Probier doch mal, ob es immer noch schmerzt, wenn du beim Schreiten die Füße ganz konzentriert über die Innenkante, d.h. den großen Ballen abrollst - so ändern die Knie nämlich ihre Position.

Mit diesem Trick helfe ich mir immer selbst und habe damit auch schon Leute mit Knieschmerzen in Wandergruppen ganz glücklich gemacht.

Wenn es schon öfter wehtut, maxh dir doch mal Retterspitz-Wickel über Nacht. Mit dieser Tinktur, 1:2 mit Wasser vermischt, ein Tuch tränken, um das Knie legen und mit 1 weiteren Tuch befestigen. Damit kann man schlafen gehen. Am nächsten Morgen sind die Schmerzen meist wie weggeblasen!

Gute Besserung!

...zur Antwort
Gibt es ein Getränk, das dir morgens so richtig gute Laune verleiht? Wenn ja, welches?

Hallo in die Runde,

Kaffee natürlich! Meiner ist gebrüht und unglaublich magenverträglich ! Das bestätigte vor x Jahren meine damalige Freundin Inge, die nach Filterkaffee oft Magenkrämpfe bekam. Bei meinem nicht!

Kaffee hat in unserer Familie auch Tradition - so grassieren von meinem Großvater mütterlicherseits (verst. 1942) Geschichten, wonach er manchmal gegen Mitternacht die Kaffeemühle auf seinem ansehnlichen Bäuchlein gedreht hat und unglaublich herrliche Düfte sich verbreiteten... es waren Erinnerungen, bei denen geschmunzelt wurde....!

⁰So weit sind wir demnach gar nicht von diesen alten Zeiten entfernt.

Je mehr ich an Jahren zunehme, desto wichtiger sind mir solche Traditionen..

Aber auch Nescafé mit Ovo drin (Pica, du bist schuld!!^^) gibt es den 1x am Tag, meist nachmittags und trotz der wiiiinzig gedruckten Liste an höchst verdächtigen Inhaltsstoffen!) schmeckt er mir sehr.

Riesentassen gefällig?

oder Espressotassen?

Quelle: eigene

Am schönsten, das gebe ich gern zu, wäre es, wenn ich morgens aufwachte und dieser unvergleichliche Duft von frisch gebrühtem Kaffee läge schon in der Luft.

Aaaaaaah!

Aber grrrrausam: ich muss selbst dafür sorgen. ^^😀^^

Liebe Grüße an alle!

PS: Schöne Geschichte über Experimente zur Verträglichkeit von Kaffee!: 'Das Kaffeeexperiment Gustavs III.' aus der 2. Hälfte des 18. Jh.

...zur Antwort

Meiner Auffassung nach war es damals schon ein politisches No-Go gegenüber Frankreich, diesen Sieg mit Feierlichkeiten zu begehen. Bestenfalls mit kulturellen Ereignissen!

Schließlich stand seit dem 22.1.1963, dem Tag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages durch General de Gaulle und Konrad Adenauer, dem Ausbau der deutsch-französischen Freundschaft nichts mehr im Wege. Da wären nur 8 Jahre später nicht nur Dissonanzen unumgänglich gewesen, hätte man diesen Sieg am 10. Mai 1971 groß gefeiert.

Das hätte wie Sand im Getriebe gewirkt!

...zur Antwort
Warum macht ein Mensch sich selbst das Leben zur Hölle und tut Dinge, von denen er 100% weiß, dass sie zu Ablehnung führen, wenn Ablehnung für ihn der Tod ist?

Beispiel:

Jemand hat extreme Minderwertigkeitskomplexe und fühlt sich überall fehl am Platz und abgelehnt, denkt alle reden schlecht über ihn.

Aber statt daran zu arbeiten, dass das Ansehen besser wird, macht die Person exzessiv Dinge, die genau diese Ablehnung, insbesondere nahestehender Menschen verstärken oder verstärkt könnten.

Z.B.

Der Partnerin heimlich fremdgehen für Aufmerksamkeit von Anderen. Findet sie es heraus, wäre Schluss. Davor hat er am meisten Angst. Alleine zu sein, verlassen zu werden.

Dennoch betreibt er massiv Sabotage an seiner Beziehung, obwohl er diese nicht verlieren will.

Oder:

Er verabredet sich mit seiner besten Freundin zum Telefonieren, versetzt sie sehr häufig und weiß, dass sie dann sauer ist.

