Antwort

Richtung Lübeck / Travemünde ist schon die richtige Ecke.

...zur Antwort

Ja, die Qualität ist besser bei Toyota. Das bezieht sich nicht nur auf TÜV-Reporte sondern auf eigene Erfahrung. Meine Toyotas haben nie Probleme gemacht trotz vieler KM Laufleistung. Mein letzter Toyota RAV 4 (Benziner) hat schon über 660.000 problemlose KM hinter sich.

Selbst Herr "Vorstand" aus BS hat mal öffentlich den Toyota Auris auf dem Genfer Auto Salon gelobt und gesagt "warum können wir das nicht" ?

...zur Antwort

Die Kennzeichen eures alten Autos gehören zum alten Auto und nicht zum neuen Auto. Damit dürft ihr also nicht fahren. Für die Überführung braucht ihr Kurzzeitkennzeichen. Die gibt es bei der Zulassungsstelle. Außerdem braucht ihr eine EVB-Nummer von der Versicherung und die Fahrzeugdaten sowie den letzten HU-Bericht.

...zur Antwort