Wie erlebt ihr eure Hochsensibilität?

4 Antworten

Hallo xAka,

es ist gut, dass Du Dir schon so früh Deiner Hochsensibilität bewust geworden bist und Dich informierst. Anscheinend ist auch Dein Vater offen für das Thema. Leider stoßen Hochsensible oft auf Unverständnis und Mistrauen. Von daher sei vorsichtig, mit wem Du darüber sprichst!

Ich würde Dir gerne das Buch "Hochsensibel was tun?" von Frau Harke empfehlen. Darin findest Du gut beshrieben alles, was Du wissen musst ;)

Wenn Du den Austausch suchst wären Foren z.B. auf Facebook für Dich vielleicht eine gute Anlaufstelle. In vielen Städten gibt es inzwischen auch schon Stammtische, Selbsthilfegruppen oder Cafe-Treffen für Betroffene.

Empfehlen kann ich Dir die Seiten "HSP - unser Diskussionsforum" und "Hochsensibilität Marktplatz". Darüber kommt man auch in Kontakt mit regionalen Gruppen.

Liebe Grüße,

Hourriyah

Vielen Dank für deine herzliche Antwort :D Habe schon gemerkt, dass man nicht mit jedem darüber reden kann :(

Werde mich mal umhören, was es in der Nähe so gibt :) Nochmals Danke für deine Vorschläge

LG Jana

2

Ciao :-)

HSP kann ein Fluch sein, aber auch ein Segen.

Dass du es schon so früh weißt ist gut, denn du kannst dich besser auf neue Situationen einstellen und dir die Menschen die um dir sind aussuchen.

Mich haben Menschen mit schlechter Aura immer hinuntergezogen, weil ich ihre Handlungsweise nicht verstanden habe. Vertrauen fassen ist bei HSP sehr schwierig, denn sollte es missbraucht werden, dann dauert es lang jemanden wieder zu vertrauen.

Ich weiß nicht wie sich HS bei dir auswirkt, aber ich brauche einen Rückzugort um Kräfte zu sammeln, das ist bei mir sehr wichtig. Als Kind habe ich mich oft in der Schultoilette eingesperrt um zur Ruhe zu kommen. Zuhause habe ich mich im Schrank oder unter dem Bett versteckt, damit mich mein Bruder nicht findet und ich abschalten konnte.

Leider ist auch bei den Ärzten HSP noch ein Stiefkind und man wird in eine Schublade gesteckt :-( Helfen können nur Selbsthilfegruppen oder Treffen mit Betroffenen, aber das hat dir hourriyah schon geschrieben.

Falls du noch Fragen hast, dann melde dich einfach :-)

LG

hi

ich bin auch Hochsensibeltät es ist eine gute Eigenschaft. Es hat gute Seiten wenn du älter bist wirst du mich verstehen. Du wirst dich an die schöne dinge deines Lebens erinnern wie es erst letzte Woche war, aber auch an die schlechten leider. Ich bin jetzt 32 Jahre alt und nehme seit 17 jahren Antidepressiva. Du musst auf dich achten.

Und am besten keinem sagen die Leute werden es ausnutzen leider. nicht alle, aber es laufen leider viele F.. rum machen sich einen spaß daraus.

Hochsensibilität in der Schule, Tipps und Tricks?

Hallo meine Lieben, wie ihr vielleicht an der Frage gemerkt habt, hab ich meine kleinen Probleme mit der Schule. Ich bin ein HSP (Hochsensible Person) und für mich ist die Schule wirklich sehr anstregend. Sobald in ich den Klassenraum komme, fühle ich mich so als ob 27 Personen auf mich hocken. Wenn ich von der Tür zu meinem Platz laufe hab ich das Gefühl mit jedem Schritt eine Gefühlslage zu durchlaufen. Das schlimmste sind auch die Vorahnungen. Wenn es jemanden schlecht geht zieht mich das immer so extrem runter. Ich bekomme auch öfters Phantomschmerzen was ebenfalls belastend ist. Das nächste Problems ist auch das ich eine sehr Disskusionsfreudige Klasse habe. Es wird ständig im Unterricht geredet und das bringt mich extrem aus dem Konzept und lässt mich durchdrehen. Meistens ist es so das ich autom. versuche allen Gesprächen zuzuhören.

Ist jemand von euch eine HSP und kann mir bei dem Thema helfen? Habt ihr Tipps und Tricks?

...zur Frage

Wie kann ich etwas an meiner Hochsensibilität ändern?

Hallo alle zusammen.

