An die Christen hier: Wieso heißt Jesus nicht Immanuel, wie es in Jesaja prophezeit wird?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Den Namen bekam Jesus von seinen Eltern, deine Frage müsste also lauten, warum haben sie ihn nicht Immanuel genannt? Das ist schwer zu beantworten, man kann sie ja nicht mehr fragen. Aber schauen wir uns mal an, in welcher Situation sie damals waren.

Bei der Geburt von Jesus kamen die drei Weisen aus dem Morgenland, die ihn als künftigen König (Erlöser) feierten. Der den Römern hörige Herodes hatte Angst vor dieser möglichen Konkurrenz (König -> Bürgerkrieg) und lies alle Neugeborenen töten. Aber die Eltern von Jesus haben das vorausgeahnt und sind ins Ausland geflohen.

In dieser Situation hätte ich mein Kind lieber auch nicht "Immanuel" genannt, so wie es für den Erlöser prophezeit wurde, quasi als Tarnung aus Liebe zum Kind.

Daran sieht man eigentlich nur, das der Name nicht wichtig ist, er ist nur Schall und Rauch. Was Jesus so aussergewöhnlich machte war nicht seine Titel oder seine Armee, sondern die heilende Kraft die von ihm ausging, daran konnte man ihn erkennen.

Nikodaemus-evangelium:

Jesus: Du sagst es, das ich ein König bin. Denn dazu bin ich geboren und gekommen, damit jeder, der aus der Wahrheit ist, meine Stimme hört.

Pilatus: Was ist Wahrheit?

Jesus: Die Wahrheit stammt vom Himmel.

Pilatus: Gibt es auf Erden keine Wahrheit?

Jesus: Du siehst doch, wie die, welche die Wahrheit sagen, von den irdischen Machthabern gerichtet werden.


Daran sieht man eher, daß die Prophezeiung nicht richtig war, oder sie nicht Jesus galt.

Die Prophezeiung lautete (angeblich), daß die Mutter ihren Sohn Immanuel nennen wird. Und nicht, daß sie ihn zur Sicherheit lieber Jesus nennen wird. Da beißt sich doch sonst der Hund in den Schwanz.

0
@Meatwad

"Da beißt sich doch sonst der Hund in den Schwanz."

Nur für Leute, die keine Ahnung haben von Namen und deren Bedeutung sowie Handhabung zu damaliger Zeit.

4

Heute ist ein Name nur eine Ansammlung von manchmal schwer auszusprechenden Buchstabenkombinationen.

Früher jedoch hatten Namen noch eine andere Funktion neben der bloßen Bezeichnung eines Individuums... 

Der Name einer Person wurde nicht selten den Gegebenheiten angepasst. Schau mal, was mit Abram/Abraham und so war... Namensänderung durch Gott! Zu finden in 1. Mose 17,5...

Vergleiche einmal, was der Name "Immanuel" bedeutet und was der Name "Jesus" (korrekterweise eigentlich Jeschua oder Jehoschua...) so bedeutete zu biblischen Zeiten.

Jesus ist im Prinzip die Weiterentwicklung von Immanuel. Da Immanuel "nur " bedeutet "Gott sei mit uns" und Jesus/Jeschua schon "Gott rette uns".

Frei übersetzt jetzt mal. ;)

warehouse14

Jesus ist im Prinzip die Weiterentwicklung von Immanuel. Da Immanuel "nur " bedeutet "Gott sei mit uns" und Jesus/Jeschua schon "Gott rette uns".

Also etwas anderes. Aber man weiß ja, daß man Prophezeiungen nicht wörtlich nehmen kann. Sonst gäbs ja keine mehr.

0
@Meatwad

Wieso weiss "man" das? Welchen Wert haben Prophezeiungen, wenn wir sie nicht wörtlich nehmen können?

0

Es ist zu bedenken, dass der Messias auch noch andere Namen erhalten sollte. In Jesaja 9:6 heißt es zum Beispiel im Hinblick auf den Messias:
„Sein Name wird genannt werden: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Ewigvater, Fürst des Friedens.“

Doch der erstgeborene Sohn Marias erhielt weder als Säugling noch nach dem Beginn seines Dienstes einen dieser Namen als persönlichen Namen. Diese Bezeichnungen hatten vielmehr eine prophetische Bedeutung, sie waren sowohl Titel als auch Namen, durch die der Messias gekennzeichnet werden sollte. Jesus erfüllte die Bedeutung dieser Namen in allen Einzelheiten. Sie hatten eine prophetische Bedeutung in dem Sinne, dass sie auf seine Eigenschaften und auf die guten Dienste hinwiesen, die er all denen leisten würde, die ihn als Messias annähmen. So verhält es sich auch mit dem Titel Immanuel; Jesus entsprach dem, was der Titel bedeutete, und erfüllte es.


Weil es weniger um den Namen an sich geht, sondern um die Bedeutung des Namens.

Immanuel heisst "Gott mit uns" - und durch Jesus ist ja Gott mit uns!

Jesus ist die griechische Form von Josua bzw. Jeschua, und dies bedeutet "Jahwe ist Rettung / Hilfe". Passt ja auch!

