Zusage schriftlich oder telefonisch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es keine Regel. Absagen können auch telefonisch und Zusagen schriftlich erfolgen. Das kommt mit drauf an, wie der Prozess in der Firma ist, in der Du Dich beworben hast.

Wenn Du aber seit Wochen nicht hat gehört hast, ist das entweder eine Absage oder aber ihr Bewerbungsverfahren dauert so lange.

Ruf am besten Mal an und erkundige Dich.

Die Empfehlung "mal telefonisch nachzufragen" ist nach einigen Wochen des Vorstellungsgesprächs durchaus legitim.

Falls die Firma sich für einen anderen Bewerber entschieden hat, hätte der Fragesteller eigentlich auch schon seine Bewerbungsunterlagen mit der Absage zurück erhalten sollen. 

2

Ist unterschiedlich, Unterlagen alias Arbeitsvertrag gibt es ja immer in Schriftform. Das der Personalsachbearbeiter dann anruft und fragt ob du noch interessiert seist da man dich einstellen wolle, das kann vorkommen.

In der Regel ja, weil Absagen halt möglichst wenig Zeit kosten sollen und man dort auch kein Risiko einer Klage durch versehentlich flappsige Aussagen eingehen will, Zusagen hingegen ja weitere organisatorische Absprachen benötigen (z.B. die Vereinbarung eines Termins zwecks Verhandeln des Arbeitsvertrags) und das telefonisch leichter und schneller geht.

Wenn du seit Wochen nichts gehört hast, stehst du wahrscheinlich entweder auf der "Warteliste", falls der Wunschbewerber doch nicht zusagt, oder die Personalabteilung ist einfach noch nicht dazu gekommen, die Absagen rauszuschicken.

Erheblich seltener ist es, dass man den eigentlichen Wunschbewerber wochenlang warten lässt. Schließlich möchte man diese Person dann ja gerne haben und "sicherstellen", bevor sie sich für einen anderen Arbeitgeber entscheidet.

Entsprechend wäre mein Rat, dass du dich weiter bewirbst und nicht allzu hoffnungsvoll auf eine doch noch positive Antwort von diesem Gespräch wartest. Die Wahrscheinlichkeit, dass das nichts wird, ist in dieser Situation ziemlich hoch.

Danke für deine Antwort. Ich habe mich natürlich auch bei anderen Arbeitgebern beworben. Bei dieser Arbeitsstelle handelt es sich aber um einen öffentlichen Arbeitgeber, genauer gesagt um eine Universität und man sagte mir bereits während des Vorstellungsgesprächs, dass sie sich nicht von heute auf morgen melden werden.

Es ist jetzt 3 Wochen her und ich warte noch etwas, bevor ich dort nachfrage. Aber 100% sicher sollte man sich niemals sein.

0
@Alex714

Gut, öffentlicher Dienst/öffentliche Stellen sind ein Sonderfall. Da kann das Prozedere tatsächlich länger dauern als in der freien Wirtschaft...

1
@HappyMe1984

Du hast Recht gehabt!! Ich habe heute eine telefonische Zusage bekommen. Damit habe ich wegen der langen Wartezeit gar nicht mehr gerechnet, aber das scheint wirklich normal zu sein. Vielen Dank nochmal für dein Kommi!

0
@Alex714

Na dann, herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im neuen Job :).

1
@HappyMe1984

Hey, kann ich dich noch etwas fragen? Ich muss wegen der Arbeit nach München ziehen und habe die Zusage für ein WG-Zimmer. Die Arbeit beginnt am 1.4.19. Der Vermieter will natürlich einen Nachweis sehen, dass ich mir das Zimmer leisten kann,also den Arbeitsvertrag. Heute ist der 6.3. und die Uni hat mir letzte Woche zwar einen Personalfragebogen geschickt, denn ich sofort zurückgeschickt habe - aber noch keinen Arbeitsvertrag. Es wird zeitlich echt knapp. Darf ich da jetzt Druck machen? Oder können die mich dann ablehnen? Die wissen ja das ich von weiter weg komme (Mainz) und ich brauche dort eine Unterkunft.

0
@Alex714

Inzwischen müsstest du doch irgendeine Art von direktem Ansprechpartner (zukünftige Vorgesetzte/Kollegen) dort kennen, oder? Dort würde ich mal ganz freundlich und kollegial genau diese Situation schildern und um Rat bitten, wie man gemeinsam (!) dieses Dilemma jetzt vielleicht gut lösen könnte :).

1
@HappyMe1984

Das ist ein sehr guter Tipp! Vielen Dank. Dafür würde ich dir gerne 100 Sternchen geben!!! :)

1

Was möchtest Du wissen?