400v Drehstrommotor anschließen?

5 Antworten

Die Außenleiter werden an den Spuleneingängen angeschlossen:

L1 an U1, L2 an V1 und L3 an W1

Die Spulenausgänge W2, U2, V1 werden kurzgeschlossen (Sternpunkt).

Der grüngelbe Schutzleiter (PE) kommt ans Gehäuse, der N wird isoliert beigelegt.

Zum Einschalten kannst Du einen Nockenschalter oder eine Schützschaltung mit Ein-/Austaster und Selbsthaltung verwenden. Bei beiden muss mindestens ein Motorschutzrelais vorgeschaltet sein. Nimmst Du einen Motorschutzschalter, so sparst Du Dir die Vorsicherungen.

Grundsätzlich gilt: Vor dem Anschließen des Motors den Drehstromanschluss auf Rechtsdrehfeld prüfen (z.B. mit dem Duspol). Ein Linksdrehfeld wird nur benötigt, wenn der Motor in beiden Richtungen betrieben werden soll - aber dazu bedient man sich der Wendeschützschaltung oder eines geeigneten Nockenschalters.

das mit der sternschaltung ist schon mal eine sehr gute idee...

fassen wir zusammen, du hast die 3 phasen L1, L2 und L3, die kommen an U V und W. je nach dem wie rum der motor laufen soll muss noch mal umgepolt werden.

bleiben noch zwei drähte über. der PE kommt auf jeden fall an das gehäuse des Motors. einen schutzisolierten drehstrommotor habe ich jedenfalls bisher noch nicht erlebt.

bleibt noch der neutralleiter. bei Motoren wird er, weil es sich um symetrische lasten handelt, nicht benötigt.

in der sternschaltung kann er rein theoretisch an der Sternbrücke mit angeschlossen werden, das würde ich aber lassen, da der motor so bei einem phasenausfall unrund laufen und kaputt gehen würde.

lg, Anna

Also du brauchst einen 3 poligen Schalter oder einen Schütz. Wenn der Motor nicht besonders Wertvoll ist, kannst du auf den Motorschutzschalter verzichten. Aber es wäre auf jeden Fall sinnvoll!!
Die Sicherungen sollten gegen die Charakteristik C getauscht werden.
Und wegen dem Drehfeld musst du halt durchprobieren

Was möchtest Du wissen?