Hallo xAka,

es ist gut, dass Du Dir schon so früh Deiner Hochsensibilität bewust geworden bist und Dich informierst. Anscheinend ist auch Dein Vater offen für das Thema. Leider stoßen Hochsensible oft auf Unverständnis und Mistrauen. Von daher sei vorsichtig, mit wem Du darüber sprichst!

Ich würde Dir gerne das Buch "Hochsensibel was tun?" von Frau Harke empfehlen. Darin findest Du gut beshrieben alles, was Du wissen musst ;)

Wenn Du den Austausch suchst wären Foren z.B. auf Facebook für Dich vielleicht eine gute Anlaufstelle. In vielen Städten gibt es inzwischen auch schon Stammtische, Selbsthilfegruppen oder Cafe-Treffen für Betroffene.

Empfehlen kann ich Dir die Seiten "HSP - unser Diskussionsforum" und "Hochsensibilität Marktplatz". Darüber kommt man auch in Kontakt mit regionalen Gruppen.

Liebe Grüße,

Hourriyah

...zur Antwort

Psychisches Wrack oder verdummt?

Bis vor ein paar Jahren war ich noch ein ganz "normaler" Junge, zwar mit einigen emotionalen und sozialen Problemen und einer etwas schwierigen Kindheit, aber ich hatte Spaß am Leben. Spaß daran etwas zu unternehmen. Mit Ende 15 änderte sich das dann drastisch. Ich wollte immer weniger nach draußen, verkroch mich in meinem Zimmer vor meiner Konsole. Ich fing an zu Kiffen. Erst nur am Wochenende, dann irgendwann fast jeden Tag. Ich war antriebslos und lustlos, hatte einfach die Schnauze voll vom Leben. Ich wurde sozial immer gehemmter, sprach kaum noch, was mich natürlich noch weiter in die soziale Isolation trieb. Ich bekam Schuldgefühle, Minderwertigkeitskomplexe und hasste mich irgendwann für meine reine Existenz. Meine Freunde wanden sich immer und immer mehr von mir ab, nannten mich Dumm, und Versager, was mir meine negativen Gedanken nur bestätigte. Ich wurde nicht mehr ernst genommen, belächelt und teilweise gehasst. Ich bekam Selbstmordgedanken, ich wollte nicht als Dummer Mensch Leben. Zwei Freunde hatte ich noch, die mich halbwegs normal behandelten, doch mit denen konnte ich über diese Probleme auch nicht sprechen, da sie mich ebenfalls nicht ernst nahmen, oder sarkastischen Schrott von sich gaben. Ich verkoch mich immer und immer mehr. Ich verlor meinen Job. Der Grundstein für die totale Isolation. Meine Tage bestanden aus Kiffen, Tv, essen und schlafen. Monatelang. Ich konnte mich nicht mehr richtig freuen, hatte an nichts Spaß. Mein Denken schien in Gegenwart anderer blockiert, wenn nicht gar abgeschaltet. Ich hatte riesige Angst zu sprechen, da ich ja nicht Dumm wirken wollte. Mir war bewusst dass das genau das Gegenteil bewirken würde, und man mich für noch dümmer hielt. Aber die Angst überwog. Nun sitze ich hier und schwanke zwischen Selbstmordgedanken und kämpfen. Aber wozu? Ich sehe keinen Sinn im Leben. Bis knapp 70 arbeiten, um dann Pfandflaschen sammeln zu müssen um über die Runden zu kommen? Nein danke. Solange man funktioniert ist man besonders, sobald man nicht mehr funktioniert, ein Nichts. Ich verachte die Gesellschaft. Ihre Intentionen. Den Hass. Die Vorurteile. Einfach alles wofür die "moderne Gesellschaft" steht. Ich fühle mich, als wäre ich emotional auf dem Stand eines 13 Jährigen denn mir wird zu oft gesagt "werd doch mal Reifer", doch ich bin 19. Hatte noch nie eine Freundin, hasse Partys, Bars, Clubs. Zu viele Menschen. Zu viel Lärm. Ich fühle mich in menschlicher Gegenwart einfach unwohl. Ich würde mich nicht als Misanthropen bezeichnen, denn tief im Inneren wünsche ich mir "normal" zu sein, mich eingliedern zu können, und nicht immer der Dumme Außenseiter zu sein. Ich nehme "Kritik" zu persönlich, ich weiß, doch das Grübeln und ständige Zweifeln lässt sich nicht abstellen. Ich zweifle an meiner Intelligenz, meinen Fähigkeiten, dem Sinn meiner Existenz, allem. Ich will einfach nur raus, raus aus dieser ekelhaften, klassifizierenden Normleistungsgesellschaft. War das ein deutsches Wort? Egal. Selbstmitleid off.

