An der Küste weht der wind am Tag von See zu Land und in der Nacht von Land zu See. Warum?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hängt mit der Luftemperatur zusammen. Heiße Luft steigt auf und damit entsteht ein Unterdruck und es kommt kühle Luft aus der Umgebung von unten dazu.

Das Meer hat Tag und Nacht immer in etwa die selbe Temperatur. Am Tag heizt sich das Land auf und die Luft über dem Land steigt auf womit kühle Luft vom Meer nachkommt. In der Nacht kühlt das Land ab und weil die Luft über dem Meer jetzt wärmer ist als über Land geht das ganze Spiel in die andere Richtung.

Ich habe diese Erklärung nirgendwo gelesen und es handelt sich hierbei nur um eine Vermutung meinerseits, man wirds im Internet aber sicher irgendwo nachlesen können.

Am Tag wird das Land durch die Sonne erwärmt. Dadurch steigt die Luft dort auf, sodass vom Meer kühlere Luft nachfließt. In der Nacht kühlt sich das Land ab, die Luft sinkt, fließt zum Meer und steigt über dem jetzt wärmeren Meer wieder auf.

Warme Luft steigt auf, weil sie sich ausdehnt und gegenüber der kalten Luft leichter ist.

Woher ich das weiß:Recherche

Landmassen erhitzen sich schneller als Wassermassen. Daher wird die Luft über dem Land am Tag schneller erhitzt als über dem Meer. Die warme Luft steigt nach oben, dadurch entsteht ein Unterdruck am Boden und dieser gleicht sich durch einen Wind vom Meer zum Land hin aus. In der Nacht kühlt sich das Land schneller ab als das Wasser. Das heißt dieses mal steigt die Luft über dem Wasser auf, unten entsteht der Unterdruck und der Wind zieht vom Land in Richtung Meer.

Hättest du auch in 10 Sekunden googeln können:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Land-See-Windsystem

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Theoretische Physik und Mathematik

Das gilt nur, wenn es keine großräumigen Strömungen durch Tiefdruckgebiete gibt.

Dann treibt Konvektion den Wind: das Land ist am Tag warm (dann steigt die Luft dort auf) und in der Nacht kalt (dann sinkt die Luft dort ab); das Meer ist in etwa immer gleich warm. Wenn über dem Land die Luft aufsteigt, muss sie von See her nachfließen, nachts umgekehrt.

Hat mit den Temperaturen zu tun, Land erhitzt sich schneller als Wasser, kühlt aber auch schneller ab.

Allerdings ist das mit dem Wind nicht immer so, der wird ja auch noch von anderen Faktoren beeinflusst.

Was möchtest Du wissen?