Ich habe folgendes Problem: Ich bin eine hochsensible Person, kennt das vielleicht wer? Ich würde mich persönlich sehr gerne ändern, weiß aber nicht wo ich am besten ansetzen soll und wie ich beginnen soll. Ich sehe (wie viele hochsensible Personen) leider alles sehr schnell auf mich bezogen und bin daher auch ziemlich leicht verletzlich und beleidigt, aber es ist so schwer davon los zu kommen. Manchmal fühle ich mich so ausgelaugt, ich helfe oft Leuten und wenn die dann nicht auch nett zu mir sind, und für mich da sind, dann bin ich traurig und denke gleich dass es keine Freunde sind bzw. man mich nicht dabei haben möchte (sofern es Freunde und nicht nur bekannte sind). Aber ich helfe auch Leuten, die mich nicht leiden können, bzw würde es tun, ob die mich mögen oder nicht wäre mir dann egal.

Das ganze hat aber auch positive Seiten, z.B verstehe ich Menschen und deren Emotionen viel besser und verstehe deren Lagen ebenso gut. Ich kann mich in andere Menschen und deren Lagen gut hineinversetzen und fühle Schmerzen mit, wenn sich wer verletzt oder wenn in einem Film sich wer weh tut.

Ich weiß, für Menschen, die diese Sensibilität nicht haben, können das nicht verstehen, da hochsensible alle Gefühle viel tiefer und intensiver erleben.

Lebt irgendwer noch mit einer Hochsenibilität? Und habt ihr vielleicht Tipps, wie ich die Gefühle nicht mehr so intensiv erlebe und mir alles viel egaler wir? Und wie ich über schmerz und Trennung schneller hinweg komme?

Danke im voraus!

...zur Frage

Hochsensibel (HSP) - welcher Beruf passt zu mir?

Hallo zusammen,

ich bin männlich, 33 Jahre jung und hochsensibel. Meinen erlernten Beruf im kaufmännischen Bereich kann ich leider nicht mehr ausüben. Nun orientiere ich mich gerade um. Ich weiß dass die Berufsfrage im Zusammenhang mit Hochsensibilität bereits gestellt und teilweise beantwortet wurde. Nur tappe ich leider immer noch im dunkeln :(

Ich selber würde mich bzw. meine Stärken/Interessen wie folgt beschreiben:

  • ich bin ein kreativ und abstrakt denkender Mensch
  • Ich mag es zu forschen / entdecken.
  • Ich mag Reisen
  • ich bin ein sehr feinfühliger Mensch
  • ich bin überdurchschnittlich intelligent
  • Ich mag harmonische Menschen
  • Ich mag die Natur
  • Ich bin jemand der in "seinem" Thema aufgeht und Sachen gut erklären kann
  • Ich sehe Dinge die andere nicht sehen
  • Ich bin Phantasievoll
  • Ich bin begeisterungsfähig
  • Ich bin unkonventionell
  • Ich bin ein Lösungsfinder
  • Ich bin sehr Perfektionistisch

Meine Schwächen hingegen sind:

  • Ich bin leicht von Hektik gestresst
  • Ich bin jemand der eins nach dem anderen macht und nicht alles gleichzeitig (bin nur sehr begrenzt multitasking fähig)
  • Ich bin überwiegend (nicht immer) dünnhäutig und sensibel
  • Ich bin leicht zu verunsichern
  • Ich bin sehr Perfektionistisch

Folgende Jobs habe ich nun bereits in Betracht bezogen:

  • Ergotherapeut
  • Landschaftsgärtner / Landschaftsarchitekt
  • Forstwirt

Ich werde in naher Zukunft Tages-Praktikas in diesen Berufen machen, damit ich nicht nur ein theoretisches Bild davon habe.

Eventuell gibt es noch (im Hinblick auf meine Stärken und Schwächen) Berufe an die ich noch nicht gedacht habe - vielleicht könnt Ihr mir ja den ein oder anderen Vorschlag machen. Das wäre wirklich sehr Hilfreich.

Danke vorab für Eure Hilfe.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Hochsensibilität und ADHS?

Hey. Ich frage mich, wo genau der Unterschied zwischen ADHS und Hochsensibilität liegt, b.z.w wie sich ein hochsensibles Kind/eine hochsensible Person mit ADHS (kein ADS, sondern ADHS) von einem Kind/einer Person mit ADHS, das/ welche nicht hochsensibel ist, unterscheidet.Ich würde mich sehr über Antworten freuen! Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?