...zur Frage

Hallo J.,

ich hasse auch die klassifizierende Normleistungsgesellschaft (was für ein tolles Wort, darf ich das auf meine Wort-Sammelliste tun?! Ich sammle besondere Wörter :)

Deinem Text nach bist Du definitif nicht dumm und auch nicht ungebildet.

Für mich klingt das, als seist Du in der Pupertät depressiv geworden. Das Kiffen hilft dann gegen die negativen Gefühle, hat aber Nebenwirkungen. Unter andem Antriebslosigkeit und Null-Bock-Gefühl.

Auch in der klassifizierenden Normleistungsgesellschaft kann man eine glückliche Partnerschaft leben, tiefgründige Freundschaften führen, einen Job machen, der einem mehr oder weniger Freude macht und in seiner Freizeit spannende Dinge erleben.

Schau Dir einmla dieses Video an...

https://youtube.com/watch?v=gB3AULh4P-s

Vielleicht gefällt es Dir. Falls nicht auch nicht schlimm :) Es ist ein bischen speziell.

Entweder Du kämpfst Dich jetzt selber wieder raus aus dem Loch - dabei helfen Sport, Tagesstuktur, kreatives Schaffen, Sozialkontakte, Freundschaften und sich beruflich auf einen guten Weg zu begeben. Partnerschaft kommt dann später ;)

Oder Du suchst Dir Hilfe bei einem Psychotherapeuten, dann hast Du dabei ein bischen Unterstützung. Machen musst Du es trotzde selbst.

Oder Du lässt Dich gehen und hast in ein paar Jahren eine Sucht-Karriere und garkeine Zukunftsperspektive mehr.

LG und alles Gute!

Hourriyah

...zur Antwort

Hallo B.,

ich war ein paar Jahre lang mit einem Kurden verlobt. Ich bin vor über 10 Jahren konvertiert und habe den Kurden später kennengelernt. Er hatte eine sehr liebenswerte, herzliche Familie, die mich gleich aufgenommen hat ;)

Kurdische Familien können sehr unterschiedlich sein! Von kurdisch-nationalistisch bis liberal, von streng und konservativ Islamisch über andere Religionen bis zu atheistisch, von kemalistisch säkular bis hin zu Erdogan-Fans kann alles dabei sein ;)

Wenn Du als Konvertit in eine atheistische kurdische Familie kommst wirst Du es schwer haben ;)

Viele Muslimische Frauen in Deutschland würden gerne einen Konvertiten heiraten, da es vielen Konvertiten gelingt das Beste aus Islam und Europäischer Kultur zu vereinen.

Meine Tipps wären sich vorsichtig und langsam annähern. Das Mädchen erst einmal kennenlernen. Sich überlegen ob das schlau ist auf der Arbeit eine Beziehung anzufangen. Schlimmstenfalls gefährdet dass den Frieden auf der Arbeit und somit den Arbeitsplatz. Dich vorerst von der Familie fernhalten, bis Du sie besser kennst und weißt, wie Du Dich verhalten sollst.

Familie ist bei den meisten Kurden extrem wichtig und hatt großen Einfluss.

Ich habe mich letztlich von dem Kurden getrennt, weil wir zu unterschiedliche Erwartungen an die Zukunft hatten. Er wollte, dass ich bei ihnen einziehe und mich um die kranke Mutter kümmere. Dass ich dann keinerlei berufliche Zukunft habe war ihm nicht so wichtig. Aber ich habe studiert um zu arbeiten und nicht um die perfekte Gelin zu sein ;)

Außerdem war er recht dominant und wollte immer bestimmen und mich beschützen, was anfangs sehr süß war, aber auf Dauer etwas anstrengend geworden wäre ;)

Viele Kurden haben ein recht festgelegtes Männer-Bild und Frauen-Bild. Finde heraus, wie das bei Deiner Kollegin ist.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Nur weil Dein Schnitt so gut ist und die anderen das raten musst Du es nicht tun ;)

Was interessiert denn Dich fachlich? Naturwissenschaftlich gibt es vieles, Naturwissenschaft plus mit Menschen ist wieder etwas begrenzter ;)

In welchem Umfeld möchest Du später arbeiten? Labor, Forschung, Industrie, Entwicklung, Büro, Außendienst, lehrernde, an der Uni....?

