katze Miaut ständig ich werde wahnsinnig?

15 Antworten

Wenn medizinische Gründe ausgeschlossen sind, würde ich es mal mit Clickern bzw. allg. positiver Verstärkung probieren. Damit habe ich zwei meiner Wellensittiche, die extrem laut waren, beruhigt. Der eine hat ständig gemeckert, vor allem im Flur ^^ und der andere hat extrem gerufen nach dem Tod "seines Partners" (waren beide Männchen, die noch Weibchen hatten, aber die beiden Männchen hatten sich extrem eng zusammen geschlossen). Insbesondere der letzte Fall war nervend, weil er jeden Tag Phasen hatte, in denen er über mindestens 3 Stunden fast alle 10 Sekunden rief (mal alle 30 oder 60 Sekunden, aber oft in kürzeren Intervallen). Klang wie eine Waschmaschine etc., die durchgelaufen ist.

Ich habe mich dann mit dem Handy hingesetzt und die Stoppuhr aufgerufen (beruhigt meine Nerven, beschäftigt mich und sorgt für Fairness). Anfangs habe ich über mehrere Minuten gestoppt, wann er ruft und das notiert (beschäftigt mich wieder und hilft für später, hilft aber auch beim Ruhigbleiben).

Das kürzeste Intervall waren anfangs 3 sek. Also saß ich auf dem Sofa - weit weg vom Käfig/ Freisitz - und stoppte immer, wann er wieder rief. Waren die Abstände 5 sek statt 3, clickte ich und gab ihm Hirse (den anderen teilweise auch, damit die nicht damit anfingen). Dies tat ich für 10 min, d.h. innerhalb von 10 min wurde er für jede 5sekündige Ruhe belohnt. Ich habe mir dann mehrere Intervalle von 10 min am Tag Zeit genommen, aber dies nie angekündigt, und immer die Zeiten aufgeschrieben. 

Erfahrung: Kurze Intervalle verstehen die Vögel nicht, also belohnt werden für 5 sek oder 10 sek still sein versteht er nicht, wenn er ansonsten alle 3 sek ruft. 

Also habe ich gewartet, bis er 15 sek still war. Das dauerte lange, und oft rief er gerade nach 10 oder 14 sek wieder....

Dann schrieb ich auf, wie oft innerhalb von 10 min er 20 sek am Stück still war. Das war anfangs 3 mal in 10 min! 

Dann testete ich, wie lange er still sein konnte, clickte also mehrfach nach 20 sek und wartete dann, clickte nach 30 sek, 40 sek, 60 sek, 90 sek. Das erforderte Nerven und Geduld - da half mir der Timer - und der Vogel verstand es immer besser - am Ende der Übungszeit war er dann meist für längere Zeit still.

Das wurde also unser Modell: Ich fange an, belohne ihn für 10 sek. ruhig sein, 15 sek. ruhig sein, 20 sek, ruhig sein, 30 sek, 40 sek, 60 sek, 2 min, 5 min am Stück. Das erforderte schon mal oft 20 min Sitzen am Anfang, später klappte es innerhalb der vorgegebenen 10 min, Ich musste mich aber mehrere Tage hocharbeiten von 10 sek bis 2 bis 5 min. 

Habe das dann variieirt und mich auch mal vor den Freisitz gestellt und gewartet. Nach und nach verstand er, dass er ruhig sein sollte und baute das weiter aus. Dann wurde er auch oft spontan belohnt, wenn er einfach ruhig war und vorher nicht gerufen hatte (ich habe zwar Zweifel, ob er das wirklich verstand, und nicht etwa fürs Sitzen, schauen, an einem bestimmten Ort sein etc. belohnt wurde).

In der ganzen Zeit, die sich leider auf mehrere Wochen erstreckte, wurden die Vögel NUR fürs Ruhigsein belohnt. Kein anderes Clickern. Ich wollte sicherstellen, dass er wirklich versteht, worum es geht. Es dauerte extrem lange, aber mit der Zeit hörte er auf, nach dem Partner zu rufen und zeigte wieder normales Kommunikationsverhalten. Es dauerte ca. 2 Monate. Erst später fand er auch Interesse an einem der Weibchen und hatte somit weniger Grund, nach dem verstorbenen Partner zu rufen.