Diese Konflikte zerfressen ihn, er fühlt sich abgelehnt und kritisiert, nichts Wert durch die Kritik.

Aber eigentlich hat sie ihm hunderte Male gesagt, dass er sie nicht wieder versetzen soll und hunderte Male macht er es erneut. Schweigt sie ihn dann an und ignoriert ihn, reagiert er am Boden zerstört. Aber auch hier ist sein Verhalten irrational.

Er hätte es selber in der Hand, in Frieden, mit Anerkennung und gutem Ruf zu leben.

Aber er zerstört sich das immer wieder selbst.

Ist das das logische Verhalten einer bestimmten psychischen Erkrankung?

Die wiederholte Selbstsabotage und Sabotage aller Dinge, die ihm lieb sind?

Er sagt dann immer, die Reaktion der Freunde macht ihn kaputt. Er sieht nicht, dass er selber das ändern könnte und dreht sich jahrelang im Kreis.

Warum macht ein Mensch sich selbst das Leben zur Hölle?

...zur Frage
Warum macht ein Mensch sich selbst das Leben zur Hölle und tut Dinge, von denen er 100% weiß, dass sie zu Ablehnung führen, wenn Ablehnung für ihn der Tod ist?

In dem beschriebenen.Verhalten ist für mich zwanghafte Selbstsabotage erkennbar. Der starke Widerstand gegen seine Programmierung gipfelt ganz krass darin, dass derjenige seinen eigenen (psychischen) Tod ('Kapitulation der Seele) hilflos in Kauf nimmt, weil er wiederum nur so noch auf die unlösbaren Verhaltenszwänge reagieren kann, denen er womöglich schon sein ganzes Leben lang ausgesetzt ist. Das würde auch sein schwaches Selbstwertgefühl erklären.

Der Wust an widerstrebenden Gefühlen löst sein inkonsistentes Verhalten aus, das ihm als nicht mehr steuerbar erscheint.

~~

Da ich mich mit Alice Miller ('Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst') befasst habe, erkenne ich auch hier den Mechanismus der. grausamen Zwänge, wie sie das Innere Kind geprägt haben, seit es ab Geburt von den Eltern als Projektionsfläche für deren eigene Bedürfnisse missbraucht worden ist. Und womöglich war das nicht mal der einzige Missbrauch!

Sich ohne fachliche Hilfe aus diesem Dilemma zu befreien, ist allein kaum möglich, weil einen immer wieder irrationale archaische Scham- und Schuldgefühle zurückwerfen.

Erst, wenn man von sich selbst genügend Abstand gewonnen hat, kann man von dieser anderen Warte aus die Muster erkennen, die auf einen einwirken und so agieren lassen: dabei sind die Erkenntnisse aus dem Buch von A. Miller eine erste große Hilfe.

Solche alten Gefühle, für die es längst keine Grundlage mehr gibt, kann (und sollte) man schnellstens über Bord werfen, einen Reset machen. Sie verzerren bloß die Wahrnehmung, vegursachen Missverständnisse und kosten einen in der Summe wertvolle Lebenszeit. Besser, man nimmt wieder neu Anlauf.

Dabei hilft eine Methode, die mit REM (=rapid eye movements, auf Deutsch: 'schnelle Augenbewegungen'), der Traumphase, diese überflüssige Fehlprogrammierung löscht.

Ich selbst habe damit schon Erfahrungen gesammelt, die ich zuvor für unglaublich gehalten hätte. Die Methode heißt Wing Wave.

Wenn diese Belastung weg ist und man an Durchblick gewinnt, werden auch Gefühle und Verhalten für einen selbst wieder nachvollziehbarer, weil nun das entgegengesetzte Kommando ausbleibt, das einen vorher völlig verrückt gemacht hat.

☆♡☆

Es wäre toll, wenn ich dir mit diesem Ansatz helfen konnte!

...zur Antwort

Ja, sowas haben wir im Werratal. Viele Burgen, Schlösser aus dem Mittelalter und auch danach.

Zu den Wäldern:

  • Bei Orten, die 'rode' im Namen führen, wurden die Wälder schon ganz früh in der Geschichte gerodet.
  • Bei Ortsnamen auf 'hütte' gab es Glasbläser mit ihrer Industrie, die ganz viel Holz verbrauchten, um ihre Öfen auf über 1000°C zu halten - bis ganze Berge kahl waren.