Bei der Medizin gehört eine Menge Ekelzeug dazu (sezieren von Tieren und toten Menschen, assistieren bei OPs (besonders ekelig: Darmdurchbruch, Aortenaneurisma oder Bein Amputation ;)

Ebenso eine Menge sinnloses Zeug auswendig lernen vom Periodensystem über Biochemische Stoffwechselwege, bis hin zu Ausschlagformen und Mikroorganismen. Natürlich die gesamte Anatomie und und und.

Der Leistungsdruck fängt im Studium an und geht im Beruf weiter.

Und die tägliche Verantwortug und der tägliche Umgang mit Krankheit, Leid und Tod tragen auch nicht gerade zur Lebenszufriedenheit bei ;)

Man kann allerdings auch Medizin studieren und sich dann eine spannende Niesche suchen - z.B. in der Forschung und Entwicklung, oder Medizinjournalismus, oder Lehre, etc. etc. :)

Das Gesundheitssystem ist im Moment ein Desaster. Aber es kann besser werden....hoffentlich.

LG und alles Gute!

Hourriyah

...zur Antwort

Unsere Nachbarn vernachlässigen Ihre Katze?

Hallo Zusammen, und zwar wende ich mich mit folgendem Problem an euch: Unsere Nachbarn haben 5 Kinder. Diese wollten unbedingt ein Haustier und die Mutter hat Ihnen dann eine Katze geholt. Diese hat sich gleich am ersten Tag verlaufen, da Sie die Katze gleich rausgeschmissen haben. Nach 3 Tagen wieder das gleiche da ist Sie dann bei uns gelandet. Mir kam es da schon vor als wollten SIe die Katze nicht. Jeder weiß doch das man ein kleines Kätzchen was fremd ist und keinen kennt nicht gleich nach Ankunft rausschmeißen kann.Und seitdem irrt Sie immer von Nachbar zu Nachbar. Ist total dürr und sucht überall Zuneigung. Mich haben schon soviele Nachbarn angesprochen was mit dem kleinen ist weil er immer draußen ist als hätte er kein Zuhause und immer Hunger hat. Jetzt habe ich mich einfach getraut und habe den kleinen Kater mitgefüttert zu unseren 2 Katzen. Gestern hat es geregnet und dann war er wieder draußen... dann habe ich Ihn einfach zu mir mit nach drinnen genommen weil er mir einfach leid tat und mich immer anmauzte. Drinnen hat er nochmal kräftig gegessen und hat sich dann zu mir auf die Couch gelegt und geschmust und geschnurrt und hat mich aus ich glaube Zuneigung immer angelegt obwohl ich für ihn ja total fremd bin. Aber mir kommt es so vor als wäre er mir für diese Aktion total dankbar gewesen und wollte damit danke sagen. Und heute als ich in die Arbeit wollte kam sie gleich gerannt und lief wieder gerade zu uns in die Wohnung als ob Sie zu uns gehören würde. Leider verstehen sich meine 2 Katzen garnicht mit dem kleinen. Habe überlegt dem Veterinäramt das mal zu melden - will aber auch nicht das der kleine dann zur Katzenhilfe oder ins Tierheim muss und dann am schluss da sitzt. Unsere Nachbarn habe ich schon drauf angeredet die ignorieren mich. Kann ich ärger bekommen wenn ich Ihre Katze pflege ohne ihre Einverständnis???

...zur Frage

Hallo L.,

kennst Du irgendjemanden, der einen guten Draht zu den Eltern hat und mit diesen auf Augenhöhe reden kann?

Ohne mit den Eltern zu reden, kann man nicht viel machen. Die Katze gehört ihnen und sie haben die Verantwortung sie zu versorgen.

Tierschutz oder Veterinäramt könnte man informieren, aber ich fürchte da wird nicht viel passieren, weil die mit krasseren Fällen und echten Streunern schon genug zu tun haben.

Füttern würde ich die Katze nicht, da das die Aufgabe der Besitzer ist. Sonst wird die Katze zum Wanderer, der sich hier und dort durchschnorrt und nirgends richtig versorgt wird.

Vielleicht finden die Besitzer die Situation ja so ganz ok - die Katze kommt gelegentlich bei ihnen vorbei zum Fressen und die Kinder sind zufrieden weil sie eine Katze "haben". Ansonsten ist die Katze unterwegs und müssen sie sich nicht kümmern.

