Stillen oder lieber Fläschchen? Raucher?

12 Antworten

Stillen ist fast immer das beste für das Kind. In der Muttermilch sind Schutzfaktoren deiner durchgemachten Erkrankungen und deiner Impfungen. Damit wird das Kind weiterhin vor Infektionskrankheiten geschützt. Sogenannter Nestschutz ist ganz wichtig, damit Säuglinge nicht zu früh Kinderkrankheiten bekommen.

https://www.baby-und-familie.de/Gesundheit/Nestschutz-Abwehrkraefte-fuer-Neugeborene-461723.html

Mach dir kein schlechtes Gewissen, sondern gib deinem Kind soviel Milch wie du hast. Wenn du mit dem Stillen direkt an der Brust gar nicht klar kommst, kannst du die Milch auch abpumpen und dem Baby mit der Flasche geben. Hast du zuwenig Milch, kannst du mit Säuglingsnahrung ergänzen. Aber je öfter du das Baby zum Stillen anlegst, umso mehr steigert sich der Milchfluss. Ideal wäre halt schon die Muttermilch für Säuglinge bis die zähne kommen.

Wenn du das Stillen aber auch für dich selbst als ganz persönliche Zeit mit deinem Baby annehmen kannst, solltest du das als richtige Auszeit für euch beide täglich genießen und alle Störungen abstellen. Z.B. kein Telefon, kein Lärm, kein TV usw.

Hände und Gesicht waschen nach dem Rauchen ist nett, ändert aber nichts an deinem Atem. Ein Nichtraucher riecht einen Raucher immer auch nach dem Baden.

Das Entspannungsgefühl, das man scheinbar mit dem Rauchen fühlt ist nur zufällig an die Zigarette gekoppelt. Du kannst auch tägliche Atemübungen in deinen Alltag einplanen und regelmäßig zum Relaxen durchziehen.

Dann hast du bald den gleichen Wohlfühleffekt und Stressabbau , aber ohne Rauch und ohne soviel Geld zu verbrennen. Such dir aus, was am Anfang das einfachste für dich ist.

https://www.helsana.ch/de/vier-atemuebungen-zur-entspannung

https://www.youtube.com/watch?v=4r4E6ypwgWI

https://www.youtube.com/watch?v=HNU9SZuB3xE

Ich wünsche euch ganz herzlich alles gute und liebe Grüsse

mary

>>>> Stillen ist fast immer das beste für das Kind. In der Muttermilch sind Schutzfaktoren deiner durchgemachten Erkrankungen und deiner Impfungen. Damit wird das Kind weiterhin vor Infektionskrankheiten geschützt

Ich selber habe drei erwachsene Kinder (46, 42, 40) und keines davon wurde jemals gestillt (wegen Brustentzündung). Sie waren bis zum heutigen Tag noch nie ernsthaft krank, außer den üblichen Kinderkrankheiten.

Meine Tochter stillte ihre beiden Kinder (7 und 3) neun Monate bzw. ein Jahr und trotzdem ist ständig das eine oder andere davon krank (Allergien, Erkältungen usw.). Zusammengenommen waren die beiden bisher schon öfter krank als meine Drei in 46 Jahren.

3
@Sandkorn

Schön, dass deine Kinder so gesund aufgewachsen sind. Und schade, dass die Kinde deiner Tochter es nicht so toll haben, das hat aber nichts mit Stillen zu tun.

a. Allergien entstehen meist durch zuviel "Sauberkeit" und zuwenig Kontakt mit unterschiedlichen Keimen. Z.B. Bauernhof-Kinder haben viel seltener Allergien als Kinder aus sterilen Stadtwohnungen.

b. Gegen Erkältungen gibt es keine Impfungen für die Erwachsenen,, also kann da auch kein Nestschutz weitergegeben werden.

Nestschutz bedeutet, das Kinder die "Kinderkrankheiten" nicht schon als Säugling an Masern oder Windpocken erkranken. Leider kommt eine zu frühe Infektion heute immer öfter vor, weil Mütter diverse Kinderkrankheiten nicht mehr selbst durchgemacht haben und zuwenig Schutz an die Kinder weitergeben können. Für Säuglinge bringt das große Probleme.

c. Im Gegensatz zu vor 40 Jahren haben wir allgemein viel grössere Luftverschmutzungen und die Umwelt ist viel chemischer belastet.

