Wie sieht ein gesundes Verhältnis zur eigenen Sexualität aus? (Pornosucht, Hypersexualität)

Hallo liebe Community,

seit ca. einem Monat versuche ich (m, 21) gegen meine *ornosucht zu kämpfen. Habe 23 Tage durchgehalten ohne Masturbation und *ornos (nur Sex mit meiner Freundin war drinn). Vor 3 Tagen habe ich wieder angefangen und habe vor 2 Stunden letzte mal geschaut... Mir ist vorhin klar geworden das ich da ein ernsthaftes Problem habe.

Meine Frage an euch ist inwiefern mein Verhältnis zu Frauen trotzdem normal und gesund ist, da ich durch die Sucht meiner Lust und Sexualität momentan sehr feindselig gegenüber eingestellt bin.

  1. Denkt ihr sofort an Sex, wenn ihr eine attraktive Frau / attraktiven Mann seht oder objetiviert man dann?

  2. Ist sexuelle Anziehung nicht die Grundlage für das Interesse am anderen Geschlecht? (Ist meine Motivation wegen Sex Kontakt zu Frauen aufzunehmen nicht natürlich?)

  3. Wie geht ihr (als Mann) mit den ganzen Soft*ornos auf Werbeplakaten, Filmen, Fernsehwerbung, usw. um? Bei mir lösen die Lust aus, die ich nicht will...

  4. Wie geht ihr allgemein mit Lust im Alltag um, die nicht ausgelebt werden kann?

  5. Habt ihr auch das Gefühl, dass sexuelles Verlangen von der Gesellschaft (paradoxerweise) nicht akzeptiert wird oder ist das ein persönliches Problem? Damit meine ich: Habt ihr Schamgefühle, wenn ihr jemanden attraktiv findet und der/die euch gegenübersitzt? (Außerhalb einer Beziehung)

Selbstbefriedigung, Sex, Sucht, Sexualität, Psychologie, Geschlecht, Geschlechtsverkehr, masturbation, Philosophie, Sexualobjekt, Hypersexualität
9 Antworten
gibt es natürliche Mittel, irgendwelche Lebensmittel oder Kräuter um die Libido zu senken?

Ist eine ernst gemeinte Frage, also bitte nur ernst gemeinte antworten, ich bin regelrecht süchtig danach zu mastrubieren/ sex mit meiner Freundin zu haben . Letzteres stört mich so garnicht, ersteres aber schon.

Ich dachte früher das ist normal/legt sich mit der Zeit bzw. ist doch okay solange es Spaß macht. Aber die Sache ist, es macht mir überhaupt keinen Spaß mehr .

Ich mache es mir jeden Tag mindestens einmal selber, unabhängig davon ob ich Sex mit meiner Freundin habe oder nicht.

Klar jetzt wird es immernoch die geben die sagen das sei normal oder nicht weiter schlimm aber ich möchte einfach damit aufhören denn danach bin ich einfach nur erschöpft und habe keine Lust auf nichtsmehr .

Da ich selber trotz einiger Versuche nicht die Disziplin aufbringe einfach mal ne Zeit lang (auch nicht ein paar tage ;( ...) ohne auszukommen frage ich mich ob es genauso wie es Nahrungsmittel/ pflanzliche Sachen gibt die extrem spitz machen, es auch welche gibt die mir dabei helfen wieder ein normales Leben zu führen ohne alle 2 Min an Sex zu denken und ohne die chemie keule auszupacken denn Tabletten gibt's da bestimmt auch....

Also wenn ihr irgendwas wisst, ich bin dankbar für alle Tipps, vlt gibt es ja irgendwen da draußen der ähnliche Probleme hat/hatte oder einfach Nahrungsmittel oder so kennt die einen positiven Effekt auf mein haben....

Ernährung, natürlich, Medikamente, Selbstbefriedigung, Sex, Sucht, Junge, Biologie, Psychologie, Penis, Befriedigung, Beziehungsprobleme, Dopamin, Hormone, masturbation, Nahrungsergänzungsmittel, Pornografie, sexsucht, Testosteron, Hypersexualität
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hypersexualität

Selbsthilfegruppe für Hypersexualität?

2 Antworten

Wie sieht ein gesundes Verhältnis zur eigenen Sexualität aus? (Pornosucht, Hypersexualität)

9 Antworten

Kann Hypersexualität herbeigeführt werden (künstlich)?

5 Antworten

gibt es natürliche Mittel, irgendwelche Lebensmittel oder Kräuter um die Libido zu senken?

10 Antworten

Freundin schlief nach einer Woche mit mir. Hypersexualität?!

9 Antworten

Hypersexualität - Neue und gute Antworten