Also mein Tipp: Sucht euch ein kleines Trainingsleckerli, z.B. Thunfisch, das es dann nur als Miniportion (k.A. - Messerspitzenmenge? Beim Vogel gibt es ein einziges Korn Hirse pro Click und am Ende der Session 5 bis 10 Körner) zum Training gibt. Die Katze muss/ darf die Belohnung nicht sehen. Clickt ein paar mal und gebt ihr Thunfisch (konditionieren). Wartet dann, bis sie mal leise ist und belohnt das. Macht das mehrere Male zu verschiedenen Tageszeiten und Aktivitäten, wenn der Freund da ist und wenn er weg ist und versucht, es immer weiter zu steigern, bis sie in verschiedenen Situationen längere Zeit am Stück ruhig ist. Achtet darauf, NICHT mit ihr zu schmusen, sie zu füttern, beschäftigen etc, wenn sie miaut! Fangt so etwas IMMER an, wenn sie ruhig ist, sonst lernt sie evtl. unabsichtlich, dass Miauen zu schönen Interaktionen führt.

Trainiert beim Fernsehen, Abendessen etc. - also wenn ihr beschäftigt seid und entspannt aufs Handy schauen könnt oder einfach warten könnt, bis längere Zeit Ruhe ist und dann belohnen könnt. Miaut sie, geht weg bzw. dreht ihr den Rücken zu, ignoriert sie. Hört sie auf, gebt ihr wieder Aufmerksamkeit.

Notiert euch die Erfolge, so dass ihr sehen könnt, wie weit ihr seid; rechnet damit, dass die Erfolge am Anfang minimal sein werden.

Hier ein Ausschnitt aus meinem Trainingstagebuch:

Ruf-Phasen: Länge:
10 Sek
18 Sek
14 sek
20 sek
37 sek
16 sek
2
3
3
5
5
5
3

Rufen nach:

30 sek
2 Sek
7 sek
14 sek
10 sek
25 sek

Ruhephasen Länge:

17 s
25 Sek
30 Sek
54 Sek
60 Sek
1: 20 min in Folge
2:04 min
1:30 min
3:50 min

PS

Rufphasen Länge = in dieser Zeit hat er immer wieder in kurzen Abständen gerufen

Rufen nach = Nach x Sekunden fing er wieder an zu rufen => Anhaltspunkt, wann ich clicken sollte. In dem Fall habe ich also auf 10 sek Ruhe gewartet und das mehrfach belohnt.

Ruhephasen Länge = Das waren die Zeiten, die belohnt wurden. Man sieht, dass sie kontinuierlich steigen. Nachdem er einmal für 30 sek Ruhe belohnt wurde, musste er in der gleichen Sitzung wieder mindestens 30 sek ruhig sein, um belohnt zu werden; jedes Rufen zwishcendurch nach 5, 10, 20 sek, wurde einfach ignoriert, also einfach nicht belohnt. Man sieht: Er war dann drei mal nacheinander für 1:20 min still, in den folgenden Zeiten rief er wieder und bei jedem Rufen ging das Messen wieder bei Null los. Also Stoppuhr gestellt und immer neu gesetzt, wenn er wieder gerufen hatte und erst geclickt, wenn er mindestens 1:20 am Stück ruhig war. Bei 1:30 bin ich aus Vorsicht wieder zurück gerudert, weil er vermutlich zwischendurch wieder mehrfach nach kürzeren Interevallen gerufen hatte. Am Ende schaffte er es in der Sitzung dann aber auf 3:50 min Stille und es gab den Jackpot - größere Portion Hirse - und meist war dann auch erst mal eine kurze Zeit komplette Ruhe.

0

Wenn Dein Freund dazu bereit ist, wäre es gut, wenn er sich zu ihr auf den Boden setzt und versucht mit ihr eine tiefe Verbindung aufzubauen .Nicht von sich aus Impulse zu geben, sondern zur zuzuhören, "zuzufühlen" und intuitiv reagieren. Vielleicht löst er so das Rätsel ;)

Ich fand es in den ersten 2 Jahren sehr schwierig meinen Kater zu verstehen, weil er seine ganz besondere Art hat zu kommunizieren. Inzwischen verstehe ich ihn sehr gut. Ich dachte alle Katzen wären so, aber vor kurzem hatte ich eine große Katzenfreundin und langjährige Katzenbesitzerin zu Besuch, die unseren Kater trotzdem so garnicht verstanden hat ;)

Die Kommunikation klappt bei uns durch die liebevolle Verbindung. Mir hat es geholfen meinen Blick der Katzenkommunikation anzupassen (nicht anstarren, blinzeln mit blinzeln beantworten, die Augen halb schließen).

