Sex mit anderen Jungen trotz Freund?

Hey, ich bin Simon 19 Jahre und bi/gay und stehe zurzeit vor einem Dilema.

Zur Vorgeschichte: vor gut zwei Jahren habe ich zusammen mit nochjemandem bei einem Kumpel übernachtet (Seine Eltern waren nicht da) und nun ja...irgendwann haben wir halt angefangen Pornos zu schauen und uns selbst befriedigt, geendet hatte es jedenfalls damit, dass ich beide oral Befriedigt hatte. Das ganze war aber damals nur eine einmalige Sache und wir haben auch nie darüber gesprochen.

Mittlerweile habe ich einen festen Freund. Die Beziehung lief ganz gut, allerdings kam es vor mehreren Tagen zu einem (heftigen) Streit zwischen uns.

Letztes Wochenende war ich alleine Zuhause und da ich ja immer noch Streß mit meinem Freund hatte, habe ich halt zwei Kumpels eingeladen (die 2 von oben). Zugegeben ich habe auch mit Absicht die beiden eingeladen...der Sex mit meinem Freund war immer ganz ok, aber eben auch nicht mehr.

Als nun die zwei Freunde bei mir ankamen, dauerte es nicht lange, bis einer von ihnen bemerkte, dass wir in der selben Situation wie vor 2 Jahren sind (also wir 3 und über Nacht komplet allein). So kam es wieder zu sexuellen Handlungen, wobei wir dieses Mal noch deutlich weiter gingen. Ich muss zugeben, mir hat das deutlich besser gefallen (war beiden unterwürfig), als der "normale" Sex mit meinem Freund

Heute hatte mir mein Freund wieder geschrieben und wollte sich wieder versöhnen. Ich war einverstanden, was ich aber nicht erwähnt hatte, war der Dreier.

Ich will ja wieder mit ihn zusammen sein, aber ich merke eingach, dass ich mich bei den anderen beiden sexuell viel mehr verausgaben kann.

Ich weiß, dass es nicht richtig war, gleich nach dem Streit nach neuem sexuellen Kontakt zu suchen und ich sollte/ werde ihn davon erzählen, aber ich war in dem Moment so wütend und ich wollte auch einfach meine Fantasien endlich mal ausleben (wir hatten mal darüber gesprochen, für meinen Freund sind Dreier ein apsolutes no-go.

Klar, müsste ich mich für eins entscheiden würde ich eher meinen Freund nehmen, aber ich spüre einfach wie mich die unterwürfigkeit/ Passivität bei einem Dreier glücklich macht und ich habe (wirklich) Angst, das nicht mehr ausleben zu können.

Vermutlich kling ich jetzt wie ein perverser Arsch oder so, aber mir bereiten das wirklich probleme.

Es wird eh zu unnützigen/ dummen Kommentaren kommen, die werde ich aber ignorieren. Damit verbunden sind Sachen wie: ihhhh der ist Schwul oder: wie kann man den freiwillig unterwürfig sein...

Danke für euer Verständnis und ich hoffe, mir kann jemand helfen

LG Simon

Freundschaft, schwul, Sex, Sexualität, Liebe und Beziehung, Devot, Dreier, Liebe und Beziehungen, Unterwürfigkeit
4 Antworten
Wie erkennt man dominante Tendenzen?

Ich (28, w) habe vor einiger Zeit einen Mann (nur wenig älter als ich) kennen gelernt. Das Verhältnis ist noch sehr frisch, wir waren erst zweimal aus. Für mich ist das alles noch viel zu früh um derartige Fragen zu stellen, Aber es gibt da eine Sache, Die mir sehr wichtig ist:

Ich kann mir absolut überhaupt nichts mit nem Mann vorstellen, der sexuell nicht sehr dominant ist. Oder im schlimmsten Fall sogar devot.

Nun verstehe ich mich mit diesem aber so gut, dass ich merke, Wie ich allmählich leichte Anflüge von Gefühlen entwickle. Ich hab solche Angst, dass aufgrund dieser Sache oben eine Verletzung beider Seiten bevorsteht, denn genau das hat mich zwei Jahre lang in meiner letzten Beziehung fertig gemacht. Ich will das nicht nochmal haben, mich wirklich zu verlieben und dann diesen furchtbaren Keil dazwischen zu haben, der zu einer schmerzlichen Trennung führt.

