Warum tragen muslimische Frauen einen Kopftuch?

18 Antworten

Nicht Alle.

Es kommt auf die Interpretation und auf die Tradition sowie aus die klimatische Eigenschaften der Regionen.

Widersprüche gibt es auch.

Auf der einer Seite wird die Pflege und die Schönheit vom Koran (Wort Gottes) hoch gelobt, auch die Ehre des Ehemanns.

Auf der Andere Seite wird Vorsicht geboten, nicht mit Reizen zu provozieren.

Allgemein werden die Haare lang gehalten und in Regionen wo harte Landarbeit gefragt ist, unter prallende Sonne, sind die Haare besser geschützt.

Das Tragen des Kopftuch wird politisch thematisiert, obwohl es eigentlich kein Monopol von Muslimin. Schade eigentlich.

Ein schöne Kopftuch ist irgendwie anmutiger als ein Base Cap.

Die meisten Frauen tragen es wohl deshalb noch, weil es in arabischen Ländern oft vorgeschrieben ist. Das führt dann, wie etwa bei Bildern aus dem Iran zu sehen ist, oft dazu, dass das Kopftuch im Verlaufe der Zeit immer weiter nach hinten getragen wird, und immer mehr Haare zu sehen sind.

In Mitteleuropa sind es vermutlich insbesondere die Frauen, die das Kopftuch tragen, die noch einen sehr fundamentalistisch angehauchten Glauben besitzen und der Meinung sind, sie täten ihrem Gottesbild einen Gefallen, indem sie sich nach sein "Vorschriften" richten.

Angebliche Vorschriften übrigens, die man weit auslegen kann.

http://tavhid.de/?p=1416

WAs meinst Du mit dieser Frage, yourhighness?

Es tragen sowieso nicht alle Kopftuch!

Sie tragen niemals "EINEN" Kopftuch: Das ist grammatikalsich unmöglich!

Sie tragen auch nicht "ein" Kopftuch: DAs ist physisch unmöglich! Da sie VIELE sind, tragen sie niemals EIN, sondern VIELE Kopftücher!

Nix für ungut - aber so kann ich Deine Frage nicht beantworten.

Was möchtest Du wissen?