So stehen Burgen meist auf neu bewaldeten Bergen, im Tal darunter liegen die Dörfer. In vielen Teilen Deutschlands gibt es solche Strukturen, wo sich Städte rund um eine Burg mit einer Herrscherfamilie ansiedelten, die aufeinander angewiesen waren. Noch ein Fluss dazu - fertig ist die Idylle.

◇♧◇

Meine Mutter war immer sehr geschichtsinteressiert und erzählte vieles, was sie wusste, z. T. aus Archiven. Hochspannend.

In dieser Gegend gibt es eine Burgruine, wo früher Raubritter lebten, die Handelszüge überfielen und ausraubten, wenn sie ihre ganze Ware (Schiffsladungen voll Salz, das 'weiße Gold') verkauft hatten und auf dem Rückweg waren. Das lohnte sich dann richtig. Die Geschichte geht noch weiter - aber auf dem Händi wird es jetzt nervig zu tippen. :-)

...zur Antwort

Ja, Zugluft an den falschen Stellen nimmt der Körper übel! Der Ventilator darf keinesfalls direkt auf den Hals oder Nacken blasen.

Jetzt bliebe dir, direkt etwas gegen deine Halsentzündung zu tun. Z. B. mit dem Mineralstoff Nr.3: Ferr. Phos. D12. Davon mehrmals täglich 2, später nur 1 Tabl. im Mund zergehen lassen.

Du kannst auch mit Salbeitee gurgeln.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Guten Abend, lieber W. und in die Runde,

Vor Jahren habe ich meinem Freund, mit dem ich eine Fernbeziehung führte, Mitspracherecht in meiner Wohnung eingeräumt, wenn er eigene gute Ideen hatte, wie und wo man etwas aufstellen und dekorieren konnte.
Er hatte ein ausgeprägtes künstlerisches Farb- und Harmonieempfinden, und selbst bei Kleinigkeiten kann ich nur das Ergebnis beurteilen: ich fühlte mich wohl, so wie er es arrangiert hatte - er war auch so stolz darauf! Fürs Malern war sowieso er zuständig.

Seit Weiblein wieder allein ist, muss/darf es über alles wieder allein entscheiden.

Derzeit nehme ich immer wieder Anlauf, alles zu 'ent-dekorieren', um die Fülle zu reduzieren. Das ist so höllisch schwer.

Vielen Dank für die Frage und ein Lob dir, lieber Lazarius, dem Retter der Gugumo!

Einen schönen Abend noch!

Viele Grüße!

...zur Antwort
Können nach Steakverzehr extreme migräneartige Schmerzen auftreten, falls ja, was passiert da im Körper?

Nach meinen bisherigen Erkenntnissen ist Migräne durch Fleisch möglich, und zwar in Zusammenhang mit einem zu hohen Homocysteinspiegel.

Homocystein, die körpereigene Aminosäure, steigt durch Stress, zu hohen Kaffee- und Alkohol- sowie auch durch zu hohen Fleischkonsum an und muss unbedingt gesenkt werden, da es sonst zu Zellschäden und weiteren unerwünschten Folgen kommt. Von allein schafft des der Organismus nicht. Hier mehr dazu. Fleischkonsum in Maßen sei akzeptabel, sagen Ärzte.

Diesen Zusammenhang kenne ich aus Frankreich, wo man sehr häufig Rindersteaks isst (damals, so erinnere ich mich, wurde das tägliche Steak sogar subventioniert).
Dadurch kann als gravierendste Folge der Homocystein-Wert zu hoch ansteigen, mit Folgen wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Depressionen, psychische Reaktionen, Kopfschmerzen, uvm.
In leichteren Fällen hat man einfach 'Nebel im Kopf' (bedingt dadurch, dass dann Ammoniak nicht schnell genug ausgeschieden werden kann, sagte mir mal ein Arzt; schriftliche Belege müsste man recherchieren).

Aus meinen Kontakten nach Frankreich weiß ich, dass dort ein zu hoher Homocysteinwert zusätzlich mit Betain gesenkt wird.

Qualitativ wichtig ist, dass diese wichtigen Vitamine in ihrer aktiven Form (=bioverfügbar) vorliegen.

