Angst vor dem Zug fahren, weil die Türen nicht aufgehen, was tun?

15 Antworten

ich kann deine situation nachvolziehen. angststörungen sind nicht gerade lustig.

mein persönlicher tipp: such dir eine wirklich gut vertraute person, die dich auf deinem weg begleitet und dir die sicherheit gibt, dass du immer wieder sicher aus dem zug heraus kommst.

parallel dazu solltest du in der tat mal über eine entsprechende behandlung nachdenken. und auch das "üben" in dem man sich bewusst immer mal wieder in eine solche sitaution begibt, hilft. ich selbst z.B. habs nicht so mit der höhe, aber wenn ich dann mal wieder eine weile in der höhe gearbeite habe, dann fühle ich mich auch was sicherer...

lg, Anna

Ich würde es nicht als Angststörung bezeichnen, aber das war schon echt sche**e und ich konnte ja auch nichts dagegen tun. Es ist nur leider nicht möglich, irgendjemanden mitzunehmen...

0

Klingt für mich, als hätte mit den Türen etwas nicht hingehauen oder wie hier auch schon geschrieben, der Lokführer einfach vergessen hat sie freizugeben.

Das sollte nicht passieren, aber es ist halt menschlich, Fehler zu machen.

Möglich auch, das die Tür bezettelt war und Du es nicht gesehen hast.

Aber wie auch immer, an jeder Tür gibt es eine Notsprecheinrichtung. Beim Einsteigen mal schauen und gucken, wo die ist. Sollte die Tür nicht aufgehen, dort auf den Knopf drücken.

Dann ertönt beim Lokführer ein Signal, und dann fällt ihm vielleicht ein, das er da noch was vergessen hat.

Das sollte man bei dem Zuständigen Personal melden. ! Wenn nötig unter einer Servicenummer.

Soetwas passiert aber nicht immer. Sei früh genug am Bahnhof, steige in den Zug und warte bis sich die Tür schließt, drücke dann direkt noch am Bahnhof, auf den Knopf um zu sehen ob sie sich wieder öffnet, wenn nicht musst du das Personal informieren.

Vielleicht hast du ja das Glück, dass ein Kontrolleur mit in den Zug einsteigt, dann erklär ihm kurz deine Sorge. Das hilft bestimmt!

Normal passiert das nicht, da gab es halt ein kleines Problem mit der Tür. Ich bin viele Jahre Zug gefahren und so etwas ist mir nie passiert, also sollte dir das bei dir vermutlich auch eher ein Einzelfall sein (falls es nicht derselbe Zug ist und das Problem noch besteht).

Dramatisierst du nicht ein wenig? Ja, manchmal funktionieren Türen nicht, das ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Wenn man mehrere Stationen fährt, kann man schauen, ob dort vorher schon Leute aus- und einsteigen. Mach aus einem Ärgernis keinen künstliches Drama.

Das siehst du aber ganz falsch. Wenn der nächste Zug in einer Stunde kommt, dann IST das ein Drama!

2
@Hardware02

Wenn es für dich so ein Drama ist, dann betätige doch die Notöffnung!

1

Wenn es nachts ist und das der letzte Zug war ist es aber ein Drama! Oder wenn man zu einem Vorstellungsgespräch muss und sich keine Verspätungen erlauben darf. Find ich schon etwas unfair von dir, zu sagen, dass das ja nichts schlimmes sei, obwohl dir die Umstände nicht bekannt sind... und wenn die nächste Station weiter weg ist, ist das auch ganz schöner mist

1
@MakeARainbow

Ich habe dir eine Lösung vorgeschlagen und deine ganze Frage klingt unverhältnismäßig panisch.
Wer zum Vorstellungsgespräch auf den letzten Drücker kommt und keine Pufferzeit einrechnet, ist übrigens selbst schuld.

1

Was möchtest Du wissen?