Eventuell hilft es, wenn Du die bettelnde Katze nach Hause bringst und freundlich und höflich sagst, ich glaube ihre Katze hat sich verlaufen.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Hallo G.,

ich habe mit Kokosöl angefangen, als meine Kaninchen im Frühling so schlimm mit Zecken zu tun hatten - 10-20 pro Auslauf im Garten.

Es hat echt gut geholfen. Nach einmal Kokosöl hat es sich sofort reduziert auf 3-5 Zecken pro Auslauf und nach ca. einer Woche hatten Sie 0-2 Zecken.

Ich hatte anfangs täglich einen halben Teelöffel pro Kanichen ins Futter gemischt. Im Sommer habe ich es reduziert auf einmal pro Woche und irgendwann als es trocken und heiß war ausgesetzt.

Seit dem Herbst (als sie wegen Kälte und Fellwechsel enormen Appetit hatten) bekommen sie auch einmal pro Woche einen Teelöffel (für zwei).

Ich persönlich denke, dass täglich auf Dauer zu viel Fett ist.

Ich hoffe Dein Karnickel hat auch mindestens einen Partner oder bekommt demnächst einen.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Hallo Linda,

besprich einmal mit ihm in einem ruhigen Moment, was diese Beleidigungen für Dich bedeuten, mit Dir machen und markiere eine Grenze.

Überlege dann zusammen mit ihm was er braucht, um diese Grenze einhalten zu können - z.B. nach der Arbeit erst mal Joggen/30 Minuten alleine, eine Umarmung zur Begrüßung oder ähnliches.

Vereinbart Methoden, wie ihr Streits unterbrechen könnt - am Besten durch weggehen. Vielleicht ein Handzeichen, das bedeutet, dass man erst einmal in andere Zimmer geht.

Dein Partner hat psychische Probleme, vermutlich hat es etwas mit seiner Kindheit und seinen Eltern zu tun. Und die Wahrscheinlichkeit, dass er das ohne profesionelle Hilfe hinbekommt ist gering.

Habt ihr shcon einmal über Therapie gesprochen? Für ihn oder auch als Paartherapie?

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Schau mal auf die Zutatenliste. Meistens ist es nur Wasser mit Essig, Salz, Zucker und Gewürzen/Kräutern. Wenn da irgendwelche künstlichen Zusatzstoffe drin sind würde ich es nicht weiter verwenden und beim nächsten Mal Gurken ohne solche kaufen.

Wenn es "sauber" ist kannst Du es verwenden um ein Salatdressing zu machen Trinnken würde ich es nicht, denn es hat viel Säure und wenig Nutzen für den Körper.

Ich "nutze" es um damit das Waschbecken oder das Klo zu reinigen - statt Essigreiniger.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Hallo L.,

Diese Phasen umschreiben, wie Beziehungen mit Narzisten häufig verlaufen. Das heißt aber nicht, dass das bei jedem Narzisten immer so sein muss.

Es ist auch keine Taktik, oder Vorgehensweise, sondern es ergibt sich aufgrund der Persönlichkeitsstörung häufig so.

Beziehungen sind aber komplex und lassen sich nicht in Schemata stecken.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Hallo W.,

es gibt kein Verbot den Namen des Mannes anzunehmen. Wenn er Dir zusagt, dann mach das ;)

Aber natürlich kannst Du Deinen Namen auch anderweitig ändern.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Hallo D.,

Da haben alle schon viel zu lange gewartet! Woran liegt das?!

Ich muss zugeben, vor ein paar Jahren hatte ich auch mal einen unangenehmen Kollegen und habe mir von ihm auch ein paar Dinge gefallen lassen.

Heute bin ich weiter und würde immer gleich sagen, wenn mir etwas nicht passt. Ich bin selbstbewuster, für manche andere unbequemer und auch wahrhaftiger geworden.

Vielleicht magst Du Dir mal auf amazon die Reihe "kleines Übungsheft" durchsehen. Da gibt es einige hilfreiche Heftchen z.B. zum Thema Wahrhafrigkeit, zum Thema Nein sagen, zum Thema Psychospielchen etc.

LG und alles Gute!

Hourriyah

...zur Antwort

Hallo K.,

der Fertigteig enthält oft Zusatzstoffe, die ich persönlich nicht jeden Tag essen würde. Außerdem ist es langfristig einseitig immer das gleiche zu essen.

Pizzateig ist leicht selbst zu machen - gutes Rezept ist das mit den meisten Rezenzionen auf Chefkoch.de.

