darf sich eine muslimische frau vor anderen frauen ohne kopftuch oder im bikini zeigen?

10 Antworten

obwohl nachfolgendes aufs Schwimmbad bezogen ist, wird es wohl allgemein gelten:

 Ihre Aura (zu bedeckenden Körperteile) im Schwimmbad muss bedeckt sein, sodass nichts davon in Erscheinung tritt. 

Die Muslima darf in der Anwesenheit einer anderen Muslima ihren Kopf, ihre Füße und ihre Brüste zeigen, da in diesem Fall ihre Aura vom Nabel bis zum Knie reicht. 

Vor einer Nichtmuslima darf sie allerdings nur das Gesicht und die Hände entblößen.

aus: 

http://www.islamweb.net/grn/index.php?page=showfatwa&FatwaId=127432

nackt würd ich sagen nein , selbst beim gleichen geschlecht sollte scharm vorhanden sein oder wie stellt ihr euch das vor kopftuch und wenn sie alleine sind gibts ne kissenschlacht nackt ? nein scharm schadet nie natürlich wenn sie sich umziehen spricht nichts dagegen das sie sich im bikini sehn . das ist meine meinung

Auch Muslime sind Individuen und legen ihre Glauben verschieden aus. Manche Frauen werden es tun, manche im Traum nicht daran denken. Manche Männer oder Väter werden es versuchen, ihnen zu verbieten, andere werden sich gar nicht darum kümmern. Warum? Es gibt Millionen Muslime, das bedeutet: jede Menge Unterschiede!

Haben wir hier wieder 2 "Gesinnungs-Runterdaumen" für diese ausgewogene Antwort - und damit wieder einmal den Mißbrauch der umstrittenen Funktion?

0
@earnest

Manche "Daumen runter" ehren den Antworter. Mir scheint, dass hier ein paar Leute, die die Antwort nicht gelesen oder nicht verstanden haben, ausdrücken wollen: nur wir Eingeweihten dürfen über den Islam etwas aussagen. Oder wollten uns hier (bisher) zwei Damen oder Herren weismachen, dass muslimische Frauen keine Individuen sind?

1

Dass manche User sich gleich immer persönlich angegriffen fühlen... Wir leben in einer pluralistischen Gesellschaft. Da ist es doch normal, dass gegenüber Äußerungen Zustimmung aber auch Ablehnung hervorgerufen wird.

0
@furkansel

Du hast offenbar nicht begriffen, wofür laut GF die Runterdaumen dienen sollen: für das Abwerten einer qualitativ schlechten Antwort - und NICHT für das anonyme Abwerten einer Meinung, die einem nicht paßt.

Was wir bei GF leider immer wieder erleben: den Mißbrauch des umstrittenen Runterpfeils als Mobbing-Instrument.

0

Was möchtest Du wissen?