Ich weiß, dass es Immer ein Risiko geben wird, aber gibt es keine Methode, an so etwas ranzufragen oder es zu merken, ohne das Bett geteilt zu haben? Das möchte ich nicht, ohne ernste Gefühle, da bin ich wohl altmodisch.

Oder gibt es vielleicht kleine Gesten und gewisse Verhaltensweisen, an denen man eine solche Neigung außerhalb der bekannten und offensichtlich zur Schau gestellten Bdsm-Symbole erkennen kann? (Viele pflegen diese Neigungen ja auch ohne Kontakt in die Fetischszene)

Diese Frage richtet sich mitunter auch an die dominanten Männer - lasst ihr euch etwas anmerken in der Kennenlernphase?

Liebe, Erotik, Beziehung, Psychologie, Bdsm, Dominanz, Liebe und Beziehung, Devot, miteinander reden, sich kennenlernen
7 Antworten
Kann man das zu BDSM zählen und wie die passende Frau dafür kennenlernen?

Hey, ich bin m. und hatte weder eine Freundin noch Sex. Ich bin ein sehr schüchterner Typ und über die Jahre hat sich das so entwickelt dass es immer mehr in die devot Schiene gerückt ist. Ich habe seitdem ich denken kann einen Fußfetisch. Der hat sich über die Jahre aber auch was verändert. Früher stand ich auch sehr auch gepflegte Frauenfüße. Nun ist es so dass mich ungepflegte unlackierte richtig geil machen. Gepflegte auch aber bei weitem nicht so geil wie früher. Jedenfalls weiß ich nicht mal ob man das zu BDSM zählen kann. Also bin für vieles offen. Gegen Ohrfeigen hätte ich nichts, angespuckt zu werden auch nichts oder mal auf den hintern ein paar Klapse. Dennoch habe ich auch Grenzen und mag diese extremen Schmerzen überhaupt nicht. Fesselspiele auch nicht so meins oder Natursekt trinken auch nicht meins.
Für einiges bin ich offen weil ich sowieso noch völlig unerfahren bin. Da könnte man evtl. einen Kompromiss eingehen. Aber das extreme ist mir dann doch zu hart. Ich weiß nur nicht wie ich am besten dominante Frauen kennenlernen kann. Und ich meine ich könnte ja einfach Frauen kennenlernen. Und wenn ich dann mit einer zusammenkommen würde dann müsste ich ihr auch von meinen Vorlieben erzählen. Und meistens ist es so dass Frauen eher auf dominante Männer stehen und eher devot sind. Und wenn beide mit ihrem sexual Leben nicht befriedigt wären weil beide nicht das geben können was sich der andere wünscht dann wird die Beziehung früher oder später zu Brüche gehen. Und das möchte ich ja nicht. Irgendwie schäme ich mich auch sehr für meine Vorliebe. Keiner weiß es nur ich selber. Ist mir zu unangenehm. Hättet ihr vielleicht Tipps/Ratschläge für mich?

Fetisch, Freundschaft, Sex, Psychologie, Bdsm, Liebe und Beziehung, Devot
6 Antworten
Freundin wird wegen Neigung fertig gemacht?

Moin,

Huii..... Wo fange ich an zu erzählen...?

Eine Freundin (29) von mir hat richtig Dreck am stecken, aber lässt sich nicht wirklich helfen obwohl es ihr offensichtlich schwer zu schaffen macht.

Sie ist devot und trägt immer Hundhalsbänder wo ihr Name und so halt drauf stehen, wie bei nem Hund. Mir persönlich ist das völlig egal ob sie Halsbänder trägt oder nicht, nur sie wird ziemlich krass fertig gemacht... Das geht schon Jahrelange so, sie ist echt kaputt und musste schon mehrfach wegen Selbstmordgedanken und Depressionen in die Psychiatrie.

Neulich wurde in einer Facebook gruppe (20.000 Leute) ein Video von ihr gepostet, wie sie halt an einer Leine draußen durch die Gegend krabbelt. Das wurde heimlich von irgendeinem Passanten gemacht.