Dann kann man auch mal einen Anteil Vollkorn, Roggen oder Dinkelmehl nehmen.

Man kann diesen Teig auch 2-4 Tage im Kühlschrank lagern und jeden Tag davon nehmen. Dann muss man nur alle 3 Tage frisch Teig machen

Macht Euch noch einen Salat dazu und esst zum Frühstück oder zum Abendessen andere Sachen (z.B. Hülsenfrüchte, Gemüse, Nüsse, Vollkorn, Hafer, Hirse, Quinoa)

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Hallo T.,

das ist reiner Zufall, ob Rassekatzen abgegeben werden.

Als ich meine Katze gesucht habe, war ich über ein paar Wochen immer wieder auf den Seiten der umliegenden Tierheime. Ich hatte auch bei einer lokalen Katzenhilfe gebeten mich zu informieren, falls meine Wunschrasse (Waldkatze wegen Allergie) reinkommt.

Dabei habe ich immer wieder mal Rassekatzen gesehen (mehrere Perser, Waldkatzen, einmal eine Rex-Katze, mehrfach BKH - niemals Scottisch Fold, ich denke die ist zu selten).

Die Rasse-Katzen waren auch immer schnell vermittelt, also müsste man gleich hinfahren, wenn eine angepriesen wird ;)

Meinen Kater habe ich dann als "Scheidungs-Katze" auf Ebay-Kleinanzeigen bekommen.

LG und alles Gute!

Hourriyah

...zur Antwort

Hallo Captain,

für Muslime ist Mohamed selbst das größte Vorbild und von ihm gibt es auch einige Geschichten zum Thema Teilen und Fürsorge.

Allerdings meines Wissens keine so "bildliche", wie die von Martin.

Falls Du etwas für Kinder zum vorlesen o.ä suchst... es gibt das Büchlein "Der Teejunge Kasim" - das kann ich sehr empfehlen.

Liebe Grüße

Hourriyah

...zur Antwort

Sieht super aus!

Aber der Ägypter-Kopf passt nicht zu der "modernen Skulptur" in der Mitte.

Da würde ich entweder nur das Ding in der Mitte lassen, oder an die Stelle noch etwas kleines tun, das dazu passt - z.b. einen einfachen Steinquader.

Oder an die Stelle noch eine niedrige Pflanze.

Ich stehe eher auf natürlich mit Akzenten habe ein Aquarium mit vielen schönen Natursteinen und einer Delfinstatue aus Stein und einen blauen Glasbecher als Höhle.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Warum gehst Du denn nicht in die Schule und kommst spät nach Hause? Kein Wunder, dass Du Stress mit Deinen Eltern hast.

Für den Fall das Du tatsächlich in ein Jugendeheim kommst kannst Du damit rechnen, dass die Erzieher dort konsequenter sind als Deine Eltern und dass Du Dich dort an die Regeln (pünktlich heimkommen, kein Schuleschwänzen) halten musst.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Angebot - Nachfrage - Produktionskosten - Transportkosten

Ich habe mal ein wenig recherchiert und denke, dass bei Cashews das Angebot nicht sehr groß ist, die Nachfrage hingegen schon.

Die Produktionskosten sind hoch - weil die Nuss erst vom "Apfel" getrennt werden muss, erhitzt und geschält. Die Schale soll vor dem Erhitzen giftig sein. Vermutlich verkauft man sie deswegen nicht mit der Schale. Außerdem kann man mit den Schalen auch noch Geld machen, daher lohnt sich wohl dass Schälen vor dem Verkauf. Die Bäume wachsen in tropischen Gebieten, also kommen noch mal hohe Transportkosten drauf.

Erdnüsse kann man maschinell ausgraben und von der Erde sieben. Waalnüsse muss man nur aufsammeln.

LG, Hourriyah

...zur Antwort

Hallo C.,

nein, es ist nicht leicht und erfordert Übung und Abhärtung.

Wie es beim ersten Mal klappt hängt davon ab, wie trainiert Du schon bist.

Spitzentanz sieht zwar toll aus, ist aber anatomisch und medizinisch völlig daneben. Viele Tänzer, die längere Zeit Spitzentanz gemacht haben, haben später kaputte Füße und Schmerzen - aber das sieht man nicht auf der Bühne oder im Fernsehen ;)

Ich würde Dir raten lieber darauf zu verzichten. Modernes Ballett oder Ausdruckstanz sind auch wunderschön und kommen ohne Spitzentanz aus.

LG, Hourriyah

...zur Antwort