Aquariumpflanzen, dreckig, Algen im becken trotz dünger und allem? was tun?

pic 1 - (Wasser, Pflanzen, Fische) pic 2 - (Wasser, Pflanzen, Fische)

9 Antworten

Algen trotz düngen ? Algen durch düngen !!!!!

Dünger enthält Nitrate sowie Phosphate und die brauchen Algen als Nahrung...

Lass das düngen weg und gucke wie sich alles entwickelt , messe jetzt den Anfangswert vom Nitrat und Phosphat und gucke ob dieser wöchentlich sinkt bzw sich verändert !

Achte auch auf das Verhältnis der beiden , Nitrat zu Phosphat sollte so 10-20 : 1 sein

Da muss ich dir widersprechen, Auratus.

Die normalen Dünger für Süßwasser enthalten weder Phosphat noch Nitrat, weil davon in einem Süßwasser-AQ meist reichlich vorhanden ist.

Pflanzen sind die wichtigsten Nahrungskonkurrenten der Algen - daher müssen die Pflanzen wachsen und dazu brauchen sie - neben Nitrat und Phosphat vor allem Mineralien und Eisen. Davon ist immer zuwenig im AQ vorhanden - so können Pflanzen nicht wachsen und die Algen gewinnen die Überhand.

Also die Pflanzen düngen, dann wachsen sie auch und die Algen haben wenig Chancen.

0
@dsupper

ok hast mich überzeugt ...

Auf die Sache mit den Mineralien geh ich jetzt mal nicht näher drauf ein , da bin ich anderer Meinung was das Leitungswasser angeht... Da wären wir beispielsweise wieder bei 10% die Woche wechseln ist besser wie alle 2-3 Wochen 1/3 ...

0

das könnten bartalgen sein.

"Wie bei fast allen Algenarten besteht auch bei gehäuftem Auftreten von Bartalgen der Verdacht auf ein Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt. Dies kann sowohl ein Nährstoffüberschuss als auch eine Unterversorgung mit Nährstoffen sein. Treten die Bartalgen fast ausschließlich an den Rändern älterer Blätter auf und nicht auf dem Boden oder Gegenständen zur Dekoration, kann das auf einen Nährstoffüberschuss hindeuten. In vielen Aquarien werden durch die regelmäßige Düngung insbesondere mit Flüssigdüngern mehr Nährstoffe eingebracht als durch die Pflanzen verbraucht werden. Da mehrfach nach der Düngung mit Flüssigdüngern von verstärktem Befall mit Bartalgen berichtet wird, kommen als eine Ursache möglicherweise auch Inhaltsstoffe dieser Flüssigdünger in Frage. "

quelle: http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/AlgenAlgenarten/Bartalgen

lass mal den dünger weg und mach wassertests. sind die werte alle in ordnung kann es am dünger liegen oder dass du zu viel fütterst.

wir entfernten unsere bartalgen indem wir die betroffenen pflanzenteile herausgenommen haben.

mh also bei mir ist auch meine große muschel die ich in dem aquarium liegen habe mit algen bestückt aber nicht viel und die sind auch nicht schwarz braun. Ansonsten ist fast nur die wasserpest "befallen" andere pflanzen gar nicht das wundert mich ein bisschen ich denke ich werde die bald entfernen... Den dünger lasse ich weg...

0

Die Theorie Algen DURCH Düngen halte ich nicht unbedingt für des Rätsels Lösung. In einem guten Dünger sind Stickstoff und Phosphor nicht enthalten, weil diese Stoffe durch die Fische zur Genüge produziert werden.

Zieh dir den Dünger mal genau rein. Wenn Phosphor und Stickstoff drin sind sein lassen, ansonsten in normaler Dosierung weiter verwenden (weiß ja nicht, wieviel du verwendest...).

Natürlich kann die Nitrat- und Phosphatbelastung trotzdem zu hoch sein. Dem kannst du entgegenwirken durch:

  • häufigeren TWW

  • dichtere Bepflanzung

  • sparsameres Füttern

  • geringeren Fischbesatz, für den Fall, dass selbiger zu hoch ist

Hilfreich wären auch algenfressende Fische (logischerweise nur, wenn die bisherige Besatzdichte das erlaubt). Für Flächen machen sich verschiedene Saugwelse ganz gut, z.B. Ohrgitterharnischwelse oder Antennenwelse. Zahnkarpfen fressen auch Algen.

Natürlich kannst du der Sache auch auf die Sprünge helfen, in dem du die Fäden mit der Hand entfernst.

Ne ganz andere Möglichkeit wäre ein zu hoher Einfall von Sonnenlicht. Wenn das Aquarium viel davon abbekommt, fördert das ebenfalls das Algenwachstum.

Algen WEGEN des Düngers! Wenn die Mengen an Nitrat und Phosphat (auch bei zu reichlicher Fütterung) zu hoch werden, profitieren die Pflanzen, aber leider noch mehr die Algen.

Düngen bleibenlassen, ggf weniger füttern (Fische sollten nichts übriglassen, im Gegenteil, sie können gerne die Algen abweiden) und evtl. zur Unterstützung Schnecken und/oder Welse einsetzen.

Hallo,

Algen haben leider viele Ursachen. Grundsätzlich ist einer der wichtigsten Gründe ein zu hoher Nährstoffeintrag, sprich, du fütterst viel zu viel und dadurch produzieren deine Fische auch zu viele Ausscheidungen. Die Futterreste, die dann am Boden liegen bleiben, besorgen den Rest.Im AQ ist dann viel zu viel Phosphat und Nitrat vorhanden. Das kann man prima durch wöchentlichen Teilwasserwechsel (ca. 30 %) bekämpfen - die machst du ja scheinbar schon.

Dann musst du dafür sorgen, dass du reichlich gesunde und kräftige Pflanzen hast, denn diese sind die direkten Nahrungskonkurrenten und wo Pflanzen gut wachsen, da haben die Algen wenig Chancen. Ein Volldünger inkl. Eisen ist da sehr hilfreich.

Auch eine zu lange Beleuchtungsdauer (oder auch die falschen Leuchtstoffröhren) begünstigen ein Algenwachstum. Versuche mal, eine Beleuchtungsdauer von vormittags 4 Std., dann 3 Std. Mittagspause und dann wieder 6 Std. Beleuchtung. Diese Mittagspause können Algen auch nicht gut vertragen - Pflanzen macht es weniger aus.

Algenfressende Fische sind keine gute Idee, denn erstens gibt es nur ganz wenige Fische, die überhaupt Algen fressen (und wenn, dann nur die frischen, jungen), zweitens passen die meisten davon nur in große AQ und drittens fressen auch diese Fische viel lieber das Fischfutter als die Algen (sie nutzen also recht wenig, solange du fütterst).

Chemie würde ich nicht benutzen, denn das schädigt nicht nur die Algen, sondern auch die Pflanzen und wenn die nicht wachsen, dann bekommst du wieder Algen - ein ewiger Kreislauf.

Also als Maßnahmen: wenig füttern, wöchentlich Teilwasserwechsel, viele Pflanzen (wenn du zuwenig hast, besorge dir schnell wachsende Stängelpflanzen), Beleuchtung überprüfen (ggf. Mittagspause).

Und Geduld - das geht leider nicht von heute auf morgen

Gutes Gelingen

Daniela

danke dir schonmal. ich werde deine ( eure ) ratschläge mal befolgen.. ja ich weiß das es nicht von heute auf morgen wieder geht aber ich habe angst das es nur noch schlimmer wird und nachher alles davon befallen ist.... kann man wohl nur abwarten... danke dir.

0

Was möchtest Du wissen?