Frag` lieber unser aller Erde, wie lange sie noch gewillt ist, dieses kranke und profitgierige System zu ertragen ?

WER profi"tiert" denn ausschließlich davon ?

Die Lobbyisten, die sog. "Erzeuger", die Schlachthofindustrie, die Futtermittelindustrie, die Pharmaindustrie, die Schulmedizin - gewissen- und skrupellose Leute ala "Tönnies", usw...

Menschen und Tiere werden gequält, ausgebeutet und krank gemacht bis aufs sprichwörtliche Blut - vom Schaden für die Umwelt ganz zu schweigen !

Wo eine Türe zugeht, öffnen sich 3 andere - zeigt sich doch schon lange...;);)

...zur Antwort

Spontan ?

"Hallo Schatz, dein Essen steht im Kochbuch" !

Habe ich als Blechschild zuhause - weil ich es so witzig fand...;);)

...zur Antwort

Welche Organisation oder welches Projekt soll unser Spendengeld von 1.000 € erhalten?

Die Abstimmung endet diesen Donnerstag, den 02.Dezember um 13 Uhr

Liebe Community,

Ihr erinnert Euch sicher noch daran, dass wir im Februar diesen Jahres unser 15-jähriges Jubiläum feierten und dies ebenfalls zum Anlass nahmen, eine Spendenaktion zu starten. Angesichts der beträchtlichen Summe von 2428€, die sich damals aus den vielen Antworten und Reaktionen ergeben hat, haben wir uns entschieden, das Spendengeld auf eine glatte Summe von 2600 € aufzurunden und in zwei Teile zu splitten.

Die erste Geldspende in Höhe von 1.600 Euro ging an die Hilfs- und Entwicklungsorganisation oxfam. 👉 Nun möchten wir, dass die Community entscheidet, wohin der zweite Teil des Spendengeldes gehen soll. Dafür haben wir vorab Vorschläge gesammelt

https://www.gutefrage.net/forum/beitrag/10080899

und nun eine finale Vorauswahl getroffen. Ihr habt jetzt die Möglichkeit, aus folgenden 7 Vorschlägen Euch für eines, das Euch am meisten am Herzen liegt, zu entscheiden:

1) Flut-Hilfe für das Ahrtal: Der Spendenshuttle setzt sich für eine nachhaltige Unterstützung für Betroffene der Flutkatastrophe ein. Weitere Infos: https://www.spenden-shuttle.de/ueber-uns/

2) Ärzte ohne Grenzen e.V.: Sie setzen sich weltweit dafür ein, dass Menschen in Not schnelle und professionelle medizinische Hilfe erhalten. Ein besonderes Fokusthema ist derzeit natürlich auch das Coronavirus. Dazu mehr: https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/unsere-arbeit/themen-im-fokus

3) Schutz des Amazonas-Regenwald: WWF setzt sich dafür ein, dass der Regenwald wieder aufgeforstet wird und ursprüngliche Waldflächen geschützt werden. Das ist wichtig, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und die Artenvielfalt zu erhalten. Weiteres hier: https://www.wwf.de/spenden-helfen/fuer-ein-projekt-spenden/amazonas

4) Der weiße Ring: Sie helfen Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind & betreiben Aufklärungsarbeit und Kriminalprävention. Mehr dazu: https://weisser-ring.de/

5) Spendenprojekte für Tiere und Tierschutz: Der Deutsche Tierschutzbund verfolgt mehrere Projekte, ob es sich nun um Tierheime in Not oder um Hochwasserhilfe für Tiere handelt. Schaut vorbei: https://www.tierschutzbund.de/spendenportal/spenden/spendenprojekte/

6) Stiftung Ambulantes Kinderhospiz in München: Sie unterstützen Familien mit unheilbar kranken und schwersterkrankten Ungeborenen, Neugeborenen und Kindern in ganz Bayern. Weitere Infos: https://www.kinderhospiz-muenchen.de/

7) Zeichen gegen Mobbing setzen: Dieser Verein klärt in Schulen präventiv über Mobbing auf, bietet Seminare und Workshops an. Betroffene werden unterstützt. Weiteres erfahrt Ihr hier: https://zeichen-gegen-mobbing.de/

Von den über 80 eingegangenen Vorschlägen haben wir versucht, eine gute Mischung aus allen Themen zu finden und neben größeren Organisationen auch kleinere Vereine sichtbar zu machen. Wir halten Euch über alle weiteren Schritte auf dem Laufenden.