Vorgestern stand sie so um 3 Uhr heulend vor meiner Tür und hat mir erzählt dass Leute haufenweise Dosenfutter für Hunde vor ihrer Tür ausgeschüttet haben. Ich meinte zu ihr sie solle einfach mit der ganzen Halsbänder Sache aufhören, dann würde sich das schon wieder legen, aber nein, wollte sie nicht mit der Begründung "Nein, ich unterwerfe mich meinem Herrn".

Ich führe selbst seit sechs Jahren eine Dom Sub Beziehung und wenn mein Sub in der Öffentlichkeit Halsbänder tragen würde, fertig gemacht würde und immer noch nicht damit aufhört, würde ich ernsthaft an seiner Intelligenz zweifeln.

Wenn man seine Neigung in der Öffentlichkeit auslebt und als Folge darauf durch extremes mobbing seelischen Schaden nimmt, aber immer noch nicht damit aufhört ist das doch schon krank, oder??

Ich würde ihr gerne helfen weil sie echt nett ist, aber ich habe keine Ahnung wie.

Fetisch, Mobbing, Freundschaft, Freunde, Bdsm, Depression, Halsband, Devot, Masochist, neigung
16 Antworten
Frau devot, mann nicht dominant?

Hey. Ich bin weiblich 18 und bin sehr devot im bett.. jedoch konnte ich es noch nie so richtig "ausleben". Mein Freund mit dem ich jetzt seid 3 monaten zusammen bin scheint nicht wirklich dominant zu sein. Ich habe es ihm mal gesagt das ich devot bin.. wir wollten es dann auch mal ausprobieren..er meinte er braucht dazu etwas zeit,jedoch findet er es interessant. nur kam es nie so richtig dazu. Wir haben dann auch nie wieder darüber geredet. Ich weiß jetzt wirklich nicht ob er einfach nur darauf wartet bis ich ihn darauf anspreche, weil er denkt das wenn ich es so möchte, ihm das vorher sagen würde.. oder weil er zu schüchtern ist. Vllt findet er den gedanken daran auch gar nicht gut.. meine frage an euch wäre jetzt wie ich das raus finden könnte. Was es für anzeichen gibt die darauf hinweisen das er vllt doch etwas dominant ist aber davon vielleicht noch nichs von weiß. Ich möchte ihn nicht unbedingt darauf ansprechen, weil ich dann angst habe das ich ihn damit unter druck setze oder ihm das gefühl gebe, das er nicht gut genug ist. Übrigends mögen wir beide sehr doggy, auch mal härter.. das weisst doch auch ein wenig darauf hin das er nicht nur auf "blümchen sex" steht, oder ? Und sollte er echt nicht dominat sein, würde ich ihn bestimmt nicht dazu bekommen das er mich wenigstens ab und zu trotzdem "benutzt" und mit mir macht was er will, oder?

Freundschaft, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, Devot, dominat, Ü18
4 Antworten
Der Unterschied zwischen guter Sadismus, BDSM und Dominanz?

Guten Abend,

Ich habe mich eigentlich schon länger mit diesem Thema auseinander gesetzt aber ein für mich großes Rätsel entdeckt. Was ist der Unterschied zwischen guten Sadismus (Definition: Einen Menschen EINVERNEHMLICH quälen um Lust zu empfinden .. Den Menschen nicht Schaden wollen), BDSM ( Menschen unterordnen, befehle geben, Lust daran zu verspüren wenn sich jemand hin gibt, oder Dominanz ( Menschen die das sagen haben wollen in Beziehung und auch mal nein sagen und nicht alles hin nehmen wie Frau es möchte ) So habe ich bislang diese 3 Begriffe für mich definiert. Im Internet bringt man nur leider alles durcheinander und für alle 3 "Überschriften" wird ein Paket gemacht und man weiß nicht mehr weiter. Ich möchte gerne für mich definieren, was ich in einer Partnerschaft suche. Ich bin der Meinung, dass Frauen einen Dominanten Mann haben wollen.. Der stark ist und auch mal sagt wo es lang geht, dabei ist doch aber Sadismus und BDSM eine sexuelle Vorliebe ? Die Dominanz so wie ich sie Definiert habe kann natürlich unterschiedlich stark sein. Ich möchte gerne Übersicht haben da ich auch leicht sadistisch veranlagt bin im guten Sinne. Für mich hat aber Sadismus oder BDSM nicht gleichzeitig etwas mit Dominanz als Wesen des Mannes zutun ( so finde ich ist ein Mann eben ) sondern eine Sexuelle Vorliebe. Genauso wie ich finde das Frauen die auf Männer stehen devot veranlagt sind. Das bedeutet nicht, dass sie geschlagen werden wollen..das ist wieder Sadismus oder BDSM.. sondern einfach mal nein gesagt bekommen wollen , weil Mann und Frau Unterschiedlich sind und Gegensätze sich anziehen. Könnt Ihr ( die Erfahrung haben ) bitte die Gemeinsamkeiten oder Unterschiede erklären ? Und die letzte Frage BDSM wird ja als sexuelle Vorliebe betitelt .. Warum führen manche es 24/7 aus ? Ist das nicht gefährlich ? Oder Geschmackssache ?