Leider wird "Hygiene" oft falsch verstanden und in normalen Haushalten werden giftige Substanzen verwendet, wo normales Händewaschen vor dem Essen völlig ausreichend ist. Oft können sich deshalb Hautflora, Darmflora und Immunsystem des Körpers nicht mehr optimal entwickeln.

https://www.sn.at/panorama/wissen/warum-bauernhof-kinder-gesuender-als-stadtkinder-sind-2172580

0
@autsch31

Zu a. Meine Tochter wohnt auf dem Land und die Kinder hatten schon von Geburt an engen Kontakt zu Katzen, Hunden, Kaninchen und Hühnern. Seit einem Jahr gehen sie öfter auch Reiten (da dürfen die Kinder die Ponys auch selber putzen), d. h. an Dreck mangelt es nicht.

Zu b. Das ist richtig. Trotzdem bin ich der Meinung, daß ein Kind mit einem "gesunden Immunsystem" nicht derartig oft und schwer (Atemnot, Husten bis zum Erbrechen) erkranken sollte.

0

Stillen ist so klasse. Keine Arbeit, legst an und gleich wird genuckelt. Praktischer geht es nicht.
Kein Rumgemache mit Fläschchen.

Kannst Du nicht noch ein halbes Jahr warten mit dem wieder Rauchen? Und dafür hast Du ein inniges Verhältnis zum Baby? Wenn es im 4. Lebensmonat ist fängst Du doch mit dem Beifüttern an. Und dann kannst Du allmählich abstillen...

Wenn Dir das Rauchen so wichtig ist.
Beim Stillen geht's um ein halbes Jahr (bis ein Jahr), das Kind entwickelt andere Kaumuskeln, hat weniger Industriezucker im Essen und, und, und ...

Verstehe nicht, dass Du das innerlich so ablehnst. Finde das beinahe die schönste Erinnerung an das erste Lebensjahr.
Noch sind keine Zähne im Spiel.

Wegen rauchen scheint sie es abzulehnen nicht einfach so. Für die Gesundheit des babys versucht sie am besten zu agieren. Dafür schon mein größten Respekt an diese Dame. liege hier tatsächlich gerade mit par Tränen im auge als ich das gelen hab

3

Die heutige Säuglingsnahrung ist so hochwertig und auf die Bedürfnisse eines Säuglings abgestimmt, dass ich mir da an deiner Stelle kein schlechtes Gewissen machen lassen würde.

Ob du stillst oder nicht, ist allein deine Sache und die erste (für die Abwehrkräfte des Kindes wichtige) Milch scheint deinem Kind doch zugekommen zu sein, so dass es auch keinen Grund gibt, sich da ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen.

Ich persönlich bin der Meinung, dass das "Kind nähren" einfach ein inniger Akt sein sollte, egal ob er über die mütterliche Brust oder ein Fläschchen vorgenommen wird.

Wenn du deinem Baby ganz viel Nähe und Zuwendung zukommen lässt, wenn du ihm sein Fläschchen gibst, wird es sicher nichts vermissen.

Sag mir bitte eines: Warum zum Geier hast du mit dem Sch*** wieder angefangen??? Du hast Monate nicht geraucht! Super Leistung. Warum machst du das was du geschafft hast wieder kaputt. Lass es doch ganz.

Muttermilch ist das Beste für dein Kind. Auch wenn die Ersatznahrung sehr gut ist tust du deinem Kind viele Wichtige Sachen vorenthalten. Letztlich liegt die Entscheidung was du mit dem Kind und deiner Lunge machst natürlich bei dir.

Natuerlich waere es am besten wenn du mit dem Rauchen aufhoerst, aber viele Studien zeigen dass Rauchen + Stillen besser ist als Rauchen + nicht stillen.

Deine Milch ist immer noch wesentlich besser als kuenstliche, also versuch noch ein bisschen weiterzustillen.

Was möchtest Du wissen?