Wir danken Euch für Euer Mitmachen an dieser Aktion! ❤

Euer gutefrage Team

...zur Frage

All das Aufgeführte ist unbedingt unterstützenswert - ich spende auch regelmäßig für Noma-Kinder, den LBV, die "Björn-Steiger-Stiftung" für Rettungswägen, die auf die Notfallversorgung von Frühchen ausgerichtet sind usw...

Aktuell würde ich für die Flüchtlingshilfe spenden - eben sind erst wieder soviele im Mittelmehr ertrunken...:(

Die aktuelle Situation in Belarus ist auch zum Fremdschämen !

Bei dieser Kälte müssen schon Kinder ausharren, - wo viele Menschen anderswo darüber diskutieren, ob sie den Weihnachtsbaum schon am 1. Advent aufstellen oder nicht...:(

...zur Antwort
Nein

Zumindest, wenn man "Freundschaft" ernstnimmt - indem man dem anderen eine andere Meinung in manchen Dingen zugesteht !

Nicht alle Impf"verweigerer" sind "Schwurbler" oder "Spinner" - im Gegenteil !

Viele warten auf die Zulassung der Totimpfstoffe :

Würden Politiker und Pharmaindustrie hier schneller reagieren als mit Phrasen ala "Impfplicht" - und der Hetze gegen Ungeimpfte, - hätte sich die Impfquote im Land schon lange erhöht !!

...zur Antwort

Das tut mir sehr leid - ich weiss nur zu gut, wie sich das anfühlt...:(

Auch, wenn es dich nur wenig trösten kann:

Mach dir bewusst, dass der Tod nicht das Ende ist...

Google mal nach dem Gedicht von der "Regenbogenbrücke" - sehr tröstlich.

Was ich noch empfehlen kann, ist dieses Buch:

  • "Auch Tiere haben Seelen - von der Unsterblichkeit unserer Haustiere" von Monica DÀmbrosio und Stefano Apuzzo.

Natürlich trauert auch deine Hündin - es fehlt ja ihr vertrauter Kamerad !

Du kannst ihr - und dir - mit Bachblüten helfen:

Lass dir in der Apotheke ein Einnahmefläschchen herstellen mit den Essenzen

  • "Sweet Chestnut",
  • "Honeysuckle" und
  • "Star of Bethlehem" - ohne Konservierungsmittel wie Alkohol oder Obstessig.

Davon gibst du deiner Hündin alle paar Stunden einige Tropfen auf die Zunge oder an die Lefzen.

Auch du kannst davon nehmen...

Verbringe ansonsten viel Zeit mit ihr - ihr könnt euch gegenseitig stützen.

Ich wünsche euch, dass nach der Trauer wieder die Sonne für euch scheint - wir sehen sie alle wieder, glaube mir ! ;)

...zur Antwort

Oh, da gibt es so einige "Pseudo"-Argumente:

  • Ignoranz,
  • Gewohnheit,
  • Indoktrinierung,
  • Manipulation von kleinauf,
  • "Tradition",
  • Gedankenlosigkeit,
  • Bequemlichkeit,
  • Lobbyismus derer, die vom Leid anderer leben bzw. profi"tieren" - usw...

Zum Schluss ein Zitat von Andreas Grabolle am Ende seines Buches "Kein Fleisch macht glücklich":

  • Wenn du es willst, findest du einen Weg - wenn nicht, eine Entschuldigung!"