Hallo :-)

ich würde vorschlagen mal im Zweifel zum Tierarzt zu gehen, es gab schon Fälle wo die Kastration nicht ganz so geglückt ist, evtl wurde Gewebe übersehen? Dann könnte nämlich trotzdem Rollig sein, da der Zustand ja schon länger anhält evtl sogar Dauerrollig.

ach so ist das ... okei das werde ich machen an das haben wir noch nicht gedacht.... würde man das denn in den nachuntersuchung nicht sehen???

1
@junojuno

hätte auffallen müssen aber Tierärzte sind ja auch nur Menschen, würde da eben Fehler nicht ganz ausschliessen. Zumindest würde eine Rolligkeit gut zum Verhalten passen grad das beschmusen von Möbeln und die Tatsache das ihr ja wirklich viel versucht hab um ihr Bedürfnis zu erfüllen wie auslasten, füttern usw ohne das es zu einen Erfolg kam. Wie ist das denn wenn ihr sie hinten am Po streichelt, nimmt sie die Rute zur Seite und streckt den Popo hoch? Hier ist ein Video wie das dann aussehen kann:

http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenhaltung/rolligkeit-bei-katzen-so-erkennen-sie-sie-id56488/

 

0

Katze miaut! (Frage unten)

Hallo erstmal, meine Katze miaut ständig und schaut einem nicht mal an.. sie miaut vor sich hin. Was fehlt ihr wohl? Will sie was anderes essen? Sie ist jetzt erst 6 Monate alt, und ich hatte davon noch nie eine Katze.. Sie kann auch noch nicht richtig miauen und sie hält den Schwanz sogesagt über ihren Rücken, statt schön nach hinten.

Danke

...zur Frage

Ist euch euer Hund oder Katze wichtiger als ein Mensch? Oder ist euch ein Mensch wichtiger als euer Hund bzw Katze?

Ist euch euer Hund oder euer Katze wichtiger als ein Mensch? Oder eher umgekehrt?

Also mir persönlich ist mein Hund wichtiger als ein Mensch bzw mein Hund ist mir genauso wichtig wie meine Familie, und zu meiner Familie, zählt auch mein bester Freund dazu.

Ich mag keine Menschen die z.b sagen "Der Mensch steht über dem Tier" Das stimmt nämlich nicht das ist Tierunfreundlich in meinen Augen.

Wie seht ihr das?

Ist euch euer Tier wichtiger als ein Mensch? Oder umgekehrt?

...zur Frage

katze verhält sich komisch! miaut durch die gegend...

Also.. vor ein paar wochen hat meine katze angefangen grundlos (vermeintlich) zu miauen. erst ging sie gelegentlich ins wohnzimmer, stellte sich vor einen stuhl und fing an zu miauen. nun stellt sie sich ins bad und miaut... das miauen ist ziemlich laut.. hört sich wie eine rollige katze an. oder wenn sie kurz vorm übergeben ist... dann miaut sie auch so. sonst gehts ihr eingentlich gut, wurde im märz kastriert. ich frag mich nur warum sie das macht...

...zur Frage

Warum miaut jede Katze unterschiedlich?

Die Katze meiner Freundin miaut so "schrill",die Katze meines Klassenkameraden miaut tief und mein Kater miaut wie ein kleines Babykätzchen,obwohl er schon sieben Jahre alt ist :D

Warum miauen Katzen so unterschiedlich?

...zur Frage

meine Katze miaut nur noch ganz leise?

meine Katze kann seid 3Tagen nicht mehr richtig miauen.

...zur Frage

Warum miaut meine Katze nicht?

Hallo, meine Katze miaut fast nie. Sie macht manchmal den Mund auf und es sieht so aus als ob sie miauen will aber es kommt nichts heraus. Sie kann nur so ein komisches Schnattern. Das macht sie immer um ihre Babys herzurufen. Diese können zwar miauen, aber sie machen es nicht oft. Vor kurzem haben wir unsere Katze kastrieren lassen und weil sie bei der OP betäubt war, hat sich unser Tierarzt auch ihre Stimmbänder angeschaut. Es war mit den Stimmbändern aber alles ok. Warum miaut sie dann nicht?? Woran kann das liegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?