Danke für eure HILFE und mich würde Interessieren, wie viele es ähnlich sehen und natürlich auch wenn jemand total dagegen ist was ich behaupte, auch gute Gegenargumenten bringt. :)

Sex, Sexualität, Psychologie, Bdsm, Dominanz, Liebe und Beziehung, Devot, Sadist, Vorliebe
3 Antworten
Sex mit devotem Mann, läuft das immer auf Sklavenspiele hinaus? Submissiv?

Ich habe online einen 16 Jahre jüngeren Mann kennen gelernt, der sexuell devot ist. D.h. er mag nach eigenen Angaben es die Frau zu verwöhnen, sich selbst zurück zu stellen, selbst von der Frau anal verwöhnt zu werden. Ua mit Plug, Strapon etc. Er liebt Rollenspiele, in denen er das Hausmädchen ist und von mir in Damenwäsche gesteckt wird. Leichte Strafen bei Fehlverhalten. Er steht aber nicht auf starke Schmerzen. Das alles haben wir bisher virtuell durchgespielt und viel über unsere Wünsche und Vorlieben gesprochen, die wir bald auch real erleben möchen.

Ich habe versucht, mich für ihn in dieses Thema herein zu finden und einige Bücher zu lesen, um mich auf ihn einzustellen. Für ihn steht meine Befriedigung an erster Stelle.

Doch egal welches Buch ich lese, es läuft immer darauf hinaus, dass die Frau als Domina den Mann zu ihrem Sklaven erzieht. Ihn z.B. irgendwelche Haltungen und Positionen trainieren lässt etc. Dort steht dann zwar etwas von Belohnung, es wird aber nicht klar, ob der Sklave richtigen Sex mit der dominanten Frau hat oder lediglich ihr zu dienen hat.

Es wäre schön, wenn ich ein paar Antworten von devoten Männern bekommen könnte, auf was ihr so steht? Ist das Einstudieren von Positionen ein Muss je weiter die Beziehung fortschreitet, oder reicht auch aus, wenn die Frau extrem fordernd ist, ihn fesselt, oben ist, ihn mit Strapon nimmt etc?

Sex, Penis, Bdsm, Crossdresser, Domina, Dominanz, Femdom, sub, Devot
5 Antworten
Erotischer Chat, beide gebunden, er devot, ihn in Bezug Beziehungsstatus um Ehrlichkeit bitten?

Ich chatte sei September mit nem jüngeren Mann erotisch. Ich verheiratet, mein Mann kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit mir schlafen.

Er erlaubt mir, woanders Sex zu haben.

Er ist angeblich Single. Er ist devot und konnte dies bisher nicht ausleben, mag Damenwäsche und anal verwöhnt werden., Rollenspiele etc

Ich liess mich darauf ein ein dachte mir Geschichten für ihn aus, die ihn sehr erregt haben. Er schreibt, endlich kann er er selbst sein.

Ich merke, dass er in Bezug auf sein Privatleben ausweicht oder lügt.

Durch Zufall stellte ich fest, dass Whatsapp seine Nr. mit dem Facebook Messenger verbunden hat, wodurch mir sein Profil angezeigt wurde. Mindestens bis zum Herbst gab eine Freundin. Ob die Beziehung noch besteht, ist nicht ersichtlich.