Entscheide du für dich alleine, - ohne Scheuklappen - welchen Weg du gehen möchtest...;)

...zur Antwort

Zu allererst steht ein Arztbesuch an - inklusive Blutuntersuchung !

Desweiteren ziehe ich dir gleich den Zahn, dass man vegan kein "Fastfood" genießen kann - es ist in der Regel halt nur gesünder als das "herkömmliche"...;)

Überzeuge mich, dass du es ernst meinst - dann wirst du weitere gute Tipps von mir erhalten !

...zur Antwort

Was muss passieren um Ungeimpften begreiflich zu machen, dass sie das Hauptproblem bei den aktuellen Coronainfektionen sind?

Es sehe so aus, als ob Infektionen bei Geimpften gerade in den ersten Tagen der Infektion nicht so gut durch einen Antigen-Schnelltest nachzuweisen sind, sagte Drosten weiter. "Das ist aber allein eine erste Einschätzung", fügte der Virologe hinzu. Die aktuelle Corona-Welle durch Tests zu durchbrechen, ist aus seiner Sicht nicht mehr realistisch.

"Übertragung geht ganz überwiegend von Ungeimpften aus"

Der Aufwand zur Infektionskontrolle solle sich stattdessen darauf konzentrieren, neue Infektionen bei Ungeimpften zu vermeiden. "Eine neue Modellierungsstudie zeigt, dass selbst bei niedrigerer Impfquote die Übertragung ganz überwiegend von Ungeimpften ausgeht."

https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/drosten-haelt-2g-plus-regelungen-bedingt-sinnvoll-36385696#.homepage.hero.Drosten%20hält%202G-Plus-Regelungen%20nur%20für%20bedingt%20sinnvoll.1

SARS-CoV-2: Die meisten Infektionen erfolgen durch Ungeimpfte

Freitag, 26. November 2021

Berlin – Obwohl sie bei einer Impfquote von derzeit über 65 % in der Minderheit sind, tragen Unge­impfte in Deutschland zur Mehrheit aller Infektionen mit SARS-CoV-2 bei. Nach Berechnungen von Forschenden der Humboldt-Universität könnten sie sogar, als Ansteckende oder Angesteckte, an 8 bis 9 von 10 Infektionen beteiligt sein. Maßnahmen zur Infektionskontrolle könnten deshalb in dieser Gruppe besonders wirksam sein.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129496/SARS-CoV-2-Die-meisten-Infektionen-erfolgen-durch-Ungeimpfte

...zur Frage

Ich frage mich viel eher, was noch passieren muss, bis Geimpfte endlich begreifen, dass sie nicht "safe" sind - weder, was die eigene Ansteckung angeht, noch die Weitergabe des Virus`!!

Wir sind alle durch an unserem Standort der Diakonie - meine Gruppe war eine der letzten, die es "erwischt" hat !

Alle geimpften Mitarbeiter hatten einen teils schweren Verlauf - (nein, sie hatten es nicht von mir) ich als nicht Geimpfte hatte lediglich 3 Tage lang keinen Geruchs- und Geschmacks-Sinn...

Viele Geimpfte tun so, als wären sie jenseits von Gut und Böse - ohne Maske im Freien, von Abstand ganz zu schweigen !

Woran die Politik und die Schulmediziner nicht unschuldig sind - im Gegenteil !

Ich werde überwiegend komisch angeschaut, wenn ich - mal selten - über den Marktplatz unserer Kleinstadt laufe, natürlich mit Maske !

Dass du aber gerne gegen - diverse - Minderheiten hetzt, ist leider ein offenes Geheimnis !

Ich warte auf den Totimpfstoff - dem vertraue ich deutlich mehr...

Was mein gutes Recht ist, denn ich bin es, die sich etwas in den Körper einverleiben muss - da will ich es wenigstens mit gutem Gewissen tun dürfen !

