Amazon Verkäuferkonto gesperrt - wann Auszahlung?

Hallo,

aus lächerlichen Gründen wurde mein Konto für den Verkauf gesperrt und eine Auszahlung ist nicht möglich. Ich habe vielleicht 40 Sachen verkauft, bei 2 oder 3 davon habe ich "Versand bestätigen" zu spät angeklickt (obwohl rechtzeitig versendet) und nun hat amazon mein Konto gesperrt - da "meine Frist für verspätete Lieferungen" über 4% oder sowas liegt. Die Auszahlung meines Geldes ist derzeit nicht möglich.

Ich habe denen eine Nachricht geschrieben, dass nur die Eintragung zu spät stattfand, die Waren aber rechtzeitig (sogar früher) verschickt wurden. Die wollten innerhalb 2 Tagen antworten - mittlerweile ist eine Woche vergangen und ich habe nichts gehört. Erst so eine freche Sperrung von denen und dann halten die selber ihre Frist nicht ein und überschreiten die sogar um 400% (wenn schon Prozentrechnen :D).

Jetzt habe ich nämlich 500 Euro offen zur Auszahlung, die mir schwer fallen in nächster Zeit aus meinem Budget einfach auszuschließen.

Das mit dem Verkaufen bei amazon hat sich erledigt - solch unzuverlässigen Partner brauche ich nicht. Und das bei extrem hohen Provision von 20%. Das erinnert mich zu sehr an Lehrer mit Persönlichkeitsproblemen aus der Schulzeit, die das an Gängelei ihres Umfeldes ausgelassen haben.

Das was mich interessiert bzw. was meine eigentliche Frage ist: Wann zahlen die mein Geld aus?

Friedliche Grüße

verkaufen, Amazon, gesperrt, Konto, Auszahlen, grundlos
2 Antworten
Chef will Urlaub auszahlen obwohl ich das nicht will, darf er das?

Hallo zusammen :)

Ich habe kurzfristig eine wichtige und notwendige OP am 15.12. wodurch ich 1-2 Wochen danach krankgeschrieben sein werde.

Eigentlich hätten wir ab dem 21.12. Betriebsferien, also Urlaub. Die Tage würden ich dann ja zurück bekommen wegen der Krankmeldung.

Jetzt kam die zuständige Mitarbeiterin (Frau vom Chef wohlbemerkt) zu mir und meint mir die ersten 3 Tage (21.,22.,23.12.) vorzuschreiben und zwar soll ich am 02.12. frei nehmen weil da Maler kommen und am 13.und 14.12. zwei Tage vor der OP, am 12.12. soll ich aber noch arbeiten kommen.

Habe dann gefragt ob es nicht sinnvoller ist ab dem 12.12. komplett frei zu nehmen, weil es ja blöd ist für den einen Tag dann arbeiten zu kommen. Ihre Antwort: "nee, dann kannst du ja noch Sachen abschließen vor den Betriebsferien" .. kann ich am Freitag davor doch auch?!

Und sollte ich wirklich 2 Wochen krankgeschrieben sein, will mein Chef mir die dann noch anfallenden 4 Tage auszahlen. Ich sagte dann dass ich bei all den Abzügen doch nichts davon übrig halte und ich sie lieber mit ins neue Jahr nehmen möchte. Daraufhin meinte Sie "nein das wollen wir nicht".

Ich bin stinksauer. Das ganze Jahr 2016 hatte ich exakt 1 Woche am Stück Urlaub, alles andere wurde immer und immer abgelehnt aus den unterschiedlichsten Gründen. Und jetzt das !

Und meine 2 Wochen für Juli 2017 wurde auch jetzt bereits abgelehnt weil wir streng genommen da Urlaubssperre haben da wir ein Saisonbetrieb sind. Alle anderen haben da aber immer Ausnahmen und kriegen in der Saison frei.

Mein Chef stellt sich stur vermutlich, anders kann ich mir das nicht mehr erklären. Ich habe einen Partner für den ich frühestens in 2 JAHREN wohlbemerkt meinen Job hier kündigen muss und wegziehe, da er 180 km entfernt wohnt. Und das passt ihm natürlich nicht weil ich seine beste Mitarbeiterin bin.

Urlaub, Arbeit, Arbeitsrecht, Krankmeldung, OP, Auszahlen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Auszahlen