Wobei "Jahwe" wiederum ein Gottesname ist, der eine spezielle Bedeutung hat. (Und ich werde hier nicht darüber diskutieren ob "Jahwe" die korrekte Form des hebräischen Begriffes ist.)

Passt ja auch!

Genau. Einfach die Augen ein wenig zusammenkneifen, dann passt das schon irgendwie.

0
@anniegirl80

Natürlich nicht. Dafür reicht meine Zeit nicht. ;)

Im Übrigen kommentiere ich eigentlich nur antworten, die nicht passen. Ohne "mir".

0
@Meatwad

Aha, und woher hast du die Kompetenzen für eine solche Unterscheidung?

0
@anniegirl80

Diese Kompetenz kommt von meiner Fähigkeit, rational zu denken sowie von meinem gesunden Menschenverstand und der Tatsache, daß ich frei von Indoktrination bin. Und nicht zuletzt ist sie meinem Geschichts- und Religionswissen zu verdanken.

0
@Meatwad

Jo, ich sehe, du hast mich erwischt. Ich bin dir intellektuell und kongnitiv total unterlegen.

4

Immanuel heisst übersetzt: "Gott mit uns" - und das ist in Jesus geschehen - Gott wurde Mensch! Den Namen Jesus hatte ein Engel der schwangeren Maria gesagt - es war also eine himmlische Anordnung diesen Namen zu verwenden. Der höchste und einzige Name, unter dem die Menschen selig werden sollen (können). Und zwar durch Glauben an die Vergebung ihrer Sünden, die durch Tod und Auferstehung des Christus (am Kreuz) geschehen ist.

Hallo frageantwort543,

in Mt 1,22-23 wird Jesajas Prophezeiung (7,14) auf Jesus bezogen. Zu seinen zahlreichen Ehrennamen widmete ihm Gott jetzt noch einen weiteren: Immanuel (übersetzt: Gott (ist)mit uns):

Mt 1,20 (LUT) Als er das noch bedachte, siehe, da erschien ihm der Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was sie empfangen hat, das ist von dem Heiligen Geist. 21 Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. 22 Das ist aber alles geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht (Jesaja 7,14): 23 »Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt übersetzt: Gott mit uns.

Dass Jesus diesen Namenstitel verdiente, bezeugt der Apostel Petrus in Apg 2, 22:

22 Hört her, ihr Männer Israels! Wie ihr alle wisst, hat Jesus von Nazareth in Gottes Auftrag mitten unter euch mächtige Taten, Zeichen und Wunder gewirkt. Ja, Gott selbst hat durch ihn gehandelt und so seinen Auftrag bestätigt.

Trotzdem wurde er auf der Erde Jesus (hebräisch: Jehoschua, Jeschua; deutsch: Jehova ist Retter)gerufen, so, wie es Gott durch seinen Engel dem Josef befahl, und vorher schon der Engel Gabriel der Maria verkündete.

An weiteren Namen mangelt es nicht:

Jesaja9,5 (NEÜ) Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt; / das wird der künftige Herrscher sein. / Gott hat ihm seinen Namen gegeben: / wunderbarer Berater, / kraftvoller Gott, / Vater der Ewigkeit, / Friedensfürst. 6 Seine Macht reicht weit, / und sein Frieden hört nicht auf. / Er regiert sein Reich auf Davids Thron, / seine Herrschaft hat für immer Bestand, / denn er stützt sie durch Recht und Gerechtigkeit. / Das wirkt Jahwe, der allmächtige Gott, / im Eifer seiner Leidenschaft.

Grüße, kdd

Im Prinzip findet sich die Antwort in Matthäus 1,23: "»Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären; und man wird ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt übersetzt: »Gott mit uns«."

Darum geht es also, in Jesus Christus ist "Gott mit uns". Gott selbst wurde in Jesus Christus Mensch, um als stellvertretendes Opfer am Kreuz zur Vergebung unserer Sünden zu sterben. Deshalb kann jeder, der dies möchte, das zugesagt bekommen, was Jesus dem Verbrecher sagte, der neben ihm gekreuzigt wurde und an ihn glaubte: "Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein" (Lukas 23,43).

Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein" (Lukas 23,43).

Jesus hätte nie so gelogen, weil er wusste, dass er drei Tage tot im Grab (hades) bleiben würde.

Mk 8,31 Dann begann er, sie darüber zu belehren, der Menschensohn müsse vieles erleiden und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten verworfen werden; er werde getötet, aber nach drei Tagen werde er auferstehen.

1
@kdd1945

Jesus war aber in dem Teil des Hades, der als Vorstufe des Paradieses (oder auch als Paradies selbst) bezeichnet werden kann. In seinem Gleichnis mit dem reichen Mann und Lazarus (Lk 16,19-31) wird dieser Bereich als "Abrahams Schoß" bezeichnet. In diesem Bereich befinden sich die Gläubigen und dazu gehört natürlich auch der Verbrecher am Kreuz, der nach seinem Tod dorthin kam.

Natürlich hat Jesus nicht gelogen. Die Bibel passt vollends zusammen...

1

Was möchtest Du wissen?