Soweit so gut. Ich mag ihn und stehe in erotischer Hinsicht sehr auf ihn. Er sagt ich bin die einzige Person, bei der er sich in Bezug auf seine Sexualität ...verbal... fallen lassen kann.

Ich möchte diesen Kontakt, er will ihn auch.

Seit Weihnachten ist der Kontakt etwas weniger geworden, weil er seine Familie besucht hat. Er hat sich zwischendurch immer wieder kurz gemeldet.

Mir fiel aber auf, dass er an bestimmten Tagen meine eingegangenen Whatsapp Nachrichten gelöscht hat. Die Nachrichten blieben mit 2 grauen Häkchen bei mir stehen. Die danach hatten 2 blaue Häkchen. Er behauptet, er habe sie nicht bekommen, da er sein Handy gewechselt hat.

Das selbe passierte aber ein paar Tage später wieder. Letztes Wochenende hat er mich blockiert und am Montag wieder frei geschaltet mit der Begründung, er habe das Handy verloren und sperren lassen.

Meine Freundin und ich habe das mit unseren beiden Handys getestet. Fakt ist, er hat 2-3 mal meine Nachrichten nicht bekommen, weil er den Verlauf, auch ungelesene Nachrichten gelöscht hat. Deshalb blieben sie bei mir mit 2 grauen Haken stehen.

Laut Whatsapp werden bei Handysperrung alle eingehenden Nachrichten später noch zugestellt. Dieses Wochenende war aber nicht sein Handy gesperrt,...ich war blockiert. Sein Profilbild war weg ind meine Nachrichten gingen nicht durch.

Die Nachricht einer Freundin wurde zb zugestellt und gelesen.

Montag schaltete er mich wieder frei und erzählte vom Handy.

Ich vermute, er ist doch noch mit der Freundin zusammen. Das ist für mich okay, da ich auch verheiratet bin.

Bei unserem Chat dreht es sich darum, dem anderen das zu geben, was er im realen Leben nicht findet, ich denke nicht, dass er dort seine Neigungen ausleben kann. Wir möchten beide die Sache weiter führen.

Ich mag es nicht, angelogen zu werden, bin aber sehr offen.

Ich gehe davon aus, dass er gebunden ist. Soll ich ihn darauf ansprechen und sagen, es ist okay für mich, da auch ich verheiratet bin. Und dass er mir sagen soll, an welchen Tagen ich mich nicht melden soll?

Oder würdet Ihr sagen, er lügt und damit Ende?

Bitte keine Diskussion über Moral.

Chat, Freundschaft, Erotik, blockierung, Crossdresser, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, lügen, Devot, WhatsApp
6 Antworten
Angst weil bester Freund meine Vorlieben kennt?

Ich bin männlich und XX Jahre alt. Ich gehe oft mit Freunden etwas trinken. Wenn ich dann betrunken bin mach ich viel Blödsinn. Und einmal habe ich dann einer Freundin meines besten Freundes meine Vorlieben / Fetische geschrieben. Sie hat es natürlich gleich ihm erzählt und somit kannte er sie. Ich hab dann gleich versucht alles auf den Alkohol zu schieben und dass es nicht stimmt. Er hats auch geglaubt. Aber dann hatte ein Freund von mir Geburtstag und wir waren alle bei ihm feiern. Dann als wir alle schon betrunken waren, war ich mit 2 Freunden und einer Freundin kurz draußen. Dabei sind wir irgendwie auf das Thema Fetische gekommen. Ich hab dann erzählt dass ich welche habe etc und das war eigentlich richtig peinlich, was ich damals unter Alkohol nicht ganz mitbekommen habe. Jetzt wissen diese 3 natürlich meine Vorlieben. Die wären z.b. devot, Fußfetisch und Natursekt. Und sie haben es ja recht entspannt genommen. Eigentlich ist es ja auch das normalste der Welt denke ich. Bei den Füßen z.b. schauen andere Jungs auf die Oberweite und den Hintern und ich halt zusätzlich auch auf die Füße. Aber es ist halt schon peinlich wenn es die Leute dann wissen und du dir denkst "och man macht der das jetzt nur weil er meine Vorlieben kennt oder einfach aus Spaß? oder nehme ich das falsch auf". Also ich verstehe damit glaub ich viel falsch. Denn ich bin froh solche Freunde zu haben. Sie sind selbst nicht ganz "normal". Und deshalb verstehen wir uns auch so gut. Und mein bester Freund versteht es auch super und sieht mich denke ich noch genauso wie vorher. Wir unternehmen immer noch gleich viel und es hat ihm nicht abgeschreckt. Aber manchmal frage ich mich schon wie er darüber denkt. Das Thema ist mir halt mega peinlich obwohls eigentlich normal ist und fast jeder Mensch irgendeinen Fetisch hat.

