Angst vor Ethik Mündliches Abitur?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da fühle ich voll mit dir!

Inhaltlich kann ich dir nicht viel dazu sagen - nur methodisch. Die Anwendungsbeispiele sind so gewählt, dass du dein dann abrufbares Wissen darauf anwenden kannst - mach dir keine Sorge!

Der Trick mit den Lernzetteln ist der beste überhaupt, den ich auch immer angewandt habe: bis man den Stoff auf Zettel oder Kärtchen formuliert hat, hat man ihn auch im Kopf!
Wenn du das Gefühl hast, den Stoff noch nicht so ganz parat zu haben, kannst du eins tun: setz dich -ungestört!- hin und fass die Lernzettel zu einem noch kürzeren zusammen; sprich dabei laut mit bzw. lies dir den Stoff überlaut vor (es muss richtig nerven!).
Damit schlägst du 2 Fliegen gleichzeitig, da du so beide Hirnhälften aktivierst: der Stoff prägt sich nochmal visuell ein UND dazu noch akustisch.
Dazu bewirkt die Überlautstärke, dass -hier: negative, aber egal! - Gefühle beteiligt werden: die Aktivierung von Gefühlen beim Lernen sorgt dafür, dass sich der Stoff ins Gehirn eingräbt, weil auf diesem Weg BEIDE Gehirnhälften beteiligt werden: optimaler kann man nicht lernen!

Iss bis zur Prüfung ausschließlich gesunde Nahrung, trink ausreichend Wasser und sorg für Magnesium-Nachschub: 1 Banane enthält unheimlich viel Magnesium, aber auch noch Vitamin B6 und Zink: das ist eine tolle Zusammensetzung. Mandeln und Walnüsse sowie Studentenfutter tun mit ihren Mineralstoffen und gesunden Fetten dem Gehirn ebenfalls gut.
Am Morgen solltest du jetzt nur noch Haferbrei mit 1-2 EL Bio-Kokosöl drin essen: er enthält ebenfalls Magnesium und Zink, belastet nicht und sorgt für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel; das kannst du genauso am Tag deiner Prüfung so handhaben.
Damit ist auch von der -wichtigen- Ernährungsseite her alles optimal.

Mir hat meine Lernmethode durch alle Klausuren hindurch bis zum Abschluss (Uni) geholfen. Das wünsche dir jetzt auch!

***Vielen Dank fürs Sternchen und VIIIEL ERfolg! ***

0

Setze Dich nicht unter Druck, schon gar nicht mit dem Ziel 12 oder mehr Punkte zu erzielen. Wenn es 11 oder 8 werden geht Dein Leben auch weiter und Deine Berufskarriere wird nicht darunter leiden. In ein paar Jahren fragt keiner mehr nach dieser Note.

Außer natürlich Du würdest andernfalls durchfallen oder Deinen NC für Deinen Lieblingsstudiengang nicht erreichen. Aber selbst wenn, dann liegt das Nicht-Erreichen nicht nur an diesem einen Fach.

Ethik ist ein Fach, wo Du im Vergleich zu z.B. Chemie oder Mathematik viel mehr Lücken durch "Blabla" kompensieren kannst. Das ist gut. Wenn Du eine Frage vielleicht nicht 100%ig korrekt beantworten kannst, aber Dir dennoch zu dem Thema etwas einfällt, ist das immer besser als gar nichts zu sagen.

Denk daran, das ist nicht DIE Prüfung Deines Lebens! Es ist eine Prüfung und Selbst wenn Du scheiterst, ist das kein unendlich großes Drama.

Dich jetzt verrückt zu machen bringt aber auf jeden Fall gar nichts. Schau Dir noch mal alles an und am Tag vorher machst Du mal was völlig anderes um den Kopf frei zu bekommen.

Nicht verzweifeln... Mein Rat:

Hol dir in der Apotheke entweder ein zubereitetes Einnahmefläschchen mit den sog. Bachblüten-Notfalltropfen "Rescue Remedy" und nimm davon tagsüber stündlich 6 Tropfen unter die Zunge - lass sie einige Sekunden dort, bevor du sie schluckst...

Oder kauf dir gleich eine sog. "Stockbottle" von Rescue Remedy - ein Konzentratfläschen - und gib jede Stunde 10 Tropfen in ein Glas stilles Wasser, trinke es schluckweise über eine Stunde aus...

Bachblüten sind rein pflanzlich und besonders RR helfen dir in Notsituationen, bei Prüfungsangst, Schock oder Unfall - immer dann, wenn du aufgeregt bist...

Du wirst die Ruhe selbst sein - ich wünsch dir alles Gute und viel Erfolg.

Du schaffst das ! ;)

Was möchtest Du wissen?