Naturgemäß geht der überhöhte Wert in den unkritischen Bereich zurück, sobald man ausreichende Reserven an den drei Vitaminen B6, B9 (Folat) und B12 hat.. Dieses Mittel, das die fehlenden Vitamine und zusätzlich Betain und Cholin enthält, ist geeignet, um den entstandenen Vitaminmangel zu senken und eine gute Versorgung zu sichern.

https://youtu.be/hV3WZrjCDDc

Ich freue mich, wenn meine Antwort zu einer Lösung beiträgt.

...zur Antwort

Stress, sagst du? Da würde ich mir Gedanken über einen physiologischen Grund machen: die Sehkraft.

Durch Stress geht der (schädliche) Homocysteinwert hoch und braucht deine Vorräte an B-Vitaminen (B6, B12 und Folsäure) auf. Diesen Mangel muss man ausgleichen, will man Herzinfarkt, Schlaganfall u.ä. vermeiden.

Das kann ein Hintergrund sein.

Vielleicht fehlt es dir aber auch an Taurin. Diese Aminosulfonsäure produzieren wir selber, aber oft nicht genug (ernährungsbedingt tun sich Veganer schwerer).

Taurin stabilisiert neben der Sehkraft auch die Herztätigkeit (und gilt als der gesündeste Bestandteil von Energydrinks!).

Was Augen sonst noch für Nährstoffe brauchen, schreibe ich dir gern auf Wunsch.

◇♧◇

Halluzinationen in Form sich bewegender schwarzer Formen (hatte ich auch schon) sind für mich ein Anzeichen, mich sofort aus dem Verkehr zu ziehen, min. 1 l Wasser zu trinken und zu schlafen. Augenvitamine nehme ich regelmäßig, um den Verbrauch zu ersetzen. Das Leben ist für Augen sehr anstrengend.

Warum Du gerade die Form einer Vogelspinne erkennst, hat evtl. mit deiner früheren Phobie zu tun.

Bringt dich das vielleicht etwas weiter?

.

.

...zur Antwort
Du bist der Wahnsinn -Bedeutung?

In mir hallt dieser Satz etwas nach, denn ich habe ihn auch schon zu jemandem gesagt, der in kleinen Gesten schon ganz zu Anfang der Beziehung erkennen ließ, dass er derjenige war, der anders als andere war und von seiner Art her passte.

Es kann am Grad der Bewusstheit liegen, an der Tiefe von Empfindungen, der Welt seiner Gedanken - wenn sie erkannt hat, dass er ein Spiegelbild von ihr ist, kann das sehr wohl solche Äußerungen auslösen!

Freu dich schonmal! ☆♡☆

...zur Antwort

Dass das Gehirn durch starkes Schneuzen geschädigt wird, wäre mir neu. Aber durch zu wenig Flüssigkeit erleidet es Schaden! Der zähe Schleim ist ebenfalls ein Anzeichen für Flüssigkeitsmangel!

Als ich solche Erkältungen hatte, habe ich Schleimlöser eingesetzt: die Zwiebel, z. B., oder solch hilfreiche Hausmittel:

'Besonders geeignet sind Teesorten, die pflanzliche Schleimlöser enthalten, wie Anis, Fenchel, Schlüsselblume (Primel), Thymian, Holunder oder Süßholz. Auch die ätherischen Öle, die in vielen Pflanzen stecken, wirken gegen den Husten mit schleimigem Auswurf.'

Als wirksames Medikament kenne ich Mucosolvan. Damit und mit viel trinken kann sich der ganze Schleim verflüssigen. Können sich vielleicht viel Brot und Gebäck so ausgewirkt haben? Der Antinährstoff Gluten in Getreide wirkt sich schleimbildend aus. Probier es mal mit Weglassen.

Ganz wichtig auch: natürliches Vitamin C und Zink!

In die Nase kannst du gefahrlos Meerwassernasenspray ohne weitere synthetische Zusätze sprühen, (gibt es z. B. bei Netto im Gesundheitsregal): immer mal 2 Pumpstöße pro Seite, Kopf nach hinten legen, dann ausschnaufen. Das sollte gehen. 😀☆♡☆

Gute Besserung!

...zur Antwort

Hi,

ich bin nicht, aber war einmal gleichaltrig XD und kann dir nachempfinden, wovon du sprichst. Ich behaupte, dass, wenn man sich einmal an die Vorteile des Lebens in einer Großstadt gewöhnt hat, man sich kaum noch auf Dauer in einem kleinen Nest wohlfühlen kann, wo man keine große Auswahl bei den Kontakten hat. Aber das muss nicht auf jeden Menschen und jeden Ort zutreffen. Entscheidend ist, was man draus macht.

