Zwei Rüden geht das gut?

8 Antworten

Bei mir hat es bis anhin immer prächtig funktioniert. Der eine meiner jetzigen Rüden war 13 1/2 , ( ein unkastrierter Mastif Mix ) als ich den Welpen holte ( auch ein Rüde ) der 2. war dazumal 12 1/2. ( ein kastrierter Papillon ) Die drei spielen zusammen...kuscheln zusammen, und obwohl der Kleine inzwischen 11 Monate alt geworden und geschlechtsreif ist, gibt es keine Probleme.

Es kommt darauf an, wie gut Dein Rüde sozialisiert ist....mag er kleine Hunde...mag er Rüden...ist er ein Macho etc...etc. welche Stellung hast DU im Rudel ? Wenn Du zu 100% als *Rudelchef* akzeptiert wirst, und Du alle andern oben erwähnten Vorlieben Deines Rüden mit *ja* beantworten kannst...( den Macho mit *nein* ), dann sollte es kein Problem geben.

Ich persönlich bin gegen das kastrieren von Rüden, da sie ihr Wesen verändern, und gerne von richtigen Rüden dominiert werden. Den Papillon hab ich kastriert übernommen...sonst waren meine Rüden alle immer unkastriert, und ich hatte immer 2 zur gleichen Zeit. Hat immer prächtig funktioniert...keine Raufereien...keine Rangordnung.

Das kommt auf deinen Hund an. Meine Rüden sind kastriert und vertragen sich super. Es gibt Rüden die mögen keine anderen Rüden in ihrer Familie aber es gibt welche wie meinen Rüden der nur gegen unkastrierte Rüden losgeht und kastrierte Rüden sowie Hündinnen mag.

Meine Erfahrung zwischen Hündin und Rüden (beide waren kastriert) ist etwas zickiger aber ganz in Ordnung.

Mit einem kastrierten und einem unkastrierten sollte es keine Probleme geben.  Ich würde dir empfehlen, wenigstens  einen der beiden "entmannen" zu lassen. Rudel Haltung ist sowieso eine ganz andere Sache als Einzelhaltung, und da der neue Hausgenosse eher ein "Teppichporsche " sein soll, geh lieber auf Nummer Sicher. Den Schäfer auch zu kastrieren ist vermutlich keine Option für euch? 

Leider nicht da er noch als "reinrassiger deckrüde" eingesetzt werde soll.. :/

0

Golden Retriver Namen Männlich?

Hey, kennt ihr süße Namen für einen Golden Retriver. Der kleine Rüde ist sehr neugierig und aufgedreht, er möchte die ganze Zeit spielen und hat endlos power. Danke schonmal für eure Hilfe

...zur Frage

Hund ständig müde?

Hallo ^^

Also, ich habe einen kleinen Rüden, er ist 8 Jahre alt und ein Mischling. Irgendwie irgendwie kommt es mir so vor als wäre er seit kurzem anhänglicher, kommt morgens schlechter aus dem Bett und schläft auch Tagsüber viel öfter und auch fester. Er war schon immer sehr schläfrig aber irgendwie ist es in letzter Zeit noch etwas mehr geworden. Draußen ist er noch genauso wie immer. Da ist er dann wieder voller Elan und zieht etc. Genauso ist es wenn Besuch vorbeikommt oder jemand nachhause komme. Er hatte das früher manchmal, wenn Hündinnen läufig waren, da er nicht kastriert ist. Letzte Woche war wohl auch eine Hündin läufig, weshalb er ständig raus wollte und dort in der Luft schnupperte. Zudem mussten wir ihn letzte Woche trimmen lassen, was auch ziemlichen Stress für ihn ist.

Könnte das etwas damit Zutun haben oder ist es wohl doch eher das Alter oder sogar eine Krankheit?

Über eine Antwort würde ich mich freuen, Danke :)

...zur Frage

Rüde oder Hündin kaufen? Hilfe..

Hallo :D Also wir wollen uns einen Yorkshire Terrier anschaffen, aber können uns zwischen Rüden und Hündin nicht entscheiden. Hündinnen werden ja läufig und so.. Wir möchten einen Hund, der sher verspielt ist und es liebt, draußen etwas zu unternehmen. Sind Hündinnen da ruhiger? Sind Rüden vielleicht besser? Danke schonmal :D

...zur Frage

Zweithund lieber ruhiger oder ähnlicher Charakter?

Ich habe einen 2,5 Jahre alten Altdeutschen Tiger /Border Collie mix Rüden und denke schon länger über einen Zweithund nach.

Nun überlege ich welcher Hund zu uns passen könnte, eher ein ruhigerer, da mein Ersthund eh schon so viel Energie hat und gefördert werden will oder doch ein ähnlicher Charakter (z.b. Border Collie) damit die beiden besser miteinander klar kommen?

...zur Frage

Frage: Hunde Experten bitte!

Hallo. Es geht um folgendes ... Meine Tante ihre Hündin hat Welpen bekommen und wir haben uns entschieden, einen Rüden zu nehmen, den sie uns schenken möchte. Wir haben einen 4 jahre alten kastrierten Rüden bereits, der sehr verspielt ist, aber auch sturr ab und zu. Die Frage ist jetzt, ob ein zusammen leben mit den 2 überhaupt möglich ist. Meine Eltern kennen sich gut mit Hunden aus, weil sie seit ihrer Geburt schon immer Hunde hatten und es ihnen immer sehr gut ging. Zu meinen jetzigen Hund: Mischling (Terrier- Schnauzer- genau weiß ich es nicht) und den 2. Rüden den wir uns heim holen möchten: Labrador, nicht kastriert, 10 Wochen alt. Falls es möglich ist, gibt es Tipps für das erste aufeinander treffen? (Am Spielzeug schnuppern lassen, auf ein großes neues Grundstück etc).... Danke im Voraus

...zur Frage

Habt ihr Erfahrung mit Zwergpinschern oder Prager Rattler?

Ich bin am überlegen mir einen Hund zuzulegen. Hat jemand selbst einen Prager Rattler oder Zwergpinscher und könnte ein paar Erfahrungen mit mir teilen? Wie sind sie so vom Wesen her? Kleine aufgedrehte Energiebündel?

Was ist besser Hündin oder Rüde? Rüden gehen ja gerne ihre eigenen Wege und Hündinnen sind zickig und 2x im Jahr laufen einem alle Rüden nach- stimmt das? Sind Prager Rattler so groß wie Chihuahua oder gibt's da auch Unterschiede?

Suche einen Hund der mich mit dem Pferd mit (also Schoßhundgröße nicht unbedingt ideal) sowie auch mal für 1h auf die Uni begleitet. Da ich nur eine kleine Wohnung habe, möchte ich mir aber auch keinen großen Hund zulegen. Und ja ich weiß jeder Hund macht Arbeit und man kann jeden Hund gut erziehen, aber manche einfacher ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?