15A 230 Volt mit 15 Volt?

 - (Computer, Technik, Technologie)

7 Antworten

Angegeben sind die Maximalwerte, bis zu welchen Spannungen maximal die Sicherung eingesetzt werden darf. Dabei ist es egal, ob Gleich- oder Wechselspannung und ob die Spannung niedriger ist.

Sind die 15 A erreicht, so erhitzt sich der Sicherungsdraht und brennt nach einer gewissen Zeit oder bei Überschreitung des Bemessungsstromes durch.

Wieviel OHM hat die Sicherung? Dann kannst dir Ausrechnen wieviel Volt an der Sicherung abfallen, wird im Normalfall knapp über 0,1 V sein. Nach deinem seltsamen Ansatz würde so eine Sicherung bei einem Ampere das durchrinnt mit 230W sehr heiß werden. Nein sie bleibt dabei kühl

Kannst du, nur solltest du weiteres bedenken und recherchieren.

Der Strom ist nur der eine Teil der Angelegenheit. Der zweite Teil ist die Zeit.

Bedeutet, je nach Anwendungsfall muss man sich die "passende" Sicherung im zeitlichen verhalten aussuchen, einbauen.

Es gibt träge, mittelträge und flinke Sicherungen.

Was die Unterschiede genau bedeuten solltest du mal geschickt im Internet hinterfragen, und dir dann überlegen, welche Sicherung mit welchem zeitlichen verhalten brauchst du in deinem Anwendungsfall.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Wenn die 15V Wechselspannung sind, ja. Die Sicherung löst ja bei einem Strom aus, und nicht bei einer Leistung. Ob die aber auch für Gleichspannung funktioniert...?

Es sind 15VDC

0

es ist egal ob gleich oder wechselspannung,die ampere zählen und wenn überschritten löst die sicherung aus

0
@wollyuno

Leider ist es das nicht. AC ist immer einfach abzuschalten. Es geht dabei um das Erlöschen des beim Abschalten unter Last entstehenden Störlichtbogens. Bei AC hilft einem der sogenannte Nulldurchgang. Bei DC hat man den aber nicht.

0
@wollyuno

Ganz klares jain. Es kommt auf den zu erwartenden Kurzschlußstrom an. Und der kann, zumindest in der Hauselektrik, schon mal bis zu 1000 und mehr Ampere betragen. Der wird dann durch die Impedanz, bzw. bei DC durch den Widerstand, der Leitung zwischen Spannungsquelle und Fehlerort bestimmt. Das muss dann ohne Probleme abgeschaltet werden. Nicht umsonst müssen die hier eingesetzten Leitungsschutzschalter und Sicherungen in der Lage sein mindestens 6000A sicher abzuschalten. Hier mal ein Link zu einem Leitungsschutzschalter, die Zahl direkt unter dem B16 besagt welchen Strom der maximal sicher abschalten kann. In dem Fall 6000 A, die Zahl darunter (die drei) ist für die Selektivitätsstufe.

https://www.amazon.de/Hager-Leitungsschutzschalter-MBN116-1pol-3250614310096/dp/B000UW3CEE/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=leitungsschutzschalter+b16&qid=1564055023&s=gateway&sr=8-3

Hier haben wir einen der bis 10000A sicher abschalten kann, ebenfalls B16:

https://www.amazon.de/EATON-PXL-B16-LS-Schalter-B-Char-236033/dp/B074P19ZZY/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=leitungsschutzschalter+b16+10ka&qid=1564055100&s=gateway&sr=8-5

Neozed können bis 8000A, Diazed 50 kA (DC nur 8 kA) und NH können teilweise bis 150.000A.

0
@germi031982

Da ist mir doch ein Lapsus unterlaufen: Bei Neozed gilt das gleiche wie bei Diazed: 50kA bei AC und 8 kA bei DC.

0

der sicherung ist es egal,die löst aus wenn 15 ampere überschritten werden

Was möchtest Du wissen?