In richtig großen Städten gibt es viele Menschen von überall her und entsprechend lebendige Strömungen, die sich gegenseitig beeinflussen. Dort findest du die Trendsetter, sie bestimmen, was für sie gilt und in Mode kommt - nicht die Medien und Modepäpste.

Die Leute deiner Umgebung, von denen du sprichst, scheinen mir eher Modesklaven zu sein, die peinlich genau Vorgaben befolgen. Wer vermeidet, mit eigenen Besonderheiten auszuscheren, hat Angst, was die anderen sagen könnten. Das betrifft Ansichten, Outfit, einfach alles, was einen unverwechselbar macht - sofern man dazu das Rückgrat hat.
Ohne beste Freundin wären viele nicht komplett, und sie übernehmen die neuesten Trends in punkto Kleidung, Geschmack, Musik, ja selbst coole Gesten und gestelzte Sprache mit englischen Brocken mitten im deutschen Restsatz - ohne ein Gefühl dafür, was lächerlich ist und was akzeptabel.

Du kannst dich ja innerlich unabhängig von anderen für eigene Themen und dein Fortkommen interessieren. Investier deine Zeit in die Schule und nutz die Möglichkeiten dort, die du SO nicht so leicht wiederfindest. Später im Leben bezahlt man für alles!

Bei mir war es so, ich mochte damals schon Sprachen und hatte durch Brieffreundschaften (Briefe = die Frühform v. WhatsApp :-)! ) und Einladung in den Sommerferien zu meiner französischen Brieffreundin erste Kontakte nach Frankreich.
Dann, mit Anfang 20, durch eine französische Nachbarin und Freundin, die wieder nach Frankreich zurückging, bekam ich eine Stelle in Paris: in der Firma, wo sie arbeitete, suchte man so jemanden mit meiner Ausbildung. Ich ergriff die Chance, zog um mit Sack und Pack und blieb 5 Jahre, die meine prägendsten im Leben wurden. Und so ähnlich ging mein Leben weiter.
Von all den Leuten aus der Schulzeit sind so einige in ihrer Gegend geblieben und haben das getan, was alle taten. Das wäre überhaupt nichts für mich gewesen, aber diese Prägungen kommen nicht von allein. Sie sind Ergebnis dessen, was man sich zutraut, wie man leben möchte und welche Ziele man für sich definiert. So einiges ist auch Zufall und anderes ergibt sich, wenn man sich entsprechend drum bemüht. Türen öffnen sich, Wege entstehen. Ganz schön spannend, wie sich auch Zufälle auswirkten!

Also: Wenn du nicht von NPCs umgeben sein willst, dann tu etwas dafür. Indem du bei GF schreibst, hast du schon einen ersten Schritt getan: hier bekommst du Impulse, auf die du anderswo nicht so unbedingt triffst. Daraus kannst du das ziehen, was du zum Weiterkommen brauchst. Und bitte bleib offen!

Alles Gute! :-)

...zur Antwort
Welche Auswirkungen hat die Mortalität in Deutschland?

Sie wirkt sich natürlich auf die Infrastruktur aus, da Menschen aller Altersstufen, tendenziell aber immer mehr jüngere betroffen sind.

Bestatter arbeiten am Anschlag, kein Urlaub in Sicht, und das - mit weiter ansteigender Tendenz - schon seit über zwei Jahren! Wer einen kennt, ist derzeit am besten informiert.

Von den Effekten sind einige direkt spürbar: beim Personalmangel an allen Ecken und Enden muss ich direkt daran denken. Das Leid der Menschen, deren Angehörige oft plötzlich und unerwartet versterben, kann ich nur spüren.

Beim Tod von älteren Menschen werden Wohnungen frei und die Rentenkassen werden entlastet. Beides wird in der derzeitigen Situation aufgesogen - einfach so!

Wer hätte das vor drei Jahren je so gedacht?

...zur Antwort

Den orangefarbenen Pilz mit der grünlichen Oberseite kenne ich: wenn die Lamellen sehr zart und brüchig sind und beim Durchschneiden rötlicher Saft austritt, ist es ein Blutreizker. M.W: müsste die trichterförmige Kappe Ringe (wie Jahresringe) aufweisen.

