Wo ist der Sinn, wieso das ganze?

Wir leben um zu arbeiten, nur um die, die sowieso schon zu viel haben über jeden Sinn und Nutzen Hinaus weiter zu bereichern. 70% unseres Lebens verbringen wir mit etwas dass unseren Körper zerstört, uns phisisch so wie psychisch krank macht, nur um überleben zu können. Manche werden sagen man muss für sich selbst einen Sinn finden, sei es ein Hobby, Familie, oder sogar die Arbeit, doch dort sehe ich nur schwarz. Ich komme mir vor wie ein stiller Beobachter der Welt, nicht wie ein Teilnehmer. Schon immer war ich ein sozialer Sonderling, wenig bewandert in Kommunikation und der Gefühlswelt, doch je älter ich werde, desto überdrüssiger werde ich alle dem. Ich bin arbeitslos, planlos, perspektivlos, vegetiere Tag für Tag vor mich hin, habe keine wirklichen Freunde und keinen Spaß am Leben. Ich flüchte mich in virtuelle Welten, um dem wahren Leben aus dem Weg zu gehen, übernehme keine Verantwortungen und habe das Gefühl, jedem nur Umstände zu bereiten. Mir ist im Grunde alles gleichgültig. Selbst die Menschen in meinem Umfeld. Am liebsten wäre ich allzeit alleine. Ich fühle mich unter Menschen einfach unwohl, habe das Gefühl mich verstellen zu müssen. Emphatie besitze ich kaum. Bei Treffen die länger als eine Stunde andauern verspüre ich eher Unlust, als Freude, mit den Gedanken bin ich ständig Zuhause. Als Kind war ich oft beim Psychologen, unter anderem aufgrund auffälligen Verhaltensweisen in der Schule. ADHS, Asperger, Wahrnehmungsstörungen - alles kam in Frage, doch nichts wurde jemals diagnostiziert. Damals (Grundschule) war ich ein Überflieger, heute halte mich für dumm und inkompetent, was mir auch immer wieder durch die Außenwelt bestätigt wird. Meine Mutter sagt mir zwar desöfteren dass ich mir das nur einrede, doch ihr Verhalten mir gegenüber beweist das Gegenteil. Schlussendlich lebe ich nurnoch weil ich zu feige bin mich umzubringen. Mit meiner Existenz habe ich schon lange abgeschlossen. Und nein, ich gebe weder dem System, noch der Gesellschaft die Schuld an meinen Verfehlungen. Bei mir liegt die Wurzel allen Übels, dass ist mir durchaus bewusst.

Leben, Menschen, Sinn, Soziales
7 Antworten