...zur Antwort

Ich kenne beide Texte leider nicht, ich weiss nur, dass Rene Descartes ein absolut verabscheuungswürdiges Denken - in Bezug auf Tiere (und Frauen) vertrat:

Er verglich die Schmerzensschreie von Tieren mit dem Quietschen eines Rades - und sprach ihnen jegliche Gefühle ab.

So sezierte er den Hund seiner Frau bei lebendigem Leibe, indem er ihn auf ein Brett nagelte und bei vollem Bewusstsein aufschlitzte !

Tieren sprach er komplett eine Seele ab - gleich hinter den Tieren kamen diesbezüglich die Frauen in seinem kranken und anthropozentrischen Denken...

Mich wundert, dass er überhaupt eine Frau hatte - die Arme...:(

Der zweite Text könnte wahrscheinlich das Gegenstück dazu sein, aber wie gesagt kenne ich beide nicht.

Viel Erfolg für deine Arbeit !

...zur Antwort
Andere Antwort

Ich würde ein, zweimal mit dem Zaunpfahl winken und sagen:

  • "Bitte, hab ich doch gerne gemacht..."

Kommt dann wieder nix, wars das für mich !

Meine Oma sagte immer im schönsten Fränggisch::

  • "Was dem einen gefällt, gefällt dem andern auch." ;)
...zur Antwort

Ich halte Cem Özdemir für einen fähigen - und sympathischen - Politiker und Menschen...

Auf dem Posten des Landwirtschaftsministers hätte ich mir dennoch Toni Hofreiter gewünscht...

Bin mir aber sicher, dass auch Özdemir was Gutes erreichen kann !

...zur Antwort

Seufz - als ob wir diese "Frage" nicht schon gefühlte 1 Million mal (nicht nur hier) gehabt hätten...;);)

  • "Guten Tag, ich hätte gerne 2 Kilo Sojahack in Oktaederform, bitte!" Zu finden auf dem Blog vom werten Herrn "Graslutscher"
  • "Hey Veganer, eure Ersatzprodukte sind chemisch und ungesund!" Eines der vielen genialen Youtube-Videos von "Der Artgenosse"

Nebenbei gefragt:

Wo bitte sieht denn "dein" Schnitzel, deine Bratwurst, dein "Leberkäse" - usw. - noch nach dem Tier aus, das es mal war ???

Stören dich auch die Begriffe

"Hackschnitzel-Heizung", "Sonnenmilch", "Teewurst", "Gummibärchen", "Jägerschnitzel", "Holzfällersteak", "Körperbutter, "Katzenzungen", "lächelnde Bärchenwurst", "laktosefrei", "alkoholfrei" etc. ?

Und echauffierst du dich auch im Lokal über die Gerichte "Sellerie"- "Kohlrabi"- oder "Blumenkohlschnitzel" ?

Die gab es schon in meiner Kindheit in den 60ern !

Nein, das ist nix anderes !

...zur Antwort

Rote Linsen und andere Hülsenfrüchte, Getreide und Pseudogetreide, Grünkern, Lupinen, Pilze, Gemüse, Sojaprodukte und Jackfruit...

Daraus kann man die leckersten "Ersatzgerichte" ever zaubern ! ;)

Das Tolle daran ist auch, dass es die meisten Omnis gar nicht bemerken...;)

...zur Antwort

Das kannst du bedenkenlos essen - bei "echtem" Hack indes solltest du vorsichtig sein !

...zur Antwort

Am besten schneiden immer noch die ab, die man regional - und saisonal - kaufen kann...

Noch besser ist es, sie selbst anzubauen - gilt auch für sog. "Hutzeli" aus Äpfeln, Birnen oder Zwetschgen.

Fair Trade und Bio sollte immer vorne stehen...

...zur Antwort

Schon alleine, weil er rast, würde ich mich nicht mehr zu ihm ins Auto setzen !

...zur Antwort