Da fällt mir ein ganz skurriles Erlebnis ein (bisher einzig in meinem Leben):

Hier haben wir ein abgelegenes Tal mit einer damals jugendlichen Schonung (Nadelbäume). Einmal habe ich (vor vielen Jahren) bei einer Siesta geträumt, dort würde ich eine Menge Blutreizker finden.
Verblüfft über so einen Traum (sonst träume ich nie!) rieb ich mir die Augen, trank erstmal einen Kaffee und machte mich mit Körbchen auf den Weg. Die Stelle kannte ich genau, obwohl ich nicht oft in dem Tal war.

Und - ich traute meinen Augen fast nicht - in der Schonung stand ein Blutreizker am anderen. Mir war, als hätten sie mich gerufen. Sowas Enormes habe ich nie wieder erlebt! Sie schmeckten zubereitet sehr gut, und ich glaube, ich habe noch ein paar andere Arten gefunden.

***

Zu dem anderen Pilz kann ich vom Bild her nichts groß sagen.
Sollte es aber - wie Scatha sagt - ein gelber Knollenblätterpilz sein, so war meiner, der es vor vielen Jahren bis ins Gemüsefach meines Kühlschranks geschafft hat, deutlich größer, hatte aber keinen Fuß mehr.
Zum Glück habe ich erkannt, dass da etwas nicht stimmen konnte: ich hatte ihn ursprünglich für einen großen Champignon gehalten.

Erst, als ich ihn entsorgt hatte, konnte ich aufatmen! :-)

...zur Antwort

Schau, ob sie an Bruch- und Verletzungsstellen rot anlaufen UND ob die weiße Manschette am Stiel auf der Oberseite gerieft ist (=Rillen hat).

Falls beides Nein --> weg damit: TODESGEFAHR - also beim Essen!

Ich habe früher oft Perlpilze gesammelt, so dass ich die entscheidenden Merkmale nie mehr vergesse.

An Pantherpilze erinnere ich mich gar nicht - ich glaube, die gab es nicht oder sie wurden gleich im Wald stehengelassen.

...zur Antwort

Du hast die ganzen Fakten richtig erkannt: ab 60% rel. Luftfeuchtigkeit muss sie gesenkt werden, sonst droht Schimmelbildung.

In deinem Fall liegt es wohl an der Konstruktionsweise des Hauses (ohne Keller), den verwendeten Materialien oder fehlender Isolierung. Feuchtigkeit erzeugt Verdunstungskälte = Physik.

Ist im Sockel irgendwo Sandstein verbaut worden? Sandstein zieht Feuchtigkeit an. Das wäre zugleich eine mögliche Erklärung für die niedrigere Temperatur und die Feuchtigkeit. Ansonsten hapert es evtl. an der Außenisolierung.

Dann wären es m.E. baubiologische Gründe, weshalb Schimmel auftritt, und das hieße, mit deinem Trockner arbeitest du ohne Perspektive auf Besserung gegen Naturgesetze an.

◇♧◇

Da müsste mal ein Gutachter die Fakten klären, was dich als Mieter aber €-mäßig schnell überfordern kann.

In deinem Fall würde ich dir umgehend zu einer Mitgliedschaft in einem Mieterverein raten, bevor du einen laufenden 'Fall' mit deinem Vermieter schaffst. Dann kannst du dich vertreten lassen undvon dort wird alles Nötige veranlasst.

Das könnte allerdings eine längere Sache werden, wo am Ende der Wohnkomfort nicht gerade steigt.

Ansonsten: ◇♧◇ Nerven schonen und umziehen! ◇♧◇

...zur Antwort

Kennst du die Übersetzungstools im www? Als 1. Anlaufstelle sehr empfehlenswert

Sobreimpreso bedeutet lt. Google Übersetzer: 'überdruckt'. Das erscheint mir von der Wortart Partizip/Adjektiv richtig.

DeepL macht überdrucken daraus, jedoch kann es sich nicht um einen Infinitiv handeln. ('sobreimprisir').

Bei Linguee gibt es (eher technische) Anwendungsbeispiele.

~~~

In deinem literarischen Textbeispiel könnte sobreimpreso sowas wie durchscheinend oder überlagert bedeuten.

~~~

Mein Versuch basiert eher auf der Analyse der Morphologie, wie ich sie im Studium angewandt hätte, als auf aktiven Spanischkenntnissen. 😀

...zur Antwort