Deshalb hier meine Fragen: Findet ihr es normal und nicht schlimm wenn es öffentlich ist? und ist das wahre Freundschaft wenn sie mich trotzdem noch wie vorher sehen? Schließlich gibt es viele die sich davor ekeln. Aber denen ist das egal... die akzeptieren mich trotzdem. Deshalb ja. Und würdet ihr damit so offen umgehen wie z.b. mit einer anderen Sexualität? Weil sich ja auch Leute outen mit "ich bin bi" oder "ich bin homosexuell" usw. Kann man theoretisch mit den Fetischen auch so offen umgehen oder kommt das schräg?

Hoffe hab euch nicht zu viel verwirrt ^^

Dann danke schon einmal für die Fragen im voraus!

(musste den Text nochmal schreiben weils ihm nicht abgeschickt hat. Deshalb ist er nicht so gut wie der erste. Aber egal. Hoffe man versteht was ich meine!)

- pers. Infos vom Support entfernt -

Fetisch, Freundschaft, Alkohol, Füße, Sex, Sexualität, vorlieben, Bdsm, Fußfetisch, Liebe und Beziehung, peinlich, Devot
12 Antworten
gesunder oder kranker Masochismus?

Ja, ich (w, 23) bin masochistisch bzw devot, stehe also darauf mich zu unterwerfen und auch etwas auf den "Kick" des Schmerzes. Ja, andere Beiträge haben mir gezeigt, dass diese Ausrichtung vollkommen okay ist.

Aber ist meine Vorliebe normal oder Zeichen einer psychischen Störung? Als Kind war ich relativ schüchtern und wurde mit psychischem Mobbing (wie ich es aus heutiger Sicht nennen würde) konfrontiert . Auch vor diesem Mobbing kamen devote Aspekte von mir zum Vorschein, die ich damals nicht als solche erkannt hatte. Z.B. sadomasochistische Fantasien oder Schwärmereien für dominante Jungs. Vor einigen Jahren wurde ich eine selbstbewusste Frau, leide allerdings nun an einer Essstörung (übermäßiges Essen) und habe das Gefühl nicht mehr so selbstbewusst wie vor 2 Jahren zu sein.

Zu meiner Vorliebe: Ich bin schon 2 Jahre in einer Beziehung und lebe dort meine Neigung voll aus. Sie beeinträchtigt mich in keinster Weise, ausser dass ich gerne mit meinen Freunden darüber reden würde, aber auch Angst vor einem Outing habe. Irgendwie fände ich es ziemlich schade, wenn ich diese Neigung nur wegen einer psychischen Störung habe. Dann will ich auf keinen Fall, dass jemand davon erfährt.

Hat jemand hier eine ähnliche Neigung? Hat jemand einen Rat für mich. Ich freue mich über jedes Kommentar!

Psychologie, Bdsm, Masochismus, sadismus, sm, Devot, geisteskrank, emotionaler missbrauch
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Devot

Devot - was genau erwartet sie von mir?

16 Antworten

Was bedeutet bevote Frau?

3 Antworten

Was ist die Definition zu "devot" und "dominant"?

13 Antworten

Ring der O

7 Antworten

Welche Aufgaben bekommt ein Sklave im Fetischbereich im Rahmen der online Erziehung?

3 Antworten

Was bedeutet Devot?

6 Antworten

Was sind sogenannte "Switcher"?

16 Antworten

Devot? Devoter mann?

8 Antworten

Ich soll meinen Freund dominieren?

7 Antworten

Devot - Neue und gute Antworten